Aktien:  Börsenforum.de Aktien:  Börsenforum.de
businessandmore.de

Zurück   Aktien: Börsenforum.de > Börsenforum.de - Talk > Börsen Einsteigerforum

Börsen Einsteigerforum

Wer noch nicht viel Erfahrung mit Börse, Aktien, Dax, & Co. hat, der kann sich hier grundlegendes Wissen erfragen und Tipps & Tricks von Börsenprofis bekommen.


» Anzeigen
» Suche
» Börsenspiel Center
» Soziale Netzwerke
Besuche unsere Fanpages
Empfehle unsere Seite
» Partnerseiten
Rechnungswesen, Buchhaltung, Buchführung, Lohnbuchhaltung, Jahresabschluß
Literaturforum
Im Literaturforum Literatur über Aktien und Börsentrends kaufen
Wenn du dich kostenlos registrierst kannst du neue Themen verfassen, an Umfragen teilnehmen und vieles mehr. Falls Du bei der Registrierung oder Anmeldung Probleme hast, dann kontaktiere uns.

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen
  Hebel - Begriff erklären Beitrag #1  
Alt 15.12.2010, 22:55
Stuggi
Stuggi ist offline
Benutzer

 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 75
Cool Hebel - Begriff erklären

Hallo,

könnte mir jemand sagen, was es damit auf sich hat? Ich habe bei Wikipedia (ja ja wiki^^) nachgelesen, werde aber nicht so recht schlau daraus. ich habe so viel verstanden, dass es etwas mit optionen zu tun hat.

unter optionen verstehe ich, dass ich eine option kaufe, zu einem bestimmten zeitpunkt eine bestimmte anzahl von aktien zu einem bestimmten preis an jemanden zu ver- oder zu kaufen. diese option muss aber nicht gezogen werden.

so und irgendwo dazwischen gehören nun die hebel rein.

cool wäre es, wenn mir dass jemand anhand eines reelen beispiels ekrlären kann. also mit wkn. dann kann ich das bei einem börsenspiel mal nach empfinden, bevor ich es ins reale umsetze

sind hebel eigentlich empfehlenswert?

grüße
stuggi
Mit Zitat antworten
  Hebel - Begriff erklären Beitrag #2  
Alt 15.12.2010, 23:23
nothin_ Mann
nothin_ ist offline
Erfahrener Benutzer

 
Registriert seit: 29.06.2008
Beiträge: 435
Hallo Stuggi,
ich versuchs mal:

Zitat:
Hebel - Begriff erklären
"Hebel" bedeutet eigentlich nur, dass du mit geliehenem Kapital handelst und dadurch die Einwirkung der Preisänderung des Basiskurses erhöhst (hebelst).

Nehmen wir zB an du handelst 1.000,- mit Hebel 10 -> dH du setzt deine 1.000,- Euro ein und leihst dir zusätzlich 9.000,- von deinem Broker. Du bewegst also effektiv 10.000,- - wenn der Basiswert sich jetzt um 1% verändert würdest du ohne Hebel 1:1 an dieser Änderung partizipieren - da du aber gehebelt hast beträgt der Einfluss auf dein ursprüngliches Kapital 10% (1% von 10.000,- sind 100,- -> 100,- von 1.000,- sind 10%).

Natürlich leiht dir dein Broker das Geld nicht umsonst - je nachdem wie lange du die Position hältst macht das mal mehr und mal weniger aus. Wenn du einen Optionsschein nur wenige Stunden hältst ist das zu vernachlässigen - wenn du allerdings über ein Jahr hältst machen zB 10% Zinsen von 9.000,- schon etwas aus. Diesen "Kreditzins" bezahlst du normalerweise durch den sogenannten Zeitverlust (Theta bei den Griechen ... ).

Zitat:
sind hebel eigentlich empfehlenswert?
Ob Hebel empfehlenswert sind musst du selber entscheiden - du kannst dein Kapital dadurch sehr viel schneller vermehren oder vermindern. Für Anfänger würde ich sagen eher nicht.

Zitat:
unter optionen verstehe ich, dass ich eine option kaufe, zu einem bestimmten zeitpunkt eine bestimmte anzahl von aktien zu einem bestimmten preis an jemanden zu ver- oder zu kaufen. diese option muss aber nicht gezogen werden.
Für Optionen ist Horeb der Spezialist.

Hoffe es war halbwegs verständlich.
Schöne Grüße!
nothin_
Mit Zitat antworten
  Hebel - Begriff erklären Beitrag #3  
Alt 15.12.2010, 23:38
Stuggi
Stuggi ist offline
Benutzer

 
Registriert seit: 07.05.2010
Beiträge: 75
hey danke,

ja war es auf jedenfall! es hat mir gezeigt, dass ich die finger lieber davon lasse. so lange bin ich nun auch nicht dabei und mit fremden geld wollte ich nicht anfangen rum zu handeln.

thx
Mit Zitat antworten
  Hebel - Begriff erklären Beitrag #4  
Alt 16.12.2010, 01:10
Benutzerbild von iti
iti Mann
iti ist offline
Erfahrener Benutzer

 
Registriert seit: 29.10.2010
Ort: Dresden
Beiträge: 415
Stark vereinfachtes Beispiel für Long Zertifikate:

Du "gibst" der Bank 1000€, indem du von ihr für 1000€ Long Hebelzertifikate kaufst. Die Bank kauft für 10.000€ den entsprechenden Basiswert. Das Zertifikat hat also einen Hebel von 10.

Sinkt der Wert des von der Bank gehaltenen Basiswertes sprunghaft um circa 10% auf knapp über 9000€ (Hebelwirkung: 10x10%=100% Wertverlust), stößt die Bank den Basiswert für 9000€ ab, behält deine 1000€ als Kompensation für den Verlust und deine Zertifikate verfallen wertlos (-> Klopapier).

Geht die Bank pleite sind die Zertifikate auch wertlos, völlig ungeachtet vom Kurs des Basiswertes.

Steigt der Wert des von der Bank gehaltenen Basiswertes sprunghaft um circa 10% auf etwa 11.000€ sind deine Zertifakte 2000€ wert (Hebelwirkung: 10x10%=100% Wertzuwachs).

Der Gewinn der Bank ist in der Differenz zwischen An- und Verkaufskurs der Zertifikate enthalten.

Je höher der Kurs des Basiswertes steigt, umso niedriger wird der Hebel. Und je tiefer der Kurs des Basiswertes fällt, umso höher wird der Hebel. Das sollte man bedenken.

For Short ("Put") Hebelzertifikate funktioniert das Ganze in umgekehrter Richtung (Basiswertkurs fällt, Hebel sinkt, Wert des Zertifikates steigt).

Geändert von iti (16.12.2010 um 01:24 Uhr)
Mit Zitat antworten
Antwort

Zurück   Aktien: Börsenforum.de > Börsenforum.de - Talk > Börsen Einsteigerforum

Themen-Optionen Thema durchsuchen
Thema durchsuchen:

Erweiterte Suche



Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:01 Uhr.


Powered by: vBulletin Version 3.8.8 Beta 1
Copyright ©2000 - 2014, Jelsoft Enterprises Ltd.
SEO by vBSEO 3.2.0 ©2008, Crawlability, Inc.
Sie betrachten gerade Hebel - Begriff erklären.