Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Beantragung der Finanztermingeschäftsfähigkeit vor Optionscheinhandel!

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    alles klar habs gefunden. Vielen Dank!

    Kommentar


    • #17
      Finanzgeschätfsfähigkeit

      Das mit der "Finanzgeschätfsfähigkeit" ist schon sehr interessant. Unter "aktien-trading.net" kann man von zu Hause aus über den PC handeln ohne besondere Verpflichtung zur Finanzgeschätfsfähigkeit und die Handelspreise stimmen auch noch. Natürlich, wenn das alles so stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich auch auf fallende Kurse handele. Ich werde mir das noch einmal genauer ansehen.
      Servus

      Kommentar


      • #18
        Termingeschäftsfähigkeit

        Zitat von Don-Roberto Beitrag anzeigen
        Das mit der "Finanzgeschätfsfähigkeit" ist schon sehr interessant. Unter "aktien-trading.net" kann man von zu Hause aus über den PC handeln ohne besondere Verpflichtung zur Finanzgeschätfsfähigkeit und die Handelspreise stimmen auch noch. Natürlich, wenn das alles so stimmt. Dabei spielt es keine Rolle, ob ich auch auf fallende Kurse handele. Ich werde mir das noch einmal genauer ansehen.
        Servus
        Leider ist der Handel mit Optionen nicht so einfach. Im Prinzip gilt, wenn der Anleger
        meint, dass die Kurse fallen, kann ein Wert mit einem "Put" abgesichert werden. Leider
        kann der "Put" auch bei einer anderen Richtung wertlos werden. Im Extrem verliert der
        Käufer eines "Put s" alles. Dies kann natürlich auch bei einem "Call" passieren, wenn
        auf steigende Kurse spekuliert wird. Für Anfänger ist es daher nicht schlecht, wenn
        Put oder Call als direkte Absicherung für einen Wert im Depot verwandt wird. Rein
        spekulativ Optionen einzusetzen bleibt sehr gefährlich. Also Voraussetzung bleibt
        die Termingeschäftsfähigkeit, die erst bei einem großen Kenntnisstand von Anlegern
        vergeben wird. Also ein "Put" bei fallenden Kursen ist ein kleines Schmerzmittel, welches
        natürlich aufgrund der enormen Kosten nur den Verlust des Basiswertes lindert. Besser
        ist es, wenn ohne diese Hilfsmittel Geschäfte gemacht werden. Persönlich vergleiche ich
        Optionen immer mit Lottoscheinen; der Käufer muss wissen, dass das liebe Geld in den
        meisten Fällen weg ist.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
          Leider ist der Handel mit Optionen nicht so einfach. Im Prinzip gilt, wenn der Anleger
          meint, dass die Kurse fallen, kann ein Wert mit einem "Put" abgesichert werden. Leider
          kann der "Put" auch bei einer anderen Richtung wertlos werden. Im Extrem verliert der
          Käufer eines "Put s" alles. Dies kann natürlich auch bei einem "Call" passieren, wenn
          auf steigende Kurse spekuliert wird. Für Anfänger ist es daher nicht schlecht, wenn
          Put oder Call als direkte Absicherung für einen Wert im Depot verwandt wird. Rein
          spekulativ Optionen einzusetzen bleibt sehr gefährlich. Also Voraussetzung bleibt
          die Termingeschäftsfähigkeit, die erst bei einem großen Kenntnisstand von Anlegern
          vergeben wird. Also ein "Put" bei fallenden Kursen ist ein kleines Schmerzmittel, welches
          natürlich aufgrund der enormen Kosten nur den Verlust des Basiswertes lindert. Besser
          ist es, wenn ohne diese Hilfsmittel Geschäfte gemacht werden. Persönlich vergleiche ich
          Optionen immer mit Lottoscheinen; der Käufer muss wissen, dass das liebe Geld in den
          meisten Fällen weg ist.
          es muss heißen: an dieAnleger vergeben wird

          Kommentar

          Lädt...
          X