Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie lange habt ihr gebraucht, um profitabel zu traden?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie lange habt ihr gebraucht, um profitabel zu traden?

    Wie lange habt ihr gebraucht, um zu den 10 bis 20 Prozent der aktiven Trader zu gehören, die profitabel handeln?

  • #2
    Mein neues Projekt so darstellen das mit nur 12 Schulungsstunden schon perfekt und risikolos an der Börse handeln kann. Gruß Bernd Kramer (Zeitmillionär)

    Kommentar


    • #3
      Es sind ganz wenige, die stabil profitabel handeln. Es hat fast 25 Jahre gedauert und es gab immer wieder herbe Rueckschlaege mit hohen Verlusten. Den Markt permanent zu besiegen, gelingt nur sehr wenigen. Von 100 Leuten waren nach 5 Jahren noch 5 dabei.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
        Es hat fast 25 Jahre gedauert und es gab immer wieder herbe Rueckschlaege mit hohen Verlusten.
        Was hat dich motiviert dabei zu bleiben und nicht aufzugeben?


        Kommentar


        • #5
          Trader ist man oder ist man nicht. Ist Einstellungssache. Und ich war nicht pleite. Wenn das Geld weg ist, ist es vorbei. Es ist schwierig, fuer sich die passende Strategie zu finden. Leider ist auch fiktives Trading kein Gradmesser fuer Erfolg, denn sobald man mit echtem Geld dabei ist, aendert sich das Spiel. Man sollte mit echtem Geld dabeisein, aber am Anfang (2-3 Jahre) nur kleinere Volumina handeln. Viele Trades werden kleine Verluste machen. Das ist normal. Wichtig ist, dabei zu bleiben und eine Lernkurve und auch Glueck zu haben. Vor allem am Anfang ist Glueck wichtig. Good Luck!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von BesserAlsGestern Beitrag anzeigen
            Wie lange habt ihr gebraucht, um zu den 10 bis 20 Prozent der aktiven Trader zu gehören, die profitabel handeln?
            Es kommt darauf an wie profitabel definiert ist. Bestimmte "Anleger" legen viel Geld in "Renditeaktien" an und freuen sich Jahr für Jahr über 4% Dividendenrendite.
            Trader beachten vorrangig money management. Es geht darum einen Teil der Anlagekapazität ständig in Bewegung zu halten da scheidet Investition in Renditeaktien Dividendenstars aus.
            Dann kommt die Haltedauer. Auch da unterliegt die Positionsgröße money management. Ganz zum Schluss erst kommt die Auswahl was und womit man traden will.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
              Leider ist auch fiktives Trading kein Gradmesser fuer Erfolg, denn sobald man mit echtem Geld dabei ist, aendert sich das Spiel.
              Ja, ich finde es auch besser mit echtem Geld zu handeln, auch wenn noch nicht alles so läuft, wie gewünscht. Bei einem Demokonto kaufe ich etwas und vergesse dann regelmäßig reinzuschauen.

              Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
              am Anfang (2-3 Jahre) nur kleinere Volumina handeln.
              Auch das mache ich genauso. Meine Positionsgröße beträgt zwischen 8 und 26 Euro (+1 Euro Ordergebühr), je nach Situation. Pleite gehen kann ich nicht, selbst wenn mein Depot auf 0 zugehen sollte, kann ich die Ausgangsgröße des Depots mit dem nächsten Gehaltseingang wiederherstellen. Musste ich bisher noch nicht.

              Was das Lernen angeht, das finde ich sehr wichtig. Jeder Trade wird zusammen mit meinen Einstiegskriterien dokumentiert. Bei den Fehltrades schaue ich, was ich beim nächsten Mal besser machen kann, bzw. ist es das Ziel, die gleichen Fehler nicht zu wiederholen. Handelst du heute noch aktiv?

              Kommentar


              • #8
                Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen

                Es kommt darauf an wie profitabel definiert ist. Bestimmte "Anleger" legen viel Geld in "Renditeaktien" an und freuen sich Jahr für Jahr über 4% Dividendenrendite.
                Trader beachten vorrangig money management. Es geht darum einen Teil der Anlagekapazität ständig in Bewegung zu halten da scheidet Investition in Renditeaktien Dividendenstars aus.
                Dann kommt die Haltedauer. Auch da unterliegt die Positionsgröße money management. Ganz zum Schluss erst kommt die Auswahl was und womit man traden will.
                Ja genau, Trading mache ich nur mit einem kleinen Teil meines Kapitals. Wenn ich nachhaltig profitabel bin, kann ich da immer noch mehr für nehmen. Handelst du auch aktiv an der Börse?

                Kommentar


                • #9
                  na klar doch

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
                    na klar doch
                    In welcher Zeiteinheit bist du unterwegs? Ich handle mit dem Tageschart und schaue mir vorher auch den Wochenchart an. Mit welchen Finanzinstrumenten handelst du?

                    Kommentar


                    • #11
                      Traden ist Risiko Management für CFD ist 1-5-10-15 minuten chart richtig für Optionen und Optionsscheine stunde- - Tages- bis Jahreschart wie seiht der gleitende der exponentielle Durchschnitt aus ? Dafür hat Chartanalyse diverses was alle zusammenfasst (Kiyun) Wolken bei Elliot Wellen kommt Zeit gar nicht vor. Das reicht längst nicht für Risiko Management. Dazu gehört auch Beachten der Geldpolitik und des Geldmarkts ( Staatsanleihen) und des Devisenmarkts . Dazu ein Beispiel
                      Fed tapers->global private sector must finance U.S. deficits->USDs get scarcer->USD rallies
                      ->foreigners sell USD assets to raise USD to repay USD loans->now only U.S. private sector can
                      finance U.S. deficits->less U.S. consumer spending (while Fed is hiking)->something big breaks
                      dieser trader würde ein long position US$ eine short position US Aktien ( besonders Nasdaq) und eine short position US 10 year kaufen. Er würde auch emerging markets shorten

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X