Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Suche Urteil; Händlerkennung in Auktionen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Suche Urteil; Händlerkennung in Auktionen

    Hallo Leute,

    ich bin der Meinung, dass es vor einiger Ziet mal ein Urteil gegeben hat, dass besagt, das man sich auf Auktionsseiten nicht unbedingt als Händler outen muß. Allerdings finde ich das nicht wieder oder unterliege einem Irrtum.

    Kann mir jemand helfen?

  • #2
    RE: Suche Urteil; Händlerkennung in Auktionen

    Es handelte sich um das Urteil des LG Osnabrück.

    Urteil des Landgerichts Osnabrück zur Aufklärungspflicht unter Beschuss

    Ebay (Börse Frankfurt: EBY) kommt aus den Schlagzeilen nicht heraus: Nachdem vor einigen Monaten Betrügereien und verprellte Kunden das Image des Auktionshauses beschädigt haben, steht es nun wegen der fehlenden Kennzeichnungspflicht für gewerbliche Händler unter Beschuss.



    Zwar hatte das Landgericht Osnabrück bereits im November erklärt, dass ein Autohändler nicht darauf hinweisen muss, dass es sich um einen gewerblichen Verkauf handelt (Beschluss vom 06.11.2002, Az. 12 O 2957/02). Genau dieses Auslegung stößt aber in der Fachwelt auf Unverständnis: "'Die Entscheidung ist falsch, da das Gericht das Fernabsatzrecht übersehen hat", kritisiert der Rechtsanwalt Niko Härting. Dieses verpflichte den gewerblichen Händler auch beim Vertrieb über Ebay dazu, seinen Namen und seine Anschrift dem Verbraucher vor Vertragsschluss mitzuteilen. "Anonyme Angebote sind daher unzulässig", so der Anwalt.



    Ein Wettbewerbsverein hatte zuvor die Auffassung vertreten, dass die Internet-Auktionsplattform Ebay in erster Linie für den Verkauf von privat zu privat genutzt werde. Gewerbliche Händler müssten daher auf ihre Tätigkeit hinweisen, wenn sie Ebay zum Vertrieb ihrer Waren nutzen. Anderenfalls liege ein Fall der wettbewerbsrechtlich unzulässigen Irreführung vor.



    Nach Auffassung der Osnabrücker Richter wissen Ebay-Nutzer, dass die Plattform nicht nur für Privatverkäufe genutzt wird, sondern auch für gewerbliche Angebote. Nach den Nutzungsbedingungen von Ebay gehöre die Anonymität der Vertragspartner zudem zu den wesentlichen Prinzipien der Auktion. Daher könne man davon ausgehen, dass die Identität des Anbieters für den Nutzer nicht von Bedeutung sei.
    Quelle:

    Auch ich bin der Meinung, dass das Urteil eine klare Fehlentscheidung war.

    Ich kann mir nicht vorstellen, das dieses Urteil irgendwann mal vom BGH bestätigt wird.

    Kommentar


    • #3
      Hallo Manfred,

      ich danke Dir.

      Kommentar

      Lädt...
      X