Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Heutiger Marktausblick Börse und wichtige Termine

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Heutiger Marktausblick - 29.08.2019

    US-Börse: DJI +1,00%
    DOW STEIGT WIEDER - Der Dow Jones Index hat am Mittwoch eine wichtige Unterstützungslinie nicht durchbrochen und daraufhin wieder Fahrt aufgenommen. Im frühen Handel hatte das Börsenbarometer noch bis auf 25 637 Punkte nachgegeben. Nur knapp darunter verläuft die Durchschnittslinie der vergangenen 200 Handelstage. Sie gilt als Indikator für den längerfristigen Trend. Anschließend drehte der Dow wieder nach oben und stieg um 1 Prozent auf 26 036,10 Zähler. Damit schloss der Index wieder über der Marke von 26 000 Punkten.

    Asien: Nikkei -0,21%
    LEICHTE KURSVERLUSTE - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag trotz der freundlichen Verfassung der US-Märkte etwas schwächer tendiert. Die Unsicherheit mit Blick auf den Handelsstreit zwischen den USA und China bremst die Märkte weiterhin. In Tokio sank der Nikkei 225 zuletzt leicht um 0,12 Prozent. An Chinas Festlandbörse gab der CSI 300 um 0,31 Prozent nach und in Hongkong war der Markt ebenfalls etwas schwächer. Der Hang Seng sank um 0,29 Prozent.

    DAX Vorb.: 11.680 Pkt.
    KURSVERLUSTE ERWARTET - Nach der kräftigen Erholung vom Mittwochnachmittag dürfte dem Dax am Donnerstag zunächst wieder die Kraft ausgehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,3 Prozent tiefer auf 11 666 Punkte. Damit wackelt im Chart der laufende Bodenbildungsversuch, der mit einem Rutsch unter 11 551 Punkte einen deutlichen Dämpfer erhalten würde. Börsianer sehen die durch den Handelskrieg zwischen den USA und China und seine Folgen für die Weltwirtschaft verunsicherten Anleger weiter auf der Suche nach sogenannten sicheren Häfen wie etwa Staatsanleihen und Edelmetalle.




    EUROPA

    Sanofi - Der französische Pharmakonzern Sanofi hat gemeinsam mit Regeneron Pharmaceuticals in einem langjährigen Patentstreit mit Amgen einen Sieg vor einem US-Gericht eingefahren. Ein US-Bundesrichter entschied, dass Amgens Patentansprüche bei bestimmten Antikörpern ungültig seien. Er hob damit ein Urteil einer Jury auf, die die Gültigkeit dieser Ansprüche bestätigt hatte. Amgen kündigte Berufung an.
    (Quelle: Finanznachrichten.de)

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • CITIGROUP SENKT MICHELIN AUF 'NEUTRAL' (BUY)



    DEUTSCHLAND

    Senvion - Der insolvente Windkraftwerks-Bauer Senvion wird aufgeteilt und muss Teile seines Geschäftsbetriebs stilllegen. Insbesondere für die Turbinenfertigung in Bremerhaven mit 200 Mitarbeitern sehen die Perspektiven sehr schlecht aus, wie die Geschäftsleitung bei Betriebsversammlungen an den Senvion-Standorten am Mittwoch mitteilte. (Quelle: Finanznachrichten.de)

    NordLB - Die angeschlagene Norddeutsche Landesbank (NordLB) stellt am Donnerstag (9.30 Uhr) in Hannover ihre Halbjahreszahlen vor. Die milliardenschwere geplante Rettung der Bank ist weiter in der Schwebe: Noch immer steht eine Entscheidung der EU-Kommission aus, ob die vorgesehene Finanzspritze mit dem Wettbewerbsrecht vereinbar ist. Die NordLB braucht wegen Milliardenverlusten mit der Schiffsfinanzierung und höheren Anforderungen der Bankenaufsicht dringend frisches Kapital. Den Großteil der rund 3,6 Milliarden Euro will das Land Niedersachsen schultern, zudem sind das Land Sachsen-Anhalt und die Sparkassen-Gruppe beteiligt.
    (Quelle: Finanznachrichten.de)

    Allianz - Der größte Finanzkonzern Europas will deutlich profitabler werden, indem er seine sehr komplexe Struktur erkennbar reduziert. Chef Baete formulierte dies ausdrücklich und damit ist die Allianz-Aktie die interessanteste Investition auf dem Gebiet der großen Versicherungen. Wunder sind nicht möglich, aber das Gewinnniveau wird sich noch einmal wesentlich verbessern. Das rechtfertigt weitere Investments.
    (Quelle: Finanznachrichten.de)

    up & down (Quelle: dpa-AFX)
    • HSBC SENKT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 24 (25) EUR - 'HOLD'

    Kommentar


    • Heutiger Marktausblick - 30.08.2019

      US-Börse: DJI +1,25 % / S&P 500 +1,27 % / NASDAQ +1,48 %
      Die Hoffnung auf eine Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China hat am Donnerstag die Wall Street angetrieben. Damit legten die Kurse bereits den zweiten Tag in Folge zu. Von Peking wurde eine Fortsetzung der Gespräche in Aussicht gestellt. Doch warnte Gao Feng, Sprecher des Handelsministeriums gleichzeitig, dass China auch umfangreiche Gegenmaßnahmen gegen die höheren US-Zölle ergreifen könnte. Offenbar ist eine unmittelbare chinesische Reaktion allerdings derzeit nicht geplant.

      Nikkei: +0,96 %
      Die Hoffnung im US-chinesischen Handelsstreit ist zurück und prompt steigen die Kurse an den ostasiatischen Börsen am Dienstag wieder. Sie folgen damit der Erholungsvorgabe der US-Börsen.

      DAX Vorb.: 11.860 (11.838,88)
      DAX Stabilisierung setzt sich fort.


      EUROPA

      STR AV - STRABAG SIEHT WEITER GJ EBIT-MARGE VON MINDESTENS 3,3%

      DEUTSCHLAND

      *DEUTSCHER EINZELHANDELSUMSATZ JULI +4,4% GG VJ; ERW 3,3%
      *DEUTSCHER EINZELHANDELSUMSATZ JULI -2,2% GG VM; ERW -1,3%
      DBK - Deutsche Bank erwägt Schließung von rund 200 Filialen: WiWo

      ISR
      - Isra Vision: Umsatz 9M bei 110,6 (Vj 103) Mio EUR, 9M EBITDA €38,6 MIO, +20% VJ

      BOSS
      - SAFILO, HUGO BOSS ERNEUERN BRILLEN-LIZENZVEREINBARUNG BIS 2025

      TLX
      - Talanx, Deutschlands drittgrößter Versicherungskonzern, investiert derzeit nicht in Bundesanleihen. Das ergibt sich aus Äußerungen von Finanzvorstand Immo Querner. "Deutsche Staatsanleihen sind schon seit geraumer Zeit nicht mehr attraktiv. Entsprechend haben wir es vermieden, Bundesanleihen mit Negativrendite ins Portfolio zu holen", sagte Querner. Derzeit weisen alle Bundesanleihen solche Negativrenditen auf. "An dieser Anlagepolitik halten wir fest." Wie lange das gelte, sei allerdings offen. "Wenn man die Entwicklung an den Geldmärkten sieht, bin ich mit dem Wort 'nie' beziehungsweise 'nie mehr' sehr zurückhaltend." (Boerse-Online)

      MAPLE BANK
      - Auf der Gläubigerversammlung der Maple Bank am Donnerstag präsentierte Insolvenzverwalter Michael Frege überraschende Neuigkeiten: Es gibt eine Einigung mit dem Finanzamt, ihm überweist Frege nach Informationen des Handelsblatts rund 140 Millionen Euro für die steuerlichen Verfehlungen der Bank. Außerdem erzielte der Insolvenzverwalter einen Vergleich mit Freshfields Bruckhaus Deringer. Die Kanzlei hatte Maple bei den Steuergeschäften beraten, sie zahlt nun 50 Millionen Euro in den Topf für die Gläubiger ein. (Handelsblatt S. 26)

      TKA
      - Das Traditionsunternehmen Thyssenkrupp fliegt nächste Woche höchstwahrscheinlich aus dem DAX. Das ist symptomatisch dafür, wie sich die deutsche Wirtschaft verändert hat. Für den Index-Experten Uwe Streich von der Landesbank Baden-Württemberg steht fest: "Dass Thyssenkrupp vom DAX in den MDAX absteigen wird, ist beschlossene Sache." Nur welcher Konzern dafür in die erste deutsche Börsenliga aufsteigen wird, sei "selbst kurz vor Torschluss noch nicht hundertprozentig klar". Favoriten sind der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines aus München und der Großvermieter Deutsche Wohnen aus Berlin. (SZ S. 17/Handelsblatt S. 16)

      SZG
      - Der Stahlkonzern Salzgitter will in weniger als acht Jahren einen großen Teil seiner

      CO2-Emissionen einsparen. Doch die Kosten für die Umstellung der Hochöfen von Koks auf Wasserstoff sind enorm. Salzgitter hofft auf die Unterstützung der Politik. (Handelsblatt S. 20)

      SIE
      - Der Aufbau eines Hochgeschwindigkeitsnetzes in Russland ist eins der ambitioniertesten Bahnprojekte des Landes seit der Transsibirischen Eisenbahn. Nun soll endlich die Planung der Pilotstrecke beginnen, die von Moskau nach St. Petersburg führt. "Die Projektierung nimmt drei Jahre in Anspruch", erklärte Russlands Vizeverkehrsminister Wladimir Tokarjew am Donnerstag. Wie lange der Bau dann dauere, hänge vom gewählten Projekt ab. "Aber gewöhnlich sind das bis zu fünf Jahre", erklärte Tokarjew. Die DIHGV kennt die Probleme. Das Konsortium unter Führung von Siemens wurde eigens gegründet, um deutschen Firmen die Beteiligung am Megaprojekt zu ermöglichen. Diese Woche ist es seinem Ziel einen großen Schritt nähergekommen: Der Chef der russischen Eisenbahn und Sabrina Soussan, CEO von Siemens Mobility, haben ein strategisches Partnerschaftsabkommen unterzeichnet. Demnach soll die deutsche Initiative mit Technologien und Know-how bei der Planung und später beim Bau der Hochgeschwindigkeitstrasse helfen. Während sich die Deutsche Bahn sowie die Ingenieurgesellschaften Obermeyer und Gauff an der Projektierung beteiligen wollen, sieht Siemens seine Chance bei Rollmaterial und Infrastruktur. (Handelsblatt S. 21)

      KFW
      - Bei der Suche nach einer neuen Chefvolkswirtin ist die KfW in Washington fündig geworden. Nach Informationen der Börsen- Zeitung wird am 1. November Friederike

      Köhler-Geib die Nachfolge von Jörg Zeuner antreten, der als Managing Director "Research & Investment Strategy" und Chefvolkswirt zu Union Investment gewechselt ist, und zugleich die Leitung des Research übernehmen. "Fritzi", wie sie sich auch ganz offiziell nennt, Köhler-Geib ist promovierte Volkswirtin und kommt von der Weltbank, wo sie seit 2017 als Chefvolkswirtin für Zentralamerika fungiert. Insgesamt bringt sie eine mehr als 17-jährige Erfahrung bei der Weltbank, dem Internationalen Währungsfonds und in der Finanzbranche mit. (Börsen-Zeitung S. 16)

      Kommentar


      • Heutiger Marktausblick - 02.09.2019

        US-Börse: DJI +0,16 % / S&P 500 +0,06% / NASDAQ -0,13 %
        Die Erholung an der Wall Street geht zum Wochenausklang weiter, wenn auch mit etwas gebremstem Tempo. Andauernde Hoffnungen auf weitere Gespräche zur Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China verleihen den Kursen weiter Auftrieb.

        Nikkei: -0,36 %
        Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien zeigen sich zum Wochenbeginn ein wenig leichter.

        DAX Vorb.: 11.925 Pkt. (11.939,28 Pkt.)
        DAX knapp behauptet zum Wochenstart.


        EUROPA

        USA und China erheben weitere Zölle - noch kein Deal in Sicht

        GIVN SW - Givaudan schliesst Übernahme von Golden Frog ab - 10 Mio Fr.

        ROG SW - Roche-Grippemittel erreicht primäre Endpunkte in zwei Studien

        BAER SW - Julius Bär hält an Kairos fest nach strategischer Überprüfung

        DEUTSCHLAND


        WDI - WIRECARD SIEHT 'ERHEBLICHES' TRANSAKTIONSVOLUMEN DURCH DEAL WDI - Wirecard stärkt mit früherer Facebook- Führungskraft den Vertrieb

        VOW3 - VW zahlt $97 Mio in US-Vergleich über Angaben zu Benzinverbrauch - VW erhält 2. Monitor, kein Ausschluss von öff. US-Aufträgen: HB

        DAI - Daimler-CEO sieht Trendwende bei Mercedes-Absatz: Automobilwoche

        Kommentar


        • Heutiger Marktausblick - 03.09.2019

          US-Börse --- DJI -0,00% / S&P 500 -0,00% / NASDAQ -0,00%
          USA Börsen waren wegen Feiertag geschlossen

          Nikkei +0,10%
          Mangels frischer Impulse tendieren die Aktienmärkte in Ostasien und in Australien am Dienstag seitwärts. Die Ausschläge der Indizes an den einzelnen Plätzen sind klein. Vorgaben aus den USA fehlen gänzlich, weil dort am Montag wegen eines Feiertags nicht gehandelt wurde.

          DAX Vorb.: 11960 Pkt. (11953,78 Pkt.) Dax vor Brexit-Beratungen zur Eröffnung kaum verändert erwartet.


          EUROPA

          ILD FP - Iliad 1H Nettoergebnis 57 Mio EUR

          ROG SW - Roche verlängert Angebotsfrist für Spark erneut

          SIKA SW - Sika verstärkt Präsenz in Westafrika mit Mörtelfabrik in Kamerun

          LONN SW
          - Lonza stellt für Celltrion das Biosimilar Remsima her

          BKW SW - BKW erhöht Gj Prognose für ber. Ebit

          SRAIL SW - Stadler Rail sieht Gj Ebit-Marge von 7%

          SANN SW - Santhera H1 Nettoverlust CHF26,9 Mio

          DEUTSCHLAND

          NDX1 - Nordex erhält Auftrag über zehn Starkwindanlagen in Schottland

          VAR1 - Varta baut Kapazitäten für Lithium-Ionen-Akkus weiter aus

          DB1 - Deutsche Börse wird in Euro Stoxx 50 Index aufgenommen

          VOW3 - Der Ingolstädter Autobauer Audi kommt mit der Umrüstung manipulierter Dieselfahrzeuge offenbar nicht voran. Dies berichten das Handelsblatt und der Bayerische Rundfunk unter Berufung eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen. Danach haben die Audi-Verantwortlichen für die meisten Diesel-Modelle noch nicht einmal alle notwendigen
          Behörden-Formulare eingereicht. Deshalb könnten die notwendigen Software-Updates noch nicht freigegeben werden. Die Grünen hatten sowohl nach Fahrzeugen der Euro-6- als auch der Euro-5-Norm gefragt. Audi ist damit in erheblichem Verzug. (Handelsblatt S. 18)

          BAYN - Angesichts der wachsenden Kritik in der EU am Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat geht Bayer jetzt auf seine Kritiker zu. "Wir können nachvollziehen und respektieren, dass es in einigen europäischen Ländern den Wunsch der Politik gibt, den Einsatz von Glyphosat zu reduzieren", sagte der für das Agrargeschäft zuständige Vorstand Liam Condon. "Daher werden wir mit unterschiedlichsten Interessengruppen zusammenarbeiten, um alternative Lösungen zu entwickeln", kündigte Condon an. So will Bayer das Gespräch mit Landwirten, Regierungen, Unternehmen, aber auch NGOs suchen. (Tagesspiegel)

          Kommentar


          • Heutiger Marktausblick - 04.09.2019

            US-Börse: DJI -1,08% / S&P 500 -0,69% / NASDAQ 100 -1,11%
            SCHWACH - Nach dem verlängerten Labor-Day-Wochenende ist die Wall Street schwach in den September gestartet. Nach einer starken Vorwoche fiel der Leitindex Dow Jones am Dienstag um 1,08% auf 26.118,02 Punkte. Dabei belasteten unter Druck stehende Boeing-Aktien sowie enttäuschende Stimmungsdaten aus der US-Industrie. Anleger zeigten sich außerdem weiter beunruhigt vom schwelenden Handelskrieg.

            Nikkei: +0,24%
            ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die Börsen Asiens haben am Mittwoch überwiegend zugelegt. Enttäuschende Stimmungsdaten auf der US-Industrie standen allerdings größeren Kursgewinnen im Weg. In Japan fiel der Topix zuletzt leicht, während der Nikkei 225 ein wenig zulegte. An Chinas Festlandsbörsen stieg der CSI 300 zuletzt um 0,14% und in Hongkong gewann der Hang Seng mehr als 1% hinzu.

            DAX Vorb.:
            11.981,00 (Schluss Vortag: 11.910,86)


            EUROPA

            HO
            Thales SA bestätigt die Ergebnisziele für das GJ. Sieht Auftragseingang leicht über 18 Mrd. EUR und GJ-EBIT bei 1,98-2,0 Mrd. EUR. Sieht das organische Umsatzwachstum 2019 am unteren Ende der Guidance bei 3-4%. (BN)

            up & down (Quelle: dpa-AFX):
            -BERENBERG HEBT ZIEL FÜR ENGIE AUF 16 (15) EUR - 'BUY'
            -BERENBERG SENKT ZIEL FÜR FERRATUM AUF 17 (18) EUR - 'BUY'
            -BERENBERG STARTET AKZO NOBEL MIT 'SELL' - ZIEL 70 EUR
            -CREDIT SUISSE SENKT ENI AUF 'NEUTRAL' (OUTPERFORM) - ZIEL 18,10 EUR
            -DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR GLENCORE AUF 270 (280) PENCE - 'BUY'
            -DEUTSCHE BANK SENKT ZIEL FÜR RIO TINTO AUF 4450 (5100) PENCE - 'HOLD'
            -JP MORGAN STARTET TEMENOS MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 190 CHF
            -SOCGEN HEBT GLAXOSMITHKLINE AUF 'BUY' (SELL) - ZIEL 2200 (1400) PENCE
            -SOCGEN HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 10500 (9000) PENCE - 'BUY'

            DEUTSCHLAND

            DAI
            Die Daimler AG muss Tausende nicht ausgelieferter SUVs der Marke Mercedes-Benz in Norddeutschland zwischenlagern, nachdem Probleme mit einem Zulieferer für Lieferverzögerungen sorgten. (BN)

            DHER
            Delivery Hero hebt die Umsatzprognose ans obere Ende der Spanne zwischen 1,3 und 1,4 Mrd. EUR und bestätigt Ziele für ber. EBITDA (BN)

            JUN3
            Dr. Lars Brzoska hat wie angekündigt das Amt des Vorsitzenden des Vorstands der Jungheinrich AG übernommen. (BN)

            M5Z
            Manz setzt auf Durchbruch der Elektromobilität, Interview mit Finanzchef Manfred Hochleitner. (BöZ)

            Indizes:
            MTU vor DAX-Aufstieg; CTS Eventim und Rational mit besten MDAX-Chancen; Varta voraussichtlich in den TecDAX (BN)

            up & down (Quelle: dpa-AFX):
            -BERENBERG SENKT ZIEL FÜR BERTRANDT AUF 53 (76) EUR - 'HOLD'
            -JEFFERIES STARTET BASLER MIT 'BUY' - ZIEL 51 EUR
            -JEFFERIES STARTET ISRA VISION MIT 'BUY' - ZIEL 44 EUR
            -JP MORGAN NIMMT VOLKSWAGEN VORZÜGE MIT 'OVERWEIGHT' WIEDER AUF - ZIEL 176 EUR
            -RBC SENKT ZIEL FÜR DAIMLER AUF 59 (63) EUR - 'OUTPERFORM'

            Kommentar


            • Heutiger Marktausblick - 05.09.2019

              US-Börse: DJI +0,91% / S&P 500 +1,08% / NASDAQ +1,30%
              Eine weltweite Aktienrally hat am Mittwoch auch die Wall Street erfasst. Am Tag nach den deutlichen Verlusten griffen die Anleger wieder zu Aktien. Im Zentrum standen hoffnungsvoll stimmende Nachrichten aus der Politik in Hongkong, Britannien und Italien.

              Nikkei: +2,24%
              Neue Hoffnung auf ein Ende des seit Monaten währenden Handelskonflikts zwischen den USA und China befeuert am Donnerstag im späten Geschäft die Börsen in Asien und Australien. Der Optimismus beschert den Aktienmärkten der Region zusammen mit den Vortagesaufschlägen den größten Satz nach vorn seit Juni. den Ein Telefonat zwischen dem chinesischen Vizepremierminister Liu He mit dem US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer sowie US-Finanzminister Steven Mnuchin bringt offenbar wieder Bewegung in die zuletzt festgefahrene Situation. Vertreter beider Staaten sollen ab Mitte September in "ernsthaften Verhandlungen" ein Treffen auf höherer Ebene Anfang Oktober vorbereiten, heißt es aus Verhandlungskreisen. Der chinesische Handelsminister bestätigte das geplante Treffen in Washington, das Weiße Haus laut Berichten immerhin die neuen Verhandlungen.

              DAX Vorb.: 12.115 Pkt. (12.025,04 Pkt.)
              Dax deutlich fester erwartet


              EUROPA

              *Schweiz/BIP 2Q +0,3% gg Vorquartal; +0,2% gg Vorjahr

              UBSG SW - Finanzen.net: UBS plant offenbar Reorganisation des Investment Banking

              DEUTSCHLAND

              *DEUTSCHLAND JULI AUFTRAGSEINGANG -2,7% GG VM; ERW -1,4%

              *DEUTSCHLAND JULI AUFTRAGSEINGANG -5,6% GG VJ; ERW -4,2% DAX - MTU Aero steigt in den DAX auf, ersetzt dort Thyssenkrupp In den MDAX werden auch CTS Eventim und CompuGroup Medical aufgenommen; ersetzen dort Deutsche EuroShop und Norma, die in den SDAX gehen; Traton-Aktien verdrängen Aumann im SDAX, keine Änderungen im TecDAX, nächster Termin für die planmäßige Überprüfung der DAX-Indexfamilie ist der 4. Dezember

              DAI - Daimler August US-Absatz +24,9% gg -17,1% Vj

              EOAN
              - EON will Innogy zügig integrieren, plant Squeeze-out

              G24 - Hellmann & Friedman, Blackstone verkaufen Scout24-Aktienpaket

              TKA - Der Essener Industriekonzern Thyssenkrupp steht vor einem überraschenden Schritt: Wie das Handelsblatt aus Branchenkreisen erfuhr, holt Vorstandschef Guido Kerkhoff Angebote von potenziellen Käufern für die profitable Aufzugsparte des Konzerns ein. Das Management habe in den vergangenen Tagen potenzielle Interessenten in Briefen aufgefordert, Gebote für die Sparte abzugeben, hieß es in den Kreisen. Der bislang geplante Börsengang des Aufzuggeschäfts, das zuletzt einen Großteil des Konzernergebnisses beigesteuert hatte, wird damit immer unwahrscheinlicher. Ein Sprecher des Konzerns bestätigte, dass Interessenbekundungen potenzieller Investoren geprüft würden. (Handelsblatt S. 22/FAZ S. 23) VOW3 - VOLKSWAGEN - "Roboterautos brauchen noch viele Jahre", sagten Thomas Sedran und Alexander Hitzinger in einem Interview. Der Chef von VW-Nutzfahrzeuge und der Leiter des Zentrums für autonomes Fahren erwarten, dass Kleintransporter als Erste selbstständig fahren werden. (FAZ S. 22) - VW August US-Absatz +9,8% gg +0,70% Vj

              Kommentar


              • Heutiger Marktausblick - 06.09.2019

                US-Börse --- DJI +1,41% / S&P 500 +1,30% / NASDAQ +1,75%
                Der Donnerstag war an der Wall Street ein Tag nach dem Geschmack der Börsianer. Von verschiedenen Seiten kamen Meldungen, die die Kauflaune beförderten. So gibt es Hoffnung auf Fortschritte bei der Beilegung des Handelsstreits zwischen den USA und China. Beide Seiten wollen Anfang Oktober in Washington weiter verhandeln. "Ich denke, es wird zu einem bestimmten Zeitpunkt einen Deal geben", sagte Chefinvestmentstratege Jim Paulsen von Leuthold Group zu der Entwicklung in dem Dauerstreit.

                Nikkei +0,43%
                Die Asienbörsen sind am Freitag den positiven Vorgaben von der Wall Street gefolgt, beflügelt von einer Reihe zuletzt starker Konjunkturdaten aus der größten Volkswirtschaft der Welt. Die Treasuries-Renditen legten etwas weiter zu nach ihrem Sprung vom Donnerstag, der inmitten einer Emissionsflut von Investment-Grade-Unternehmen stattfand. Australische und japanische Anleihen folgten dem Ausverkauf. Ein erneut stärker als erwartetes Yuan-Währungsfixing unterstützte ebenfalls die Stimmung.

                DAX Vorb.: 12.120 (12.126,78)
                Dax zum Wochenschluss nahezu unverändert erwartet.


                EUROPA

                HMB SS - H&M kauft vorerst kein Leder mehr in Brasilien ein

                AIR FP - Airbus: Nettoaufträge Januar-August 662 Flugzeuge

                GEST SM - Gestamp strebt 100 Mio € Schuldschein in Euro, Dollar an: Kreise

                NOVN SW - Novartis: FDA sichert Capmatinib beschleunigtes Verfahren zu

                ROG SW
                - Roche erhält EU-Zulassung für zwei neue Tecentriq-basierte NSCLC

                DEUTSCHLAND

                DBK
                - Dt. Bank baut Dutzende Stellen im Fixed-Income-Handel ab: Kreise

                DPW - Post-Tochter Streetscooter startet in China - Partnerschaft mit Chery vereinbart

                VOW3 - In wenigen Wochen steht fest, ob sich neben dem früheren VW-Chef Martin Winterkorn möglicherweise auch Konzernchef Herbert Diess mit einer Anklage im Zusammenhang mit dem Dieselskandal konfrontiert sieht. "Das im Zusammenhang mit dem Dieselskandal geführte Ermittlungsverfahren wegen Marktmanipulation gegen drei Beschuldigte werden wir voraussichtlich Ende September abschließen", sagte Oberstaatsanwalt Klaus Ziehe. Bei den Beschuldigten handelt es sich um VW-Vorstandsvorsitzenden Herbert Diess, Aufsichtsratschef Hans Dieter Pötsch sowie den Ex-CEO Martin Winterkorn. (Handelsblatt S. 28)

                DBK - Die auch in China tätige Deutsche Bank hat sich besorgt über die Lage in Hongkong geäußert. Anlässlich der Reise von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nach China, die Deutsche Bank-Chef Christian Sewing als Delegations-Mitglied begleitet, teilte das Institut gegenüber Bild mit: "Die Situation in Hongkong beunruhigt uns sehr. Wir appellieren an alle Beteiligten in China und Hongkong, eine Eskalation zu verhindern und friedlich zu Lösungen zu kommen", so ein Konzernsprecher. Zuvor hatte der Hongkonger Aktivist Joshua Wong die prominenten, mit Merkel reisenden deutschen Wirtschaftsvertreter aufgefordert, sich einzumischen: "Deutsche CEOs dürfen nicht schweigen, wenn es um die Freiheitsrechte geht", so Wong zu Bild. (Bild-Zeitung)

                TKA - Kaum hat Thyssenkrupp um Angebote für das Aufzugsgeschäft gebeten, meldet sich der erste Interessent öffentlich zu Wort: "Die Situation bei Thyssenkrupp ist sehr interessant für uns", sagte der Chef des finnischen Aufzugsherstellers Kone, Henrik Ehrnrooth, nun der Rheinischen Post. "Die Aufzugssparte von Thyssenkrupp würde perfekt zu Kone passen." Der Ruhrkonzern hatte im Mai zunächst angekündigt, dass er sein weltweites Aufzugsgeschäft mit 53.000 Beschäftigten teilweise an die Börse bringen wolle. Im August ergänzte Thyssenkrupp, dass man alternativ auch einen Verkauf oder Teilverkauf der Sparte prüfe - "ergebnisoffen", wie es in Essen heißt. Der Konzern hat kürzlich Interessenten angeschrieben: sowohl Finanzinvestoren als auch Konkurrenten. (SZ S. 19/Handelsblatt S. 24/Börsen-Zeitung S. 1 u. 9, Rheinischen Post)

                SPARKASSEN - Ein Mitarbeiter der Sparkasse Werra-Meißner soll über Jahre vermögende Kunden um bis zu eine Million Euro betrogen haben - offenbar unbemerkt von internen Kontrollmechanismen. Die Staatsanwaltschaft Kassel hat nun Anklage erhoben. Für die Sparkassen ist die Anklage ein Warnsignal - denn es gibt weitere, ähnlich gelagerte Fälle. (Handelsblatt S. 39)

                VOITH - Der Vorstandschef des Technologiekonzerns Voith, Toralf Haag, erhofft sich von der Reise der Bundeskanzlerin nach Peking weitere Impulse zur Öffnung des Marktes in China. "Wir sehen Voith in China als chinesisches Unternehmen in deutschem Besitz und setzen darauf, im Land einen gleichberechtigten Marktzugang zu erhalten, genauso, wie Unternehmen in chinesischem Besitz ihn heute genießen", sagte Haag. Dies betreffe zum Beispiel das Corporate und Social Credit System, die transparente und faire Berücksichtigung bei öffentlichen Ausschreibungen und eine transparente Cyber-Sicherheitsgesetzgebung, die ausländische Marktteilnehmer nicht schlechter stelle. (Handelsblatt S. 13)

                Kommentar


                • Heutiger Marktausblick - 09.09.2019

                  US-Börse: DJI +0,26% / S&P 500 +0,09% / NASDAQ -0,17%
                  LEICHTE KURSGEWINNE - Die jüngste Rally ist nach mauen Arbeitsmarktdaten mit etwas weniger Tempo weiter gegangen

                  Nikkei: +0,68%
                  ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - Neben den robusten Vorgaben bleibt der Handelskonflikt der entscheidende Faktor

                  DAX Vorb.: 12.206 (12.191,73)


                  EUROPA

                  BRITISH AIRWAYS STREICHT FAST ALLE FLÜGE WEGEN PILOTEN-STREIK

                  up & down (Quelle: dpa-AFX)
                  • BERENBERG HEBT GIVAUDAN AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 3150 (2650) CHF
                  • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR LONDON STOCK EXCHANGE AUF 8115 (6340) PENCE - 'BUY'
                  • CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR SAFRAN AUF 143 (132) EUR - 'NEUTRAL'
                  • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 7800 (7600) PENCE - 'BUY'
                  • DEUTSCHE BANK SENKT NESTLE AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 120 (115) CHF
                  • HSBC SENKT ZIEL FÜR KERING AUF 600 (625) EUR - 'BUY'
                  • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR A.P. MOLLER-MAERSK AUF 10000 (10600) DKK - 'BUY'
                  • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR SUNRISE COMMUNICATIONS AUF 81 (90) CHF - 'HOLD'
                  • JPMORGAN SENKT ORANGE AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT) - ZIEL 15 (16,50) EUR
                  • MORGAN STANLEY HEBT ABN AMRO AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL-WEIGHT)


                  DEUTSCHLAND

                  CCAP
                  CORESTATEs Micro Living Portfolio wächst - Neubau von 163 Mikro-Apartments in Köln

                  CON
                  Continental-Chef prüft Schließung von Standorten und schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus, FAS

                  DBK
                  Deutsche Bank ordnet deutsches Firmenkundengeschäft neu, Interview HB

                  SNG
                  Singulus - Auftragseingang weiterhin bis zu Q4 verzögert - Rücknahme der Jahresprognose zu Umsatz und Ergebnis

                  WDI
                  Wirecard und malaysische Affin Bank Berhad erweitern Zusammenarbeit um komplett digitale Internet-Banking-Lösung

                  up & down (Quelle: dpa-AFX)
                  • BARCLAYS HEBT ADO PROPERTIES AUF 'OVERWEIGHT' (EQUAL WEIGHT) - ZIEL 38 (51) EUR
                  • BARCLAYS SENKT DEUTSCHE WOHNEN AUF 'UNDERWEIGHT' (EQUAL W.) - ZIEL 32 (46) EUR
                  • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR SYMRISE AUF 89 (87) EUR - 'HOLD'
                  • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR VARTA AUF 100 (72,50) EUR - 'BUY'
                  • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR AAREAL BANK AUF 26 (30,50) EUR - 'HOLD'
                  • HSBC SENKT ZIEL FÜR HUGO BOSS AUF 73 (75) EUR - 'BUY'
                  • JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR FREENET AUF 23,70 (23,40) EUR - 'BUY'
                  • JEFFERIES SENKT HAPAG-LLOYD AUF 'UNDERPERFORM' (BUY) - ZIEL 40 EUR
                  • MAINFIRST STARTET MORPHOSYS MIT 'OUTPERFORM' - ZIEL 140 EUR
                  • MACQUARIE HEBT NORDEX AUF 'OUTPERFORM' (UNDERPERFORM)

                  Kommentar


                  • Heutiger Marktausblick - 10.09.2019

                    US-Börse: DJI +0,14% / S&P 500 -0,01% / NASDAQ -0,19%
                    WENIG BEWEGUNG NACH ZWEI GEWINNWOCHEN - Die Wall Street hat an Schwung verloren
                    Nachbörslich: Moody's hat Fords Rating auf Ba1 und damit auf Ramschstatus gesenkt , (NB -3,2%)

                    Nikkei: +0,24%
                    WENIG BEWEGUNG - In Asien haben sich die Aktienmärkte am Dienstag kaum vom Fleck bewegt

                    DAX Vorb.: 12.210 Pkt. (12.226,10 Pkt.)


                    EUROPA

                    PPI-Skandal: Barclays muss weitere 1,6 Milliarden Pfund zurückstellen

                    Renault-Chef verspricht günstiges Elektroauto und hofft weiter auf eine Fusion mit Fiat Chrysler, HB

                    up & down (Quelle: dpa-AFX)
                    • CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR VINCI AUF 111 (99,40) EUR - 'BUY'
                    • CREDIT SUISSE SENKT ZIEL FÜR AIR FRANCE-KLM AUF 9,37 (10,00) EUR
                    • HSBC HEBT ZIEL FÜR GLAXOSMITHKLINE AUF 2110 (1986) PENCE - 'BUY'
                    • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR BARCLAYS AUF 209 (280) PENCE - 'BUY'


                    DEUTSCHLAND

                    ACX
                    bet-at-home.com AG erwartet Körperschaftssteuernachzahlungen in Höhe von voraussichtlich EUR 11,9 Mio EUR

                    DBK
                    Deutsche Bank dämpft Ertragshoffnungen etwas

                    HNR1
                    Hannover-Rück-Vorstandsmitglied Silke Rehm: "Die Preise gehen insgesamt hoch", Interview, BöZ

                    MRK
                    Die Ausrichtung auf Halbleitermaterialien soll Merck wieder auf Wachstumskurs im Chemiegeschäft führen, HB

                    VOW3
                    VW startet Elektro-Autooffensive mit Kompaktwagen ID.3

                    up & down (Quelle: dpa-AFX)
                    • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR MAGFORCE AUF 12,45 (10,10) EUR - 'BUY'
                    • HSBC HEBT ZIEL FÜR DEUTSCHE BÖRSE AUF 147 (144) EUR - 'BUY'
                    • SOCGEN HEBT ZIEL FÜR SYMRISE AUF 100 (94) EUR - 'BUY'

                    Kommentar


                    • Heutiger Marktausblick - 11.09.2019

                      US-Börse: DJI +0,28% / S&P 500 +0,03% / NASDAQ -0,04%
                      DOW MIT KURSGEWINNEN - Die Anleger haben sich erst im Späthandel für eine positive Richtung entschieden

                      Nikkei: +0,87%
                      ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - In Asien haben sich die Aktienmärkte am Mittwoch überwiegend erholt

                      DAX Vorb.: 12.325 Pkt. (12.268,71 Pkt.)




                      EUROPA

                      Kreise: ArcelorMittal vor Randbereich-Verkauf - Bis zu 800 Millionen Euro Erlös

                      Naspers-Tochter Prosus ist zum Börsenstart in Amsterdam 95 Milliarden Euro wert

                      Kreise: Societe Generale will Sparkurs verschärfen - Zentrale in Paris im Blick

                      up & down (Quelle: dpa-AFX)
                      • BERENBERG HEBT ZIEL FÜR WPP AUF 985 (900) PENCE - 'HOLD'
                      • CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 10000 (7000) PENCE - 'BUY'
                      • HSBC SENKT SHELL AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 2500 (2780) PENCE
                      • HSBC SENKT SHELL B AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 2500 (2780) PENCE
                      • HSBC SENKT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 51,50 (56) EUR - 'BUY'
                      • SOCGEN SENKT ZIEL FÜR UBS AUF 9,60 (10,50) CHF - 'SELL'


                      DEUTSCHLAND

                      CON
                      Der Autozulieferer will dieses Jahr über konkrete Details des geplanten Sparprogramms entscheiden

                      F3C
                      SFC Energy: Simark Controls erhält Auftrag für schlüsselfertige EFOY Hybrid-Energielösung im Yoho National Park

                      MRK
                      MERCK KAPITALMARKTTAG: 'AUF DEM WEG ZUM NACHHALTIGEN, PROFITABLEN WACHSTUM' – JAHRESZIELE BESTÄTIGT

                      PAH3
                      Porsche-Finanzchef: „Zweistellige Marge mit Taycan“ (Wiwo)

                      TKA
                      Thyssenkrupp: Aufsichtsratssitzung, im Fokus steht die Zukunft der Aufzugssparte

                      VAO
                      Vapiano veröffentlicht Geschäftszahlen zu H1 2019 - Ausblick für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt

                      up & down (Quelle: dpa-AFX)
                      • HSBC HEBT ZIEL FÜR LPKF LASER AUF 12,70 (10,60) EUR - 'BUY'
                      • HSBC SENKT PUMA SE AUF 'HOLD' (BUY) - ZIEL 73 (72) EUR
                      • HSBC SENKT SLM SOLUTIONS AUF 'REDUCE' (HOLD) - ZIEL 10 EUR
                      • LAMPE HEBT DEUTSCHE WOHNEN AUF 'KAUFEN' (HALTEN)
                      • UBS HEBT ZIEL FÜR GEA GROUP AUF 24,20 (22) EUR - 'NEUTRAL'

                      Kommentar


                      • Heutiger Markausblick - 12.09.2019

                        US-Börse: DJI +0,85% / S&P 500 +0,72% / NASDAQ +1,06%
                        KRÄFTIGE KURSGEWINNE - Die Anleger haben vor dem Notenbankentscheid in der Eurozone weiter mutig zugegriffen

                        Nikkei: +0,90%
                        ÜBERWIEGEND KURSGEWINNE - Positive Signale im Handelsstreit haben angetrieben

                        DAX Vorb.: 12.415 Pkt. (12.359,07 Pkt.)


                        EUROPA

                        Mischkonzern Bouygues will Beteiligung an Alstom senken

                        Novartis sieht Wirksamkeit von MS-Mittel Mayzent durch neue Daten untermauert

                        up & down (Quelle: dpa-AFX)
                        • DEUTSCHE BANK HEBT ZIEL FÜR ZURICH AUF 350 (315) CHF - 'HOLD'
                        • HSBC SENKT ZIEL FÜR ING AUF 10 (11) EUR - 'HOLD'
                        • JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR BAT AUF 4900 (4800) PENCE - 'BUY'
                        • SOCGEN HEBT ZURICH AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 425 (330) CHF


                        DEUTSCHLAND

                        ALLGEMEIN
                        USA VERSCHIEBEN ANHEBUNG VON CHINA-STRAFZÖLLEN AUF MITTE OKTOBER
                        KREISE: CHINA KÖNNTE IMPORT VON US-AGRAR-PRODUKTEN WIEDER ERLAUBEN - WILL DAMIT GUTEN WILLEN ZEIGEN

                        INDEX
                        CTS EVENTIM STEIGT SCHON ZUM 16.9. IN MDAX AUF FÜR INNOGY, TRATON FRÜHER IN SDAX

                        IPO
                        Teamviewer legt Preisspanne fest - Börsen-Start am 25. September

                        B4B
                        Metro-Chef Olaf Koch sieht Real-Verhandlungen „aktuell auf einem guten Weg“ (Wiwo)

                        DBK
                        Deutsche Bank will Chinageschäft stärken - eröffnet die Bank als erstes deutsches Institut einen Fintech-Hub, HB

                        DMP
                        Dermapharm bestätigt profitables Wachstum im ersten Halbjahr 2019

                        KBX
                        Knorr-Bremse – Q2 Umsatz 1,85 Mrd (Prog 1,82) , EBITDA 335,3 Mio (Prog 332) , bestätigt Prognose

                        VOW3
                        Abgasskandal: Offenbar auch neuere VW-Dieselmotoren mit Abgasnorm Euro 6 betroffen (SWR)
                        VW - BARCLAYS: WERDEN MIT ELEKTRO FRÜHER PROFITABEL ALS ANDERE

                        up & down (Quelle: dpa-AFX)
                        • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR VOLKSWAGEN VORZÜGE AUF 195 (183) EUR - 'OVERWEIGHT'
                        • CITIGROUP HEBT ZIEL FÜR RTL AUF 47 (46) EUR - 'NEUTRAL'
                        • CREDIT SUISSE SENKT BEIERSDORF AUF 'UNDERPERFORM' (NEUTRAL) - ZIEL 99 (81) EUR
                        • MORGAN STANLEY STARTET JUNGHEINRICH MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 26 EUR
                        • QUIRIN BANK SENKT SAF-HOLLAND AUF 'SELL' (HOLD) - ZIEL 7,40 (9) EUR

                        Kommentar


                        • Heutiger Marktausblick - 13.09.2019

                          US-Börse: DJI 0,17% / S&P 500 0,29% / NASDAQ 100 0,30%
                          LEICHTE KURSGEWINNE - Die Hoffnungen auf einen "Deal" im Handelsstreit zwischen den USA und China haben den US-Börsen am Donnerstag erneut Auftrieb verliehen. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> stieg den siebten Handelstag in Folge, ein neues Rekordhoch blieb ihm aber noch versagt. Nicht einmal 100 Punkte fehlten dem Dow im Tageshoch zu einem neuen historischen Höchststand. Im späten Handel bröckelten die Kurse wieder etwas ab und der Dow schloss 0,17 Prozent höher bei 27 182,45 Zählern.

                          Nikkei: +1,08%
                          KURSGEWINNE - Die Hoffnung auf eine positive Wende im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Aktienmärkte in Asien zum Wochenausklang angetrieben. An Chinas Festlandsbörsen kletterte der CSI 300 zuletzt um 1,08 Prozent nach oben. In Hongkong gewann der Hang Sang 0,48 Prozent. In Japan ging es für den Nikkei 225 am Freitag zuletzt um 0,99 Prozent aufwärts. In der laufenden Woche ergibt sich damit ein Plus von etwa 3,7 Prozent. Zuletzt hatten sowohl China als auch die USA im Handelsstreit positive Signale ausgesandt.

                          DAX Vorb.: 12.420 Pkt. (12.410,25 Pkt.)
                          Auch am Freitag scheint dem Dax nach den jüngsten Kursgewinnen die Puste noch nicht auszugehen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,18 Prozent höher auf 12 432 Punkte. Allein seit seinem August-Tief bedeutet dies inzwischen ein Plus von mehr als zehn Prozent. Die Europäische Zentralbank hatte mit ihrem umfangreichen Maßnahmenpaket für eine weitere geldpolitische Lockerung am Vortag die hohen Erwartungen der Investoren erfüllt und dem Dax-Anstieg damit keinen Riegel vorgeschoben. Gestützt wird der Markt derzeit auch von einer Annäherung zwischen den USA und China im Handelsstreit.




                          EUROPA


                          up & down (Quelle: dpa-AFX):
                          • BARCLAYS HEBT ZIEL FÜR ASTRAZENECA AUF 8200 (8000) PENCE - 'OVERWEIGHT'
                          • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR SANTANDER AUF 4,90 (5) EUR - 'OVERWEIGHT'



                          DEUTSCHLAND

                          NKE/ADS
                          Nike bietet Turnschuhe ab sofort im Abonnement an, WiWo

                          TKA
                          Arbeitnehmervertreter von Thyssenkrupp stemmen sich gegen Sonderdividende nach Börsengang oder Verkauf der Aufzugsparte, FAZ

                          TCG
                          Thomas Cook in Gesprächen für Erhöhung des Rettungspaketes, Sky News

                          DFV
                          DEUTSCHE FAMILIENVERSICHERUNG AG: Neugeschäftsvolumen im ersten Halbjahr 2019 um 150% gesteigert

                          up & down (Quelle: dpa-AFX):
                          • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR JUNGHEINRICH AUF 24 (30) EUR - 'HOLD'
                          • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR KION AUF 58 (64) EUR - 'BUY'
                          • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR PROCREDIT AUF 9 (11,60) EUR - 'HOLD'
                          • WDH/RBC HEBT ZIEL FÜR SCOUT24 AUF 50 (43) EUR - 'SECTOR PERFORM'
                          • BofAML hebt MRK auf neutral an
                          • Metzker senkt DBK - SELL

                          Kommentar


                          • Heutiger Marktausblick - 16.09.2019

                            US-Börse: DJI +0,14% / S&P 500 -0,07% / NASDAQ -0,22%
                            KNAPP IM PLUS - Nach einem Dow nahe dem Rekordhoch hat der US-Aktienmarkt an Schwung verloren

                            Nikkei: 0,00%
                            ÜBERWIEGEND IM MINUS - In Asien hat sich an den Aktienmärkten eine einheitliche Richtung abgezeichnet
                            Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in Japan geschlossen

                            DAX Vorb.: 12.380 Pkt. (12.468,53 Pkt.)


                            EUROPA

                            ROCHE ERHÄLT ZULASSUNG VON FDA FÜR WEITERE COBAS-ANWENDUNG

                            up & down (Quelle: dpa-AFX)
                            • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR TOTAL SA AUF 56,50 (60) EUR - 'BUY'
                            • CREDIT SUISSE HEBT SAFRAN AUF 'NEUTRAL' (UNDERPERFORM) - ZIEL 136 (100) EUR
                            • GOLDMAN HEBT ALSTOM AUF 'CONVICTION BUY LIST' (BUY) - ZIEL 47 EUR
                            • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR UNIBAIL-RODAMCO-WESTFIELD AUF 151 (163) EUR - 'BUY'
                            • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR AXA AUF 26,90 (28,20) EUR - 'OVERWEIGHT'
                            • RBC SENKT ZIEL FÜR AB FOODS AUF 2600 (2900) PENCE - 'OUTPERFORM'


                            DEUTSCHLAND

                            AT1 / TLG
                            TLG baut auf Aktientausch für Fusion mit Aroundtown - Aktientausch im Verhältnis 1 zu 4 (BÖZ)

                            COP (VB -5,0%)
                            CompuGroup - kann seine Gewinnprognose wegen Einmalkosten bei einer gescheiterten Übernahme nicht halten

                            DAI
                            Daimler-Chef Ola Källenius schwört Belegschaft auf harte Zeiten ein, Gespräch, FAS

                            EVD
                            CTS Eventim gehören ab dem 16. September dem MDAX an
                            Scheuer: Pkw-Maut-Betreiber haben keinen Entschädigungsanspruch

                            LHA (VB -2,9%)
                            Lufthansa – Ölpreis-Schock

                            FRE
                            Fresenius stoppt Verkauf von Transfusionssparte, FAZ

                            NSU
                            Ex-BMW-Einkaufsvorstand Markus Duesmann wird zum April Chef bei VW-Tochter Audi, FAS

                            OSR
                            AMS senkt die Mindesannahmeschwelle für die Osram-Offerte auf 62,5 von 70% - positives Feedback

                            VOW3
                            Dieselskandal: VW einigt sich mit Sammelklägern in Australien auf Vergleich

                            WDI
                            Wirecard und das weltgrößte Kreditkartenunternehmen UnionPay erweitern Zusammenarbeit auf globaler Ebene

                            up & down (Quelle: dpa-AFX)
                            • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR AROUNDTOWN AUF 8,50 (8,40) EUR - 'BUY'
                            • GOLDMAN HEBT DEUTSCHE WOHNEN AUF 'BUY' (NEUTRAL) - ZIEL 35,20 (35,40) EUR
                            • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR GRAND CITY PROPERTIES AUF 23 (22,90) EUR - 'BUY'
                            • GOLDMAN SENKT ZIEL FÜR LEG IMMOBILIEN AUF 117 (119,90) EUR - 'BUY'
                            • GOLDMAN HEBT VONOVIA AUF 'CONVICTION BUY LIST' (BUY) - ZIEL 57,20 (51,50) EUR
                            • JPMORGAN SENKT HANNOVER RÜCK AUF 'UNDERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 129 (130) EUR
                            • JPMORGAN HEBT ZIEL FÜR TALANX AUF 44 (42) EUR - 'OVERWEIGHT'

                            Kommentar


                            • Heutiger Marktausblick - 17.09.2019

                              up & down (Quelle: dpa-AFX)
                              • BERENBERG HEBT TELE2 AB AUF 'BUY' (HOLD) - ZIEL 157 (115) SEK
                              • BERENBERG HEBT TELIA AUF 'HOLD' (SELL) - ZIEL 42 (37,30) SEK
                              • GOLDMAN HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 140 (130) SEK - 'SELL'
                              • HSBC HEBT ZIEL FÜR H&M AUF 185 (160) SEK - 'HOLD'
                              • JPMORGAN NIMMT ENI MIT 'UNDERWEIGHT' WIEDER AUF - ZIEL 15 EUR
                              • JPMORGAN SENKT ZIEL FÜR SHELL AUF 2900 (2950) PENCE - 'OVERWEIGHT'
                              • JPMORGAN HEBT TOTAL SA AUF 'OVERWEIGHT' (NEUTRAL) - ZIEL 54 (52) EUR


                              DEUTSCHLAND

                              ADJ
                              ADO Properties: Gespräche über möglichen Verkauf von Immobilien

                              AIR
                              Airbus-Chef: Werden Auslieferungen zunächst nicht weiter erhöhen

                              COK
                              Kreise: Cancom denkt über Offerten möglicher Käufer nach

                              DBK
                              Deutsche-Bank-Chef Sewing erwartet keine Kapitalerhöhung

                              HOT
                              Hochtief-Tochter Cimic erhält Auftrag über 463 Mio AUD in Sydney

                              INS
                              Immobilienentwickler Instone erhöht Prognose deutlich

                              SIE
                              Siemens übernimmt Softwareunternehmen PSE

                              TKA
                              Advent, Cinven, Adia bieten gemeinsam für Aufzugsparte von Thyssenkrupp, FT

                              TTI
                              Tom Tailor steht kurz vor erfolgreichem Abschluss der Finanzierungsverhandlungen

                              TUI1
                              Der Reisekonzern Tui führt Gespräche mit der Ferienfluggesellschaft Condor, HB

                              VIH1
                              VIB Vermögen AG erweitert Portfolio durch zwei Projektentwicklungen

                              VOS
                              Vossloh trennt sich von Vorstandschef Busemann

                              VOW3
                              Ford und VW sprechen über zweites gemeinsames E-Auto, HB

                              ZAL (VB -5,5%)
                              Großaktionär Kinnevik bietet Zalando-Aktienpaket an – 13,1 Mio Aktien zu 42,50 EUR

                              up & down (Quelle: dpa-AFX)
                              • JP MORGAN BELÄSST COMMERZBANK AUF NEUTRAL – ZIEL 6;50 EUR

                              Kommentar


                              • Heutiger Marktausblick - 18.09.2019

                                US-Börse: DJI +0,13% / S&P 500 +0,26% / NASDAQ +0,40%
                                LEICHT IM PLUS - Die Wall Street hat sich nach einem schwachen Wochenstart etwas stabilisiert

                                Nikkei: -0,15%
                                ASIEN UNEINHEITLICH - Vor der mit der Spannung erwarteten Sitzung der US-Notenbank keine einheitliche Tendenz

                                DAX Vorb.: 12.365 Pkt. (12.372,61 Pkt.)


                                EUROPA

                                Lafrargeholcim investiert 160 Mio CHF in verbesserte Anlagen und Technologien zur CO2-Reduzierung

                                ROCHE: FDA ERTEILT STATUS THERAPIEDURCHBRUCH FÜR GAZYVA BEI LUPUS NEPHRITIS

                                up & down (Quelle: dpa-AFX)
                                • MAINFIRST SENKT KUEHNE + NAGEL AUF 'NEUTRAL' (OUTPERFORM) - ZIEL 150 CHF
                                • UBS HEBT KERING AUF 'BUY' (NEUTRAL)
                                • UBS SENKT EUROPEAN LUXURY GOODS AUF 'NEUTRAL' (OVERWEIGHT)
                                • UBS SENKT RICHEMONT AUF 'SELL' (NEUTRAL) - ZIEL 68 (71) CHF


                                DEUTSCHLAND

                                DB1
                                Deutsche Börse kooperiert bei Cloudangeboten mit Google

                                DBK
                                EZB prüft Verfahren gegen Deutsche Bank - unerlaubt eigene Anleihen zurückgekauft (SZ)

                                DKG
                                Deutsche Konsum Reit will dank der starken Nachfrage mehr neue Aktien ausgeben als zunächst geplant

                                DPW (VB -2,5%)
                                Deutsche Post - Fedex senkt wegen Handelskonflikten Prognose

                                DWNI
                                Die BaFin hat am 12. September eine Geldbuße in Höhe von 427.000 Euro gegen die Deutsche Wohnen SE festgesetzt

                                SAP
                                Der Nut*zer*ver*band DSAG be*män*gelt bei SAP Lü*cken in der Soft*ware und die schlech*te In*te*gra*ti*on der Pro*gram*me, FAZ
                                SAP: Neuer Chief Transformation Officer soll Effizienzinitiativen bündeln und vorantreiben (Wiwo)

                                WDI
                                Wirecard und SoftBank besiegeln strategische Kooperationsvereinbarung

                                up & down (Quelle: dpa-AFX)
                                • BARCLAYS STARTET ALSTRIA OFFICE MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 17 EUR
                                • BARCLAYS STARTET AROUNDTOWN MIT 'OVERWEIGHT' - ZIEL 8 EUR
                                • BARCLAYS STARTET TLG IMMOBILIEN MIT 'UNDERWEIGHT' - ZIEL 23 EUR
                                • BERENBERG SENKT ZIEL FÜR 1&1 DRILLISCH AUF 49 (54) EUR - 'BUY'
                                • GOLDMAN SENKT BEIERSDORF AUF 'SELL' (NEUTRAL) - ZIEL 100 (109) EUR , (VB -2,0%)
                                • HSBC HEBT ZIEL FÜR LANXESS AUF 84 (80) EUR - 'BUY'
                                • HSBC SENKT ZIEL FÜR COVESTRO AUF 39,50 (45) EUR - 'HOLD'
                                • HSBC SENKT ZIEL FÜR EVONIK AUF 25 (27) EUR - 'HOLD'
                                • JEFFERIES HEBT ZIEL FÜR FMC AUF 69 (68) EUR - 'HOLD'
                                • JEFFERIES SENKT ZIEL FÜR FRESENIUS SE AUF 43 (53) EUR - 'HOLD'
                                • LAMPE HEBT TLG IMMOBILIEN AUF 'KAUFEN' (HALTEN)
                                • MORGAN STANLEY NIMMT K+S MIT 'UNDERWEIGHT' WIEDER AUF - ZIEL 13,70 EUR

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X