Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Akron

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie erwartet- sehr gute Zahlen, die Dividende wird entsprechend ausfallen. Außerordentliche HV ist einberufen!

    Key Financials H1 2021
    • Revenue was up 52% year-on-year to RUB 85,982 million (H1 2020: RUB 56,432 million). In US dollar equivalent, revenue was up 42% to USD 1,158 million from USD 813 million.
    • EBITDA* increased by a factor of 2.6 year-on-year to RUB 40,271 million (H1 2020: RUB 15,308 million). In US dollar equivalent, EBITDA increased by a factor of 2.5 to USD 542 million from USD 221 million.
    • EBITDA margin was up to 47%, against 27% year-on-year.
    • Net profit was RUB 29,678 million, against a loss of RUB 986 million year-on-year. In US dollar equivalent, net profit was USD 400 million.
      • Net debt was down 15% to RUB 84,901 million, against RUB 99,579 million as of 31 December 2020. In US dollar equivalent, net debt was down 13% to USD 1,173 million from USD 1,348 million.
      • Net debt/LTM EBITDA** denominated both in roubles and US dollars was 1.4, down from 2.8 as of 31 December 2020.
    • Acron Group’s H1 2021 IFRS EBITDA Hits Record High
    Bilanz
    Acron_IFRS_2q_2021_ENG_FINAL_BS.pdf

    Kommentar


    • Akron profitiert von absurd niedrigen gaspreisen

      Kommentar


      • Gaskrise in Großbritannien spitzt sich zu - Kleine Firmen vor Kollaps - FOCUS Online

        Sonntag, 19.09.2021, 21:22
        In Großbritannien sorgen die innerhalb kürzester Zeit massiv gestiegenen Gaspreise für erhebliche Probleme. Kleine Firmen stehen reihenweise vor dem Kollaps. Der zuständige Staatssekretär übt sich in Optimismus.



        Der britische Wirtschaftsminister Kwasi Kwarteng hielt am Wochenende mehrere Krisentreffen mit Vertretern der Branche ab, während der für die Klimakonferenz COP26 zuständige Staatssekretär Alok Sharma im BBC-Interview am Sonntag zu beschwichtigen versuchte.
        Preise allein in diesem Jahr um 250 Prozent gestiegen


        Es gebe "im Moment kein Risiko bei der Versorgung", sagte Sharma. Die erneuerbaren Energien müssten dringend schnell weiter ausgebaut werden. Die BBC berichtete unter Berufung auf den Branchenverband Oil & Gas UK, die Großhandelspreise für Gas seien seit Januar dieses Jahres in Großbritannien um 250 Prozent gestiegen, um 70 Prozent allein seit August. Dafür werden unter anderem eine weltweit hohe Nachfrage, Probleme bei einigen Unternehmen sowie eine geringere Energiegewinnung durch Wind und Sonne verantwortlich gemacht.

        Advertisement

        Die hohen Gaspreise haben bereits zur temporären Schließung einzelner Werke von Düngemittelherstellern geführt - wodurch ein Mangel am Nebenprodukt CO2 entstanden ist, das für die Verpackung von frischen Lebensmitteln wie Fleisch oder Tiefkühlprodukten verwendet wird. Lebensmittelfirmen rechnen daher mit Engpässen und Problemen in den kommenden Wochen.

        Dem "Guardian" zufolge stehen mehrere kleine Energiefirmen kurz vor dem finanziellen Kollaps. Fünf haben bereits in den vergangenen Wochen aufgeben müssen. Die Regierung arbeitet derzeit Berichten zufolge an Plänen, damit sich die Preissteigerungen nicht in ausuferndem Maße auf die Rechnungen der britischen Verbraucherinnen und Verbraucher auswirken.


        Njcht nur Akron dürfte von der jetzigen Situation stark profitieren und ich glaube, daß sich an der Situation mittelfristig nicht viel ändern wird.

        Kommentar


        • Da EEX futures nicht so einfach handelbar sind, ist der trader auf henry hub angewiesen. Der Preis war lange um 2,4 $/mmBTU festgenagelt. . Einen Preisanstieg gab es zuletzt Januar 2019
          dem folgte ein Verfall unter 2$ . . Man kann am langzeit Kurschart mühelos erkennen der Preis hat nichts mit supply demand zu tun die jeweiligen jahreszeitlichen Schwankungen der Aussentemperatur haben keinen Einfluss, obwohl gerade in USA ganz überwiegend mit gas geheizt wird und es sehr kalte Winter gab.Es ist also etwas anderes die immer wieder treuherzig erzählte "weltweit hohe Nachfrage" ist nicht Preistreiber.

          Kommentar


          • Düngelmittelproduzenten in Europa legen massenweise ihre Produktion (vorläufig) still.
            Das melden die Firmen nahezu zeitgleich heute oder gestern.
            Das betrifft vornehmlich Ammoniumdüngerhersteller in UK, Norwegen, Litauen und in der Ukraine.
            Akron reagiert mit einem deutlichen Kursanstieg.
            Insgesamt sollte durch die Erdgasgroßabnehmer eine Entspannung des überhitzen Gasmarktes in Europa erfolgen, schließlich sind die energieintensiven Düngerproduzenten eine der Hauptabnehmer von Erdgas.

            Unter vielen Nachrichten:
            Düngemittelwerk Odessa stellt Produktion aufgrund steigender Gaspreise ein - Wirtschaft und Business - TASS

            ??????? ????????????? ????????? ??????????????? ? ??????: ??????? ??????? ??? — EADaily — ????????? ??? ?????? ?? ??????? ? ??????. ??????? EADaily
            Die größten Düngemittelhersteller der Welt schließen Werke in Europa. Experten befürchten, dass dies zu einem Anstieg der Lebensmittelpreise führen wird.
            Nach CF Industries Holdings kündigte Yara auch die Aussetzung der Düngemittelproduktion in Europa an.
            "Rekordpreise für Erdgas in Europa beeinflussen die Rentabilität der Ammoniakdüngerproduktion. Infolgedessen baut Yara die Produktion in einigen seiner Werke ab. Unter Berücksichtigung der Optimierung wird das Unternehmen die Produktion von Ammoniakprodukten in Europa um etwa 40% reduzieren", sagte das Unternehmen in einer Erklärung. Yara sagte, dass das Unternehmen die Situation weiterhin beobachten wird, um die Kunden weiterhin zu beliefern, aber die Produktion bei Bedarf zu reduzieren.
            Einen Tag zuvor hatte CF Industries Holdings die Schließung von Düngemittelanlagen in Großbritannien angekündigt. "Wir stellen den Betrieb in den Produktionskomplexen von Billingham und Ins aufgrund der hohen Gaspreise ein. Während das Unternehmen den Zeitpunkt, zu dem es die Produktion wieder aufnehmen wird, nicht abschätzen kann", heißt es auf der Website eines großen Düngemittelherstellers.

            ?????????: https://eadaily.com/ru/news/2021/09/...om-dorogoy-gaz

            Aufgrund hoher Gaspreise ist Achema gezwungen, die Produktion zu reduzieren (55) BNS ru. DELFI.lt freitag, 17. september 2021 16:51 s.m. aa Der größte Gasverbraucher in Litauen - Jonava Stickstoffdüngeranlage Achema aufgrund eines starken Anstiegs der Gaspreise auf dem Markt ist gezwungen, die Produktion zu reduzieren - nach der jährlichen Reparatur im Sommer funktioniert eine der beiden Ammoniak-Shops nicht.

            ?????? ?????: https://www.delfi.lt/ru/news/economy....d?id=88218665

            u.s.w.

            Kommentar


            • ? Blitz Rezension von Akron, KuibyshevAzot und PhosAgro (smart-lab.ru)

              bitte selbst mit der Maschine übersetzen

              Kommentar


              • SKW Piesteritz (Agrofert) ist der modernste Kunstduengerhersteller Europas und hat den Betrieb infolge zu hoher Energiekosten zurzeit eingestellt. Die Produkte von SKW sind Spitze, aber die Herstellung macht jetzt keinen Sinn. Andrej B. wird darueber nicht erfreut sein.

                Kommentar

                Lädt...
                X