Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lang & Schwarz keine Kurse mehr

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Lang + Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Kurs Euro 116,50 BRD
    Aus Sicherheitsgründen könnte es nicht verkehrt sein, hier ein wenig
    abzuwarten mit Käufen und Verkäufen.


    Kommentar


    • #17
      Lang + Schwarz, Kenn-Nr.645932, Kurs Euro ........., BRD
      Die Anleger werden sicherlich die Kursentwicklung heute und in der
      Woche mit gemischten Gefühlen sehen. Ein bisschen erinnert der
      heutige Handelstag an Snooker; wer kontrolliert heute den Ball?
      An die vornehme Zurückhaltung von Lang + Schwarz bei gehandelten
      Stücken der Konkurrenz Aktien sieht sich die Konkurrenz von Lang
      + Schwarz hier eher dem Gegenteil verpflichtet. Hier kann natürlich
      niemand wirklich sagen, ob die Konkurrenz nicht auch im Eigenhandel
      viele Stücke sammelt und zu gegebener Zeit vermarktet. Bei der Ur-
      sachenforschung, warum es hier zu der starken Volatilität der Aktie
      kommt, viel dies bei der Auswertung direkt ins Auge. Aufgrund des
      auch persönlichen Interesses an der Aktie habe ich hier gebeten zu
      überprüfen, ob es nicht möglich ist, die guten Zahlen von Lang +
      Schwarz in Bilanz und G + V ganz der Öffentlichkeit über die Finanz-
      portale u. Zeitungen den Aktionären preiszugeben. Leider gab es bis
      zum Abend noch keine wirkliche Stellungnahme. Es scheint zur Zeit
      keinen wirklichen Grund für die Turbulenzen des Kurses zu geben.

      Aus Vorsicht kann es hier nicht verkehrt sein sich weiter bei Käufen
      und Verkäufen zurückzuhalten. Hier lässt ein Akteur die Muskeln
      spielen und niemand kann hier die Zielsetzung sagen und deuten.
      So ähnlich ist es auch beim Snooker; die Zielsetzungen der
      Konkurrenten können nicht immer richtig gedeutet werden. Der Split
      im Aktienhandel und bei einer Aktie hat natürlich eine andere Be-
      deutung als beim Snooker. Es müssen bei den jetzigen Kursirritationen
      nicht unbedingt die Ankeraktionäre direkt beteiligt sein. Snooker-Poker
      auf eine andere Art; wer hat den Ball, wer kontrolliert den Ball. Normal
      bekämpft sich Geld ja nicht direkt? Sollte hier einer eine Komplettüber-
      nahme planen? Also weiterhin die Kursentwicklung beobachten.

      Die Konkurrenten scheinen hier mehr Geld zu haben. Noch einen
      schönen Abend. Das Management von Lang + Schwarz muss die
      Attacken nicht unbedingt kommentieren.

      Kommentar


      • #18
        Lang + Schwarz, Düsseldorf, Kenn-Nr. 645932, Kurs Euro 120,50, BRD
        Die Gesellschaft berichtet in einer Add-Hoc-Meldung v. 29.3.2021 über eine
        mögliche Körperschaftssteuerrückzahlung für die Jahre 2017 und 2018. Es
        könnte zu einem Rückzahlungsbetrag von ca. 9 Mio. Euro kommen. Pro
        Aktie zwischen 2 u. 3 Euro. Die Gesellschaft würde sich sicherlich freuen.

        Es ist zur Zeit aus Sicht der Aktionäre davon auszugehen, dass die gute
        Geschäftsentwicklung aus 2020 sich auch 2021 fortsetzt. Die Vorworte aus
        Kommentaren im Jahre 2021 lassen zur Zeit nur Gutes vermuten.

        Bei der Aktienanzahl könnte es möglicherweise eine Steigerung geben.
        Zur Zeit halten Einzelinvestoren über 12 % der Aktien. Der Rest ist mehr
        oder weniger im Freefloat. Die täglich gehandelten Aktien an den Börsen
        könnten eine Stückzahl über 20000 Stück erreichen. Im Verhältnis zur Ge-
        samtstückzahl werden die Aktien schnell umgeschlagen. Eine gute Nach-
        frage spricht also hier durchaus für die Gesellschaft. Eventuelle Interessenten
        für die Aktie können sich bei der Gesellschaft unter -www.lg-d.de- selber in
        alles Publizierte einlesen.

        Der Dämpfer in der derzeitigen Kursentwicklung könnte ein angekündigter
        Splitt sein. Ob hier wirklich schon das letzte Wort gesprochen ist? In jedem
        Fall ist seit der Mitteilung der Kurs stark gefallen.


        PS: Auch die Aktionäre lieben positive Nachrichten. Die Schreiber machen
        leider keine Kurse.

        Kommentar


        • #19
          Lang & Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Kurs ............ Euro, BRD
          Beim Überflieger geht die gute Reise weiter. Die Lang & Schwarz
          meldet für das 1. Quartal 2021 ein Ergebnis aus Handelstätigkeit
          (Zinsertrag zzgl. Provisionsergebnis u. Handelsergebnis) in Höhe
          von 52 Mio.Euro. Im ersten Quartal 2020 wurden hier 15 Mio. erzielt.
          Die Gesellschaft ist auf einem sehr guten Weg.
          Bei einer Anlage weiterhin viel Glück!

          Kommentar


          • #20
            Lang + Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Kurs Euro ................,BRD
            Den Broker mit dem relativ wenigen Personal sollten Aktionäre durchaus auf
            dem Kurszettel haben. Durch die volatilen Märkte profitiert die Branche fort-
            laufend von höheren Umsätzen und Gewinnen. Die Gewinne sind hier ein
            wenig durch die Provisionen kalkulierbar. Hinzu kommt noch das Eigengeschäft.
            Die glückliche Hand bei Geschäften wurde ja bereits seit Anfang des Jahres
            bewiesen. Hier sollte weniger auf die Dividende und mehr auf die Stellung im
            Markt gesehen werden. Durch die geringe Aktienanzahl wird die Aktie noch
            wie ein Juwel gehandelt. Weiterhin viel Glück!

            Kommentar


            • #21
              Lang + Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Euro ............, BRD
              Der Broker lebt zur Zeit gut von den volatilen Märkten. Den einen Freud ist
              des anderen Leid. Gerade in teilen Europas war der Starkregen und die da-
              mit verbundenen Schäden, kein Stimmungsmacher für die Börsen, in den
              jeweiligen Ländern. Allerdings, gab es auch an anderen Börsen der Welt Gründe,
              warum die Kurse nachgaben. Insgesamt scheinen die Märkte jedoch intakt
              und Konsolidierung kann immer ein Moment sein, wo Investoren einsteigen
              möchten. Heute hat auch die UBS, Kurs 15,22 $, Schweiz ein gutes Er-
              gebnis bekanntgegeben. Vermutlich wird der ganze Finanzsektor und Ver-
              sicherungssektor, wo die derzeitigen Schäden im Kurs nicht eingespeist
              sind, starke Ergebnisse liefern. Die amerikanischen Banken haben hier
              bekanntlich gut vorgelegt.

              Kommentar


              • #22
                Lang + Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Kurs 92,10 Euro minus 28,38 %, BRD
                Laut Mitteilung in www.Finanzen..de wurde die Hauptversammlung für Donnerstag
                verschoben. Grund ist ein Zwischenbericht im Zuge einer Steuerprüfung und eine
                damit verbundene mögliche Ergebnisbelastung, wie das Unternehmen mitteilte.
                Hier würde es sich um zurückliegende Steuerjahre handeln. Die Höhe der mög-
                lichen Rückstellung könnte auch Auswirkungen auf die Dividende haben.
                Erfreulich wird hier sein, dass die Gesellschaft in den letzten zwei Jahren mit
                starken Zahlen glänzen konnte. Bei unserem relativ schwierigen Steuersystem
                kann es wahrscheinlich vorkommen, dass eine Günstigerregelung zu günstig
                für das Unternehmen ausgelegt wurde. Eine Untersuchung beim Führungsduo
                hat nicht direkt etwas mit der Prüfung in der Firma zu tun. Eine mögliche Rück-
                stellung von 60 Mio. in den genannten Jahren, bei wie viel Verdienst, scheint
                keine Kleinigkeit zu sein. Steuerfachrecht ist leider nicht mein Spezialgebiet.

                Kommentar


                • #23
                  Lang + Schwarz, Kenn-Nr. 645932, Kurs Euro 91,70, BRD; Broker
                  Aufgrund der Steueruntersuchung will die Gesellschaft für den Umfang des möglichen
                  steuerlichen Schadens von 60 Mio. Euro, eine Rückstellung von 45 Mio. Euro aus dem
                  laufenden Ergebnis des Jahres 2021 bilden. Die Prüfstelle hat hier direkte Beanstandungen
                  für die Steuerjahre 2007, 2010 und 2011 angegeben? Normal besteht ja hier die Pflicht die
                  Steuerunterlagen 10 Jahre bereitzuhalten. Nur bei groben Pflichtverletzungen im Steuerrecht
                  -Steuerverkürzung besteht die Möglichkeit weiter zurückzugehen. Die Sachlage scheint sehr
                  dubios zu sein. In diesen Jahren 2007, 2010 und 2011 war wahrscheinlich der Gewinn viel ge-
                  ringer. Wenn es wirklich zu einer Verurteilung und Nachveranlagung für die Steuerjahre kommen
                  sollte, ist es wahrscheinlich der richtige Weg, Dividendenzahlungen zu verschieben und auszu-
                  setzen. Aktiensplit?!
                  Hier ist guter Rat für die Anleger schwer. Die Gesellschaft war seit 2020 bis heute auf dem Weg
                  neue Rekorde in Umsatz und Gewinn zu erzielen.
                  Die Analysten müssen die neuen Gegebenheiten für die Bewertung des Börsenkurses mit einbe-
                  ziehen. Der tatsächliche jetzige und zukünftige steuerliche Gewinn würde bei Beweis einer Straf-
                  tat geschmälert. Steuerrechtlich dürfen Strafen nicht immer vom Gewinn abgezogen werden.
                  Der Börsenkurs der Unternehmung könnte unter der bösen Geschichte weiter leiden.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X