Hier mal ein paar Hinweise aus einer WISO Sendung

Quelle ( ZDF/WISO )




Sabine Schlenz: Muss der Verkäufer eine Rechnung mitschicken? Mein Handy ist kaputt, ich kann es nicht reparieren lassen, weil ich ja keine Garantie ohne Rechnung bekomme. Der Verkäufer reagiert nicht auf meine Anfragen seit August 2002.

WISO-Experte: Wenn der Verkäufer ein Unternehmer ist, so ist er aus steuerlichen Gründen verpflichtet, eine Rechnung mitzuschicken. Aber auch nach dem BGB haben Sie den Anspruch auf eine Quittung für den bezahlten Kaufpreis. Übrigens hängt es allein von den jeweiligen Garantiebedingungen des Herstellers ab, ob bei einem Weiterverkauf noch Garantie eingeräumt wird.

ThomasZW: Viele OMEGA Uhren werden versteigert zu einem Preis, den ein Juwelier nie erzielen könnte. Wie seriös sind solche Preise, die circa 150 Euro unter dem Ladenpreis liegen?

WISO-Experte: Schwer zu sagen. Vorsichtig sollte man bei Angeboten von Gewerbetreibenden sein, weil man häufig nicht weiß, aus welchen Kanälen diese Uhren stammen. Es könnten auch Fälschungen sein. Dagegen kann es im Rahmen einer Privatauktion durchaus möglich sein, dass man einen Schnäppchenkauf macht. In der Regel wird dann aber keine Neuware verkauft.

Nannette: Ich habe ein Bandmassagegerät vor einiger Zeit ersteigert. Das Gerät funktionierte nur eine Viertelstunde. Was kann ich machen?

WISO-Experte: Wenn es von einem Unternehmer ersteigert wurde oder wenn ein Privatmann die Gewährleistung nicht ausgeschlossen hat, haftet der Verkäufer nach dem Gesetz zwei Jahre für Sachmängel. Das heißt, man kann die Lieferung eines neuen Gerätes verlangen und später auch vom Vertrag zurücktreten, beziehungsweise Schadensersatz oder Minderung geltend machen

StarDust45: Gilt das Schuldrechtsmodernisierungsgesetz auch bei einer Versteigerung von Privat zu Privat?

WISO-Experte: Das Schuldrechtsmodernisierungsgesetz gilt für alle Kaufverträge. Jedoch gelten die speziellen Vorschriften zum Verbrauchsgüterkauf und zum Fernabsatz nur, wenn ein Unternehmer an einen Verbraucher verkauft. Neben diesen Spezialvorschriften hat sich aber auch sonst vieles im Schuldrecht geändert, was jetzt für alle Verträge gleichermaßen gilt.

JHeike: Der Käufer behauptet, das Gerät wäre defekt, droht jetzt mit dem Rechtsanwalt und will vom Kauf zurücktreten. Bekommt er Recht? Bei mir hat das Gerät funktioniert

WISO-Experte: Wenn die Gewährleistung nicht wirksam ausgeschlossen wurde und die Ware tatsächlich schon beim Kauf mangelhaft war, kann der Käufer Ansprüche wegen Sachmängeln gegen den Verkäufer geltend machen. Bei einer Versteigerung unter Privatleuten kommt es darauf an, dass der Verkäufer die Ware in einwandfreiem Zustand verpackt und an eine geeignete Transportperson übergeben hat. Viele Verkäufer machen es sich zu leicht, weil sie meinen, es genüge, die Gewährleistung auszuschließen, indem man Formulierungen verwendet wie "ohne Garantie". Besteht ein Verdacht, dass die Ware defekt sein könnte - und kann der Verkäufer dies nicht überprüfen oder ausschließen - so sollte er in der Auktion ausdrücklich auf diese Möglichkeit hinweisen. Ansonsten entsteht eine Rechtsunsicherheit und daneben natürlich auch ziemlicher Ärger beim Käufer.

Monstermaus: Ich wüsste gerne etwas über die Gewährleistungsfrist bei Privatverkäufen.

WISO-Experte: Wird die Gewährleistung nicht ausgeschlossen, so beträgt die Frist zwei Jahre. Auch bei Privaten.

WISOWatcher: Wie lange können Bewertungen abgegeben werden? Was macht man, wenn das Gegenüber trotz mehrfacher Benachrichtigung keine abgibt?

WISO-Experte: Das hängt vom Betreiber der Plattform ab. Wird keine Bewertung abgegeben, so sollte man sich ebenfalls an den Betreiber wenden. Einen Anspruch auf Bewertung gibt es nicht.

THT71: Welche rechtliche Möglichkeiten habe ich, wenn ich bezahlt habe, aber der Verkäufer sich nicht meldet und auch nicht zu erreichen ist?

WISO-Experte: Ganz wichtig: Eine Frist setzen, möglichst schriftlich (Einschreiben/Rückschein). Die Frist muss angemessen sein (in der Regel zwei Wochen), danach kann ohne weiteres der Rücktritt vom Vertrag erklärt werden. Hat man den Kaufpreis schon überwiesen, wird es schwierig ohne Zuhilfenahme eines Gerichtes seine Rechte durchzusetzen

anja-clarissa: Ich habe ein Modem über eBay verkauft und per Postpäckchen versandt. Also keine Versandversicherung. Angeblich ist das Päckchen nie beim Käufer angekommen. Inwiefern bin ich nun haftbar zu machen? Wie muss ich mich verhalten?

WISO-Experte: Bei einer Privatauktion trägt der Käufer die Gefahr, dass die Ware während des Transportes beschädigt wird oder abhanden kommt. Deswegen sollte man als Verkäufer unbedingt den Einlieferungsbeleg aufbewahren. Kauft man von einem Unternehmer, so trägt nach neuem Recht dieser das Risiko.

ofina: Die Ware wurde gekauft und bezahlt und nicht wie bezahlt versichert, sondern als Päckchen geschickt. Die Ware ist nie angekommen. Habe ich ein Recht auf mein bezahltes Geld

WISO-Experte: Auch hier muss zunächst geklärt werden, ob von einem Privaten oder von einem Unternehmer gekauft wurde. Je nachdem gilt unterschiedliches Recht. War allerdings der versicherte Versand geschuldet und hat sich der Verkäufer nicht daran gehalten, so hat er eine Pflicht verletzt, die zu Schadensersatzansprüchen führen kann
Hier noch ein paar weitere Links zu WISO bezüglich ebay

Die Internetgoldgrube

Identität des Verkäufers prüfen

Powersellerin bei ebay