Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tencent, Kenn-Nr. A1138D, Euro 67,65, Telekommunikation usw., China

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tencent, Kenn-Nr. A1138D, Euro 67,65, Telekommunikation usw., China

    Die Leser werden sich sicherlich fragen, was an dem Wert Tencent so interessant sein kann?
    Eigentlich nur ein Internet-Riese aus dem Land China?
    Hier ist interessant, dass ein großer Anteilseigner Prosus den Anteil von 30,9 % auf 28,9 %
    reduziert hat. Es kommt noch besser, die Aktien scheinen schon alle verkauft zu sein. Hier
    können die Anleger ruhig den Rechner mal hervorholen und rechnen, was der kleine Verkauf
    nach dem jetzigen Börsenkurs gebracht hat. Hier muss rekapituliert werden, dass die Tencent
    zur Zeit ca. 9.583 Mrd. Stück Aktien in Umlauf hat. Also die Marktkapitalisierung bewegt sich
    noch etwas unter einer Billion?
    Hier ist auch interessant, dass die Prosus wiederum eine Tochter von Naspers ist. In manchen
    Berichten wurde geschrieben, dass der Wert von Prosus bei Naspers fast den derzeitigen
    Börsenwert ausmacht. (100 Mrd.) -hier wird sehr viel Kohle bewegt-.
    Diese Risikominimierung bei Prosus durch den Verkauf von Tencent ist allerdings nur schwer
    zu verstehen. Das Tencent-Unternehmen ist zur Zeit sehr gut unterwegs. Sowohl bei Umsatz
    als auch beim Gewinn werden progressive Zahlen nach oben geliefert. Ein Wermutstropfen
    ist sicherlich, dass die chinesische Regierung der Tencent etwas Gegenwind ins Gesicht
    blasen will. Trotzdem, auch hier gilt, welcher Staat freut sich nicht über üppige Steuerein-
    nahmen. Hier könnte eine Spekulation in Richtung 100 Euro pro Stück laufen. Mancher
    Wunschgedanke könnte Wirklichkeit werden. Viel Glück den kleinen Anlegern!

  • #2
    Tencent, Kenn-Nr. A1138D, Kurs Euro 66,50, China
    Die Aktie tritt zur Zeit in der Börsenkursentwicklung etwas auf der Stelle.
    Dies scheint jedoch vollkommen unbegründet zu sein. Der Wachstumsmarkt
    China wird sicherlich weiter starke Steigerungsraten vorweisen. Die starke
    Internationalisierung wird sich auch irgendwie in den kommenden Jahren in
    Zahlen bei Tencent bemerkbar machen. Die Regulierungsbehörde in China
    scheint nicht nur die Prosus verschreckt zu haben. Trotzdem, die Prosus
    steht ja weiterhin zum Investment in China. Ausländische Anleger sind
    natürlich hier polititschen u. Währungsrisiken ausgesetzt. Zur Zeit ist die
    Entwicklung in der Weltpolitik schwer vorauszusehen. An der Aktie sollten
    die möglichen zukünftigen Wachstumsraten bei einer Anlage reizen. Naspers
    und Prosus haben hier wahrscheinlich auch mehr auf den Wachstumsmarkt
    China geschaut. Die Prosus ist ja dafür bekannt, sich die Rosinen aus Branchen
    hier Telekommunikation herauszupicken. Warum sollten hier nicht auch Klein-
    anleger langfristig von Zugewinnen profitieren. Bei einer Anlage viel Glück!

    PS. Vorsichtige Anleger könnten jedoch auch bei der T-Mobil in den USA
    anklopfen, die ähnlich starke Wachstumsraten vorweisen kann. Jedoch in
    diesem Fall würde ein Vergleich hinken. Es kommt sich bei beiden Werten
    nicht wirklich auf die Dividendenrendite sondern mehr auf die mögliche Ge-
    samtrendite bei der möglichen Haltedauer an.

    Kommentar


    • #3
      Tencent, Kenn-Nr. A1138D, Euro ..........., Wachstumsmarkt China
      In den Vorartikeln wurde ja schon berichtet, dass von der Tencent noch viel zu erwarten ist.
      Allerdings, mit einer Steigerung des Gewinns um 65 % hatte kaum jemand gerechnet. Gewinn
      klettert auf 47,77 Yuan entspricht 6,1 Mrd. Euro. Beim jetzigen Kurs ist wirklich das zukünftige
      Wachstum nicht eingerechnet. "Also die Prosus hat doch einen guten Riecher."

      Kommentar


      • #4
        Tencent, Kenn-Nr. A1138D, Kurs Euro 53,47, China
        Die Regulierungsbehörden in China schicken die Tencent Aktie auf Talfahrt.
        Direkt betroffen ist hier auch die Prosus Aktie, die sich ja schon von Teilen
        an Tencent getrennt hat. Die Regierung in China verschreckt die Privatanleger.
        Es sind hier zuerst die vielen privaten Anleger in China, die hier kalte Füße
        bekommen. Hier verlor die Aktie Tencent heute mehr als 6 %. Was kann dies
        für den gesamten chinesischen Aktienmarkt bedeuten? Welche Bedeutung
        hat privates Aktiensparen in China. Bisher konnte die Tencent Aktie gut mit
        internationalen Telekommunikations-Aktien in Gewinn und Umsatz-Wachstum
        mithalten. Wenn jeoch starke Restriktionen von der Regierung auf die Preis-
        entwicklung von Leistungen bei Tencent vorgenommen werden, verliert eine
        Unternehmung stark an wert. Nun, es ist ja nicht so, dass in den sozial
        liberalen Marktwirtschaften keine Preisfestsetzungen für bestimmte Leistungen
        erfolgen. Nur, hier hier wird den Gesellschaften erlaubt, auch Gewinne zu
        machen, um zukünftige Aufgaben stemmen zu können. Bei Tencent wird zu-
        künftig für Investitionen vermehrt der Kapitalmarkt angezapft, um diese Auf-
        gaben zu bewältigen. Braucht natürlich auch nicht schlecht zu sein. Der Hinter-
        gedanke der chinesischen Regierung wird sein, dem einfachen Volk die
        Leistungen der Gesellschaft preisgünstiger zur Verfügung zu stellen. Hier
        können die Auswirkungen auf den Gesamtmarkt in China und weltweit noch
        nicht richtig abgeschätzt werden. Wann hier der richtige Einstieg vom Aus-
        stieg ist, werden wahrscheinlich die Sterne sagen.

        Kommentar


        • #5
          "Aktiensparen" scheint irgendwie typisch deutsch riecht nach "die Beamtenpension ist sicher" Chinesen haben solche Idee nicht das sind eher "Zocker" . Um das Klumpenrisiko zu vermeiden
          und auf breitere Diversifikation zu setzen sind "Aktiensparer" mit ETF eher besser bedient. Allerdings weder Aktien- noch ETF "Sparer" kommen annähernd an die Performance heran die Kenner des Marktumfelds für ein Produkt mit ausgewählten Einzelaktien haben. Ohne Fleiss und harte Arbeit und auch hohen Kosten für Informationsdienste geht es nicht!
          Die Zeitspanne, in der Anleger Aktien halten, ist seit Jahrzehnten geschrumpft, aber der Trend hat sich 2020 beschleunigt.
          Haltedauer nicht mehr Jahre sondern Monate.Ein "Anscheinsbeweis" der hier vorgestellten aber wie immer nicht verstandenen Theorie
          business cycle -> cedit cycle
          Zuletzt geändert von vladimirbush; 17.08.2021, 14:20.

          Kommentar


          • #6
            Haltedauer von Aktien?
            Harte Wahrheit, dass die Anleger schneller die Depots umschichten. Entwicklungen wie
            im Fall Wirecard können nicht immer vorausgesehen werden. Was bleibt den Anlegern übrig
            bei erkannten Extremen die Reißleine zu ziehen. ETF Sparen minimiert das Anlegerrisiko und
            nimmt den Anlegern viel Arbeit ab.

            Kommentar

            Lädt...
            X