Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist mein Geschäftsmodell legal?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist mein Geschäftsmodell legal?

    Auf Amazon bieten Verkäufer auf manche Waren Mengenrabatte an.

    So kostet etwa ein bestimmter Kleiderbügel 7,90€ je Stück bei Mindermengen, aber nur 2,50€ bei einer Abnahme von z.B. 500 Exemplaren.

    Eine meiner derzeitigen Geschäftsideen besteht darin, große Mengen an Mengenrabattsgütern auf Amazon und ähnlichen Portalen zu kaufen, um danach den Mengenrabatt an Einzel- und Kleinkäufer weiterzugeben.

    Ich könnte 500 Kleiderbügel für je 2,50€ kaufen und diese dann für 3,00€ weiterverkaufen - an "Normalsterbliche", die nur 5 oder 10 Stück erwerben möchten. Ich erziele pro Stück 50 Cent Marge, Letztere sparen je 4,90€ ein.

    Ich weiß ganz sicher, dass solche Geschäftspraktiken etwa bei Büchern strengstens untersagt sind. Bezüglich Produkten wie Kleiderbügeln, Papier oder Schrauben weiß ich aber nichts, und meine Internetrecherchen haben keine befriedigenden Ergebnisse erzielt.

    Besteht in Deutschland ein generelles Verbot der "Weitergabe" von Mengenrabatten beim Weiterverkauf von auf Online-Plattformen o.ä. erworbenen Gütern?

  • #2
    Also was ich Dir verbindlich sagen kann, ist das es in Deutschland kein gesetzliches Verbot für die Weitergabe solcher Güter gibt

    Kommentar


    • #3
      Was der TE - bei Bücher - anspricht ist das so genannte Preisbindungsgesetz.

      Nun zurück zur eigentlichen Frage:
      Zu deinem Beispiel, wenn jemand schon 500 Stck für je 2,50€ - bei Amazon - verkauft, dann glaube ich nicht, dass du - beim gleichen Anbieter(!) - mit kleineren Mengen (10-20 Stck pro Kunde) da 3,00€/Stck einnehmen wirst.
      Du musst auch rechnen, dass du anderweitg Kosten hast!
      Zeitaufwand (Besorgung, Einstellung...), Verpackungsmaterial, Versandkosten...

      Umsatz und vor allem Gewinn, wirst du so keinen erwirtschaften.

      Fakt ist: Zudem, wenn Amazon etwas verkauft was gut läuft, dann "schränken" sie das irgendwann für andere Anbieter so ein, dass nur sie selbst diese Ware verkaufen können.

      PS: Wünsche noch einen schönen Ostermontag!
      [URL="https://www.existenzgruenderforum.de/threads/9240-mehrwertsteuer-im-erstattungsfall?p=21774&viewfull=1#post21774"]Link: Wer seine USt.-Voranmeldungen und somit seine Buchungen selbst machen kann, für den ist eine extra Software, schon allein wegen den Berichten, sehr nützlich![/URL]

      Kommentar


      • #4
        Du sagst ja selber Amazon, aber Amazon ist in den USA und die haben andere Rechte als in Deutschland. Als wenn du es auch Deutschland heraus machen möchtest, muss du dich mit dem Gesetz hier auseinandersetzen , das ist nochmal ganz anders

        Kommentar


        • #5
          Genau, würde mich auch mit den Rechten hier auseinandersetzen

          Kommentar

          Lädt...
          X