Andere Länder, andere Sitten? Ist der Vollhafter bei dieser Gesellschaftsform in Österreich
auch nur die GmbH? Mit welcher Summe war hier das Haftungskapital der GmbH eingetragen?
Die gemachten Zahlen sind wenig aussagefähig. Wichtig scheint bei der Fortführung dieser
Gesellschaft auch zu sein, wie viel Anlagevermögen -Istwert- vorhanden ist. Die angegebene
Lücke zwischen Passiva und Aktiva ist einfach zu groß. Sofern die Filialen nicht alle gemietet
sind, müsste sich doch ein Gleichgewicht der beiden Seiten ergeben.
Persönlich weiß ich nicht, ob das österreichische Insolvenzverfahren mit dem der BRD ver-
gleichbar ist. Nach dem deutschen Recht verlören die jetzigen Manager die rechtliche Herr-
schaft über die Unternehmung und ein Sachwalter würde eingesetzt, der die noch vor-
handenen Vermögensteile versilbern würde. Für die gesamten Mitarbeiter wäre dies wohl
eine schlechte Lösung.