+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Glänzt Silber doch noch?

  1. #1
    Turbo Trader
    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    445

    Glänzt Silber doch noch?

    Vielleicht für den ein oder anderen ein recht interessanter Artikel...


    Der Silberpreis rauschte in der letzten Zeit erneut deutlich abwärts. Wie hat sich das in der Charttechnik bemerkbar gemacht und was könnte dennoch für ein Silber-Investment sprechen? Der Silberpreis rauschte in der letzten Zeit erneut deutlich abwärts. Wie hat sich das in der Charttechnik bemerkbar gemacht und was könnte dennoch für ein Silber-Investment sprechen? Christian Köker von der HSBC blickt auf das charttechnisch angeschlagene Bild beim Silber und die fundamentalen Hintergründe des Preisverfalls. Was Anleger seiner Einschätzung nach für Möglichkeiten haben, erfahren Sie im vollständigen Interview. Silber: Hoffnungsschimmer am Horizont?

    – Zertifikate Aktuell vom 10.09.2018 Abonnieren Sie den YouTube-Kanal von HSBC ZERTIFIKATE und erhalten Sie ganz bequem eine Benachrichtigung, wenn neue Webinare, Analysen und Handelsideen für Sie bereit stehen. Beim Erwerb von Zertifikaten und Hebelprodukten sollten sich Anleger mit der Funktionsweise vertraut machen sowie die Chancen und Risiken kennen. Speziell die erhöhten Risiken bei Hebelprodukten sollten Anleger kennen. Zudem soll unbedingt auch auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten geachtet werden.

  2. #2
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    1.308

    als Folge von Metallschmelzen und hohen Nachfrage nach Silber im Jahre 640

    Ernten fielen aus, Seuchen wüteten, Millionen Menschen starben - die Zeit ab 536 war für die Alte Welt eine Katastrophe. Schuld daran war wohl ein Vulkan auf Island.

    von Daniel Lingenhöhl

    Schließlich lieferte das Eis vom Colle Gnifetti noch Hinweise, warum sich bis 640 die Wirtschaft des Kontinents erholt hatte: Ein Höchstwert an Blei deutete starke Luftverschmutzung mit dem giftigen Schwermetall an – als Folge von Metallschmelzen und der hohen Nachfrage nach Silber, das aus Bleierzen gewonnen wurde. Ein zweiter Peak 660 deutet zudem an, dass die Nachfrage nach Silber nochmals angezogen hatte, eventuell weil Gold als Zahlungsmittel im boomenden mittelalterlichen Markttreiben knapp geworden war und Silber zur Leitwährung wurde, so der an der Studie beteiligte Christopher Loveluck von der University of Nottingham. 1349 wurde die Luft dann wieder ziemlich bleifrei, so ein weiterer Befund: Die Pest wütete erneut in Europa – und verschonte auch Berg- und Kaufleute und Schmiede nicht, so dass die Schmelzen stillstanden.

    https://www.spektrum.de/news/das-sch...opaeer/1608810

  3. #3
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    1.308

    JP Morgan droht Anklage nach Silber & Gold Manipulationen...

    JP Morgan steht potenzielle Sammelklage nach Schuldgeständnissen von einem ehemaligen Metallhändler

    Wichtige Punkte

    Mindestens sechs Klagen, alle, ähnliche Vorwürfe gegen das größte Bank des Landes, wurden im letzten Monat in New York Bundesgericht eingereicht.

    Die Fälle könnten möglicherweise Tausende von Menschen sind, die in dem Edelmetallmarkt handeln.

    Eine kombinierte Fall Sammelklage-Status zu suchen, würde jemand umfassen, die 1, Terminkontrakte oder eine Option an der NYMEX Platin oder Palladium oder COMEX Silber oder Gold zwischen mindestens Januar 2009 erworben oder verkauft, und 31.Dezember 2015.

    Händler aus den gesamten USA sind Banding zusammen JP Morgan Chase der Manipulation Edelmetallmärkten seit Jahren zu beschuldigen.

    Mindestens sechs Klagen, alle, ähnliche Vorwürfe gegen die größte Bank des Landes, wurden in New York Bundesgericht im letzten Monat eingereicht, da die Staatsanwälte in Connecticut ein Plädoyer Vereinbarung enthüllt mit einem ehemaligen JP Morgan Chase Metallhändler.

    Die Fälle könnten möglicherweise Tausende von Menschen sind, die in dem Edelmetallmarkt gehandelt werden. The White Plains, NY, Anwaltskanzlei Lowey Dannen bittet das Gericht, die Fälle zu kombinieren und sie als Lead nennen.

    Die Rohstoffgruppe der Kanzlei wird von Vincent Briganti geführt, der Anwalt, der die erste Klage im Namen von Dominick Cognata, einen in New York ansässigen eingereicht, der behauptet, er Verluste durch JP Morgan Handel Verhalten in den Silber- und Gold-Futures und Optionsmärkten gelitten.

    https://www.cnbc.com/2018/12/13/jp-m...ls-trader.html

    In den USA könnten sich Tausende Investoren einer Reihe kürzlich erhobener Klagen gegen JP Morgan anschließen. Es geht um die Manipulation von Gold, Silber und anderer Edelmetalle durch ehemalige Mitarbeiter der Investmentbank.

    https://www.goldreporter.de/gold-man...le/gold/79777/


    Gold und Silber: Manipulation! Goldman Sachs? JP Morgan? Wichtiges zum US-Terminmarktreport.

    https://youtu.be/1GrExhDrlG0


    Beispiele für wahrscheinliche Goldpreismanipulation an der COMEX

    Konkrete Beispiele für solche Attacken auf den Goldpreis am Futures-Markt lassen sich viele finden. Einen besonders offensichtlichen Fall vom 6. Januar 2014 beschreibt Paul Craig Roberts, stellvertretender Finanzminister der USA unter Ronald Reagan und sicher kein wilder Verschwörungstheoretiker in seinem Essay: "The Hows and Whys of Gold Price Manipulation".

    "Nachdem der Goldpreis im asiatischen und europäischen Markt 15 Dollar angezogen hatte, brach er um 10:14 Uhr plötzlich um 35 Dollar ein: In weniger als 60 Sekunden wurden 12.000 Kontrakte gehandelt, das entspricht 10 Prozent des gesamten Handelsvolumens dieses Tages." (?)

    "Es gab keinerlei Nachrichten oder Begebenheiten am Markt, die diesen massiven Anstieg der Verkäufe von COMEX-Futures ausgelöst haben könnte." (?) "Die 12.000 Kontrakte repräsentieren 1,2 Millionen Unzen Gold, eine Menge, die alles in den Lagerhäusern der COMEX für die Auslieferung vorhandenen Gold um den Faktor 3 übertrifft."

    Ein weiteres Beispiel für wahrscheinliche Goldpreismanipulation über die Handelsplattform GLOBEX datiert vom 18. Dezember 2013. In mehreren Wellen und innerhalb einer effektiven Handelszeit von 6 Minuten wurden Kontrakte mit einem Gesamtvolumen von 37,6 Tonnen auf den Markt geworfen und drückten den Goldpreis um zeitweise mehr als 50 Dollar.

    https://www.gold.de/goldpreis-manipulation/

    Ergo: alle westliche Banken zusammen, haben Gold und Silber Preis manipuliert. Das geht seit vielen Jahrzehnten munter einher und immer weiter. Die Manipulationen haben Tradition. Solange es Banken gibt, wird das kein Ende finden. Banken manipulieren auch andere Rohstoffe, wie Öl und Gas, überall dort, wo sich gutes Geld verdienen lässt.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Es ist nicht alles Gold, was glänzt
    Von Jörg Schulte im Forum Jörg Schulte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.03.2018, 12:04
  2. COT-Report Silber sehr stark - und es könnte noch besser werden
    Von Dagobert Duck im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 24.07.2017, 00:11
  3. Schmiert Silber noch einmal ab?
    Von Robert Schröder im Forum Robert Schröder
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 01.11.2011, 12:25
  4. Hallo Hasi! Schaue doch bitte noch mal
    Von Tommy im Forum Showroom für Real- & Musterdepots
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 10.01.2003, 08:13

Lesezeichen

Lesezeichen