Das die Turbulenzen der vergangen Wochen am globalen Markt selbst einen Bitcoin nicht kalt lässt sieht man am Verlauf des Kurses deutlich. Am 11.10.2018 machte der Kurs um mehr als 5% einen Bogen nach unten, darauf hin bewegte der Bitcoin Kurs ohne großes Aufsehen Seitwärts. Es wurde auch schon vom neuen Stable Coin von manchen Analysten gesprochen.

Auch ein plötzlicher Kurssprung auf über 7000 US-Dollar, ausgelöst durch eine positive Nachricht von Fideltiy, hielt sich nicht lange. Danach pendelte sich der Kurs bei 6.500 US-Dollar ein.

Aus der Meldung von Fidelity Investment geht hervor, dass ein neuer Service für den Handel mit Kryptowährungen gegründet wurde.
Fidelity Digital Asset Services, eine Tochtergesellschaft, soll nur für institutionelle Investoren Krypto- Investments anbieten.

Abigail Johnson, Chairman und CEO von Fidelity erklärte in einer Pressemitteilung: "Unser Ziel ist es, digitale Assets wie Bitcoin für Investoren zugänglicher zu machen. Wir gehen davon aus, dass wir auch in Zukunft langfristige Investitionen und Experimente in dem Bereich tätigen werden, um diese neue Anlageklasse für unsere Kunden leichter erschließ- und nutzbar zu machen".

Ein bekannter Krypto-Investor, Michael Novogratz, äußerte gegenüber "Bloomberg", das bis zum Einstieg von institutionellen Investoren keine großen Kursschwankungen zu erwarten seien. Großinvestoren würden allem Anschein nach in der ersten Hälfte nächsten Jahres in den Krypto-Markt einsteigen.

(Quelle: Bloomberg)
Quelle: Fidelity Investments)