+ Auf Thema antworten
Seite 67 von 67 ErsteErste ... 1757626364656667
Ergebnis 2.179 bis 2.199 von 2199

Thema: Gazprom

  1. #2179

  2. #2180
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.391

    Pipeline soll schnell vollendet werden ...


  3. #2181

    Dabei seit
    04/2007
    Ort
    CZ
    Beiträge
    1.026
    An einen Automatismus der Erholung glaube ich nicht. Die Krise wird sich hinziehen. Wieder normal wird noch dauern. 2023? Den Boden fuer GAZP sehe ich noch nicht erreicht. Solange nichts Fundamentales passiert, rennt es bergab. Ohne Konjunkturboom keine Wende bei den Rohstoffwerten.
    Geändert von teenspirit (23.09.2020 um 08:02 Uhr)

  4. #2182
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.391
    Zitat Zitat von teenspirit Beitrag anzeigen
    An einen Automatismus der Erholung glaube ich nicht. Die Krise wird sich hinziehen. Wieder normal wird noch dauern. 2023? Den Boden fuer GAZP sehe ich noch nicht erreicht. Solange nichts Fundamentales passiert, rennt es bergab. Ohne Konjunkturboom keine Wende bei den Rohstoffwerten.
    Dadurch das die Big-Player nicht mehr in die Förderung investieren, kommt der Tag wo
    Erdöl wieder zum schwarzen Gold wird ..

    https://www.deraktionaer.de/artikel/...-20207522.html




    Olaf Scholz, Nord Stream II wird zu Ende gebaut

    https://www.welt.de/politik/deutschl...t-infrage.html

  5. #2183
    Premium-Mitglied
    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    Schwedt und Cranz/Ostpreußen
    Beiträge
    1.592
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Dadurch das die Big-Player nicht mehr in die Förderung investieren, kommt der Tag wo
    Erdöl wieder zum schwarzen Gold wird ..

    https://www.deraktionaer.de/artikel/...-20207522.html
    Das sehe ich auch so.
    Es wird weniger benötigt, aber die benötigte Menge wird wohl trotzdem hoch bleiben.
    Derzeit ist es "Mode", NICHT in Ölbohrungen... zu investieren, was der Markt verzögert mit höheren Gewinnmargen belohnt, jedenfalls bei den Firmen, die zumindest noch mittelfristig denken.

    Bohrungsaktivitäten in den USA (fallend, wen wundert es?):
    https://fingfx.thomsonreuters.com/gf...%202020-21.pdf

  6. #2184

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Dadurch das die Big-Player nicht mehr in die Förderung investieren, kommt der Tag wo
    Erdöl wieder zum schwarzen Gold wird ..
    Gesundbeten ist groß in Mode....

    der oberste Gesundbeter (d.h. Quacksalber Scharlatan) ist Scholz
    Trader kennnen die Abwärtspirale die der Bafin Freund startet. Todsichere Chartastrologie ging voll tödlich traderkonto null also auf Kredit weiterzocken..na also im Plus! Noch mehr Kredit für den traumtrade auch chartastrologisch aber....margin call....und...
    Natürlich stimmt das Parlament für Scholz Schuldenwahnsinn...Schuldenbremse "zeitweilig" ausser Kraft aber im weiteren Verlauf...das wird schon.
    Geändert von vladimirbush (24.09.2020 um 12:33 Uhr)

  7. #2185

    Dabei seit
    04/2017
    Beiträge
    31
    Zitat Zitat von LabasRytas Beitrag anzeigen
    Das sehe ich auch so.
    Es wird weniger benötigt, aber die benötigte Menge wird wohl trotzdem hoch bleiben.
    Derzeit ist es "Mode", NICHT in Ölbohrungen... zu investieren, was der Markt verzögert mit höheren Gewinnmargen belohnt, jedenfalls bei den Firmen, die zumindest noch mittelfristig denken.

    Bohrungsaktivitäten in den USA (fallend, wen wundert es?):
    https://fingfx.thomsonreuters.com/gf...%202020-21.pdf
    Aktie keine sechs Cent mehr wert: Größter Bohranlagen-Betreiber der Welt steht vor dem Aus
    Der größte Bohranlagen-Betreiber der Welt hat gerade noch die Insolvenz abwenden können: „Valaris“ mit Sitz in London und Houston (US-Bundesstaat Texas) konnte seine Gläubiger davon überzeugen, auf 6,5 Milliarden Dollar ihrer Forderungen – die insgesamt 7,8 Milliarden Dollar betragen – im Tausch gegen Eigenkapital zu verzichten. Vorher hatte das 1975 gegründete Unternehmen, beim Insolvenzgericht für den südlichen Distrikt von Texas seinen Bankrott erklärt und die Erlaubnis für eine freiwillige finanzielle Umstrukturierung gemäß „Chapter 11“ – mit Erfolg – beantragt (Chapter 11 ist ein Verfahren gemäß US-Insolvenzrecht, das sogenannte Sanierungs- oder Reorganisations-Verfahren für Unternehmen regelt).

    Für die Aktionäre des 1975 gegründeten Unternehmens – das 74 Bohr-Einheiten betreibt (Bohrinseln, Hubbohrinseln sowie Bohrschiffe) – sind die Entwicklungen alles andere als positiv: Ihre Anteile sind kaum noch etwas wert – an der Frankfurter Börse notierte das Papier gestern bei 0,059 Euro. Vor zehn Jahren, im Jahr 2010, waren es im Jahresdurchschnitt noch rund 120 Dollar, 2013 pendelte der Kurs sogar zwischen 160 und 180 Dollar.
    Für die Aktionäre und überhaupt ist der (wahrscheinliche) Zusammenbruch von Valaris eine Tragödie. Spätestens, wenn die Weltwirtschaft wieder richtig brummt, wird der Preis für Rohöl wieder enorm steigen. Doch dann dürfte es zu spät sein – es ist zu erwarten, dass Valaris nicht das einzige Unternehmen seiner Art ist, das bis dahin insolvent gegangen ist.
    https://deutsche-wirtschafts-nachric...ht-vor-dem-Aus

  8. #2186

    Dabei seit
    04/2007
    Ort
    CZ
    Beiträge
    1.026
    Jetzt kommen die Einschlaege naeher. Wir sitzen in der groessten Krise seit Jahrzehnten. Und die BRD tut so, als ginge sie das nichts an. RU sollte anfangen, sich voellig neu zu erfinden. Unter Putin sollte dies schwerfallen. Aussenpolitisch mag er vieles richtig gemacht haben.In RU selbst sind die Weichen noch nicht richtig gestellt. Das Land muesste viel mehr Dynamik entwickeln. In allen Branchen. Das ist ein strukturelles Problem. Im Vergleich wird die USA stark durch den Binnenmarkt getrieben. Das ist relativ komfortabel. Nach Aussen Tech und Finanzwirtschaft, nach innen alles andere. Funktioniert vglw. gut.

  9. #2187
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.391
    Wirtschaftliche Schönwetter Kompanie in den Medien

    USA und vor allem Europa lebt weit über ihren Verhältnisse, der Tag der Konjunktur wird kommen, und Europa wird die Wahrheit serviert.
    Alleine was die Wasserkopf-Verwaltung und dem Verwaltungswahnsinn ... dem Europäischen Steuerzahler kostet, die auch noch Fürstlich entlohnt wird.

    Die Leute die die Arbeit in Europa erledigen/anpacken verarmen zunehmest.

    Aber solange die Politik bzw. die Gesamte Bürokratie dessen SAUS & BRAUS mit Krediten finanziert wird, solange ist alles gut ... und es wird sich nicht ändern ... es ist eh schon zu spät.

    Karriere in/bei der Öffentlichen Hand, hat die Arbeitsplätze in der Produktion verdrängt !
    Jetzt sind die Schwätzer an der Macht, und meinen mit "Wucher-Steuer" auf Energie & Co. und mit dem Import Sozialer Probleme anderer (Flüchtlinge) die Welt zu verbessern.


    Russland ...
    Die Politik versucht es ... Putin ist nicht untätig.
    Das Problem geht schon los, dass viele ausgebildeten Studenten das Land verlassen unter anderem aus GELDGIER .... dass ist das Problem mit der Reisfreiheit.

    Russland braucht Kapital ... dies kann man auch bekommen, wenn man ein starkes Bankgeheimnis hat, wie zum Beispiel Deutschland dies bis ca. 1997 hatte, bevor das Geldwäsche Gesetz erlassen wurde.

    Das Deutsche Bankgeheimnis stand dem Schweizer um nichts nach ...

    Alle Welt parkten ihr Geld in Deutschen Banken, somit konnte schon damals der Deutsche Staat dessen Schuldenpolitik sich finanzieren. Zu dieser Zeit konnte man auf sein Konto so viel Geld einbezahlen oder abheben ... nach Lust und Laune, ohne das Dritte davon informiert worden sind.


    Aufgrund der Kampagnen und Sanktionen die eh keine Ende gegen Russland findet,
    braucht Russland ein neues Banken(-geheimnis)Gesetz.
    Russland muss führend im Versicherung/Finanzsystem werden, das hätte Zukunft ... der Rubel rollt dann.


    Keine selbstzerstörerische Gegen-Sanktionen:
    Auch sollte Russland seine Visumpflicht überdenken ... am besten 6 Wochen Aufenthalt im Jahr ohne Visum, wenn man keine Unbeliebte Person ist (... dies wird dann im Computer im Zoll geprüft)
    Das würde dem Tourismus Branche Flügel verleihen !

  10. #2188

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Wirtschaftliche Schönwetter Kompanie in den Medien

    USA und vor allem Europa lebt weit über ihren Verhältnisse, der Tag der Konjunktur wird kommen, und Europa wird die Wahrheit serviert.
    Alleine was die Wasserkopf-Verwaltung und dem Verwaltungswahnsinn ... dem Europäischen Steuerzahler kostet, die auch noch Fürstlich entlohnt wird.

    Die Leute die die Arbeit in Europa erledigen/anpacken verarmen zunehmest.

    Aber solange die Politik bzw. die Gesamte Bürokratie dessen SAUS & BRAUS mit Krediten finanziert wird, solange ist alles gut ... und es wird sich nicht ändern ... es ist eh schon zu spät.

    Karriere in/bei der Öffentlichen Hand, hat die Arbeitsplätze in der Produktion verdrängt !
    Jetzt sind die Schwätzer an der Macht, und meinen mit "Wucher-Steuer" auf Energie & Co. und mit dem Import Sozialer Probleme anderer (Flüchtlinge) die Welt zu verbessern.


    Russland ...
    Die Politik versucht es ... Putin ist nicht untätig.
    Das Problem geht schon los, dass viele ausgebildeten Studenten das Land verlassen unter anderem aus GELDGIER .... dass ist das Problem mit der Reisfreiheit.

    Russland braucht Kapital ... dies kann man auch bekommen, wenn man ein starkes Bankgeheimnis hat, wie zum Beispiel Deutschland dies bis ca. 1997 hatte, bevor das Geldwäsche Gesetz erlassen wurde.

    Das Deutsche Bankgeheimnis stand dem Schweizer um nichts nach.

    Alle Welt parkten ihr Geld in Deutschen Banken, somit konnte schon damals der Deutsche Staat dessen Schuldenpolitik sich finanzieren. Zu dieser Zeit konnte man auf sein Konto so viel Geld einbezahlen oder abheben ... nach Lust und Laune, ohne das Dritte davon informiert worden sind.


    Aufgrund der Kampagnen und Sanktionen die eh keine Ende gegen Russland findet,
    braucht Russland ein neues Banken(-geheimnis)Gesetz.
    Russland muss führend im Versicherung/Finanzsystem werden, das hätte Zukunft ... der Rubel rollt dann.


    Keine selbstzerstörerische Gegen-Sanktionen:
    Auch sollte Russland seine Visumpflicht überdenken ... am besten 6 Wochen Aufenthalt im Jahr ohne Visum, wenn man keine Unbeliebte Person ist (... dies wird dann im Computer im Zoll geprüft)
    Das würde dem Tourismus Branche Flügel verleihen !
    dazu schrillt und kreischt AfD:"Mehr Geld für kaputtgesparte Beamte!"
    Nein mit Zar Putin und seinen Oligarchen hat Russland nur eine Zukunft: es geht so unter wie das Zarenreich.

  11. #2189
    Premium-Mitglied Avatar von Dagobert Duck
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Alpina/Bavaria
    Beiträge
    4.391

    Geschäftsmodell: Karriere beim Staat ... ist der Sargnagel des Finanzwesens

    Zitat Zitat von vladimirbush Beitrag anzeigen
    dazu schrillt und kreischt AfD:"Mehr Geld für kaputtgesparte Beamte!"
    Nein mit Zar Putin und seinen Oligarchen hat Russland nur eine Zukunft: es geht so unter wie das Zarenreich.
    Die hat er Probleme mit AfD, Beamte und Russische Oligarchen
    Bist du eine Antisemit ?

    Den Nährboden für die AfD liefert wohl möglicherweise die Politik der Merkel-CDU and Friends.
    Beamte/n ist ein Segen für jede Zivilisation, leider kennt Berlin/Brüssel keine Mäßigung ihrer Verwaltung.
    Zar Putin .... zum Zar wurde er nicht von der Russen gemacht, sondern von Washington/Brüssel und Berlin, sie lieferten ihm den Nährboden dazu.

  12. #2190

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Zar Putin .... zum Zar wurde er nicht von der Russen gemacht, sondern von Washington/Brüssel und Berlin, sie lieferten ihm den Nährboden dazu.
    genau so ist es. Und deshalb hat Russland keine Überlebenschance. Die Oligarchen sind die trojanischen Pferde der FED

  13. #2191

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von Dagobert Duck Beitrag anzeigen
    Beamte/n ist ein Segen für jede Zivilisation
    Genau so ist es was wären wir ohne Bafin? Nächste bafin "Skandal" https://www.buzzfeed.com/de/marcusen...b-global-de-DE

    AfD SchrillKreisch "Mehr Geld für kaputtgesparte Beamte" schmeisst die Dumpfschriller aus dem Bundestag! RAUS!

  14. #2192

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.220

    Gazprom -Nordstream II-

    Die Aussage von Bundeswirtschaftsminister Altmaier und Finanzminister Olav Scholz, dass
    die Bundesregierung zur Zeit noch voll hinter diesem Projekt Nordstream II steht, kann wahrscheinlich nicht ganz beruhigen. Für die ausführenden Firmen wäre es wahrscheinlich
    besser gewesen, wenn das Projekt in der Sommerzeit wieder einen neuen Anfang genommen
    hätte. Die EU-Europäische-Politik kann zur Zeit bekanntlich nur Mittler sein. Die USA möchten
    die Pipeline mit allen nur möglichen Mitteln verhindern. Die Gründe warum wurden ja ausführ-
    lich im Forum diskutiert. Auch Länder wie Polen und die Ukraine sehen durch die Pipeline die
    eigenen Interessen gefährdet. Selbst einige EU-Staaten ohne hier Namen zu nennen wollen
    das Projekt aus welchen Gründen auch immer nicht gern. So gesehen sind zur Zeit die Partner
    Russland -Mitte Gazprom- BRD in einer Zwickmühle. Viel Entspannungspolitik scheint hier
    zur Zeit von keiner Seite zu kommen. Bei den abgehaltenen "Friedensmanövern" der Nato
    und Russland konnte bei den Menschen in diesen Gebieten nicht wirklich Freude aufkommen.

    Der "Kalte Krieg" und hier das Machtdenken ist leider bei keinem der beteiligten Staaten
    weniger geworden. Jeder scheint auf seine Art hier im Konflikt nicht wirklich gute Karten
    zu haben. Es ist bestimmt ein Irrglaube, wenn hier jemand glaubt, dass Russland diese
    Pipeline unbedingt braucht. Die Hoffnung besteht in der BRD wieder auf einen milden
    Winter. Zynismus von welcher Seite auch immer, hilft doch nicht wirklich den Konflikt zu
    lösen. Die EU und die kleine BRD ist nicht reich an Rohstoffen und hier auf andere Länder
    also auch Russland angewiesen. So gesehen ist die BRD in Bezug auf Rohstoffe ein sehr
    armes Land. Den Konflikt der Menschen in Belarus mit der dortigen Regierung kann unmög-
    lich von außen richtig beurteilt werden. Auch in der Ukraine hat sich bei den Menschen
    etwas aufgestaut, war es hier eventuell eine vergangene Unterdrückung, die noch immer
    bei einer Mehrheit im Land Ukraine nicht vergessen wird. Der ehemalige Bruderstaat Russ-
    land könnte hier gefragt sein, die Hand zu reichen.

    Zur Zeit leben die EU-Staaten nicht mehr nach den selbst vorgegebenen Kriterien. Das
    Wort hier: Die EU-Staaten leben alle über ihre Verhältnisse und orientieren sich bei der
    Verschuldung nur noch wenig an das BIP und die jeweilige Gesamtverschuldung. Waren
    es 2008 die eingeführten Notstandsgesetze, die vieles möglich gemacht haben, ist es
    heute die Covid 19 Pandemie, mit der wohl die progressive Neuverschuldung den Bürgern
    verkauft wird. Die Pandemie könnte in allen Ländern der Erde ein Dauerzustand werden,
    wenn die gewünschten Impfstoffe nicht dauerhaft helfen. Hier sollte nicht wirklich die
    Hoffnung den Menschen genommen werden. Die Grippe ist doch auch ein Dauergast auf
    der Erde. Selbst eine Impfung lindert hier nur den Verlauf der Grippe. So ähnlich könnte
    es auch bei Covid 19 sein, zumal hier das Virus ständig mutiert.

    Welcher Staat kann schon wirklich auf die Beamten verzichten. Die Diskussion zu viel
    oder zu wenig Beamten und hier die Bezahlung der Staatsdiener hat es schon immer
    gegeben. Selbst die Bezahlung dieser Staatsbediensteten hat manche Staaten in
    Europa und der Welt in einen fast Bankrott geführt. Die gesellschaftlichen Systeme
    auf der Welt sind leider nicht perfekt und bedürfen ständiger Nachbesserungen. Wahr-
    scheinlich gibt es auch keinen Politiker der 100 % dem Wunschbild der Bürger der Welt
    entspricht. In der Debatte -der Streitführung über ein Thema- wird bekanntlich versucht,
    in den meisten Fällen, eine Annäherung zu erreichen. Oft sind die lieben Worte hier nicht
    immer nett. Alle Menschen sollten allerdings auch wissen, dass es in einer Anarchie wahr-
    scheinlich noch viel Schlechter wäre. Der Klotz EU und hier die pompöse Finanzierung
    führt bei Menschen und auch Staaten zunehmend zu einem Verdruß. Der Austritt von
    GB zwingt hier in vielen Fällen zu einem Umdenken der jeweiligen Finanzierungen.

    Nach den jeweiligen Staatsverschuldungen leben die Bürger wahrscheinlich über die Ver-
    hältnisse. Wenn allerdings hinterfragt wird, wieviel die durchschnittlichen Bürger der Welt
    im Geldbeutel zum Leben zur Verfügung haben, ergibt sich leider ein anderes Bild. Viele
    Menschen leben in Armut haben noch nicht mal so viel, um der Familie das tägliche Brot
    zu geben oder am Monatsende das Salär für die Miete zu bezahlen. Also das Wort über
    die Verhältnisse leben muss sehr differenziert gesehen und ausgesprochen werden.

    Die Parteienvielfalt gehört zum System der demokratischen Gesellschaften. Persönlich
    hätte ich lieber, wenn hier mehr nach den jeweiligen Köpfen und Tun der Personen bei
    einer wahl entschieden würde.


  15. #2193

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045

    aha

    The Kremlin Is Increasingly Alarmed at the Prospect of a Biden Win

    Moscow doesn’t see much to like in a White House without Donald Trump.

    soso naja Trump ist ja AfD Held

  16. #2194

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    Welcher Staat kann schon wirklich auf die Beamten verzichten. Die Diskussion zu viel
    oder zu wenig Beamten und hier die Bezahlung der Staatsdiener hat es schon immer
    gegeben.
    AfD vor noch ein....die Endlösung der Beamtenfrage ...90% der Tätigkeit sofern man von tätig reden könnte der Verwaltungsbeamten kann sofort automatisiert werden. Aber eben nicht das handwerk, die Polizei. Da liegt das Problem die Tarife. Mehr Geld für Polizeibeamte und entsprechend viel weniger für Verwaltung. Das berufsbeamtentum ist unzeitgemäss und muss weg bis auf wenige Kernbereiche. AfD hatte schon einen sehr guten Ansatz in dieser Richtung die Progressiven also die, statt Parolen zu schrillen, Richtlinien Politik machen, wurden von den ewigen Beamten Meuthen Höcke und nicht zuletzt Kreisch Weidel abgewürgt.

  17. #2195

    Dabei seit
    04/2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    180

    Taktik

    Das darf man doch nicht sagen, wenn man gewaehlt werden will.
    man muss es so kommunizieren, dass die Waehler drauf hoffen koennen.

    aus "Parteipropaganda"
    000) Einführungskurs

  18. #2196

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.220

    vladimirbush,

    die Zahl, dass 90 % der Verwaltungsarbeit automatisiert werden könnte, wird wahrschein-
    lich in der heutigen Zeit schon wahr sein. An jedem Verwaltungsplatz steht mehr oder
    weniger doch ein Computer. Die vielen Abteilungen in einer Verwaltung greifen doch ständig
    nach dem Computer. Der einfache Bürger sieht in den vielen Fachabteilungen nur noch Ver-
    waltungsangestellte; bei etwas Glück mal einen leitenden Beamten.

    Hier ist die Kritik wirklich schwer zu durchschauen. Geht der Bürger als Beispiel in eine
    Gemeindeverwaltung wird er im Empfang auf die Poststelle treffen. Es ist hier nicht so,
    dass diese Leute nur freundlich die Bürger empfangen. Hier wird schon gezielt vom Post-
    eingang bis zum Postausgang gezielt arbeit geleistet. In diesem Bereich sitzt wahrschein-
    lich kaum ein Beamter. Hier sitzen Angestellte, die ihre Arbeit verrichten. Auch im Ordnungs-
    amt werden die vielfältigen Arbeiten oft von normalen Angestellten verrichtet. Bei etwas
    Glück wird man auf dem Bauamt, dem Standesamt, dem Hauptamt, der Rentei, der Pass-
    stelle vorgesetzte Beamte finden. Wenn das Beispiel Standesamt genommen wird, ist kaum
    vorstellbar, dass ein Computer die Trauungen durchführen wird. Selbst die Stammbücher
    der jeweiligen Familien bedürfen Handarbeit. Die Geburtsurkunde, die Heiratsurkunde,
    bei Tod die Sterbeurkunde usw. bedürfen der Arbeit der jeweils Verwaltungsbediensteten.
    Natürlich, wenn das Wort Verwaltung hier in den Mund genommen wird, müssen wirklich
    die vielen Verwaltungen im Kern gekannt werden. Die Steuerbehörden hier durch die
    Finanzämter vertreten haben auch immer weniger direkte Beamte. Hier sind es die Ver-
    waltungsfachangestellten, die viel Arbeit verrichten. Also, es gibt viele Behörden und die
    meisten Bediensteten sind in der BRD bereits keine Beamte mehr. Selbst in der Polizei-
    behörde arbeiten neben den Polizeibeamten oft reine Fachangestellte. In der Post wird
    es ähnlich sein. Die alte liebevolle Bezeichnung "Postbeamter" gibt es auch heute noch.
    Auch hier gibt es schon viele Angestellte, die den Dienst verrichten. Auf Regierungsebene
    wird es sicherlich noch mehr Beamte geben. Die Leute in den Parlamenten brauchen keine
    Beamte zu sein. Dies sind halt gut entlohnte Parlamentsabgeordnete. Alle Staatsdiener
    haben das Recht einer legitimierten Partei anzugehören. Diese Partei darf allerdings nicht
    Verfassungsfeindlich und verboten sein. Die Strukturen in den vielen Ländern der Erde
    werden hier wahrscheinlich in der Struktur überall gleich sein.

    Ob reine Polizeiarbeit überhaupt mit reiner Verwaltungsarbeit vergleichbar ist, ist äußerst
    fraglich. In allen Bereichen kommt es schon zu Überschneidungen. Dies wird sich in den
    modernen Gesellschaften nicht ändern. Bei den Verkehrsbeamten -Polizeibeamte- müssen
    diese auch den jeweiligen Schriftverkehr vor Ort und in der Behörde erledigen. Die
    Thematik scheint viel zu schwierig, als wenn diese in diesen Abschnitten wirklich fair
    umschrieben werden könnte.

    Ob Präsident Trump und Präsident Putin wirklich Wunschpartner sind, wird wahrscheinlich
    nur in deren Hinterköpfen stehen. So gesehen wird es den möglichen Wunschpartner nie
    geben. Wer kann schon in die Köpfe von Staatsmännern schauen, welche politische
    Ideologie sich darin verbirgt. Die Masse der Bevölkerung hofft nur auf einen guten
    Frieden für alle Länder. Es kann nicht schaden allen Personen auf der staatlichen Ebene
    Respekt entgegenzubringen.


  19. #2197

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045
    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    :
    genug mit AfD pro Beamte Propaganda. Es gibt 2,7 Millionen "aktive"Beamte und 2 Millionen pensionierte Beamte. Von den "aktiven" müssen 1,7 Mio sofort weg.
    Ein Beamter kostet 4 mal so viel wie ein Migrant.
    Was muss noch weg? Beamtenpartei AfD.

  20. #2198

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    1.220

    Vladimirbush,

    es sollte eigentlich Angelegenheit der Staaten sein, wie viele Beamten sie haben wollen
    und wie viele sie letztendlich bezahlen können. Spätestens, wenn ein Staat unter der Last
    seiner Staatsbediensteten zusammenbricht, wird hier überlegt und nach Einsparungen gesucht.
    Welcher Staat in der Welt lässt sich vorschreiben, wie hoch die Anzahl der Staatsdiener
    sein soll. Schauen wir nach Russland, USA, China, Australien, Indonesien usw. hier lässt
    sich kein Staat in die Staatsführung reinreden. Auch in EU-Europa haben schon vor der
    Pandemie Staaten Schwierigkeiten gehabt, die Staatsdienerlast zu stemmen. Es wäre sicher-
    lich hart hier Länder wie Griechenland und Italien kurz zu nennen. Nein, auch Länder wie die
    BRD und Frankreich, die noch eine halbwegs boomende Konjunktur haben, könnten bei starken
    Einbrüchen der Konjunktur und hier Einbruch des BIP zum Nachdenken gezwungen werden.
    Die soziale Komponente, was hier aus den Menschen würde, wenn sie den Arbeitsplatz ver-
    lieren, wird auch bei jeder staatlicher Entscheidung von Bedeutung sein. Das Zepter der
    Beamten regt letztendlich auch die Kaufkraft in jedem Land an.

    Es ist natürlich richtig ausgedrückt, dass die Migranten und Flüchtlinge in den vielen
    Ländern der Erde nicht direkt an das Einkommen von Fachkräften also auch Beamten
    rankommen. So gesehen müssen sich die Menschen manchmal über eine Lehre hoch-
    arbeiten und mit etwas Glück können sie im Fachberuf arbeiten und werden nach den
    jeweiligen Fähigkeiten bezahlt. Die Errungenschaften in vielen demokratischen Ländern,
    dass hier Menschen ohne Arbeit über das soziale Netz abgesichert werden, sollte nicht
    als selbstverständlich angesehen werden. Die gerechte Entlohnung wird auf der ganzen
    Erde ein Streitthema bleiben. Ganz ohne Arbeit wird es wahrscheinlich in keiner Zeit
    gehen. Auch die Menschen, die ins soziale Netz der Absicherung gefallen sind, werden
    durch berufliche Weiterbildung und sonstige Maßnahmen gehalten, sich eine Arbeit zu
    suchen, damit der Lebensunterhalt finanziert werden kann. Leider geben die Gesellschaften
    der Welt nicht überall genug Arbeitsplätze für die Menschen her. Jedoch, hier eine Menschengruppe gehen eine andere auszuspielen ist nicht gut. Arm und Reich gibt es
    bekanntlich auch in vielen kommunistischen oder sonstigen Staaten.

    Zur Parteienvielfalt in einem Land kann nur gesagt werden, sobald eine Partei die
    Voraussetzungen erfüllt, die ein Land hier festlegt, kann diese Partei zur Wahl aufgestellt
    und von den Bürgern gewählt werden. Dies sollte jedoch für keine Partei ein Ruhekissen
    sein. Die meisten Staaten haben hier Prüforgane und im Extrem können Parteien wieder
    vom Stimmzettel verschwinden, wenn die Kriterien des jeweiligen Staates nicht erfüllt
    werden.
    Unzufriedene Menschen mit einer Regierung oder Partei haben die Möglichkeit, sofern
    sie wahlberechtigt sind, bei der Wahl der Partei ihres Wunsches, die Stimme zu geben.


  21. #2199

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    3.045

    Beendet EU das Beamtenparadies Deutschland?

    "EU-Kommission hebt Mängel in deutschem Justizwesen hervor
    BERLIN (Dow Jones) - Die EU-Kommission kritisiert in ihrem für Mittwoch erwarteten Rechtsstaatsbericht auch Entwicklungen in Deutschland. Eines der Mängel sei das Weisungsrecht von Landesjustizministern gegenüber Staatsanwälten, sagte die zuständige Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourova dem Spiegel. "Justizminister sind nun mal Politiker, deshalb ist die Versuchung für sie groß, politischen Einfluss auszuüben." Daher könnten deutsche Staatsanwälte keine europäischen Haftbefehle ausstellen.

    In dem Rechtsstaatsreport hat Brüssel zum ersten Mal alle EU-Länder systematisch darauf untersucht, wie es um Demokratie, Medienfreiheit und Korruptionsbekämpfung bestellt ist. "Generell gilt für Deutschland wie für alle EU-Länder: je unabhängiger und effizienter die Justiz, desto besser", so Jourova. Schwierigkeiten hat die Kommission demnach auch mit der Dauer von Gerichtsverfahren. "Auch wenn die Justiz in Deutschland grundsätzlich gut funktioniert, zeigt unser Bericht, dass Verfahren in erster Instanz immer länger dauern", betonte die für Werte und Rechtsstaat zuständige Vizepräsidentin der EU-Kommission."

    Es war zu jeder Zeit ein Erbe des Nazi Beamtengesetz dass Staatsanwälte weisungsgebundene Beamte auf Lebenszeit sind. In USA absolut undenkbar. USA haben keine Beamten auf Lebenszeit mit sehr wenigen Ausnahmen (supreme court Richter z.B.)
    Wie gesagt das deutsche Beamtenparadies ist ein Anachronismus Beamte müssen der demokratischen Kontrolle unterliegen. Hire and fire wie überall muss auch für Beamte gelten.
    Grundgesetzlich garantierte "Unkündbarkeit" befördert Inkompetenz und Stinkefaulheit.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen