Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

RusAl

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Rusal exportiert im 1.Hj.2019 18% mehr - kein Wunder nach den Sanktionen!

    BKS Broker meint, man solle die Dinger kaufen.
    Naja, tzzz

    https://bcs-express.ru/novosti-i-ana...-bumagi-rusala

    Quelle2:
    https://metalukraine.com/2019/07/04/...n-h1-2019.html


    In January-June Rusal increased aluminum exports by 18% YoY, to 1.5 million tons.

    In June exports fell by 16.7%, to 243.87 1000 tons.

    Last year Rusal received $1.7 billion of net profit, up by 39% YoY

    Kommentar


    • #47
      RUSAL wird wieder nach Rußland zurückkehren

      Bisher sitzen sie ja noch in Jersey, man schaué sich nur einmal die ISIN an!


      "РУСАЛ" wird aus Jersey (Kanalinseln) in die russische Jurisdiktion übergehen und nach Königsberg verlagert, es wird in den Materialien des Unternehmens berichtet. Auch wird der Emitter den russischen Namen auf "das Internationale Unternehmen der öffentlichen Aktiengesellschaft" РУСАЛ "(МКПАО"РУСАЛ"), auf der englischen Sprache - RUSAL international public joint-stock company (RUSAL IPJSC) ändern.

      Die Aktionäre werden über die Veränderungen auf der außerordentlichen Vollversammlung (abstimmen das Datum 1.August in Hongkong!).

      Das Datum der Schließung der Liste der Aktionäre für die Teilnahme in ВОСА – am 24. Juli.

      Die Liste der Aktionäre wird 25. Juli bis 1. August 2019 (beider Tages einschließlich) geschlossen sein.

      Kommentar


      • #48
        Gewinn fällt ca. 40 gg. Vj.; Kurs sackt zusammen

        Key highlights
         In the first six months of 2019, the London Metal Exchange (LME) aluminium price fell by 17.3% to USD1,826 per tonne compared with USD2,209 per tonne for the same period in 2018. This was one of the key contributing factors to the decline in total revenue in the first six months of 2019 by 5.2% to USD4,736 million from USD4,997 million for the same period of 2018;
         Aluminium sales volume increased by 13.2% to 1,978 thousand tonnes in the first six months of 2019 compared to 1,748 thousand tonnes in the same period of the previous year. However, the increase was offset by 15.6% decrease in the weighted-average realized aluminium price1 to USD1,960 per tonne in the first six months of 2019, from USD2,322 per tonne in the first six months of 2018. The increase in sales was driven by the partial sell down of surplus inventories of primary aluminum accumulated by the end of 2018 as a result of OFAC2 sanctions3;
         Revenue from sales of alumina decreased by 23.9% to USD340 million in the first six months of 2019 from USD447 million in the same period in 2018 primarily due to the 17.0% decline in sales volumes along with a reduction of 8.3% in average sales price;
         Total cost of sales increased by USD327 million, or 9.1%, to USD3,931 million for the first six months of 2019, compared to USD3,604 million for the same period in 2018. The increase was primarily driven by 13.2% growth in primarily aluminium sales volume, which was partially offset by depreciation of Russian rouble against US dollar between the comparable periods;
         Adjusted EBITDA for the first six months of 2019 fell by 53.0% to USD528 million, compared to USD1,124 million for the same period in 2018, primarily driven by the effect of LME and quotation period4;
         In the first half of 2019 RUSAL reported net profit of USD558 million (-41.4% YoY) compared to USD952 million in the first half of 2018. Net profit includes share of Norilsk Nickel profit for the first six months of 2019, which amounted to USD697 million. Adjusted net profit, excluding Norilsk Nickel profit, was negative, with a loss of USD98 million in the first six months of 2019, compared to an adjusted net profit of USD535 million in the first half of 2018.


        Mehr hier:

        https://rusal.ru/upload/iblock/015/0...%20RESULTS.pdf

        Da der Aluminiumpreis weiter sehr schwach ist, sollte die Zukunft weiter nicht sehr rosig aussehen.
        Allerdings:
        Key selected data from the consolidated interim condensed statement of financial position
        As at 30 June 2019
        As at 31 December 2018
        (USD million)
        Total assets
        17,319 at 30 June 2019
        15,777 at 31 December 2018

        Net Debt
        7,520 at 30 June 2019
        7,442 at 31 December 2018
        Angehängte Dateien

        Kommentar


        • #49
          Die Präsentation dazu:

          https://rusal.ru/upload/iblock/199/2...ation%20vf.pdf

          Kommentar


          • #50
            Danke, Labas. Die Eliten in West und Ost inflationieren auf Teufel komm raus um die globale Schuldenblase am Leben zu erhalten.
            Vielleicht gibt es bald auch mal wieder steigende Rohstoffpreise, der Goldpreis ist schon einmal voraus geeilt.

            Kommentar


            • #51
              Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Sberbank Anatoly Popov teilte mit Journalisten die Meinung, dass RUSAL die aus dem Rückkauf in Norilsk Nickel erhaltenen Mittel zur teilweisen Rückzahlung der Schulden an die Sberbank verwenden kann.

              "Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung mit der Sberbank kann RUSAL das Darlehen vorzeitig auf Kosten der aus dem Rückkauf von Aktien erhaltenen Mittel zurückzahlen. Wir glauben, dass der Kunde von diesem Recht Gebrauch machen und den größten Teil der erhaltenen Gelder zur Rückzahlung senden kann ", zitierte TASS Popov.

              Anfang Juni nahm RUSAL am Aktienrückkaufprogramm von MMC Norilsk Nickel teil und verkaufte einen Teil seiner Beteiligung in Höhe von rund 3,7 Millionen Aktien für 1,4 Milliarden US-Dollar Infolgedessen sank die Nettoverschuldung des Unternehmens zum 30. Juni 2021 auf 4,1 Milliarden US-Dollar.



              Der Schuldenabbau war auf das Wachstum der monetären Position zurückzuführen, während die Gesamtverschuldung immer noch hoch war. RUSAL selbst berichtete, dass die Mittel aus der Rücknahme von Aktien durch Norilsk Nickel planen, in die Schuldentilgung und das Investitionsprogramm zu lenken, aber die genauen Zahlen wurden nicht gemeldet.

              "RUSAL plant, die während des Rückkaufs erhaltenen Mittel zur Rückzahlung von Schulden, zur Finanzierung großer und kapitalintensiver Umweltmodernisierungsprojekte, zum Wiederaufbau von vier Aluminiumhütten mit neuen Technologien sowie zu anderen Investitionsentwicklungsprojekten, einschließlich des industriellen Entwicklungsprogramms von Taishet, zu verwenden", zitierte TASS den stellvertretenden Generaldirektor von RUSAL, Maxim Poletaev.

              BCS
              Investitionswelt

              Подробнее на БКС Экспресс:
              https://bcs-express.ru/novosti-i-ana...red-sberbankom

              Kommentar


              • #52

                Dazu kommt, daß die Aluminiumpreise derzeit sehr hoch sind. Ein weiterer Schuldenabbau sollte wohl möglich sein.

                Nettoverschuldung bis 2021.png
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                • #53
                  Kursentwicklung von Rusal:
                  Русал (РУСАЛ ао) | Котировки МосБиржа Акции и ПИФы (mfd.ru)

                  LONDON, 1. September (Reuters) - Bullen randalieren auf dem Aluminiummarkt.

                  Der Kontrakt der Shanghai Futures Exchange (ShFE) hat den Weg halbiert und ist am Montag auf ein 13-Jahres-Hoch geschossen.

                  Der Dreimonatspreis der London Metal Exchange (LME) folgte und erreichte am Dienstag sein eigenes 10-Jahres-Hoch von 2.726,50 USD pro Tonne.

                  Der Preisanstieg ist "irrational", so die China Nonferrous Metals Industry Association (CNIA), die eine Videokonferenz der Top-Produzenten des Landes veranstaltete.

                  Solche verschlüsselten Warnungen sind Teil von Pekings Kampagne, wilde Rohstoffpreise zu zähmen, ebenso wie der dritte Verkauf von staatlichem Reservemetall am Mittwoch, darunter weitere 70.000 Tonnen Aluminium.

                  Es gibt zweifellos spekulative Überschüsse auf dem Aluminiummarkt in Shanghai. Das Open Interest ist auf Rekordhöhe und die Volumina sind erhöht.

                  Der Treiber der Rallye ist jedoch in Chinas eigenen Lieferkettenspannungen verwurzelt. Produktionsbeschränkungen nach Energiebeschränkungen nehmen zu, da die Provinzprovinzen sich bemühen, die vorgeschriebenen Energieeffizienzziele zu erreichen.

                  Willkommen beim Dekarbonisierungsparadoxon von Aluminium.

                  Die Welt braucht mehr Aluminium, um grün zu werden, aber die Hütten, die das Zeug produzieren, verbrauchen riesige Mengen an Energie und machen jedes Jahr etwa 2% aller vom Menschen verursachten Emissionen aus.

                  Diesen Kohlenstoffkreislauf zu quadrieren, wird für China oder den globalen Markt nicht einfach sein.

                  Die 10 Aluminiumproduzenten, die an der CNIA-Sitzung teilnahmen, verpflichteten sich, "die Versorgung weiterhin sicherzustellen und die Markterwartungen zu stabilisieren".

                  Allerdings nur, wenn ihre stromhungrigen Hütten über ausreichende Stromvorräte verfügen. Aluminium wird durch Elektrolyse hergestellt, nicht durch Strahlen in einem Ofen. Kein Strom, kein Aluminium.

                  Und die Elektroenergie in China wird zum Problem.

                  Die Aluminiumkürzungen Anfang dieses Jahres in der Inneren Mongolei waren bescheiden, aber ein Zeichen für die kommenden Dinge, da die kohleabhängige Provinz versuchte, neue vierteljährliche Doppelkontrollziele für Energieverbrauch und Effizienz zu erreichen.

                  Die Provinz Guangxi, ein weiterer Nachzügler in der Energieliga, befahl den Hütten letzten Monat, die Betriebsraten zu senken, um die Stromversorgung in Spitzenzeiten zu erhalten.

                  Eine Präfektur in Xinjiang, ein massives Aluminiumhüttenzentrum, das fast ein Fünftel der chinesischen Kapazität ausmacht, hat gerade 10% Produktionskürzungen in fünf Hütten für den Rest des Jahres angeordnet.

                  Die Stromsituation wurde nicht durch eine lange Dürre in der Wasserkraftprovinz Yunnan, einem neu entstehenden "grünen" Aluminiumproduktionszentrum, unterstützt.

                  Da China sowohl auf Rohmetall- als auch auf Halbzeugebene der mit Abstand größte Aluminiumproduzent der Welt ist, stellt diese kollektive Abschaltung ein großes Fragezeichen über das globale Angebot.

                  Ein Markt, der seit zwei Jahrzehnten mit chinesischem Überangebot lebt, beginnt in einer ganz anderen Zukunft zu preisen.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X