Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Finanzierung meines Hauses

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Finanzierung meines Hauses

    Ich suche einen Finanzexperten, der mich bei der Finanzierung meines Hauses über die Möglichkeiten bei der Baufinanzierung tatkräftig und fachkundig unterstützt. Um Fehler von Vornherein zu vermeiden, sollte sich der Experte bei den Banken in Österreich auskennen. Ist euch ein zuverlässiger, vertrauenswürdiger Finanzexperte in Österreich bekannt?
    Dass man seinerzeit hätte glücklich sein können, erkennt man unglücklicherweise oft nicht beizeiten.

  • #2
    Baufinanzierung ist der sichere Weg ins eigene Heim. Die Mitarbeiter von Optifin sind Experten auf dem Finanzmarkt und arbeiten mit bis zu 87 Banken in ganz Österreich zusammen, um dir deine Finanzierung möglich zu machen. Da bist du wirklich bestens aufgehoben, weil einfach das Know-how vorhanden ist.
    Das Universum kennt keine Zeit und keinen Zeitbegriff.

    Kommentar


    • #3
      und wie ging es weiter damit?

      Kommentar


      • #4
        Hello!

        Das ist ein wirklich heikles Thema. Allerdings haben wir ja zum aktuellen Zeitpunkt ja den Vorteil, dass die Zinsen grundsätzlich auf einem richtig niedrigen Niveau sind und du daher nur relativ wenig zusätzlich bezahlen musst bei der Finanzierung.

        Dennoch würde ich mir da eine seriöse Quelle suchen, wo ich mich um die Finanzierung kümmere.

        Du kannst etwa hier mehr erfahren und direkt über den Immobilienmakler die Finanzierung angehen.

        Kommentar


        • #5
          Hey!

          Ich will da auch gerne was zu sagen. Und zwar ist es auch so, dass man sich immer jemanden suchen sollte, der sich auskennt und der einem helfen kann. Schließlich geht es um viel Geld.
          Auch ich habe mich informiert und muss sagen, dass ich unterschiedliche Anhaltspunkte gefunden habe.
          Ich habe auch nach einer Baufinanzierung gesucht und habe dabei die Seite https://www.baufinanzierungen.de/ gefunden. Dort habe ich mir verschiedene Angebote gesucht und habe auch wirklich top Konditionen gefunden.

          Natürlich ist es aber so, dass jeder für sich entscheiden muss, wie er vorgehen will.
          Ansonsten aber kann man sich echt viele Quellen anschauen, wo man sich informieren kann.

          Sicherlich aber muss jeder für sich entscheiden.

          Kommentar


          • #6
            Die Finanzierung einer Immobilie ist sicherlich eine sehr wichtige Sache. Besser wie oben
            beschrieben, kann ich es leider auch nicht ausdrücken. Den günstigsten Kredit rauspicken
            und nach der Kapitalbedarfsrechnung ( Eigenkapital, Fremdkapital, Kapitalbedarf). Mit dem
            Kapitalbedarf für die Immobilie ist es leider nicht getan. Oft kommen mindestens 12 %
            sonstige Kosten (Maklergebühren, Gerichtskosten, Notarkosten usw.) hinzu. Bei einer
            alten Immobilie sollten die Instandsetzungenkosten und Unterhaltungskosten nicht ver-
            gessen werden. Die Reperaturkosten sind in der heutigen Zeit sehr teuer. Auch die
            sonstigen Kosten für den normalen Unterhalt Gebäudeversicherungen -Feuer,Wasser,
            Sturm, Haftpflichtversicherungen, Rechtschutzvers. b. Bedarf, Energiekosten Strom,
            Heizung Gas Öl oder Alternativ andere, Gemeindeabgaben und viele andere Kosten.
            Es ist nicht mit dem Aufbringen von Zinsen und der Tilgung getan. Oft ist der Fest-
            zins nach 15 bis 20 Jahren oder eher zu Ende und die Bank kann einen neuen höheren
            Zins festsetzen. Hierdurch haben schon viele Hausbesitzer das Eigentum wieder ver-
            loren, weil hier die höheren Zinsen nicht mehr gezahlt werden konnten. Was passiert
            bei Arbeitslosigkeit oder Berufsunfähigkeit mit dem Kredit. Das Umfeld um die Baufinanzierung
            ist sehr groß: die vielen Hausbanken bieten gute Hypothekenzinsen, KFW-Darlehn, Kredit der
            Bausparkassen, Zuschüsse der KFW für bestimmte Maßnahmen, Ausfalldarlehn der KFW.
            Viele Programme laufen hier und die Bauherren müssen sich selber bei Kommunen und
            Kreisen informieren, welche Programme hier im Baugebiet laufen. Selbst um ein günstiges
            Grundstück muss sich jeder selbst bei Kommunen und Kreisen bemühen. Eine gute Idee
            wird es sicherlich sein, sich ein Blatt anzulegen, welche Kosten beim Neubau entstehen.
            Beispiel: Grundstückskosten, Notarkosten, Maklerkosten, Gerichtskosten, Räummittel-
            dienst, Ausheben für Keller Gesamtkosten?, Architektenleistung, usw., Ob die Milchmädchen-
            rechnung heute noch stimmt, dass der Rohbau die halbe Miete ist, weiß ich leider nicht.
            Viel Erfolg!
            PS: Bei Altimmobilien kann sich manchmal ein Gutachter lohnen.

            Kommentar

            Lädt...
            X