Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

USA lässt Ukraine fallen....

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • USA lässt Ukraine fallen....

    Dirk Miller - Dramatische Wende:
    USA lässt Ukraine fallen wie eine.....

    https://youtu.be/mqdBK5qKKP8?utm_source=pocket_mylist

  • #2
    zaristische Propaganda

    Kommentar


    • #3
      Linksradikale Latrinenparole.... eines Anti Russland Rassisten....

      Das ist der Unabhänge und Freidenker "Dirk Müller," der sagt was er denkt, wir Prof. Hans Werner Sinn & Co.,....
      Solche Leute brauchen wir als Volksvertreter an der Macht, und nicht von Regie/Regisseure geleitete Politische (Lobby-) Schauspieler... die nach einem Drehbuch arbeiten....



      ​​​​​​

      Kommentar


      • #4
        Hoffen wirs für alle Beteilgten!

        Gestern bei Lanz war sowohl ein Kissinger Anhänger als
        auch eine Anti -Kissinger-- rothaarige ex- NATO Kriegsfurie zu sehen.

        Kommentar


        • #5
          USA haben die Orange Revolution gesteuert haben Milliarden nach Ukraine transferiert und machen es immer noch. Dann haben sie Putin in die Krim Falle fallen lassen.ein grosser Erfolg US Geopolitik. Da wird nichts fallen gelassen. Als trader kann Müller rein gar nichts den stecke ich ohne Anstrengung problemlos in die Tasche. Der erkennt keine Zusammenhänge

          Kommentar


          • #6
            Dies alles weil Russland Notgedrungen 2013 Edward Snowden Asyl gab.
            Klar das die Anglo-Amerikaner ihre abtrünnige Agenten jagen.... wenn die Internationale Öffentlichkeit tatsächlich wüsste, wieso weshalb und warum.... was tatsächlich am 11.09.2001 abgelaufen ist....? Niederträchtig die eigenen Bürger.... um Krieg führen zu können?

            OK, USA Ex..... Söldner Sadam Hussain hätte schon 1991 liquidiert gehört, aber wegen Iran.... geschont......?

            Deshalb wird die Rechnung der Yankees wohl nicht aufgehen,
            Putin ist nicht Nikita Chruschtschow, in dieser Krise werden wohl alle Nuklearwaffen gegen die Yankees & Wasserträger abgefeuert.....?
            Dumm das Schweden, Finnland wohlmöglich ihren eigenen Totenschein ausgestellt haben...
            ​​​​​​
            Der größte Krieg aller Zeiten nimmt seinen Lauf....
            Nuklear-Power sorgt für Endlösung......

            ​​​​​​???


            (Dirk Müller ist kein Zocker/Trader.)



            Kommentar


            • #7
              Ukrainische Armee behauptet unter Einsatz moderner USA gelieferter Raketen den Stützpunkt der russischen Armee Schlangen Insel vernichtet zu haben. Nachdem die Ukraine das Kriegsschiff Moskwa vor der sehr kleinen Insel versenkt hatte, wurde der Stützpunkt massiv von Russland ausgebaut u.a. mit Pantsir Kurzstrecken-Flugabwehrraketen-System. Russland räumt ein die Insel wurde geräumt der Stützpunkt aufgegeben als Freundschaftsgeste für Ukraine. Das ist genau so Propaganda wie die von Ukraine. Von erheblicher bedeutung : Kriegseinsatz von USA Waffen und die Insel ist knapp 50 km von NATO Staat Rumänien entfernt. Die wird nun ein NATO Stützpunkt? Es wird ständig gefährlicher

              Kommentar


              • #8

                ​​​​​​

                Die russische Armee hat sich nach eigenen Angaben von der ukrainischen Schlangeninsel zurückgezogen. Die auf der Insel im Schwarzen Meer stationierten Soldaten seien als eine „Geste des guten Willens“ abgezogen worden, teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Donnerstag mit. Der Schritt solle der Ukraine die Ausfuhr von Getreide ermöglichen.

                Die ukrainische Armee hatte zuvor nach eigenen Angaben erneut die von Russland eroberte Insel angegriffen. Dabei sei ein Kurzstrecken-Flugabwehrsystem des Typs Panzir-S1 zerstört worden, teilte das Kommando Süd am Donnerstag bei Facebook mit. Die Angaben lassen sich nicht unabhängig überprüfen.

                Nach dem russischen Einmarsch Ende Februar war das Eiland unweit des Donaudeltas von der russischen Marine bereits am zweiten Kriegstag erobert worden. Die ukrainischen Streitkräfte haben seitdem mehrfach Attacken mit Kampfdrohnen und Flugzeugen geflogen und den Kreuzer Moskwa (Moskau) mit Raketen versenkt.

                US-Geheimdienste rechnen unterdessen damit, dass Russland in seinem Angriffskrieg die Kontrolle über den Süden der Ukraine bis zum Herbst festigt. Das wahrscheinlichste Szenario sei, dass dies im Rahmen eines „zermürbenden Kampfes“ geschehe, sagte die Geheimdienstkoordinatorin Avril Haines am Mittwoch (Ortszeit) bei einer Veranstaltung in Washington. Russland sei womöglich der Ansicht, dass ihm die Zeit angesichts der eskalierenden Kosten, die auch der Westen zu tragen hat, sowie einer Kriegsmüdigkeit in die Hände spiele, sagte sie.

                Die USA hatten die russische Invasion in die Ukraine im Februar vorausgeahnt, lagen jedoch mit der Einschätzung falsch, dass das russische Militär die Hauptstadt Kiew schnell einnehmen werde. Haines sagte, der russische Präsident Wladimir Putin habe „im Grunde die gleichen politischen Ziele wie zuvor, das heißt, er will den größten Teil der Ukraine einnehmen“ und sie von der Nato fernhalten.

                „Wir nehmen eine Diskrepanz zwischen Putins kurzfristigen militärischen Zielen in diesem Bereich und den Kapazitäten seines Militärs wahr, eine Art Missverhältnis zwischen seinen Ambitionen und dem, was das Militär erreichen kann“, sagte Haines.
                hatten die russische Invasion in die Ukraine im Februar vorausgeahnt, lagen jedoch mit der Einschätzung falsch, dass das russische Militär die Hauptstadt Kiew schnell einnehmen werde. Haines sagte, der russische Präsident Wladimir Putin habe „im Grunde die gleichen politischen Ziele wie zuvor, das heißt, er will den größten Teil der Ukraine einnehmen“ und sie von der Nato fernhalten.

                „Wir nehmen eine Diskrepanz zwischen Putins kurzfristigen militärischen Zielen in diesem Bereich und den Kapazitäten seines Militärs wahr, eine Art Missverhältnis zwischen seinen Ambitionen und dem, was das Militär erreichen kann“, sagte Haines.

                Die USA hatten die russische Invasion in die Ukraine im Februar vorausgeahnt, lagen jedoch mit der Einschätzung falsch, dass das russische Militär die Hauptstadt Kiew schnell einnehmen werde. Haines sagte, der russische Präsident Wladimir Putin habe „im Grunde die gleichen politischen Ziele wie zuvor, das heißt, er will den größten Teil der Ukraine einnehmen“ und sie von der Nato fernhalten.

                „Wir nehmen eine Diskrepanz zwischen Putins kurzfristigen militärischen Zielen in diesem Bereich und den Kapazitäten seines Militärs wahr, eine Art Missverhältnis zwischen seinen Ambitionen und dem, was das Militär erreichen kann“, sagte Haines.

                Putin selbst sagte bei einer Pressekonferenz in Turkmenistan am Mittwoch, seine Ziele in der Ukraine hätten sich seit Beginn des Krieges nicht geändert. Dies seien „diehatten die russische Invasion in die Ukraine im Februar vorausgeahnt, lagen jedoch mit der Einschätzung falsch, dass das russische Militär die Hauptstadt Kiew schnell einnehmen werde. Haines sagte, der russische Präsident Wladimir Putin habe „im Grunde die gleichen politischen Ziele wie zuvor, das heißt, er will den größten Teil der Ukraine einnehmen“ und sie von der Nato fernhalten.

                „Wir nehmen eine Diskrepanz zwischen Putins kurzfristigen militärischen Zielen in diesem Bereich und den Kapazitäten seines Militärs wahr, eine Art Missverhältnis zwischen seinen Ambitionen und dem, was das Militär erreichen kann“, sagte Haines.

                Putin selbst sagte bei einer Pressekonferenz in Turkmenistan am Mittwoch, seine Ziele in der Ukraine hätten sich seit Beginn des Krieges nicht geändert. Dies seien „die Befreiung des Donbass der Schutz dieser Menschen und die Schaffung von Bedingungen, die die Sicherheit Russlands garantieren würden.“ Seine ursprünglich genannten Ziele, die Ukraine zu „demilitarisieren“ und zu „entnazifizieren“, erwähnte er nicht. Die Truppen seien in Bewegung und erreichten die vorab gesteckten Ziele, sagte er. „Alles läuft nach Plan.“
                Heftige Kämpfe in der Ostukraine


                Im Osten der Ukraine dauern nach Angaben aus Kiew derweil die schweren Kämpfe um die strategisch wichtige Stadt Lyssytschansk an. Der Feind versuche, mit Unterstützung der Artillerie die Stadt zu blockieren, teilte der ukrainische Generalstab am Donnerstagmorgen in seinem Lagebericht mit.

                Angriffe gebe es rund um die Ölraffinerie der Stadt. Die Kämpfe gehen weiter.“ Der Vertreter der Luhansker Separatisten in Moskau, Rodion Miroschnik, schrieb bei Telegram, das Gebiet rund um das Werk sei unter eigener Kontrolle.

                Das Militär in Kiew beschuldigte Russland, auch zivile Infrastruktur unter Beschuss genommen zu haben. Diese Angaben lassen sich nicht unabhängig überprüfen. Nach Angaben der Separatisten ziehen sich regierungstreue Truppen in nordwestliche Richtung zurück.

                Im Gebiet Luhansk kontrollieren ukrainische Truppen nur noch Lyssytschansk. Allerdings sind russische Soldaten bereits bis an den Stadtrand vorgedrungen. Gekämpft werde an den Siedlungen westlich der Großstadt, erklärte der Generalstab. Zudem
                versuchten russische Truppen weiterhin, eine wichtige Straße zwischen Lyssytschansk und der weiter westlich gelegenen Stadt Bachmut zu kontrollieren.
                Ukrainer und Russen tauschen 300 Gefangene aus


                Laut ukrainischem Militär gab es Angriffe nordöstlich von Bachmut. Weiter südlich sei es ukrainischen Truppen gelungen, die russische Offensive zu stoppen. Den Besatzern seien „erhebliche Verluste“ zugefügt worden. Nähere Angaben wurden nicht gemacht. Kämpfe gab es demnach auch im Gebiet Donezk im Osten. Rund um die Stadt Charkiw im Nordosten verteidige der „Feind zuvor besetzte Stellungen“.

                Die ukrainische Armee und die russische Seite haben unterdessen nach eigenen Angaben insgesamt knapp 300 Gefangene ausgetauscht. In die Ukraine
                ​​​​​​...

                Kommentar


                • #9
                  USA lässt Ukraine fallen russisches Pfeiffen im finsteren Wald
                  .Biden macht eine Milliarde nach der anderen locker für immer mehr Waffen für Ukraine

                  Kommentar


                  • #10
                    https://www.podbean.com/ew/pb-ctdxh-1260500

                    Sieht nicht gut aus für die Ukraine, wenn die Zahlen stimmen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
                      USA lässt Ukraine fallen russisches Pfeiffen im finsteren Wald
                      .Biden macht eine Milliarde nach der anderen locker für immer mehr Waffen für Ukraine
                      ​​​​​

                      Die Ukraine führt stellvertretenden Krieg für die USA..
                      Die dümmsten Kälber wählen ihren Metzger selber.



                      Kommentar


                      • #12
                        EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert von der Ukraine auf dem Weg in die Europäische Union weitere Anstrengungen etwa im Kampf gegen Korruption und den Einfluss von Oligarchen. "Das Land hat bereits große Fortschritte erzielt. Nun ist es an der Zeit, diese in einen positiven, dauerhaften Wandel umzusetzen", so von der Leyen

                        man wird vernünftig.Zar Putins Idee Europäisches Haus scheiterte daran dass tatsächlich Oligarchen regieren

                        Kommentar


                        • #13
                          Zum Glück sind die Ami Oligarchen allesamt Philantropen die für ihre Stiftungen keine Steuern zahlen

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
                            EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen fordert von der Ukraine auf dem Weg in die Europäische Union weitere Anstrengungen etwa im Kampf gegen Korruption und den Einfluss von Oligarchen. "Das Land hat bereits große Fortschritte erzielt. Nun ist es an der Zeit, diese in einen positiven, dauerhaften Wandel umzusetzen", so von der Leyen
                            Selten so gelacht
                            ​​​​​​
                            "Jetzt sage ich ganz ehrlich was, Ukraine wird ehrlicher......" mein Ehrenwort als Politiker..... +

                            Kiew... Fortschritt/e Moral
                            Das erinnert mich an die Prostituierte,
                            die in Zukunft in der Kloster-Kirche ihrem Gewerbe nachgeht...

                            Ertrinkende Ukraine.... nimmt die Gesamte EU mit ins verderben....?



                            Kommentar

                            Lädt...
                            X