DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Thyssen Krupp

  1. #1

    Dabei seit
    05/2017
    Beiträge
    267

    Thyssen Krupp

    Hey Leute,

    habt ihr euch schon mit Thyssen Krypp beschäfigt. Die Zerschlagung steht ja gerade im Raum...und das bei einem so großen Konglomerat.

  2. #2

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Hab das mitbekommen das wohl der Aufsichtratschef seinen Rücktritt erklärt hat und das spekuliert wird das dieser amerikanische Hedgefonds Elliot und Cevian als Investoren freie Bahn haben. Viele haben Angst um die Arbeitsplätze aber der Aktienkurs stieg sogar an glaube 5-8%.

  3. #3

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Das Bankhaus Lampe hat die Aktien von Thyssen Krupp abgestuft und kurz darauf haben sind diese erneut nach unten gegangen. Die Papiere rutschen damit auf den niedrigsten Stand seit März 2016. Den letzten Platz mit einem minus von 2% hat sich Thyssen Krupp im Dax gesichert.
    Das Bankhaus senkte die Aktien von Kaufen auf Halten. Durch die erhöhten Unsicherheiten im Autosektor wird nicht damit gerechnet, dass das Unternehmen eine starke Prognose für das laufende Geschäftsjahr abgibt.

  4. #4

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    In einer Hauptversammlung hat sich das Management des Unternehmens Versäumnisse eingestanden, nach einem recht durchschaubaren Jahr hoffen die Anleger jetzt auf die versprochene Besserung. Mit zeitweise bis zu 5,5% kletterten die Werte nach oben, mit +3,5% konnten sie sich die Dax-Spitze für sich behaupten.

    Ein Börsianer sagte "Keine schlechten Nachrichten sind gute." Dazu laufen einzelne Geschäftssparten aus dem zukünftigen Industrial Bereich sehr gut. Insgesamt sind das gute Signale für die Anleger, dazu kommen auch die mittelfristig höheren Dividenden die in Aussicht gestellt wurden.

  5. #5

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156

    Thyssen krupp legt zu

    Nach Kursverlusten im vorbörslichen Handel haben die Papiere wieder etwas zugelegt. Es ging um 1,8% wieder nach oben. Zum Wochenschluss profitierte das Unternehmen vom angekündigten Konzernumbau. Analyst Christian Obst von der Baader Bank blieb trotz der freundlichen Kurstendenz bei seiner vorsichtigen Haltung, so ging der bereinigte operative Gewinn wegen des konjunkturellen Gegenwinds um ein Viertel zurück. Die Reintegration von Steel Europe und die zusätzlichen Umbaumaßnahmen sollten die kommenden Quartale prägen.

  6. #6

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Ist die Luft schon wieder raus? Von der Kurs Rally am Freitag haben die Papiere schon wieder fast zwei Drittel abgegeben. Die Aktie war aufgrund einer strategischen Kehrtwende um 28% nach oben gegangen.
    Ein Händler begründete den Weg nach oben unter anderem mit dem Eindecken von leer verkauften Aktien im großen Stil nach der Bekanntgabe einer neuen Unternehmensstrategie.
    Doch es gibt auch skeptische Stimmen wegen der neuen Strategie. Bin gespannt wie das noch weitergeht.

  7. #7

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    662

    Thyssen-Krupp

    In diesem Fall kann den Anlegern nur empfohlen werden, die letzten Zahlen zu Umsatz und
    Gewinn zu studieren. Noch besser bei ein wenig Zeit die Fundamentaldaten des letzten
    Quartals. Auch die Gelder einer Aufteilung müssen nicht unbedingt bei den Aktionären an-
    kommen. Leider werden Kurse heute auch vom CFD Handel und den jeweiligen Hebelprodukten
    -in Richtungen- begleitet.
    Dies ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung

  8. #8
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    111

    Thyssen-Chart sehr interessant

    Trotz aller Überraschungsmomente die das Thyssen Management jederzeit hervorbringen kann: der Chart der Aktie spricht Bände. In der Historie war die Marke von 12 € immer im untersten Bereich zu finden - die letzte Bastion? Kurse über 25 € sind wohl auch unrealistisch. Rein bilanziell ist man bei über 30 Mrd. € Verschuldung wohl gezwungen, die eine oder andere Restrukturierung zu machen.

    Meine Erwartung ist daher, dass schon in ein paar Wochen ein neues Konzept vorliegt. Immerhin besitzt Thyssen eine hochinteressante Technologie-Sparte - und dass man in Deutschland mit Stahlkochen keinen Blumentopf gewinnen kann, ist wohl auch klar...somit würde ich mich weiterhin am Chart orientieren, wenn also die 12 € hält, lautet das Kursziel 18 € - das wären 50 Prozent mit einem DAX-Titel. Fällt die 12 € nachhaltig, sollte man sich aber auch ausstoppen (11,4 € könnte eine gute STOP-Linie sein).

  9. #9

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Bin da ganz bei dir, anscheinend brodelt es im Hintergrund.

    In einem Bericht des "Platow Brief" haben die Papiere als bester Dax Wert vorbörslich 2% zugelegt.
    Der Titel "Kone pirscht sich angeblich an Aufzugssparte ran" sorgte der Anleger Brief bei den Börsianern für viel Fantasie. Es wird wohl gerade ein Offerte für den Geschäftsbereich vorbereitet. Bei den Experten gilt dieser Bereich als Kronjuwel im Portfolio. Kone ist der Rivale von Thyssenkrupp im Bereich Aufzüge und Rolltreppen.

    In dem Brief heißt es weiter: "Zwar möchte Thyssenkrupp eigentlich den Zugriff auf die einzige Cash Cow im Unternehmen behalten." Aber bei einem Angebot von 12 bis 15 Milliarden Euro könne der Aufsichtsrat wohl kaum nein sagen.

  10. #10
    Avatar von Zenturion
    Dabei seit
    05/2019
    Ort
    München
    Beiträge
    111

    Thyssen - Bitte behaltet Eure Perle...

    Zuerst geht man auf schlechte Nachrichten ziemlich lang short, dann bessert sich die Lage irgendwann und wenn dann noch Gerüchte hinzukommen, dass sich einige Probleme lösen könnten, dann müssen die lieben Shorties eben eindecken - siehe Wirecard bei 100 € - jetzt 150 €.

    Aus der Ferne betrachtet ist Thyssen nicht gut beraten seine Perle in der jetzigen Phase zu "verscherbeln". Denn weltweit geht der Bautrend in die Höhe - meint das Hochhaus ist die neue Wohnform v.a. in asiatischen Metropolen. Und da ist Thyssen bestens positioniert. In Deutschland dauert die Genehmigung für einen Wolkenkratzer 10 Jahre, da sind in Shanghai schon 20 Neue gebaut. So sieht Wachstum aus...also bitte liebes TKA-Management: Baut weiterhin die Aufzüge in denen wir gerne in HongKong aufwärts huschen und löst Eure Finanzierungsprobleme auf andere Art!

    Und alles nur weil sich ein größenwahnsinniger Vorstand in Brasilien im Thema STAHL verzockt hat. Wieder mal ein Beispiel für deutsches Manager-Versagen und Festhalten an Industrien der Steinzeit. Eigentlich durfte man die Thyssen-Aktie nie anfassen - aber dieser Chart schaut jetzt einfach genial aus! Ich bleibe bei Kursziel 18€ - macht +50 Prozent - wie lange es dauert ist mir egal.

    https://c.finanzen.net/cst/FinanzenD...aa8e491b898f21

  11. #11

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Weiß jemand hier etwas genaueres? Nach 31 fliegt der Konzern aus dem DAX??

  12. #12

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    662

    Thyssen-Krupp -DAX-

    Hier scheint der Abstieg aus der Königsklasse wohl beschlossene Sache zu sein.

    Für die Kursentwicklung scheint dies nicht wirklich wichtig zu sein. Viel wichtiger scheint
    die Vorgehensweise bei der Aufzugssparte zu sein. Aus Sicht der Aktionäre könnte es
    sinnvoll sein, wenn die Aufzugssparte als eigenständige AG an die Börse gebracht würde
    und den jetzigen Aktionären von Thyssen-Krupp in einem guten Verhältnis angeboten
    würde. Die jetzigen Kapitalgeber von Thyssen-Krupp könnten sicherlich auch die 18 - 20
    Mrd. Euro für die Aufzugssparte aufbringen. Das Tafelsilber von Thyssen-Krupp ist also viel
    mehr Wert, als die derzeit ausgewiesene Nettoverschuldung.

    Hier besteht auch von großen internationalen Firmen Interesse, die Aufzugssparte ganz
    zu kaufen.

    Wichtiger kurzfristiger scheint das Interesse an Klöckner zu sein. Durch die Übernahme
    des Stahlgroßhändlers könnte die zyklische Stahlproduktion bei Thyssen-Krupp besser
    abgesichert werden. Die Übernahme von Klöckner könnte durch die Ausgabe neuer
    Aktien gestemmt werden, was sicherlich eine sehr gute Investition wäre.

    Selbst mit Salzgitter könnte mehr vereinbart werden als nur eine Kooperation in guten
    Geschäftsfeldern. Hier wird also viel beredet -besprochen.

    Zur Zeit besteht hier viel Hoffnung für die Aktie.

    Hier weiß keiner, wann der Aktienkurs plötzlich anspringt. Über alle Gespräche herrscht
    bekanntlich der Mantel von tiefen Schweigen.

    Dies ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die Aktie. Die Anleger müssen selber
    entscheiden.

  13. #13

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.156
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    Hier scheint der Abstieg aus der Königsklasse wohl beschlossene Sache zu sein.

    Für die Kursentwicklung scheint dies nicht wirklich wichtig zu sein. Viel wichtiger scheint
    die Vorgehensweise bei der Aufzugssparte zu sein. Aus Sicht der Aktionäre könnte es
    sinnvoll sein, wenn die Aufzugssparte als eigenständige AG an die Börse gebracht würde
    und den jetzigen Aktionären von Thyssen-Krupp in einem guten Verhältnis angeboten
    würde. Die jetzigen Kapitalgeber von Thyssen-Krupp könnten sicherlich auch die 18 - 20
    Mrd. Euro für die Aufzugssparte aufbringen. Das Tafelsilber von Thyssen-Krupp ist also viel
    mehr Wert, als die derzeit ausgewiesene Nettoverschuldung.

    Hier besteht auch von großen internationalen Firmen Interesse, die Aufzugssparte ganz
    zu kaufen.

    Wichtiger kurzfristiger scheint das Interesse an Klöckner zu sein. Durch die Übernahme
    des Stahlgroßhändlers könnte die zyklische Stahlproduktion bei Thyssen-Krupp besser
    abgesichert werden. Die Übernahme von Klöckner könnte durch die Ausgabe neuer
    Aktien gestemmt werden, was sicherlich eine sehr gute Investition wäre.

    Selbst mit Salzgitter könnte mehr vereinbart werden als nur eine Kooperation in guten
    Geschäftsfeldern. Hier wird also viel beredet -besprochen.

    Zur Zeit besteht hier viel Hoffnung für die Aktie.

    Hier weiß keiner, wann der Aktienkurs plötzlich anspringt. Über alle Gespräche herrscht
    bekanntlich der Mantel von tiefen Schweigen.

    Dies ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die Aktie. Die Anleger müssen selber
    entscheiden.
    Scheint wohl so denn die Papiere haben ihren guten Lauf nun wieder abgeschlossen, mit minus von 2,8% stehen sie am Dax Ende. Grade das Signal von Vorstands Chef Guido Kerkhoff nur einen Minderheitenanteil an der Aufzugsparte verkaufe zu wollen wirkt recht negativ. Noch am Freitag wurden durch Meldungen über ein Interesse an der Sparte die Aktien weiter angetrieben.

  14. #14

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    937
    Thyssenkrupp-CEO bevorzugt Verkauf von Aufzug-Minderheit: Kreise



    Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff hat unterrichteten Kreisen zufolge möglichen Private-Equity-Interessenten signalisiert, dass er den Verkauf einer Minderheitsbeteiligung an der Aufzugssparte bevorzugen würde, um sich dringend benötigte Liquidität zu beschaffen, während er die Kontrolle über das Kronjuwel des Mischkonzerns behält.

    • Top-Management schwebt die Idee vor, einen Anteil von 49% an dem Aufzuggeschäft an Buy-out-Unternehmen zu verkaufen, zusammen mit zusätzlichen Governance-Rechten: Kreise
      • Diese Struktur könnte genug Geld einspielen, um den Finanzierungs- und Pensionsbedarf zu decken, während Thyssenkrupp von einer durch Private Equity unterstützten Verbesserung des Geschäfts profitieren könnte, gefolgt von einer möglichen Notierung oder einem Verkauf in den kommenden Jahren: Kreise

    • Thyssenkrupp hatte in der vergangenen Woche rund 10 Private-Equity-Unternehmen sowie vier konkurrierende Aufzugshersteller aufgefordert, Gebote für das Geschäft abzugeben, das mit mehr als 15 Mrd EUR bewertet werden könnte: Kreise
    • Neben der Vorbereitung des Börsengangs prüft das Unternehmen auch Interessenbekundungen von potenziellen Interessenten, teilte Thyssenkrupp in einer Mitteilung mit
    • Thyssenkrupp-Aktie fällt am Montag um bis zu 3,9%, um 11:13 Uhr -2,3%

  15. #15

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    662

    Thyssen-Krupp -Börsengang der Aufzugssparte-

    Hier scheint doch nur wichtig, dass die Firma Thyssen-Krupp die Aufzugssparte an die
    Börse bringen möchte. Damit bedingt ist doch letztendlich eine Ausgliederung dieses Unter-
    nehmensteils in eine eigenständige AG. Wenn über 50 % an der Gesellschaft
    bei Thyssen Krupp verbleiben sollen, steht doch hier einer Konsolidierung nichts im Wege.
    Für den Kurs einer Aktie ist es doch bekanntlich gut, wenn hier der Ankeraktionär über
    50 % behält.

    Wichtig scheint hier, dass die Altaktionäre von Thyssen-Krupp bei der neuen AG ein Vor-
    kaufsrecht bekommen. Die Stahlriesen sind etwas Schwerfällig.

    Für die kommende Kursbildung scheinen nur die Modalitäten des Kurses für die Aufzugs-
    sparte wichtig zu sein. Wenn den Aktionären hier etwas geboten wird, springt auch der
    Kurs an.

    Dies ist keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung für die Aktie.


+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Thyssenkrupp-Aktie Bundesregierung stimmt U-Boot Deal mit Israel zu, 1,5 Milliarden gehen an Thyssen
    Von Dagobert Duck im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.10.2017, 17:51

Lesezeichen

Lesezeichen