Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heutiger Marktausblick Börse und wichtige Termine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 01.11.2019

    US-Börse: DJI -0,52% / S&P 500 -0,30% / NASDAQ -0,14%
    VERLUSTE WEGEN ZOLLSTREIT - Ein neuer Dämpfer im Handelsstreit hat die Anleger wieder vorsichtig gestimmt

    Nikkei:
    -0,33%
    DEUTLICHE KURSGEWINNE IN CHINA - nach robusten Konjunkturdaten aus China überwiegend Kursgewinne

    DAX Vorb.: 12.930 Pkt. (12.866,79 Pkt.)


    EUROPA

    RATING: S&P HEBT AUSBLICK FÜR AB INBEV AUF 'STABIL' VON 'NEGATIV'

    NOVARTIS: COSENTYX VERFEHLT IN EXCEED-STUDIE ZIELE KNAPP

    Roche-Tochter Chugai erhält Zulassung für Hemlibra in Taiwan

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR SHELL AUF 2800 (3000) PENCE - 'OUTPERFORM'
    • CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR SWISS RE AUF 118 (116) CHF - 'OUTPERFORM'
    • *DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR BNP PARIBAS AUF 56 (55) EUR - 'BUY'
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 12,50 (12) EUR - 'BUY'
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR RIO TINTO AUF 4725 (4750) PENCE - 'BUY'
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR JCDECAUX AUF 23 (25) EUR - 'NEUTRAL'
    • MAINFIRST HEBT PSA AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 30,50 (27,00) EUR
    • SOCGEN HEBT ZIEL FÜR BNP PARIBAS AUF 39,00 (37,50) EUR - 'SELL'
    • SOCGEN SENKT ZIEL FÜR LLOYDS AUF 76 (80) PENCE - 'BUY'


    DEUTSCHLAND

    B4B (VB +2,7%)
    Kretinsky-Holding EPGC wird größter Metro-Aktionär - erhöht Beteiligung auf 29,99%

    EVD
    CTS Eventim und Fnac Darty einigen sich über Partnerschaft

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS SENKT DELIVERY-HERO-ZIEL AUF 58,80 (60) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 75 (67) EUR - 'HOLD'
    • BERENBERG SENKT RATIONAL AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 680 (636) EUR
    • CITIGROUP HEBT CONTINENTAL AG AUF 'BUY' (NEUTRAL) , (VB +1,5%)
    • CITIGROUP SENKT DEUTSCHE BÖRSE AUF 'NEUTRAL' (BUY) , (VB -0,9%)
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR GRENKE AUF 90 (88) EUR - 'BUY'
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR KRONES AUF 50 (45) EUR - 'HOLD'
    • DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR MORPHOSYS AUF 129 (133) EUR - 'BUY'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR RWE AUF 33 (34) EUR - 'BUY'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 43 (44) EUR - 'NEUTRAL'
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR TAG IMMOBILIEN AUF 25 (24,50) EUR - 'BUY'
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR RATIONAL AUF 672 (648) EUR - 'HOLD'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR QIAGEN AUF 28 (31) EUR - 'HOLD'
    • LIBERUM HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 89 (87) EUR - 'BUY'
    • RBC HEBT ZIEL FÜR ZALANDO AUF 53 (52) EUR - 'OUTPERFORM'

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 31.10.2019

    US-Börse: DJI +0,43% / S&P 500 +0,33% / NASDAQ +0,33%
    GEWINNE NACH ZINSSENKUNG - Nach der dritten Zinssenkung in diesem Jahr haben die US-Börsen zugelegt
    Nachbörslich:
    Apple rechnet mit Plus im Weihnachtsquartal
    Facebook macht 6,1 Milliarden Dollar Quartalsgewinn
    Starbucks wächst weiter kräftig - Deutliches Gewinn- und Umsatzplus

    Nikkei: +0,37%
    ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - Die asiatischen Aktienmärkte haben überwiegend Kursgewinne verzeichnet

    DAX Vorb.: 12.930 Pkt. (12.910,23 Pkt.)




    EUROPA

    BNP Paribas – Q3 net 1,9 Mrd (Prog 1,8) , Erträge 10,9 Mrd (Prog 10,7)

    ING ringt mit steigenden Kosten und höherer Risikovorsorge

    Sanofi – Q3 Umsatz 9,5 Mrd (Prog 9,33) , bestätigt Jahresprognose

    Swiss RE – 9M net 1,343 Mrd USD (Prog 1,357)

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR NOKIA AUF 4,20 (5,40) EUR - 'BUY'
    • LIBERUM HEBT ZIEL FÜR NOVARTIS AUF 96 (91) CHF - 'BUY'


    DEUTSCHLAND

    BAYN
    BAYER UND JOHNSON & JOHNSON LEGEN RECHTSSTREIT MIT MYLAN WEGEN XARELTO BEI

    BFSA (VB -6,0%)
    Befesa setzt Wachstumskurs fort, jedoch beeinflussen schwache Metallpreise das Ergebnis

    DHER (VB +2,0%)
    Delivery Hero wird nochmal optimistischer

    GIL
    DMG Mori bestätigt Prognose für 2019

    IFX
    Samsung hat in Q3 die fallenden Chippreise deutlich zu spüren bekommen und einen Gewinneinbruch von 52% verbucht

    NEM (VB +3,5%)
    Nemetschek SE schließt drittes Quartal 2019 mit Ertragsrekord und unvermindert hohem Wachstumstempo ab

    QIA
    China-Geschäft macht Qiagen zu schaffen

    RAA (VB +3,9%)
    Rational AG weiter auf Erfolgskurs - Wachstums- und Ergebnisprognose für das Jahr 2019 bestätigt

    SLT
    Schaltbau Holding AG profitiert im dritten Quartal von abgeschlossener Restrukturierung und starker Marktposition

    TTI
    TOM TAILOR Holding SE schließt Kreditvereinbarung bis Ende September 2022 erfolgreich ab

    ZAL (VB +4,3%)
    Zalando schreibt operativ Gewinn und bestätigt Prognose

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR FUCHS PETROLUB AUF 42 (41) EUR - 'BUY'
    • DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜRSALZGITTER AUF 20 (22) EUR - 'HOLD'
    • DZ BANK HEBT FAIREN WERT FÜR FUCHS PETROLUB AUF 36,50 (35) EUR - 'HALTEN'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR KLÖCKNER & COAUF 5,00 (5,30) EUR - 'NEUTRAL'
    • LBBW HEBT KRONES AUF 'KAUFEN' (HALTEN) - ZIEL 67 (57) EUR
    • SOCGEN HEBT ZIEL FÜR BAYER AUF 68 (61) EUR - 'HOLD

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 30.10.2019

    US-Börse: DJI -0,07% / S&P 500 +0,06% / NASDAQ -0,59%
    LEICHTE VERLUSTE - Die Anleger am US-Aktienmarkt sind am Dienstag vorsichtig geblieben

    Nikkei:
    -0,60%
    DURCHWACHSEN - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Mittwoch eine durchwachsenes Bild geliefert

    DAX Vorb.: 12.905 (12.939,62)


    EUROPA

    Credit Suisse steigert Gewinn stärker als erwartet
    Brillenkonzern EssilorLuxottica übertrifft Umsatzerwartungen
    Fiat Chrysler und PSA verhandeln über Zusammenschluss (WSJ)
    Kreise: Nestle prüft Optionen für zwei chinesische Marken
    Pirelli mit Gewinnwarnung - Umsatzaussichten aber besser
    Roche-Antrag für Zulassung von Satralizumab wird von Behörden akzeptiert
    Santander Q3 net 501 Mio 8Prog 457)

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 11,20 (10,00) EUR - 'MARKET-PERFORM'
    • BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR RYANAIR AUF 11,80 (10,00) EUR - 'MARKET-PERFORM'
    • DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 90 (103) EUR - 'BUY'
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR L'OREAL AUF 265 (255) EUR - 'HOLD'


    DEUTSCHLAND

    AIR
    Airbus – Q3 Umsatz 15,3 Mrd USD (Prog 15,401) , ber EBIT 1,604 Mrd (Prog 1,469) , net 989 Mio (Prog 957)

    BAYN
    Zahl der Glyphosat-Klagen gegen Bayer binnen drei Monaten mehr als verdoppelt – bestätigt Jahresausblick

    DBK
    Konzernumbau treibt Deutsche Bank erneut tief in die Verlustzone

    DIC
    DIC Asset AG: GEG-Zukauf zahlt sich aus - FFO wächst um rund 40%

    DWS
    DWS sieht sich auf Kurs zu Wachstumsziel 2019

    FPE
    FUCHS 9M Umsatz auf Vorjahresniveau, Ergebnisrückgang fällt mit 17% weniger stark aus als erwartet

    GLJ
    GRENKE mit weiterhin gutem Geschäftsverlauf im dritten Quartal 2019

    KCO
    Klöckner & Co mit rückläufigem Ergebnis im dritten Quartal 2019

    KRN
    Umsatz von Krones wächst in den ersten drei Quartalen 2019 um 7,3%

    MOR
    Morphosys: Studie belegt Überlegenheit von Tafasitamab mit Lenalidomid - bestätigt Jahresprognosen

    TEG
    TAG Immobilien erzielt gestiegenes Quartalsergebnis und prognostiziert FFO- und Dividendensteigerung um 9% für 2020

    RIB
    RIB Software SE mit starker Umsatz- und Gewinnentwicklung im 3. Quartal 2019

    VOW3
    Volkswagen bleibt trotz überraschend gutem Ergebnis bei Prognose

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR VARTA AUF 115 (100) EUR - 'BUY'
    • CITIGROUP SENKT WACKER CHEMIE AUF 'NEUTRAL' (BUY)
    • COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR HORNBACH BAUMARKT AUF 21,50 (20) EUR - 'BUY'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BEIERSDORF AUF 98 (100) EUR - 'SELL'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR FMC AUF 78,70 (78,60) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 59,40 (58,40) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • MAINFIRST HEBT ZIEL FÜR VARTA AUF 130 (78) EUR - 'OUTPERFORM'
    • SOCGEN STARTET SARTORIUS MIT 'HOLD' - ZIEL 175 EUR

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 29.10.2019

    US-Börse --- DJI +0,49% / S&P 500 +0,56% / NASDAQ +1,01%
    Neue Signale über eine Annäherung im US-chinesischen Handelskonflikt haben am Montag an den US-Börsen für weiter gute Stimmung gesorgt. Nach Aussage von US-Präsident Donald Trump sind Verhandlungen für "Phase eins" dem Zeitplan voraus, ein Abkommen könnte beim Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft in Chile im November unterzeichnet werden.

    Nikkei +0,47%
    Die asiatische Aktien folgten am Dienstag dem Auftrieb der Wall Street und stiegen auf ein Dreimonatshoch.

    DAX Vorb.: 12.945 Pkt. (12.941,71 Pkt.) Dax zur Eröffnung höher erwartet - Firmenbilanzen im Blick


    EUROPA

    LNZ AV - Lenzing strebt EU200 Mio Nachhaltigkeits-Schuldschein an: Kreise

    BSLN SW - GNW: Basilea gibt Marktzulassung von Antimykotikum Cresemba® in Brasilien bekannt.

    ORA FP - Orange 3Q Einnahmen 10,58 Mrd EUR

    STERV FH - STORA ENSO OYJ SEES 4Q OPER EBIT €100M TO €180M

    DEUTSCHLAND

    FME - Fresenius Medical Care bekräftigt Ziele Gesamtjahr

    FRE - Fresenius sieht weiter Nettogewinn währungsber 2019 unverändert zum Vj

    DTE - US-Telekom-Tochter wirbt mehr Neukunden als erwartet

    COM - COMDIRECT ERHÖHT ZIEL FÜR VORSTEUERGEWINN 2019

    AR4 - AURELIUS 9M EBITDA €187,4 MIO

    BEI - Beiersdorf sieht weiter 2019 EBIT-Marge bei 14,5% (2018: 15,4%)

    SY1 - Symrise will 2019 prognostizierte Marktwachstum "deutlich" übertreffen

    VOW3 - Volkswagen will bis 2022 rund 1 Mio. Elektroautos bauen: Reuters

    CBK - Commerzbank verzeichnet überraschend Gewinnsprung in Q3

    MOR - Morphosys bricht Studie bei atopischer Dermatitis ab

    VAR1
    - VARTA SIEHT GJ BER. EBITDA VON EU84 MIO BIS EU88 MIO

    DB1
    - Deutsche Börse: Erg/Aktie 3Q 1,35 (PROG 1,43/Vj 1,22) EUR

    DAI - Daimler will in der Lastwagensparte die Aktivitäten im Bereich Wasserstoff verstärken und bis Ende der 2020er Jahre erste Laster in Kleinserie auf Wasserstoffbasis anbieten, sagte Natzfahrzeugvorstand Martin Daum. "Erste Versuchsfahrzeuge, mit denen wir Praxiserfahrung sammeln wollen, werden wir natürlich deutlich früher vorstellen". (FAZ S. 23)

    VOW3 - Eine wachsende Zahl von Kreditinstituten will die Strafzinsen, die sie an die EZB abführen müssen, neuerdings an ihre Kunden weiterreichen. Welche Rolle solche Szenarien spielen, zeigt ein Rundschreiben des Bundesverbands deutscher Volks- und Raiffeisenbanken (BVR). Darin analysiert der Verband auf 60 Seiten die Rechtslage und gibt Kommunikationstipps, wie man
    die Kunden auf Strafzinsen vorbereiten könnte. Angesichts der EZB-Politik sind negative Einlagenzinsen aus Sicht des Verbands "eine der denkbaren geschäftspolitischen Optionen". (Handelsblatt S. 4)

    MERCK FINCK
    - Die Privatbank Merck Finck hegt große Pläne. Binnen fünf Jahren will die operativ defizitäre Bank das Volumen der von ihr verwalteten Assets auf über 20 Milliarden Euro mindestens verdoppeln. (Börsen-Zeitung S. 2)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 28.10.2019

    US-Börse: DJI 26.958 (+0.57%)
    HÖHER - Für Aufsehen an den US-Börsen hat am Freitag Intel mit einem höheren Umsatzziel für das Gesamtjahr gesorgt. Anleger griffen daraufhin beherzt zu und sorgten für ein Kursplus der Aktie von gut 8 Prozent. Damit lagen die Papiere des Halbleiterkonzerns klar an der Spitze des Leitindex Dow. Dieser rückte um 0,57 Prozent auf 26 958,06 Punkte vor. Zwischenzeitlich hatte der Dow erstmals in dieser Woche den Anstieg über 27 000 Punkte geschafft. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg sogar auf ein Rekordhoch.

    Asien: Nikkei 22.867 (+0,30%)

    HÖHER - Asiens Börsen legen am Montag zu. Japans Nikkei 225 schloss 0,3 Prozent höher. Chinas CSI 300 notiert zur Stunde 0,65 Prozent stärker, und Hongkongs Hang Seng gewinnt 1 Prozent.

    DAX Vorb.: 12.890 Pkt.

    RUHIG ERWARTET - Der Dax dürfte ohne größere Ausschläge in die neue Handelswoche gehen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt wenige Punkte höher zurück auf der Marke von 12 900 Punkten. Mit 12 914 Punkten hatte der Dax in der Vorwoche das höchste Niveau seit Juni vergangenen Jahres erreicht. In den vergangenen drei Handelswochen gewann er mehr als 7 Prozent.


    EUROPA

    LVMH bietet etwa 120 US-Dollar je Tiffany-Aktie

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR AMAZON AUF 2200 (2350) USD - 'CONVICTION BUY LIST'
    • DEUTSCHE BANK HEBT TIFFANY & CO AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 130 (100) USD
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR MICROSOFT AUF 160 (155) USD - 'BUY'
    • JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR APPLE AUF 285 (260) USD - 'BUY'
    • EVERCORE ISI SENKT AB INBEV AUF 'IN-LINE' (OUTPERFORM)
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AKZO NOBEL AUF 101 (99) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR RELX AUF 2378 (2178) PENCE - 'BUY'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR STMICRO AUF 22,80 (20) EUR - 'BUY'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR ING AUF 13,50 (14) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'
    • JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR PSA AUF 28 (26) EUR - 'BUY'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 73 (85) EUR - 'HOLD'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR LAFARGEHOLCIM AUF 61 (59) CHF - 'OVERWEIGHT'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR VINCI AUF 115 (114) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • MACQUARIE SENKT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 88 (93) EUR - 'NEUTRAL'
    • RBC SENKT ZIEL FÜR RICHEMONT AUF 90 (91) CHF - 'OUTPERFORM'
    • WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR AB INBEV AUF 81 (86) EUR - 'NEUTRAL'
    • WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR UBS AUF 17,60 (17,80) CHF - 'NEUTRAL'


    DEUTSCHLAND

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERENBERG SENKT AIXTRON AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 10,00 (12,50) EUR
    • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR NFON AUF 14,50 (15,50) EUR - 'BUY'
    • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR TECHNOTRANS AUF 20,00 (27,50) EUR - 'BUY'
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR BILFINGER AUF 38 (40) EUR - 'BUY'
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR COMMERZBANK AUF 8,20 (8,40) EUR - 'BUY'
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 20,8 (21,5) EUR - 'UNDERWEIGHT'
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR MTU AUF 256 (260) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • WDH/GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR NORDEX AUF 12 (10,60) EUR - 'NEUTRAL'
    • WDH/GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR PROSIEBENSAT.1 AUF 14 (14,80) EUR - 'NEUTRAL'
    • UBS SENKT ZIEL FÜR DÜRR AUF 25 (32) EUR - 'NEUTRAL'
    • WDH/SOCGEN STARTET WIRECARD MIT 'BUY' - ZIEL 271 EUR


    CORESTATE Capital S A - Tochter HANNOVER LEASING platziert erstes Stiftungsobjekt und schließt langfristige Vertriebskooperation mit BWEquity

    Aroundtown will noch 2019 Gebot für TLG vorlegen. Das Immobilienportfolio der beiden Unternehmen kommt einer Präsentation von September zufolge auf einen Wert von fast 24 Milliarden Euro.

    Covestro - erzielt starkes Mengenwachstum in weiterhin herausforderndem Umfeld. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) dürfte sich im Gesamtjahr auf 1,57 bis 1,65 Milliarden Euro belaufen, wie der Dax-Konzern am Montag in Leverkusen mitteilte.

    Varta – sieht starke marktanteilsgewinne bei Headset-Batterien.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 25.10.2019

    US-Börse: DJI -0,11% / S&P 500 +0,19% / NASDAQ +0,81%
    Die US-Börsen haben sich am Donnerstag mit leichten Bewegungen nach oben und unten gezeigt. Erneut standen Einzelkurse im Blick. Daneben gab es eine Reihe von Konjunkturdaten zu verarbeiten, die ein uneinheitliches Bild zeichneten. Auch gab es Neuigkeiten im Brexit-Drama.

    Nikkei: +0,16%
    Eine klare Tagestendenz ist auch am Freitag an den Börsen in Ostasien und Australien nicht auszumachen. Vom US-chinesischen Handelsstreit kommen keine frischen Impulse, so dass die Quartalsberichtssaison die Kurse bei Einzelwerten macht.

    DAX Vorb.: 12.872 Pkt. (12.872,10 Pkt.)


    EUROPA

    Johnson will Neuwahlen am 12. Dezember um Brexit-Patt zu beenden KER FP - Kering übertrifft bei Gucci Umsatzerwartung

    ENI IM
    - Eni 3Q Umsatz 16,96 Mrd EUR

    ABI BB - AB InBev 3Q Nettoergebnis 3,0 Mrd USD, senkt Ausblick für EBITDA 2019 LHN SW - LafargeHolcim Q3 Umsatz entspricht Erwartungen

    SWON SW - SoftwareONE-Aktie geht heute in den Handel, IPO-Preis CHF18

    ING
    - Ralph Hamers gilt als digitaler Vordenker. Der 53-Jährige steht seit 2013 an der Spitze der ING. Unter seiner Ägide stellte die niederländische Großbank auf "agiles Arbeiten" um. In der neuen Amsterdamer Zentrale arbeitet auch Hamers im Großraumbüro. Ein Commerzbank-Kauf ist vom Tisch, jedenfalls für den Moment. Dafür will er neue Standorte eröffnen und in Zeiten von "Fridays for Future" Ernst machen beim Klimaschutz. (Handelsblatt S. 34)

    DEUTSCHLAND

    MTX – MTU bestätigt Jahresprognose G1A - GEA GROUP Q3 UMSATZ €1,23 MRD, ERW. €1,20 MRD, erhöht Umsatzprognose für 2019 leicht

    WSU - Washtec senkt Gj Prognose für Ebit-Marge

    CBK
    - Commerzbank-Großaktionäre kritisieren Zielkes Umbaupläne AIXA - Aixtron Gj Umsatz Prognose verfehlt niedrigste Erwartung

    HEN - Henkel trennt sich von Konzernchef, Knobel wird neuer CEO

    UTDI/DRI - United Internet und Tochter 1&1 Drillisch senken Gewinnprognosen

    PUMA - Es läuft rund bei Puma. Die guten Zahlen des Sportartikelherstellers könnten aber noch besser ausfallen, wäre da nicht der Handelsstreit, den US-Präsident Donald Trump mit China angezettelt hat. "Im vierten Quartal werden sich die US-Zölle auf Importe aus China zum ersten Mal auf unser Geschäft auswirken", sagte Vorstandschef Björn Gulden am Donnerstag. (Handelsblatt S. 26/FAZ S. 23)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 24.10.2019

    US-Börse: DJI +0,17% / S&P 500 +0,28% / NASDAQ +0,19%
    Die Wall Street hat den Handel zur Wochenmitte mit leichten Aufschlägen beendet. Die Musik spielte bei den Einzelwerten, nachdem weitere gewichtige Unternehmenszahlen präsentiert wurden, so von Boeing und Caterpillar.

    Nikkei: +0,57%
    Mangels frischer Impulse zeigen die Aktienmärkte in Ostasien und Australien am Donnerstag keine klare Richtung. Nach leicht positiven Vorgaben der Wall Street überwiegen kleine Kursgewinne. Die Märkte warteten auf die weitere Entwicklung im US-chinesischen Handelsstreit und beim Brexit, heißt es. Für Kursbewegungen sorgt damit vornehmlich die Quartalsberichtssaison.

    DAX Vorb.: 12.825 Pkt. (12.798,19 Pkt.)


    EUROPA

    SIKA SW - Sika 2019: Prognose bestätigt - Umsatz >8 Mrd CHF, 9 Mte: Reingewinn 566,8 Mio CHF (AWP-Konsens: 565 Mio)

    BUCN SW - Bucher 2019: Gewinnprognose gesenkt - Neu Betriebs- und Reingewinn unter VJ

    EMSN SW - Ems-Chemie 9 Mte: Umsatz 1'674 Mio CHF (AWP-Konsens: 1'691 CHF)

    SCHP SW - SCHINDLER Q3 UMSATZ CHF2,82 MRD, ERW. CHF2,79 MRD

    NOKIA FH
    - Nokia Cuts EPS, Margin Guidance Through 2020 on Margin Pressure

    UCG IM
    - Für viele Banken rückt das Wealth Management immer stärker in den Fokus. Auch Unicredit mit ihrer deutschen Tochter HypoVereinsbank forciert diesen Geschäftsbereich. "Wir haben große Ambitionen. Unser Ziel ist es, europaweit zu den Top 5 im Wealth Management nach verwalteten Vermögen zu gehören", sagt Marco Bizzozero, CEO des Group Wealth Managements der Unicredit, im Gespräch mit der Börsen-Zeitung. (Börsen-Zeitung S. 4)

    DEUTSCHLAND

    AIXA
    - Aixtron Gj Umsatz Prognose verfehlt niedrigste Erwartung

    ADV - ADVA Optical sieht Q4 Umsatz von €142 Mio bis €152 Mio PUM – Puma erhöht EBIT Ausblick für 2019

    B4B - Metro steigert Umsatz und erreicht Prognose

    DAI - Daimler kappt Ausblick für Lkw-Geschäft nach schwachem Quartal

    BAS
    - BASF-Gewinn fällt weniger als erwartet; Handelskonflikt belastet

    KGX - Kion profitiert von E-Commerce und bekräftigt Ausblick

    TTK - Takkt sieht Gj Ebitda-Marge von am unteren Ende 12% bis 14%

    VOS - Vossloh 9M Ebit-Verlust €5,8 Mio gg Gewinn €35,2 Mio Vj

    WAF - Siltronic wird nach Gewinnrückgang bei Ausblick vorsichtiger

    WCH - WACKER CHEMIE SENKT GJ PROGNOSE

    CEC - Ceconomy übertrifft mit stabilem EBITDA und EBIT eigene Prognosen

    HEN - Seit Anfang dieser Woche schäumt und brodelt die Gerüchteküche in der Kosmetikwelt: Zum dritten Mal seit der Jahrtausendwende steht der Haarpflegeanbieter Wella zum Verkauf. Als erste potenzielle Käuferadresse gilt Henkel. Der familiendominierte Düsseldorfer DAX-Konzern hatte im Wettstreit um den Konkurrenten bereits zweimal das Nachsehen. Erst Procter & Gamble, dann Coty schnappten sich Wella, und Henkel wandte sich anderen Übernahmezielen zu. (Börsen-Zeitung S. 9)

    LIN - Der Gasekonzern Linde treibt den Abbau in Deutschland voran. Nach der Fusion mit Praxair verhandelt der Konzern nach FAZ-Informationen über die Streichung weiterer Hunderter Arbeitsplätze. Und er löst die Zentrale in der Münchener Innenstadt auf, ist zu hören. (FAZ S. 18)

    PAH3 - Der Sportwagenhersteller Porsche geht eine strategische Partnerschaft mit dem Softwarekonzern SAP ein. Das gab Porsche am Mittwochabend zum Auftakt des Handelsblatt Auto-Gipfels in Stuttgart bekannt. Porsche kauft schon länger Software bei SAP ein. Doch mit der neuen Kooperation gehen beide Unternehmen deutlich weiter. Porsche und SAP planen jetzt gemeinsam neue Lösungen und Produkte im IT-Bereich, die später nicht nur vom Sportwagenhersteller, sondern als Standard auch von anderen Unternehmen der Autobranche eingesetzt werden können. Durch die Digitalisierung nimmt die Bedeutung der IT in jedem Auto massiv zu. (Handelsblatt S. 18)

    TKA - Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit, Dividendenfähigkeit und zukunftsfähige Arbeitsplätze sind die wichtigsten Dinge, die die Krupp- Stiftung, die mit knapp 21 Prozent immer noch die größte Aktionären von ThyssenKrupp ist, zu verfolgen hat. Das sagte die Vorsitzende der Stiftung, Ursula Gather, in einem Interview. Die gegenwärtige Situation des Unternehmens ist "herausfordernd". "Das Ziel ist eine schlanke Holding mit sehr eigenständigen und eigenverantwortlich geführten Geschäftsbereichen." (FAZ S. 22)

    FLIXBUS - Sinkt die Mehrwertsteuer fürs Bahnfahren, will der Fernbusbetreiber sein Angebot um bis zu 30 Prozent reduzieren. Die Preise im Fernbusverkehr seien so knapp kalkuliert, dass schon Preissenkungen um wenige Euro bei der Bahn das Busreisen unattraktiv machten, warnt Flixbus-Chef Schwämmlein. Auch andere Bahn-Konkurrenten fürchten Kollateralschäden des Klimapakets. (Handelsblatt S. 16)

    OSR - Die erneute Offerte der österreichischen AMS für Osram verstößt nach Einschätzung der IG Metall gegen die einjährige Sperrfrist nach dem ersten erfolglosen Anlauf. Daher hat die Gewerkschaft in einem Brief an die Finanzdienstleistungsaufsicht Bafin von dieser gefordert, das neue Übernahmeangebot abzulehnen. (Handelsblatt S. 20)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 23.10.2019

    US-Börse: DJI -0,15% / S&P 500 -0,36% / NASDAQ 100 -0,72%
    SCHWÄCHER - Der US-Aktienmarkt ist am Dienstag mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Die Unsicherheit über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union habe belastet, hieß es. Nach einer heftigen Abstimmungs-niederlage im britischen Parlament hatte Premier Boris Johnson seine Gesetzgebung zum Brexit-Deal auf Eis gelegt. Der immer noch ungelöste Handelskonflikt zwischen den USA und China schwelt im Hintergrund zudem weiter. Die Fahrt aufnehmende Unternehmensberichtssaison wirkte sich so nur auf der Ebene von einzelnen Papieren aus. Der Dow Jones Industrial verlor 0,15%.

    Nikkei: +0,36%
    GEMISCHT - Asiens Aktienmärkte tendieren am Mittwochmorgen uneinheitlich. Japans Nikkei 225 liegt 0,2% höher. Hongkongs Hang Seng notiert 0,79% schwächer, Chinas CSI 300 verliert 0,26%.

    DAX Vorb.: 12.691,00 Pkt. (12.754,69 Pkt.)


    EUROPA

    ABB
    ABB verdient im 3. Quartal 15% weniger. Verkauf Stromnetzsparte auf Kurs. (BN)

    NESN
    Nestle von Moody´s wegen Aktienrückkauf herabgestuft. (BN)

    ROSE
    Zur Rose steigert 9M-Umsatz um 30% und bestätigt GJ-Ausblick. (BN)

    SEBA
    SEB Bank Nettogewinn Q3 2,8% über den Erwartungen. Masih Yazdi neuer CFO. (BN)

    up & down (Quelle: dpa-AFX):
    • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR RECKITT BENCKISER AUF 7150 (7420) PENCE - 'BUY'
    • CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR AMS AUF 40,50 (35,50) CHF - 'UNDERPERFORM'
    • CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR NOVARTIS AUF 90 (88) CHF - 'NEUTRAL'
    • REDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR LAFARGEHOLCIM AUF 65 (70) CHF - 'OUTPERFORM'
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR A.P. MOLLER-MAERSK AUF 9000 (8500) DKK - 'HOLD'
    • DEUTSCHE BANK SENKT PRUDENTIAL AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 1450 PENCE
    • RBC SENKT ZIEL FÜR RECKITT BENCKISER AUF 5300 (5900) PENCE - 'UNDERPERFORM'
    • SOCGEN STARTET VESTAS MIT 'HOLD' - ZIEL 550 DKK


    DEUTSCHLAND

    Banken
    Fosun an Bankhaus Lampe interessiert. (Welt)

    2HRA
    H&R senkt Jahresprognose für EBITDA nach schwachem Q3. (BN)

    DTE
    Experten werfen Telekom Datenschutzmängel bei smartem Lautsprecher vor. (HB)

    HAW
    Trotz Gewinnrückgang in den ersten 9 Monaten sieht Hawesko weiter eine EBIT-Marge von 5-7% für das GJ. (BN)

    LNSX
    Sixt Leasing kappt Jahresziele für oper. Umsatz und Vorsteuergewinn. (BN)

    OSR
    Osram-Aufsichtsrat drängt Bafin, AMS-Gebot zu blockieren. (BN)

    up & down (Quelle: dpa-AFX):
    • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE TELEKOM AUF 17,60 (17,40) EUR - 'EQUAL WEIGHT'
    • BERNSTEIN HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 137 (127) EUR - 'OUTPERFORM'
    • CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR SOFTWARE AG AUF 31,80 (32,70) EUR - 'NEUTRAL'
    • SBC HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE BÖRSE AUF 153 (147) EUR - 'BUY'
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR SAF-HOLLAND AUF 7 (11) EUR - 'HOLD'
    • JP MORGAN HEBT GERRESHEIMER AUF 'NEUTRAL' (UNDERWEIGHT) - ZIEL 61 (56,40) EUR
    • RBC HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE POST AUF 34,50 (33) EUR - 'SECTOR PERFORM'
    • OCGEN STARTET NORDEX MIT 'HOLD' - ZIEL 12 EUR
    • SOCGEN STARTET SIEMENS GAMESA MIT 'BUY' - ZIEL 15 EUR

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 22.10.2019

    US-Börse: DJI +0,21% / S&P 500 +0,69% / NASDAQ +0,91%
    GEWINNE - Händler sprachen von Zuversicht mit Blick auf den Zollstreit zwischen den USA und China

    Nikkei: +0,00%
    JPN: Feiertag, Börse geschlossen

    DAX Vorb.: 12.767 Pkt. (12.747,96 Pkt.)


    EUROPA

    EVN erhöht Ausblick für das Konzernergebnis 2018/19

    Novartis – Q3 Umsatz 12,17 Mrd USD (Prog 11,61) , Kern oper Erg 3,75 Mrd (Prog 3,59) , erhöht Prognose

    UBS – Q3 net 1,05 Mrd USD (Prog 953 Mio) , EBT 1,345 Mrd (Prog 1,275) , Ertrag 7,09 Mrd (Prog 7,16)

    VST Building Technologies prüft Kapitalerhöhung im Rahmen des genehmigten Kapitals

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS SENKT ZIEL FÜR DANONE AUF 84 (90) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 196 (203) SEK - 'BUY'
    • RBC HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 162 (146) SEK - 'SECTOR PERFORM'
    • SOCGEN SENKT ZIEL FÜR DANONE AUF 82 (93) EUR - 'BUY'


    DEUTSCHLAND

    AOX
    Die alstria office REIT gibt den Abschluss von zwei neuen Mietverträgen in Hamburg und Stuttgart bekannt

    CNWK
    co.don beschließt Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der Aktionäre

    DTE
    Colorado lässt Klage gegen Fusion von T-Mobile und Sprint fallen

    FNTN
    Freenet-Beteiligung Sunrise sagt Hauptversammlung zu UPC-Deal ab

    OSR
    AMS zuversichtlich für den Erfolg des kürzlich angekündigten Übernahmeangebots für Osram

    SHF
    Prof. Dr. Heiner Diefenbach wird neuer CFO der SNP SE

    SOW (VB +6,5%)
    Software – Q3 Umsatz 224,2 Mio (Prog 208) , ber EBITA 68,4 Mio (Prog 55) , ber EBITA-Marge 30,5% (Prog 26,4)

    ULC
    United Labels AG: Spanische Tochtergesellschaft insolvent

    VOW3
    Software soll für VW zur eigenen Marke werden, Gespräch mit Software-Vorstand Christian Senger, FAZ

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS STARTET DWS MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 34 EUR
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE BANK AUF 8,20 (7,80) EUR - 'NEUTRAL'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR SAP AUF 150 (145) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Martkausblick - 21.10.2019

    US-Börse --- DJI -0,95% / S&P 500 -0,39% / NASDAQ -0,83%
    Leichter ist die Wall Street aus dem letzten Handelstag der Woche gegangen. Schwache Wachstumsdaten aus China und die am Samstag anstehende Abstimmung des britischen Unterhauses über den mit der EU ausgehandelten Brexit-Vertrag ließen die Anleger vor dem Wochenende vorsichtshalber Geld vom Tisch nehmen. Daneben ist auch der US-chinesische Handelsstreit weiterhin ungelöst.

    Nikkei +0,25%
    Die abermalige Hängepartie im Brexit-Drama lässt Anleger an den asiatischen Börsen etwas ratlos zurück. Das britische Unterhaus hatte die Abstimmung über das neue Brexit-Abkommen verschoben. Entsprechend richtungslos gestaltet sich der Handel am Montag im späten Geschäft. Händler sprechen von einem lustlosen Handel mit Umsätzen deutlich unter Durchschnitt. "Der Ball hat sich kaum bewegt. Der britische Premierminister Boris Johnson dürfte nach einer neuen Abstimmung über den Brexit-Deal schon am Montag trachten, während die Uhr weiter Richtung Brexit-Fristende tickt", sagt IG-Marktstrategin Jingyi Pan.

    DAX Vorb.: 12.665 Pkt. (12.633,60 Pkt.)


    EUROPA

    Johnson drängt auf Brexit-Votum, trotz Abfuhr am Samstag

    BG AV - FinanzNachr: Bawag will Aktien zu je 36,84 Euro zurückkaufen und dann einziehen

    ROG SE - FinanzNachr: Roche erreicht in Phase-III-Studie mit Tecentriq-Kombination gesteckte Ziele

    UBSG SE
    - Cash: Banken - UBS baut in Asien Jobs in der Investmentbank ab

    DEUTSCHLAND

    Deutsche Immobilienwerte im Blick; Berlin einig bei Mietendeckel

    VIB3 – Villeroy & Boch bestätigt revidierten Ausblick für 2019

    ARL - Aareal erwägt kompletten Verkauf der IT-Tochter Aareon: Kreise

    HYQ - Hypoport vorl. Q3 Ebit etwa €9 Mio

    SRT3 - SARTORIUS SIEHT WEITER GJ BER. EBITDA-MARGE VON ÜBER 27%

    FME - Zahlreiche Fälle von systematischer Bestechung beim Dialysekonzern Fresenius Medical Care haben ein juristisches Nachspiel in Deutschland. Nach Informationen von SZ, NDR und WDR ermittelt die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen der im Frühjahr bekannt gewordenen Korruptionsaffäre. Mitarbeiter des Konzerns hatten von 2007 bis
    2016 in mehreren Ländern in großem Stil Fachärzte und Amtsträger bestochen. (SZ S. 15)

    8TRA - "Es stehen alle unter einem wahnsinnigen Druck", sagte Traton-Chef Andreas Renschler in einem Interview. Als Andreas Renschler Anfang 2015 von Daimler zu Volkswagen ging, sollte er dort die beiden verfeindeten Lkw-Hersteller MAN und Scania unter einen Hut kriegen. Fast fünf Jahre später hat er den Lkw-Verbund aus Bayern und
    Schweden unter dem Namen Traton an die Börse gebracht. "Bis 2025 oder 2030 kann ein Drittel unserer verkauften Lkws elektrisch unterwegs sein, bei Stadtbussen schon früher. Wir erwarten und fordern aber auch von der europäischen Politik, dass sie sich für ein umfassendes Netzwerk von Aufladestationen engagiert und mitzieht. Sonst
    machen wir das hier alles vergebens." (SZ S. 16)

    MUV2 - Der größte deutsche Rückversicherer Munich Re ist zuversichtlich, seinen Gewinn in den kommenden Jahren deutlich erhöhen zu können. "Wenn es das Marktumfeld erlaubt, sollte langfristig ein Jahresgewinn von 2,8 Milliarden Euro sicherlich nicht das Ende der Fahnenstange sein", sagte Finanzchef Christoph Jurecka. (Handelsblatt S. 30)

    OSR
    - Der neue Anlauf des Sensorherstellers AMS für den Erwerb des Lichttechnikkonzerns Osram hat mehr Aussicht auf Erfolg als der vor zwei Wochen gescheiterte erste Übernahmeversuch. Die Erfolgschancen sind gestiegen, unter anderem weil sich die Finanzinvestoren aus dem Rennen verabschiedet haben. (FAZ S. 19)

    WDI - Der Zahlungsdienstleister Wirecard kämpft weiter gegen schwere Vorwürfe der britischen Financial Times. Vorstandschef Markus Braun attackiert die Zeitung - und will nun doch einen externen Prüfer beauftragen. (Handelsblatt S. 32) WDI - Wirecard beauftragt KMPG mit unabhängiger Prüfung der FT-Vorwürfe

    REWE - Während sich Amazon oder Edeka schwertun, erhöht Rewe im Onlinehandel mit Lebensmitteln das Tempo. Die Abholstationen bei Händlern werden deutlich ausgebaut. (Handelsblatt S. 18)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 18.10.2019

    US-Börse: DJI +0,09% / S&P 500 +0,28% / NASDAQ +0,40%
    MODERATE GEWINNE - Der Durchbruch im Brexit-Konflikt hat die Stimmung an der Wall Street wieder etwas aufgehellt

    Nikkei: +0,23%
    UNEINHEITLICH - Die Anleger am chinesischen Aktienmarkt haben sich von einer Verlangsamung des Wachstums der chinesischen Wirtschaft kaum aus der Ruhe bringen lassen. So legte die Wirtschaft in Q3 mit 6,0% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum weniger zu als erwartet, wichtig sei aber das die Marke von 6% verteidigt worden sei

    DAX Vorb.: 12.615 Pkt. (12.654,95 Pkt.)


    EUROPA

    Renault kappt Umsatz- und Gewinnziel für 2019

    Roche erhält in USA Zulassung für Grippemittel Xofluza bei Hochrisikopatienten

    Vivendi erwägt Verkauf von weiteren Anteilen an Universal Music

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA SA AUF 7,40 (7,90) EUR - 'HOLD'
    • CFRA SENKT NESTLE AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 86 (90) CHF
    • COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR VOESTALPINE AUF 18 (19) EUR - 'REDUCE'
    • CREDIT SUISSE HEBT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 104 (101) SEK - 'OUTPERFORM'
    • DEUTSCHE BANK SENKT RENAULT AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 60 (75) EUR
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ERICSSON AUF 113 (111) SEK - 'CONVICTION BUY LIST'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR VIVENDI AUF 32,80 (32,20) EUR - 'CONVICTION BUY LIST'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR RENAULT AUF 40 (42) EUR - 'UNDERPERFORM'
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR HSBC AUF 600 (620) PENCE - 'UNDERWEIGHT'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR LLOYDS AUF 72 (60) PENCE - 'NEUTRAL'
    • JPMORGAN HEBT RBS AUF 'OVERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 280 (210) PENCE
    • MORGAN STANLEY HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 322 (315) CHF - 'OVERWEIGHT'
    • RBC SENKT IBERDROLA AUF 'SECTOR PERFORM' (OUTPERFORM) - ZIEL 9,80 (8,50) EUR
    • RBC SENKT ZIEL FÜR NESTLE AUF 91 (92) CHF - 'UNDERPERFORM'
    • SOCGEN HEBT ZIEL FÜR ASOS AUF 4227 (3113) PENCE - 'BUY'
    • UBS SENKT ZIEL FÜR NOVARTIS AUF 88 (90) CHF - 'NEUTRAL'


    DEUTSCHLAND

    BBZA
    BB BIOTECH AG: Politische Faktoren beeinflussen Biotechaktienmärkte

    CEC
    Führungswechsel bei Ceconomy: Düttmann übernimmt Chefsessel

    E2N
    Endor AG: Starkes Wachstum setzt sich in Q3 fort - erhöht die Prognose für das Gesamtjahr 2019

    DBK
    Zertifikate-Geschäft der Deutschen Bank stößt auf großes Interesse. BNP Paribas gute Chancen auf Zuschlag, BöZ

    NTG
    Nabaltec AG sieht nach vorläufigen Umsatzzahlen für das Q3 Wachstumskurs im Jahr 2019 gebremst

    OSR (VB +2,1%)
    Kreise: AMS erwägt neue Offerte für Osram

    TINC
    Baumot gewinnt mit Hülpert Mobility wichtigen Partner für Pkw-Nachrüstung

    TKA
    Kone bietet überraschend wenig für Thyssenkrupp-Aufzugsparte (HB)

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BERENBERG HEBT DEUTSCHE POST AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 38 (33) EUR , (VB +1,4%)
    • BERENBERG SENKT EDAG ENGINEERING AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 11 (14) EUR
    • GOLDMAN HEBT SOFTWARE AG AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 36 (29) EUR , (VB +3,3%)
    • JPMORGAN SENKT BEFESA AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 38 (40) EUR
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR TELEFONICA DEUTSCHLAND AUF 3,10 (3,70) EUR - 'NEUTRAL'
    • LBBW SENKT RHEINMETALL AUF 'VERKAUFEN' (HALTEN) - ZIEL 98 (108) EUR
    • RBC HEBT ZIEL FÜR RWE AUF 34 (29) EUR - 'TOP PICK'

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 17.10.2019

    US-Börse: DJI -0,08% / S&P 500 -0,20% / NASDAQ -0,30%
    ETWAS LEICHTER - An der Wall Street ist nach der jüngsten Rally wieder ein Stück weit Ernüchterung eingekehrt
    Nachbörslich:
    IBM enttäuscht mit Gewinneinbruch und Umsatzrückgang – Jahresprognose bestätigt
    Netflix gewinnt dank 'Stranger Things' wieder kräftig Kunden hinzu

    Nikkei: +0,10%
    DURCHWACHSEN - Die Börsen Asiens haben am Donnerstag keinen klaren Trend gezeigt

    DAX Vorb.: 12.645 (12.670,11)


    EUROPA

    ERICSSON HEBT 2020 UMSATZ-ZIEL AUF 230-240 MRD SEK (ZUVOR 210-220 MRD)
    Nestle – 9M Umsatz 68,4 Mrd CHF (Prog 68,7) , org Wachstum +3,7% (Prog 3,7%) , bekräftigt Jahresprognose
    Ryanair zieht Flugzeuge aus Hamburg ab und streicht sieben Routen

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 325 (320) CHF - 'OVERWEIGHT'
    • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 280 (240) EUR - 'BUY'
    • CS HEBT NATIONAL GRID AUF 'OUTPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 970 (810) PENCE
    • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 330 (320) CHF - 'BUY'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 278 (208) EUR - 'BUY'
    • GOLDMAN SENKT A.P. MOLLER-MAERSK AUF 'NEUTRAL' (BUY) - ZIEL 9000 (9100) DKK
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR EDF AUF 10,60 (13,60) EUR - 'NEUTRAL'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR GLENCORE AUF 210 (220) PENCE - 'NEUTRAL'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR RIO TINTO AUF 5100 (5250) PENCE - 'BUY'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 330 (325) CHF - 'BUY'
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 6235 (5180) PENCE - 'REDUCE'
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR EASYJET AUF 1450 (1300) PENCE - 'BUY'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR BP AUF 590 (625) PENCE - 'BUY'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR ENI AUF 17,00 (17,95) EUR - 'BUY'
    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR SHELL AUF 2780 (2900) PENCE - 'BUY'
    • JPMORGAN HEBT ILIAD AUF 'OVERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 102 (85) EUR
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ASML AUF 240 (230) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR ROCHE AUF 330 (320) CHF - 'OVERWEIGHT'
    • RBC HEBT ZIEL FÜR VOLVO B AUF 146 (143) SEK - 'SECTOR PERFORM'
    • RBC SENKT ZIEL FÜR RENAULT AUF 70 (71) EUR - 'TOP PICK'
    • RBC SENKT ZIEL FÜR VALEO AUF 18 (19) EUR - 'UNDERPERFORM'


    DEUTSCHLAND

    BREXIT
    DUP KANN AKTUELLEN BREXIT-VORSCHLÄGEN NICHT ZUSTIMMEN - PARTEISPITZE

    CCAP (VB +3,9%)
    CORESTATE unterstreicht operative Stärke des Geschäftsmodells und bekräftigt den Finanzausblick 2019

    LHA
    Lufthansa-Tochter Swiss nimmt am Donnerstag den regulären Flugbetrieb wieder auf

    QSC
    QSC AG: Finanzvorstand Stefan Baustert scheidet nach abgeschlossener Transformation zum Ende des Jahres aus

    ZO1 (VB +1,8%)
    zooplus AG: Steigerung der Umsatzerlöse auf 1,1 Mrd. EUR in den ersten neun Monaten 2019

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR CECONOMY AUF 5,50 (6,50) EUR - 'HOLD'
    • COMMERZBANK SENKT ZIEL FÜR JOST WERKE AUF 28 (35) EUR - 'HOLD'
    • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AURUBIS AUF 37 (35) EUR - 'SELL'
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR BEFESA AUF 29 (33) EUR - 'NEUTRAL'
    • GUGGENHEIM SECURITIES HEBT WIRECARD AUF 'NEUTRAL' (SELL)
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR WIRECARD AUF 190 (225) EUR - 'BUY'
    • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 58,40 (57,2) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR FMC AUF 78,60 (79,90) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • LAMPE SENKT OSRAM AUF 'HALTEN' (KAUFEN)
    • LBBW SENKT ZIEL FÜR WACKER CHEMIE AUF 61 (73) EUR - 'HALTEN'
    • MAINFIRST HEBT ZALANDO AUF 'NEUTRAL' (UNDERPERFORM) - ZIEL 42 (31) EUR
    • RBC HEBT ZIEL FÜR BMW AUF 74 (73) EUR - 'SECTOR PERFORM'
    • RBC SENKT ZIEL FÜR CONTINENTAL AG AUF 120 (123) EUR - 'SECTOR PERFORM'
    • RBC HEBT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZÜGE AUF 211 (210) EUR - 'OUTPERFORM'
    • SOCGEN SENKT ZIEL FÜR WACKER CHEMIE AUF 72 (91) EUR - 'HOLD'

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 16.10.2019

    US-Börse: DJI +0,89% / S&P 500 +1,00% / NASDAQ +1,24%
    GEWINNE - Der robuste Start in die US-Berichtssaison hat den Dow Jones wieder vorangetrieben
    Nachbörslich: United Airlines hebt Jahresziele trotz 737-Max-Krise an

    Nikkei:
    +1,20%
    ÜBERWIEGEND IM PLUS - An den asiatischen Aktienmärkten geht es am Mittwoch größtenteils nach oben

    DAX Vorb.: 12.620 Pkt. (12.629,79 Pkt.)


    EUROPA

    Conzzeta: Q3 mit tieferem Umsatz - Aufträge auf Höhe Vorjahr

    Roche hebt Umsatzprognose wieder an - Erfolg mit neuen Medikamenten

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR SWISS RE AUF 106,90 (106,10) CHF - 'OVERWEIGHT'
    • BARCLAYS STARTET ZUR ROSE GROUP MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 120 CHF
    • BERENBERG NIMMT L'OREAL MIT 'HOLD' WIEDER AUF - ZIEL 237 EUR
    • BERENBERG NIMMT RECKITT BENCKISER MIT 'BUY' WIEDER AUF - ZIEL 7420 PENCE
    • COMMERZBANK HEBT SCOR AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 42 (40) EUR
    • COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR SWISS RE AUF 112 (100) CHF - 'HOLD'
    • CREDIT SUISSE STARTET ENGIE MIT 'NEUTRAL' - ZIEL 15,30 EUR
    • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR SAFRAN AUF 157 (158) EUR - 'NEUTRAL'
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR PHILIPS AUF 44 (46) EUR - 'BUY'
    • RBC HEBT ZIEL FÜR LVMH AUF 415 (400) EUR - 'OUTPERFORM'
    • RBC STARTET UNIBAIL-RODAMCO-WESTFIELD MIT 'SECTOR PERFORM' - ZIEL 140 EUR


    DEUTSCHLAND

    CEC
    Aufsichtsrat berät am 17.10. über Ablösung von Ceconomy-Chef Werner

    ISH2 (VB -11,6%)
    Intershop veröffentlicht vorläufige 9-Monatszahlen und passt die Prognosen für 2019 und 2020 an

    VSC
    4SC und das Netherlands Cancer Institute kooperieren bei der klinischen Evaluierung von Domatinostat

    WCH (VB -6,7%)
    Wacker Chemie kappt Jahresziele und plant Sparprogramm

    WDI
    Bafin lässt neuerlichen Wirecard-Kurseinbruch in laufende Untersuchung einfließen, Börse Online

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR HANNOVER RÜCK AUF 123,10 (121,50) EUR - 'UNDERWEIGHT'
    • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR MUNICH RE AUF 250 (245) EUR - 'OVERWEIGHT'
    • BARCLAYS STARTET SHOP APOTHEKE MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 45 EUR
    • BERENBERG NIMMT BEIERSDORF MIT 'SELL' WIEDER AUF - ZIEL 97 EUR
    • BERENBERG SENKT ENCAVIS AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 8,90 (7,70) EUR
    • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR K+S AUF 14 (17) EUR - 'HOLD'
    • COMMERZBANK HEBT ZIEL FÜR HANNOVER RÜCK AUF 155 (130) EUR - 'HOLD'
    • COMMERZBANK HEBT MUNICH RE AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 265 (225) EUR
    • HSBC HEBT ZIEL FÜR SARTORIUS AUF 160 (150) EUR - 'HOLD'

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 15.10.2019

    US-Börse --- DJI -0,11% / S&P 500 -0,14% / NASDAQ -0,10%
    Nachdem die Anzeichen für eine Annäherung im US-chinesischen Handelsstreit die Wall Street am Freitag noch kräftig nach oben getrieben hatten, machte sich zum Wochenstart wieder eine verstärkte Skepsis breit.

    Nikkei +1,85%
    Zweigeteilt zeigt sich der Aktienhandel in Ostasien und Australien am Dienstag: In Tokio werden nach der Feiertagspause am Montag die Fortschritte in den US-chinesischen Handelsgesprächen in Kursgewinne umgemünzt, an den meisten anderen Plätzen der Region werden die kräftigen Gewinne vom Wochenstart verdaut, was sich in wenig veränderten Indizes niederschlägt.

    DAX Vorb.: 12.510 (12.486,56)


    EUROPA

    MPN SW - Implenia erhält Auftrag über 270 Mio CHF in Vernier

    LONN SW / GMAB DC - Lonza und Genmab erweitern Zusammenarbeit

    DEUTSCHLAND

    Bund verdient immer mehr Geld mit Kraftfahrzeugen

    QSC - QSC RECHNET IM Q4 2019 MIT STEIGENDEN UMSÄTZEN

    KCO - Klöckner senkt Ergebnisprognose wegen schwächeren Marktumfelds

    HFG - HelloFresh erhöht Jahresprognosen für ber. Ebitda-Marge

    VAR1 - Der deutsche Batteriehersteller Varta rechnet mit einem rasanten Fortschritt der Leistungsfähigkeit von Lithium-Akkus für Elektroautos und zahllose Kleingeräten. "Ich bin überzeugt, dass wir die Energiedichte ausgehend vom Stand heute nochmals um 50 Prozent erhöhen können", sagte Varta-Chef Herbert Schein der Augsburger Allgemeinen. Die Energiedichte gilt bei Elektrofahrzeugen als wichtigster Faktor für Reichweite, Gewicht und Kosten der als Herzstück verbauten Akkus. Sein Unternehmen habe die Energiedichte von Lithium-Akkus für Kleingeräte in den vergangenen Jahren um 20 Prozent gesteigert, "dieses Jahr werden wir sie nochmals um 20 Prozent erhöhen", fügte er hinzu. Gleiches gelte für E-Fahrzeuge. (Augsburger Allgemeine)

    VOW3
    - Die nach dem Einmarsch in Nordsyrien zunehmenden politischen Spannungen zwischen der Türkei und westlichen Ländern gefährden auch das Volkswagen-Werk in der Türkei. Volkswagen wies auf FAZ-Anfrage darauf hin, dass die Vertragsverhandlungen mit der Türkei noch nicht abgeschlossen seien. "Wir beobachten die Lage sehr genau und blicken auf die gegenwärtige Entwicklung mit großer Sorge", sagte ein Sprecher. (FAZ S. 15)

    DBK - Die Deutsche Bank hat nach 2002 jahrelang auf Geldzahlungen, Geschenke und andere Gefälligkeiten gesetzt, um die chinesische Regierung und Manager staatseigener Betriebe zu umgarnen. Für ein Treffen zwischen dem damaligen Vorstand und späteren Vorstandsvorsitzenden Josef Ackermann und dem chinesischen Staats- und Parteichef Jiang Zemin im Jahr 2002 zahlte die Bank 100.000 Dollar an eine dubiose Beraterfirma. Präsident Jiang, Ministerpräsident Wen Jiabao und Vizepremier Zeng Peiyan erhielten Geschenke. Dies zeigen bankinterne Unterlagen, die Süddeutsche Zeitung, WDR und New York Times gemeinsam ausgewertet haben. Die Bank erklärte, die Sache sei aufgearbeitet worden. "Diese Vorfälle reichen bis ins Jahr 2002 zurück und wurden entsprechend behandelt." Die betroffenen Politiker reagierten nicht auf Anfragen. (SZ S. 1)

    HSH NORDBANK - Nach Handelsblatt-Informationen ermittelt die Staatsanwaltschaft Köln gegen zwei frühere Verantwortliche der HSH Nordbank wegen des Verdachts auf schwere Steuerhinterziehung. Die frühere Landesbank beteiligte sich an mutmaßlich kriminellen Aktiendeals. (Handelsblatt S. 30/FAZ S. 23)

    UN01 - Der Stromkonzern Uniper wird finnisch. Der finnische Staatskonzern Fortum will seinen Anteil auf 70 % erhöhen, wenn Moskau mitspielt. Der neue Vorstandschef Andreas Schierenbeck will "den Konzern zusammenhalten". "Erklärtes Ziel ist es jetzt, erst einmal bestehende Unsicherheiten in den laufenden Gesprächen mit Fortum zu klären", sagte er in einem Interview. "Wir haben nicht vor, Unternehmensteile abzugeben. Verkäufe sind außerhalb der strategischen Portfoliorotation nicht auf der Tagesordnung". (FAZ S. 22)

    FNTN
    - Die Ankündigung von Liberty Global, sich im Zuge der geplanten Kapitalerhöhung mit bis zu 500 Millionen Schweizer Franken am Schweizer Mobilfunkanbieter Sunrise zu beteiligen, besänftigt deren Großaktionär Freenet nicht. Freenet stellt sich weiterhin gegen die Übernahme der Liberty-Tochter UPC durch Sunrise, über die die Aktionäre auf einer außerordentlichen Hauptversammlung am 23. Oktober abstimmen sollen. Im Gespräch mit der Börsen-Zeitung beharrt Freenet-Chef Cristoph Vilanek darauf, dass der Kaufpreis "viel zu hoch" sei. (Börsen-Zeitung S. 9)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alexander Coenen
    antwortet
    Heutiger Marktausblick - 14.10.2019

    US-Börse --- DJI +1,21% / S&P 500 +1,09% / NASDAQ +1,34%
    Optimistische Erwartungen an den Ausgang der US-chinesischen Handelsgespräche haben die Wall Street nahtlos an die Vortagesgewinne anknüpfen lassen. Allerdings kamen die Kurse kurz vor Handelsschluss deutlich von ihren Tageshochs zurück. Zwar verkündete US-Präsident Donald Trump eine partielle Einigung mit China zur Beilegung des Handelskonflikts. Allerdings räumte er zugleich ein, dass dies nur eine Zwischenphase vor einem angestrebten umfassenderen Abkommen darstelle.

    Nikkei +0,00%
    In Kauflaune zeigen sich die Börsianer am Montag an den ostasiatischen Aktienmärkten und in Australien. Sie reagieren damit zwar positiv auf die offenbar gefundene Teileinigung im US-chinesischen Handelszwist, die Begeisterung hält sich aber in Grenzen. Für einen kleinen Stimmungsdämpfer sorgen die chinesischen Exporte und Importe im September. Beide sind gegenüber dem Vorjahr etwas stärker gesunken, als Analysten geschätzt hatten.

    DAX Vorb.: 12.455 Pkt. (12.511,65 Pkt.)


    EUROPA

    EU hält Johnsons Brexit-Plan für nicht gut genug vor Gipfel

    SoftwareOne lanciert zweitgrößten Schweizer IPO des Jahres

    USA erwägen Strafzölle auf Schweizer Pharmaexporte: NZZ

    AIR FP - Der Flugzeugbauer Airbus will Servicetechniker für die Nutzung von Maschinendaten bezahlen lassen. Wartungsgesellschaften wie Lufthansa Technik reagieren mit Unverständnis. Denn ohne die Daten ist ihr Geschäftsmodell bedroht. Es ist ein Höhepunkt im Streit um die Datenhoheit in der Luftfahrtindustrie. (Handelsblatt S. 18)

    DEUTSCHLAND

    DAI - Daimler erhält erneut Rückruf-Bescheid vom Kraftfahrt-Bundesamt

    VOW3 - VW vor schweren Entscheidungen bei Marken-Neuordnung: CEO zu SZ

    VOW3 - Keine Pläne für Verkauf oder IPO von Lamborghini

    DBK - Deutsche Bank will ihre Beteiligung an Turquoise verkaufen: FN

    DBK - Die Deutsche Bank will künftig kein Geld mehr für maltesische Banken überweisen. Das Geldhaus werde bis Ende des Jahres sämtliche sogenannte Korrespondenzbank-Beziehungen mit Malta beenden, erklärte ein Unternehmenssprecher und bestätigte damit einen Bericht der Times of Malta. Bislang hatte die Bank für sechs maltesische Banken sowie die Zentralbank des Landes Geld zu Kunden in anderen Staaten weitergeleitet. Hinter vorgehaltener Hand wird in Frankfurt zur Begründung auf die vielen Geldwäsche- und Korruptionsfälle verwiesen, in die maltesische Banken zuletzt verwickelt waren. (SZ S. 18 und 33)

    FRA - Fraport September Flughafen Frankfurt Passagiere +1,3%
    TUI - "Wir haben uns auf Bereiche konzentriert, in denen das Internet nicht unser direkter Konkurrent ist", Tui-Chef Friedrich Joussen. Er sieht sein Unternehmen besser aufgestellt als das des Rivalen Thomas Cook, dass Konkurs anmelden musste: "Wir sind Investor, Entwickler und Betreiber von Hotels und Kreuzfahrtunternehmen. Auch einer, der über ein Internetportal bucht, will irgendwann in einem sehr analogen Bett schlafen. Das darf uns aber nicht den Blick dafür verstellen, dass wir uns weiter ändern müssen. Hotels und Kreuzfahrten bleiben starke Säulen, aber wir werden ein echtes Digitalunternehmen. Da geht die Reise hin." (SZ S. 16)

    B4B - Nach dem Verkauf der Mehrheit am China-Geschäft will Metro-Chef Olaf Koch nun auch zügig den schleppenden Verkauf der SB-Warenhauskette Real abschließen. "Mein Anliegen ist es, dass so schnell wie möglich Klarheit herrscht", sagte Koch im Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, im Hinblick auf die 34.000 Real-Beschäftigten in 277 Märkten, die um ihre Zukunft bangen. Am Freitag hatte das Bundeskartellamt den Verkauf von Real an den Immobilien-Investor Redos grundsätzlich erlaubt. "Das Konzept sieht vor, dass ein nennenswerter Anteil von Standorten an Wettbewerber übergeht", sagte Koch. (WAZ)

    RHM - Der Kompromiss über einen deutsch-französischen Panzer ist in Sicht. Rheinmetall begnügt sich mit der Rolle als Zulieferer. So können KMW und Nexter ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Beim Luftkampfsystem FCAS hakt es dagegen noch. (FAZ S. 26)

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X