• Börsenapps und wie sie funktionieren

    Börsenapp - App
    Innerhalb weniger Sekunden an der Börse viel gewinnen oder alles verlieren. Insbesondere an den Finanzmärkten kann Zeit im wahrsten Sinne des Wortes Geld sein. Börsenapps sorgen dafür, dass die Nutzer die wichtigsten Infos von überall einsehen können. Aber was können die Apps wirklich?

    Wer sich eine Börsenapp auf das Handy laden möchte, hat oft die Qual der Wahl. Denn Anbieter gibt es wie Sand am Meer und ihre Angebote reichen von kostenfreien bis hin zu teureren Apps.



    Persönliche Ziele definieren

    Bevor sich ein Nutzer für eine Applikation, kurz App, entscheidet, sollte er sich zunächst Gedanken darüber machen, was er von einer App erwartet. Denn nicht bei jeder App ist der Informationsgehalt gleich hoch. Und so fällt der Nutzen oft sehr unterschiedlich aus. Das Positive: Zahlreiche Börsen-Apps sind heute kostenlos. Dem Ausprobieren und Testen, ob das jeweilige Angebot auf die eigenen Bedürfnisse passt, steht also nichts im Wege. Und das Ausprobieren lohnt sich häufig. Denn nicht alle Anwendungen sind für jeden Nutzer gleichermaßen geeignet.

    Gemeinsam ist den meisten Programmen jedoch, dass sie dem Nutzer internationale sowie nationale Börsenindizes direkt aufs Handy liefern und einzelne Börsenwerte direkt eingesehen und abgerufen werden können. Auch aktuelle Trends und Nachrichten werden den Nutzern unmittelbar auf das Handy geschickt. Zudem können Tops und Flops der Börsenwelt oft problemlos erkannt und nachvollzogen werden.

    Apps verändern Wertpapierhandel

    Während Anleger noch vor einigen Jahren in erster Linie teure Beratungen in Anspruch genommen haben, wenn es um den Kauf und Verkauf von Wertpapieren ging, setzen viele Menschen heute auf Apps. Beispiele von Personen, die quasi nebenbei ihre Investments tätigen und dabei viel gewinnen, vermitteln den Eindruck, dass sich mit Handyapps das schnelle Geld verdienen lässt. Und in der Tat ist es so, dass sich der Wertpapierhandel seit einigen Jahren aufgrund von Internetangeboten und dem Einführen von Apps in einem steten Wandel befindet.

    Eigenes Depot verwalten

    Zudem ermöglichen es die einige Apps dem Nutzer, das eigene Börsenportfolio in einer Watchlist einzusehen, und so einen Überblick über die eigenen Finanzen zu erhalten und Änderungen hinsichtlich eigener Wertpapiere nachvollziehen zu können. Einige Programme haben darüber hinaus die Funktion, dass die Nutzer von unterwegs mit den eigenen Aktien handeln können. Und für Menschen, die sich ein wenig mit Themen rund um die Börse auskennt, bieten Apps wie diese häufig den größten Nutzen.

    Auf unabhängige Infos achten

    Da zahlreiche Apps von Banken, Agenturen oder Vermittlern herausgegeben werden, gilt es insbesondere bei diesen Anbietern darauf zu achten, dass die Informationen, die sie liefern tatsächlich unabhängig sind. Denn insbesondere Banken konzentrieren sich bei ihren Informationen häufig auf Angebote aus dem eigenen Haus. Besondere Vorsicht ist aus diesem Grunde auch bei Apps von Vermittlern geboten.

    Apps für iPhone und Android

    Wer auf der Suche nach Börsenapps ist, stößt in der Regel zunächst auf ein Überangebot von Applikationen für das iPhone. Mehr und mehr kommen aber auch Angebote für Androidsysteme auf den Markt. Denn längst haben App-Entwickler auf die steigende Nachfrage reagiert.

    Doch auch, wenn das Angebot groß und vielfältig ist: Ob und wie sich jedoch mithilfe von Börsen-Apps das schnelle Geld verdienen lässt, sei dahingestellt. Denn ohne Know-how und ein Quäntchen Glück bringt oft auch die beste App wenig.