Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Anfänger: Verzollung in die Schweiz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Anfänger: Verzollung in die Schweiz

    Hallo und schönen Sonntag allerseits,

    ich bin neu, sowohl hier im Forum als auch im Bereich des Exports.
    Seit neustem soll ich in unserem Unternehmen die Warenlieferungen in die Schweiz übernehmen. Dabei hat man mir gezeigt, wie ich so eine Handelsrechnung für den Zoll erstelle. Ich solle dabei darauf achten möglichst wenige Positionen auf die Rechnung zu schreiben, da jede Position beim Zoll Geld koste.
    Ich bin also damit beschäftigt möglichst viele Waren (wir haben so Kunsthandwerk wie Ledertaschen, Specksteinfiguren, Seidentücher, Dekoartikel aus Holz etc.) mit möglichst wenig Zolltarifnummern auszustatten. Die Warensendungen belaufen sich fast immer auf unter 500,- EUR.

    Was haltet ihr von all dem? Macht das Sinn? Stimmt es, dass das mehr kostet, wenn mehr auf der Rechnung steht?

    Ich habe doch hier im Forum was von „Kosten je nach Gewicht“ gelesen. Gibt es vielleicht noch andere Wege diese Verzollungen zu machen. Es ist zum Teil echt nicht ganz leicht Artikel aus mehr als 25 Warengruppen unter einen Hut namens Zolltarifnummer zu bekommen…

    Danke im Voraus, für alles, was mir auch nur annähernd helfen könnte.

    Pieroszka

  • #2
    hahaha was ist das denn? sag mal deinem Chef, wenn der eine Anleitung sucht den Zoll zu bescheißen, dann denke ich ist das nicht das richtige Forum.

    Generell gilt, alle Waren sind zu verzollen, wenn diese in der Rechnung nicht genannt sind, und dennoch sich in dem Paket oder Palette befinden, dann ist das Zollbetrug.
    Viel Spass wenn das rauskommt.

    Natürlich hat ein Speckstein eine andere Tarifnummer wie eine Ledertasche.
    Und wird so ergo auch anders tarifiert.

    kleiner Tipp: such die Tarifnummern raus, legt die mit dem Artikelstamm an und schon musst du die nicht mehr raussuchen.

    Genannt werden muss es aber in der AE bzw Zollantrag.

    Es wäre natürlich vom Vorteil mal mit der Zollagentur zu reden, welche den Antrag dann letztendlich macht, und mit denen mal neue Verhandlungen führen, das vielleicht der Zollantrag pauschaliert wird pro Sendung und nicht pro Position. Könnte von Vorteil sein.

    Gerade wenn eine Sendung unter 1000 euro Wert ist, macht es Sinn jeden Inhalt mit Wert aufzuführen, da es hier vereinfahrte Zollverfahren geben kann.
    Check mal die IHK oder die zoll.de Webseite, da erfährst du mehr

    Kommentar

    Lädt...
    X