Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Russland / Wirtschaft / Putin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • RR
    Regierung Russlands kann machen was sie will,
    seitdem Russland 2013 Edward Snowdon Asyl
    gegeben hat, haben die Yankees ihr Kriegsbeil ausgegraben, die erste Amtshandlung war, den
    Demokratisch gewählten Präsident der Ukraine zu stürzen.

    Nato Lakaien stehen den Yankees bei Fuß.

    Russland befindet sich seit 2013 im Polit1Krieg,
    mit Yankee & Co., wegen Edward Snowden's
    Asyl, in Russland.

    Das war wohl der einzige Fehler den Herr Putin in seiner Amtszeit gemacht hat,
    einen Schutzsucheden US Amerikaner Asyl zu geben.


    Kommentar


    • Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
      Die Russen fallen heute queer Beet.
      Was ist die Ursache?
      Kommende starke Einbrüche bei den Rohstoffpreisen durch wahrscheinlich kommenden Lockdown in Westeuropa?
      natürlich nicht.

      Kommentar


      • Sollte RU wieder Beef mit UA anfangen, ist das ein Kardinalfehler. Momentan ist alles zwar nicht gut aber halbwegs im Lot. Sollte der Krieg wieder losgehen, wird neben der UA auch RU schweren Schaden nehmen. Der Westen, allen voran USA, kann RU im Finanzwesen und im Exportmarkt schwer schaden.

        Kommentar




        • Die Zentralbank kann den Leitzins bei der nächsten Sitzung um mindestens 75 Basispunkte anheben.

          23.11.2021 11:35
          Der Preisverfall auf dem Rubel-Schuldenmarkt setzte sich vor dem Hintergrund einer Straffung des Tons des Chefs der Zentralbank der Russischen Föderation fort. Die "Falken"-Rhetorik von E. Nabiullina bezüglich der Beschleunigung des Verbraucherpreiswachstums verursachte Verkäufe entlang der gesamten OFZ-Renditekurve. In größerem Umfang standen Emissionen mit einer Laufzeit von 2-6 Jahren (ein Anstieg der Zinssätze um 35-45 Bp.) unter Druck, was die Erwartung widerspiegelt, einen erhöhten Leitzins für einen längeren Zeitraum beizubehalten. Long-Emissionen mit einer Laufzeit von 10-15 Jahren erhöhten die Rentabilität um 25-30 Basispunkte und verloren 2% im Preis.

          Eine härtere Position der Regulierungsbehörde ist die Notwendigkeit, den Leitzins bei wachsender Inflation weiter anzuheben. Das Fortbestehen einer Reihe von Inflationskomponenten führt zu erhöhten Inflationserwartungen. Es ist möglich, dass neben der Anhebung des Zinssatzes im Dezember auch eine weitere Straffung der Geldpolitik im Jahr 2022 erforderlich sein könnte. Wir glauben, dass die Zentralbank mit der Entschlossenheit der Zentralbank, die Inflation einzudämmen, den Leitzins bei der nächsten Sitzung um mindestens 75 Prozentpunkte anheben wird.Unterdessen stieg die wöchentliche Inflation leicht von 0,09 auf 0,18%, seit Jahresbeginn beträgt das Verbraucherpreiswachstum 6,8%. Beachten Sie, dass es nach der Sitzung der Zentralbank im Oktober noch nicht notwendig ist, über einen signifikanten Anstieg der Inflation zu sprechen, nach Schätzungen der Zentralbank bleibt die Prognosespanne der Regulierungsbehörde von 7,4-7,9% unverändert. Es ist wahrscheinlich, dass die Zentralbank mehr über erhöhte Erwartungen besorgt ist. Unter den aktuellen Bedingungen halten wir die Positionierung von Portfolios konservativ mit einer Duration von 1-2 Jahren.

          Kommentar


          • Das blöde sind die hohen Zahlen, die tragen auch Mitschuld an steigender Inflationszahlen.

            10% Inflation von 10 Rubel ist 1 Rubel
            10% Inflation von 1000 Rubel sind 100 Rubel

            Das ist bei Lebensmittelpreise richtig fies.

            In Deutschland ist dank Wettbewerb der Kult Supermärkte Aldi und Lidl die Inflation gedeckelt.

            ??????Fies:
            Russland ist serious finanziert, mit nur 13% Staatschulden auf BIP,
            und hat wegen fehlenden Wettbewerb Inflation.
            ?????

            Kommentar


            • Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
              Sollte RU wieder Beef mit UA anfangen, ist das ein Kardinalfehler. Momentan ist alles zwar nicht gut aber halbwegs im Lot. Sollte der Krieg wieder losgehen, wird neben der UA auch RU schweren Schaden nehmen. Der Westen, allen voran USA, kann RU im Finanzwesen und im Exportmarkt schwer schaden.
              Faschistische Ukrainer ist alles zu zutrauen, und stehen auch noch unter schlechten US Falken Einfluß.
              (Krieg schafft die meisten Millionäre)

              Eine Großofensive in der Ostukraine, hätte zur Folge,
              dass die Russische Föderation das Recht nach dem Volkerecht... dem eigene Volk zur Hilfe eilt.

              Kommentar


              • Biden will Energiekosten senken und zapft Ölreserven an

                US-Präsident Joe Biden kündigte am Dienstag die Freigabe von 50 Millionen Barrel Öl an. Nach Angaben der US-Regierung handelt es sich um eine abgestimmte Aktion mit Ländern wie China, Indien, Japan, Südkorea und Großbritannien. Biden steht angesichts der hohen Inflation und sinkender Zustimmungswerte in der Bevölkerung unter Druck.

                https://www.finanzen.net/nachricht/r...=pocket_mylist

                Kommentar


                • @Dago, wenn Du mit eigenem Volk die Russen in der Ostukraine meinst, die leben doch schon abgetrennt. Wem will RU noch zu Hilfe eilen? Jetzt wird es spannend. Ausserhalb der Separistengebiete in den Oblasten Luhansk und Donezk leben mehrheitlich keine Russen sondern Ukrainer. Ukrainer sind aus Sicht Moskaus kein eigenes Volk und waren es seit 1917 auch nicht mehr. Die ukrainische Nationalbewegung war ein Game-Changer. Heute steht doch fest, Ukrainer sind keine Russen aber es gibt Russen, die Ukrainer sind.

                  Kommentar


                  • Derzeit macht Rußland im Wirtschaftsbereich vieles richtig, die EU macht viele Fehler. Die Auswirkungen merken wir bei steigenden Energiepreisen und nun erst bei steigenden Düngemittelpreisen, die dann steigende Landwirtschaftsproduktpreise nach sich ziehen werden, wenn alles so bleibt.
                    Die Inflation wird munter weiter hoppeln, besonders in Europa. Die Löhne steigen aber kaum.

                    Kommission leitet Prüfung der Antidumpingzölle für Stickstoffdünger ein | top agrar online

                    Kommentar


                    • Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
                      Ukrainer sind aus Sicht Moskaus kein eigenes Volk und waren es seit 1917 auch nicht mehr. Die ukrainische Nationalbewegung war ein Game-Changer. Heute steht doch fest, Ukrainer sind keine Russen aber es gibt Russen, die Ukrainer sind.
                      Alles Relativ :
                      War es nicht die Regierung "Katharina die Größe* die dem Russischen Reich größe gab, und die Osmanen am Schwarzen Meer vertrieb.
                      War es nicht das 2. Deutsche Reich, die mit dem Friedensvertrag von Brest-Likowsk März 1918
                      die Ländliche Größe der Ukraine vom Sowjet-Reich abgespalten wurde, und durch den Friedensvertrag mit dem Deutschen Reich 1919 von Versaille storniert wurde.
                      Als das 3. Deutsche Reich die Sowjetunion überfallen hat, dachten die Ukrainische Faschisten die Deutschen kommen als Befreier... bis die Ukrainer selbst von der Deutschen Regierung entbehandelt wurden.

                      Stalin der Georgier, hat nach dem Krieg angeordnet,
                      dass auch 200.000 Sowjetburger aus dem Raum Ukraine mithelfen müssen um die Regionen von Moskau, Petersburg mitaufzubauen.
                      Darauf sagte der Ukrainer Nikita Sergejewitsch Chruchtschow dafür holen wir und die Krim.
                      Als Nikita nach Stalins Tod, Kpdsu Vorsitzender wurde, hat er mit seiner Macht genutzt, um eigenmächtig die Krim in die Region Ukraine einzugliedern.
                      Kiev konnte in Zeiten der UdSSR, mit Wunschdenken seine Grenzen selbst bestimmen.

                      Grenzen werden aber immer mit dem Schwert geschmiedet




                      ??????

                      Kommentar


                      • Interessant ist der Fall des Staates Vergina.

                        In einer Demokratischen Abstimmung hat die Regierung des Staates Vergina 1861 beschlossen,
                        den Staatenbund der USA zu verlassen.

                        ??????Die Bürger im Nord-Westen von Vergina rebellierten dagegen, und kämpften für die Yankees.
                        Als der Bürgerkrieg 1865 zu Ende war, wurde die Yankee Region in den Staat West-Vergina vom Staat Vergina abgespalten.

                        Dieser Prasidenzfall,
                        wäre auch die Lösung für die Ukraine.
                        Ukraine und Ost-Ukraine wäre eine Demokratische Lösung.

                        Jeder Mensch der getötet wird, ist Verschwendung
                        an Leben.
                        Den Preis für Kriege müssen immer die Familien bezahlen, die ihre liebsten verlieren.

                        Kommentar


                        • genau das ist das Ziel Ukraine NATO Ost Ukraine ein dem Zaren nahestehender Oligarch

                          Kommentar



                          • Türkei /Inflation.....
                            https://www.finanzen100.de/finanznac...2648_24458004/

                            Kommentar


                            • das Portfolio short Russenkrempel bringt heute ordentlich Profit öl palladium platin nickel usw usw. nur kein Neid short Gazprom liegt auch gut aber reicht mir nicht. put brent + 411% Nun kommen aber bald einige calls öl dazu VIXcall machte so um 130% + da kommt nun ein put

                              Kommentar


                              • Taktlos
                                Das Geschäft... dank Coronavirus.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X