Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wiedereinfuhr zu Wartungs- und Reparaturzwecken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wiedereinfuhr zu Wartungs- und Reparaturzwecken

    Hallo Zusammen,

    wir vertreiben seit Kurzem ein Medizingerät über einen Vertriebspartner in u.a. USA/China/Japan/Brasilien/Schweiz/Russland. Für dieses Gerät obliegt uns die Produktverantwortung und damit auch die Wartung und Reparatur defekter Geräte.
    Grundsätzlich ist eine Wartung/Neukalibrierung alle 2 Jahre angedacht.
    Zu diesem Zweck müssen die Geräte, welche im Ausfuhrprozess natürlich bereits zollrechtlich behandelt wurden, wieder nach Deutschland eingeführt werden.
    Die Geräte werden hauptsächlich an kleine Arztpraxen aber auch Kliniken verkauft. Die Lebensdauer beträgt >10 Jahre.

    Wie sehen hier die zollrechtlichen Bestimmungen aus?
    Muss die Ware bereits bei der Wiedereinfuhr durch den Versender auf eine bestimmte Art und Weise deklariert werden?
    Muss der Wert von Austauschbauteilen durch uns erneut verzollt werden? (Eine Werterhöhung findet im Grunde nicht statt)

    Da es sich um unser erstes Produkt handelt, welches auch ausserhalb der EU vertrieben wird, sind wir in diesem Bereich noch, ich will mal sagen, äußerst unerfahren. Gerne reiche ich noch weitere Informationen nach, falls benötigt.

    Grüße
    Martin

  • #2
    Achtung, gefährliches Halbwissen: So weit ich weiß, gibt es bei der ersten Ausfuhr nichts zu beachten, selbst dann, wenn schon klar ist, dass die Geräte irgendwann zur Wartung wieder nach Deutschland kommen. Korrigiert mich, wenn ich hier falsch liege.

    Bei der Wieder-Einfuhr wird der Ware ein spezieller Status verpasst, so dass kein Zoll und keine Eust anfallen.

    Sprich am besten mit deinem Logistik-Dienstleister, der die Ausfuhren für euch macht. Bei dem bekommst du sichere und verbindliche Informationen.

    Kommentar


    • #3
      Check mal die Begriffe Aktiveveredelung. Die Maschine/Gerät kann ohne EUST und Zoll eingeführt werden.
      Es werden dann nur , wenn die Maschine / Gerät wieder in das Land zurückgeschickt im Empfängerland Steuern und Zoll fällig für die verbauten Ersatzteile und die teilweise die Arbeit die veranlasst wurde.
      Wenn die Maschine durch die Wartungsarbeiten einen MEHRWERT erfährt, muss dieser Verzollt werden im Empfängerland.

      Für so einen Ablauf ist es ratsam einen Spediteur zu wählen, da die Zollämter das lieber sehen, weil die Ahnung davon haben.
      Die Aktive bzw Passive Veredelung unterliegt einem fest vorgeschriebenen Prozedere. Wer das nicht einhält, hat anschliessend Probleme bei der Wiedereinfuhr in das Empfängerland wo die Ware / Gerät herkommt.

      Das mal so grob

      Kommentar

      Lädt...
      X