DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 56 ErsteErste 12345671252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 34 bis 66 von 1844

Thema: Lukoil

  1. #34

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343

    Lukoil lohnt sich wieder

    Lukoil lohnt sich wieder, und zwar primär aus 4 Gründen:

    1. Der Kurs ist an der unteren Trendbegrenzung angekommen, der Chart sieht so aus, als sollte es jetzt wieder nach oben gehen.

    2. Die übrigen westlichen Indices werden wohl bis zum März 2003 hin noch tüchtig fallen. Aber dann dürfte eine kurze Bärenmarktrally bis in den Sommer 2003 beginnen, in deren Verlauf auch Lukoil recht gut steigen sollte.

    3. Lukoil ist nicht nur ein Unternehmen, es ist auch ein Ölsee, ein "schwarzes Gold", ein Sachwert bzw. eine Art Immobilie: Sein Öl im Untergrund kann nicht wertlos werden, es besitzt einen bleibenden - wenn auch schwankenden - Wert. Das wird gerade auch für US-Anleger immer wichtiger werden bei der Bewertung von Unternehmen. Die Gründe für den derzeit enorm steigenden Goldpreis werden auch in abgeschwächter Weise für Ölvorräte gelten - und davon besitzt Lukoil in Russland die größten.

    4. Die USA und mit ihnen die meisten Anleger rechnen noch mit einem kurzen Krieg (Krieg= fliegende Bomber u. Raketen). Aber aus der Tatsache, dass Bomber u. Raketen nach "Kriegsende" nicht mehr fliegen werden, wird nicht folgern, dass die Spannungen in der Ölförderregion Naher Osten nun auch tatsächlich abkühlen. Ganz im Gegenteil, immer deutlicher wird für mich, dass politisch-religiöse Spannungen (aber auch wirtschaftliche Ungleichgewichte in der arabischen Bevölkerung dieser Staaten) insgesamt zu einer Destabilisierung dieser Region führen werden. Die Fundamentalisten werden gestärkt werden gegenüber den noch sehr schwachen liberaleren Kräften (z. B. Iran), es dürfte daher zu vermehrten Terroranschlägen kommen, ein baldiger Abzug der US-Amerikaner dürfte angesichts derartiger Spannungen indiskutabel werden. Wir sehen dann ein ähnliches Verhältnis zwischen den USA und den fundamental-dominierten arabischen Staaten des Nahen Ostens wie es heute besteht zwischen Israel und den Palestinensern. Nur mit einem wesentlichen Unterschied: Die arabischen Staaten haben Öl. Dieser Umstand wird den Ölpreis recht hoch halten.

    Die Hegemonialmacht USA bringt das "Mobile" der Staaten des Nahen Ostens aus seinem Gleichgewicht. Kennt ihr sicher alle: Wenn aus einem von der Decke hängenden Mobile ein Element herausgelöst/verändert wird, dann wird das gesamte Mobile verändert. Alle Mobile-Elemente werden sich verändern müssen, um ein neues Gleichgewicht zu erzeugen. Das wird eine Phase der Instabilität mit sich bringen. Destabilität ängstigt Öltrader. Also wird der Ölpreis gar nicht so tief fallen, wie die Lukoilanleger (und zeitweise auch ich) in der Vergangenheit erwartet haben. Resultat: Wieder steigender Lukoil-Kurs.

    Meine Sorge hinsichtlich der sich andeutenden SKS-Formation im RTS scheint wegen der o. g. Gründe, die letztlich im wesentlichen für alle rohstofflastigen Aktien Russlands gelten (die bekanntlich den größten Anteil im RTS besitzen) wohl mindestens bis zum Ende der Bärenmarktrally (Sommer(Frühherbst 2003) abgewendet werden zu können. Vorausetzung: Putin arbeitet weiter erfolgreich und erkennbar an den Reformen.

    Also: Ein Aktien- oder Optionsschein-Anstieg auf Lukoil könnte sich jetzt lohnen, Hasi hat ja da eine tolle Optionsschein-Liste hier im Forum publiziert. Aber das Timing ist natürlich jetzt sehr schwierig. Man sollte es sicherlich erst mit kleinen Summen probieren.

    [Dieser Beitrag wurde von Benjamin am 10.02.2003 editiert.]

  2. #35

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    97688 Bad Kissingen
    Beiträge
    314
    habe letztens mal gelesen das die usa nur noch für 6-8 jahre eigenes öl haben.
    vielleicht aber auch nur für 5 jahre, sagen
    werden sie das natürlich nicht, was da wohl
    los wäre am ölmarkt,
    deshalb ist dieser krieg wohl auch wirtschaftlich wichtig für die usa.
    wenn,s so wäre sogar für uns?

  3. #36
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    @Benjamin

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="verdana,arial">Zitat:</font><HR><font face="verdana,arial" size="2">3. Lukoil ist nicht nur ein Unternehmen, es ist auch ein Ölsee, ein "schwarzes Gold", ein Sachwert bzw. eine Art Immobilie: Sein Öl im Untergrund kann nicht wertlos werden, es besitzt einen bleibenden - wenn auch schwankenden - Wert. Das wird gerade auch für US-Anleger immer wichtiger werden bei der Bewertung von Unternehmen. Die Gründe für den derzeit enorm steigenden Goldpreis werden auch in abgeschwächter Weise für Ölvorräte gelten - und davon besitzt Lukoil in Russland die größten.</font>[/quote]

    Benjamin, davon rede ich schon seit Jahren, daß ein KGV eine recht untergeordnete Rolle bei einem Rohstoffunternehmen wie Lukoil eins ist spielt. Und diese "heiße" Diskussionen über die Rentabilität...also ganz ehrlich, was spielt es für eine Rolle ob die Förderkosten $1.8 oder $2,60 pro Barrel sind beim Ölpreis von weit über 30$/Barrel?
    Was auch noch für Lukoil spricht, ist die Geografie der Ölvorräte. 45% der Ölreserven liegen in Europa, der Rest zusammenhängend in West-Sibirien. Ein drittel der Reserven befinden sich in neuen jungen Regionen wie Timano-Pechora und am Kaspischem Meer.

    P.S. Benjamin, hast du nicht für "längere" Zeit der russischen Börse fern bleiben wollen? ;)

    [Dieser Beitrag wurde von Walter am 10.02.2003 editiert.]

  4. #37

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    Hallo Walter,
    tja, man lernt halt permanent dazu mit den Aktien...

    Das mit dem Sachwert: Klar ist das ein alter Hut; hatte ich aber trotzdem aufgeführt, weil ich dessen Bedeutung in der Unternehmenswahrnehmung der Anleger als steigend einschätze.

    Hatte mich einmal mit Optionsscheinen auf Lukoil beschäftigt. Das Produkt, dass - relativ gesehen - offenbar noch den geringsten Hebel besitzt, scheint mir WKN 738851 zu sein mit einem immer noch enormen Hebel von 7,3. Fälligkeit 19.3.2004. Der Anbieter: http://www.goldman.de/

    Hier der Intraday-Chart:
    http://www.goldman.de/Chart/idaychar...ptul&c=de&l=de

    Für meinen Geschmack viel zu großer Hebel; evtl. als Spass-Mini-Anteil im Depot vertretbar, mit entsprechendem Stop-Loss.

  5. #38

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    Hatte versucht, einen Langfristchart hier hineinzustellen, ab die veraltete UpToTrde-Software packte es wieder einmal nicht. Aber den Langfristchart kann man sich auch schön hier links in der Menueleiste unter RTS-Kursliste I anschauen...

    [Dieser Beitrag wurde von Benjamin am 10.02.2003 editiert.]

  6. #39
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Russia's Lukoil to Bid for Projects
    Russia's Second-Largest Oil Company Lukoil to Bid for Kazakhstan's Caspian Projects


    The Associated Press
    MOSCOW Feb. 10

    Russia's second-largest oil company, Lukoil, said Monday it will take part in the bidding this year to develop oil and natural gas projects in Kazakhstan's sector of the Caspian Sea.

    Lukoil's president Vagit Alekperov met Kazakhstan President Nursultan Nazarbayev Monday in Kazakhstan and discussed creating a joint venture with the country's state oil and gas company KazMunayGaz to work on projects in the Caspian, Lukoil said in a statement.

    "We have every reason to expect long-term and effective cooperation with the Republic of Kazakhstan in the oil and gas industry," Alekperov said, according to the statement.

    Alekperov also met with KazMunayGaz president Lyazzat Kiinov and signed a memorandum of understanding with the Kazakh oil company.

    "We again confirmed our principal position that development of great oil and gas reserves in Kazakhstan can only be effective through active cooperative work with the national company," Alekperov said after signing the memorandum.

    Lukoil currently takes part in three Kazakh projects Tengiz, Karachaganak and Kumkol.

    Russia and Kazakhstan signed an agreement last year on dividing the northern part of the resource-rich Caspian Sea. The U.S. government and multinational oil companies are also eager to play a role in developing the Caspian's energy resources, believed to be the third-largest in the world.


  7. #40
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    02/10 06:43
    BP's Russian Talks May Cause Oil Rivals to Follow (Update1)
    By Eduard Gismatullin and Vladimir Todres


    Moscow, Feb. 10 (Bloomberg) -- BP Plc's talks to expand its presence in Russia may mark a first step for foreign oil investment in the nation, where production is growing and assets remain relatively cheap, investors said.

    BP may pay as much as $4.5 billion for at least a third of a company that would control OAO Tyumen Oil Co. and OAO Sidanco, the Wall Street Journal said, citing unidentified people familiar with the talks. BP spokesman Toby Odone declined to comment. Tyumen owners have been in talks with BP since last year.

    Such a purchase would be the biggest foreign equity investment in Russia, which lags only Saudi Arabia in oil production, as tension rises in the Middle East. Russia's investment appeal has improved over the past three years as President Vladimir Putin cut taxes and red tape.

    ``BP is looking for places where they can grow, and Russia is one of few such places left,'' said Mattias Westman, who manages about $250 million at Prosperity Capital Management. ``Other majors will feel much more pressure after BP's deal.''

    Russian oil stocks rallied, with shares in the country's top producer, OAO Lukoil, gaining 2.5 percent. Those of its closest rival, AO Yukos Oil Co., advanced 2.4 percent, while the sixth- largest oil producer, OAO Sibneft, rose 5.2 percent.

    BP shares rose 2 pence, or 0.5 percent, to 381 pence in London as of 11:26 a.m.

    The deal would value Tyumen and Sidanco at $1.27 for each barrel of oil reserves. A barrel of Sibneft reserves is worth $2.07, based on the company's market value. This compares with $9.12 a barrel for BP reserves and the $6.25 Japan's INPEX agreed to pay Lukoil per barrel of Caspian oil reserves last year.

    Looking for Partner

    Tyumen is half-owned by Alfa Group, whose chairman and principal shareholder Mikhail Fridman last July said the group was considering a sale of a stake in Tyumen to a strategic partner or in an initial public offering. Alfa and Tyumen's other owner, Access Industries-Renova, hired Goldman Sachs Group Inc. last year for advice on ``strategic options.''

    Tyumen, Alfa and Access declined to comment on the report.

    ``We are having discussions to move things forward, but there is nothing beyond this,'' said Peter Henshaw, BP's spokesman in Moscow.

    Russian oil production is rising for the fifth straight year, as higher prices enable companies to boost investment and reverse a slump that halved output in the 10 years through 1998. Last year, Russia increased oil production 8.8 percent.

    BP remains the only major Western oil company to buy into an existing Russian oil producer. Royal Dutch/Shell Group and ExxonMobil Corp. are leading groups of companies to tap oil and gas fields off Russia's Pacific coast, projects that require billions of dollars in investment. Total Fina Elf SA is in talks with OAO Gazprom for a stake in a $10 billion Arctic gas project.

    Tyumen and Sidanco produce 1.12 million barrels of oil a day, about a third of BP's total. Tyumen has 7.3 billion barrels of oil in reserves. BP has reserves of 14.6 billion barrels.

    Tyumen has oil fields in western Siberia and southern Russia and owns a stake in an untapped gas field close to the Chinese border, where BP is also a holder. Tyumen owners also control 75 percent of Sidanco, where BP owns 25 percent.

    Swapping Stakes

    BP plans to swap its stake in Sidanco and a share of OAO Rusia Petroleum, a gas explorer that is partly owned by Tyumen, for 25 percent plus one share in TNK International, the Moscow Times said in a report citing Reuters and Dow Jones Newswires.

    The transaction may be announced as early as Tuesday, when BP is scheduled to release 2002 earnings and its business plans, Reuters said.

    ``Decent people are paying decent money for Russian assets,'' said Svetlana Legall, who manages some $50 million in Russian stocks at Clariden Investments Ltd. in Zurich. ``It's very positive for Russia. How positive this is for BP remains a question because details, and hence the valuation, is still unclear.''

    The Tyumen Eurobond maturing in 2007 rose $1.50 per $100 face value to $109.50, lowering the yield by 62 basis points to a record 8.51 percent. The yield on Russia's most-traded Eurobond maturing in 2030 narrowed 52 basis points to 8.591 percent.

    Almost Gone

    In 1999, BP considered abandoning Russia after complaining that local laws allowed Sidanco's key assets to be sold without the consent of its owners. Tyumen in 1999 bought Sidanco's main oil producing assets at a bankruptcy sale that BP, which owned 10 percent of Sidanco, called ``invalid.''

    The two companies later settled the dispute and BP last April bought another 15 percent of Sidanco for $375 million from Tyumen owners.

    BP has a network of 34 retail gasoline stations in Moscow and trades lubricants in Russia. It owns 33 percent of the Kovykta field, where Interros Holding Co. and Tyumen also are shareholders. The partners plan to start selling Kovykta's gas to China in 2006.



  8. #41
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    Die Lukoil-Reserven sind mit ca $0.75 pro Barrel bewertet.
    Die Japanische INPEX hatte im letzten Jahr für das Kaspische Ölfeld ca. $6.25 pro Barrel an Lukoil bezahlt.
    Jetzt nur ein Gedankenspiel...würden die Japaner zum selben Preis/Barrel ganz Lukoil kaufen wollen, dann hätten sie 16,8 Mrd.Barrel Reserven * $6.25 = $ 105 Mrd. zahlen müssen oder $477 pro ADR.
    Ich wäre mit der Hälfte einverstanden ;)

  9. #42
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Lukoil's loss of Iraq's West Kurna contract final - al-Najem

    http://www.oilandgasinternational.co...go_russian.gif

    (2/10/2003 - OGI: Cairo) Iraq continues to hold Lukoil in contempt for its alleged approaches to Iraqi opposition leaders regarding post-Hussein oil concessions and as a consequence, has reiterated that Lukoil's US$3.7 billion contract to develop the giant West Kurna Field has been rescinded. Samir Abdulaziz al-Najem, Iraq's acting minister of petroleum, said today that the decision is final and that the government will not enter into any new discussions with Lukoil on the matter.
    Al-Najem said, "The Lukoil's contract is terminated. It has been cancelled and there is no possibility for discussing it again." He added, "That company has failed to fulfill its commitments, but we are giving Russian companies priority in development contracts, so for other companies, the door is open."

    http://www.oilandgasinternational.co...b03_lukoil.gif

    In January, it was felt that Iraq had changed its mind about the cancellation of Lukoil's contract. Former Iraqi Oil Minister Amir Muhammed Rasheed sumerally cancelled the contract in December without giving a reason and asked the Russian government to replace Lukoil with another company. The eventual reason given was that Lukoil did not meet the terms of the agreement by not commencing development work, but it was made clear the real reason was that the Iraqi government felt Lukoil had been carrying out secret negotiations with Iraqi opposition leaders in hopes of retaining its contracts should President Saddam Hussein be deposed by the US during a military invasion. The Lukoil contract to develop the West Kurna Field was formalized in 1997.
    Al-Najem noted that Iraq has 67 projects in a multi-billion-dollar long-term agreement with Russia, of which 17 are in the oil sector. Most recently, some of these projects have been awarded to Russian companies such as Tatneft, Soyuzneftgaz, Zarubezhneft, and Stroitransgaz, and others are in their initial stages.The giant West Kurna Field, believed to contain approximately 7.3 billion bbl of recoverable reserves is expected to produce as much as 600,000 b/d of oil within three years from the beginning of development. It will now be awarded to another company.


  10. #43

    Dabei seit
    01/2001
    Beiträge
    35
    @Walter
    Die Spekulation auf die Entdeckung des wahren Wertes der Company ist schon OK. Langfristig ist Lukoil aus den bekannten fundamentalen Gründen ohnehin DAS INVESTMENT.

    @Benjamin
    Die Frage ist WANN der Markt diese Perle erkennt. Wenn Du unbefristet warten kannst und dabei nicht älter wirst - gut. Langfristig sind wir nämlich alle tot! ;-))

    Fazit:
    Sobald die Trendfolger zum Einstieg raten bin ich dabei, wenn sie zum Ausstieg blasen - adieu...

    Ich bin weiterhin vorsichtig:

    1. Der Kurs ist von der langfristigen Aufwärtstrendlinie die momentan bei 50E verläuft VORLÄUFIG abgeprallt. Noch lange kein mittelfristiges Kaufsignal.
    2. Die Ölpreise werden nicht ins unermeßliche steigen sondern MITTELFRISTIG UM 25 US$ PENDELN, also tendenziell vom aktuellen Niveau eher sinken.
    3. Die Charts der Branchenkollegen ( BP, Statoil, ELF, Chevron...)
    4. Die diskutierten Warrants auf 899954 von GoldmanSachs- für Käufer ohne definiertes Risikoprofil HÖCHSTSPEKULATIV!

  11. #44

    Dabei seit
    01/2001
    Beiträge
    35
    @Benjamin
    nochmal kurz ´ne Frage zur These 2 des Threads:

    Warum sollte 899954 davon eigentlich überdurchschnittlich profitieren ?

  12. #45

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    @Neumi2000,
    Bin noch gar nicht "drin" in Lukoil, weil ich mein Geld noch in Short-Zertifikaten auf den DJIA habe. Aber das wird wohl nur noch Wochen der Fall sein, dann werde ich die Dinger wieder verkaufen - hoffentlich mit gutem Gewinn. Meine Lukoil-Argumentation hier mache ich derzeit nur aus Spaß an der Freude, und weil ich den Wert schon eine Weile verfolge. Das Traderforum dürfte nicht kursrelevant sein für ein Unternehmen wie Lukoil.

    Zur These 2: Streng genommen hast Du recht, kein Argument per se für Lukoil, sondern eine taktische Überlegung hinsichtlich Lukoil. In diese Richtung ging ja auch Deine Anmerkung "Sobald die Trendfolger zum Einstieg raten bin ich dabei, wenn sie zum Ausstieg blasen - adieu..."
    Der allgemein erwartete und bereits laufende Fall in den großen westlichen Indices wird nicht mehr lange dauern, einige Wochen noch, vermutlich im März enden. Das Low ist wirklich sehr schwer/unmöglich einigermaßen genau zu terminieren.
    Ich verstehe Dein Argument so: Warum bei Lukoil etwas erwarten, was für den größten Teil der übrigen Aktienwelt derzeit falsch wäre? Eine gute und völlig berechtigte Frage bzw. Argument. Ich will es noch einmal so versuchen:

    Lukoil dürfte, weil der Wert so schön an seiner unteren Trendbegrenzungslinie abgeprallt ist UND weil die 3 anderen Gründe gelten, aber nicht mehr fallen, weil der Wert einfach jetzt schon recht stark gefallen ist. Man könnte ohne weiteres einen Zielkurs von max. 80-90€ für Lukoil noch in 2003 benennen. Bei heutigen ca. 54€ einfach eine große Verlockung, diese Aktie nicht mehr weiter wie eine heiße Kartoffel fallen zu lassen. Der Chart sieht für mich nämlich jetzt so aus, als wolle er - auch kurzfristig vor dem "Crash", also entgegen dem Abwärtstrend an den westlichen Indices - ohne weitere Unterbrechung weiter nach oben.
    Fazit: Bis zum Low an den westlichen Indices ca. März (Ende Februar?) zumindest kein/kaum Kursfall bei Lukoil, wahrscheinlich eher Kursanstieg. Ab Tief in den großen Indices dann Übergang zu schnellem Aufstieg.


    Und hier noch ein 5. Grund für Lukoil, hatte ich oben wegen dessen Aktualität noch gar nicht genannt:

    5. BP investiert GERADE JETZT 4,5 Milliarden Dollar ins russsiche Öl. Das Timing dürfte - vermute ich - nicht rein zufällig sein, sondern weil gerade jetzt der Preis für das Geschäft relativ günstig ist. Das ist natürlich nur ein spekulatives Indiz, kein inhaltliches Argument für Lukoil, völlig klar.

    Und nun zum von mir oben genannten Optionsschein auf Lukoil: Deine Einschätzung als "höchst spekulativ" ist völlig korrekt. Das hatte ich aber auch in meinem Beitrag benannt. In so etwas gehört kein Geld oder nur wirklich Spielbeträge - wenn man es unbedingt will.
    Mich wundert etwas, warum die Banken bei den Lukoil-Optionsscheinen (bei den Zertifikaten habe ich nur 2 Basket-Zertifikate mit Lukoil gefunden) nur derartig glühend heiße Eisen für Zocker auf den Markt bringen und nicht auch Produkte, die einem deutlich geringeren Risikoappetit Rechnung tragen.

    Und Dein Benchmark-Vergleich mit den großen westlichen Ölfirmen. Der Unterschied bei der Bewertung dieser Multies zu Lukoil liegt - so glaube ich - in Lukoils enormen und sehr billigen Ölreserven. Das haben die westlichen Ölmulties nicht in dem Maße. Walter schreibt dankenswerterweise ja unermütlich darüber. Daher rate ich davon ab, Lukoil in einen Topf mit diesen westlichen Unternehmen zu werfen.
    Was bei den Anlegern immer wichtiger wird bei Lukoil, das ist der "Immobilienanteil", der im Boden liegende Sachwert. Und der ist bei Lukoil nach meinem Kenntnisstand einfach riesig, und er ist sehr billig bewertet. Ein Schnäppchen.
    Wenn nun immer mehr Börsenanalysten "trendfolgend" dazu raten, in billige Sachwerteaktien zu investieren, ist das damit beschriebene Aktienuniversum nicht mehr so groß. Neben den großen Minenaktien bleiben bald nur noch die großen Öl- und Gasunternehmen übrig. Und wenn man sich in der Gruppe den Sachwerteanteil an der Unternehmensbewertung anschaut, dann ist in der Gruppe - so denke ich - Lukoil im Moment einfach sehr günstig bewertet. Die Charts der Goldminen liefen steil nach oben, der Lukoil-Chart steil nach unten. Also: Ein guter Einstiegszeitpunkt? Das wird vermutlich einer Menge Leute allmählich auffallen. Das dürfte bald in den üblichen Börsenartikeln stehen.

    Dieser "Sachwert-Effekt" tritt in Konkurrenz zum "Ölpreis-Effekt". Ich vermute, dass im Laufe der kommenden Jahre bei der Bewertung von Lukoil der Sachwert-Effekt immer mehr den Ölpreis-Effekt zurückdrängen wird. Walter predigte auch das bereits seit Jahren - und auch ich wollte das lange nicht so richtig annehmen.

    Aber auch dieser Ölpreis-Effekt verändert sich in seiner Qualität: Er wird währungsabhängiger.
    Nach einem Panik-Peak im Irak-Konflikt wird der Ölpreis sicherlich wieder fallen. Aber nicht mehr in die bekannten Tiefstlevels von so 20-25 Dollar. Ich habe oben ja dargestellt, das ich mir durchaus längerfristig hohe Ölpreise vorstellen kann, in der Range 25-33 Dollar.
    Grund 1: Anhaltende Spannungen im Nahen Osten, siehe Argument oben in meinem 1. Beitrag.
    Grund 2: Der Dollar wird weiter fallen, es wird also einen Inflationseffekt beim $-Öl geben. Dieser bereits eingetretene und sich in den kommenden Monaten noch fortsetzende Inflationseffekt beim $-Öl wird häufig übersehen. Der Ölpreisanstieg liegt nicht nur am Irak-Konflikt. Er liegt auch am Wertverfall des Dollars!
    Der Dollar dürfte nach einer gewissen Erholung im Frühling/Sommer 2003 mittel- langfristig sogar immer stärker und schneller fallen. Wichtig für Lukoil wird werden, wie der Ölpreischart auf Rubelbasis aussehen wird. Der Rubel fällt bislang auch, aber nicht so stark wie der Dollar. Putin handhabt seine Schulden bislang recht gut, sitzt sogar auf Reserven, eine besorgniserregende Neuverschuldung ist nach meinem Kenntnisstand erst einmal nicht in Sicht: Warum sollte der Rubel also stark gegenüber dem Dollar fallen? Also fließt auch mittelfristig in Lukoils Kassen ein recht hoher "Kaufkraftstrom". Übrigens. Kann hier jemand einmal den Ölpreischart auf Rubelbasis hineinstellen? Wäre sehr nett und hilfreich.


    [Dieser Beitrag wurde von Benjamin am 11.02.2003 editiert.]

  13. #46
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    02/12 06:29
    Lukoil Wins Exploration Licenses for Two Egyptian Oil Fields
    By Eduard Gismatullin


    Moscow, Feb. 12 (Bloomberg) -- OAO Lukoil, Russia's largest oil producer, won exploration licenses to two oil fields in Egypt as it plans to invest $12 billion in the next decade to boost production abroad.

    Lukoil, which produces about a fifth of Russia's output, the world's second-largest after Saudi Arabia, is competing with BP Plc, Royal Dutch Shell Group, Eni SpA for projects in Egypt. The Russian company plans to raise foreign crude extraction more than four times to 400,000 barrels a day by 2012.

    ``The inland fields awarding still has to approved'' by the Egyptian parliament's lower chamber, or People's Assembly, said Grigory Volchek, a spokesman at Lukoil Overseas Holding Ltd., in a telephone interview. ``We may open a representative office in Egypt in March.''

    Egypt, which holds 2.9 billion barrels of oil reserves, last year invited investors to bid for 38 new oil and gas exploration licenses. It expects to secure $20 billion in direct foreign investment for its energy sector by 2007 to raise output, which peaked at 922,000 barrels a day in 1996, according to an American Chamber of Commerce Web site.

    Lukoil already has two projects in Egypt. Its joint venture with Eni unit Agip Ltd. holds 24 percent of the Meleiha oil production project, according to Lukoil's Web site.

    Eni is the largest foreign oil and gas producer in Egypt with a 33 percent market share, according to the Italian company's Web site.



  14. #47
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    02/12 03:50
    Rosneft to Pay $600 Million for Unit; Lukoil May Sue (Update1)
    By Eduard Gismatullin


    Moscow, Feb. 12 (Bloomberg) -- RAO Rosneft, Russia's state- owned oil producer, agreed to pay $600 million for an Arctic oil exploration company. OAO Lukoil, the nation's top oil producer, last month said it would challenge any sale of the Arctic company.

    Rosneft plans to take over OAO Severnaya Neft, which increased output 30 percent in 2002 to 30,000 barrels of oil a day, or about 10 percent of the production Rosneft plans for this year. The Arctic company holds licenses to fields with 120 million tons (880 million barrels) of proven reserves.

    ``We would like to expand our presence in the Timan-Pechora'' oil province, said Dmitry Panteleev, a spokesman at Rosneft, in a telephone interview. ``We will pay part of the sum with our own cash and some cash has been borrowed.''

    Last month, Lukoil said it would contest any plan to sell Severnaya Neft. Lukoil has been battling to regain its stake in the oil producer after Severnaya Neft sold new shares three years ago, diluting Lukoil unit OAO Komineft's stake 10 times to about 5 percent.

    ``We have initiated a mad number of court claims against Severnaya Neft, altogether 64, as we think our 50 percent share was stolen,'' said Lukoil Vice President Leonid Fedun at a press briefing last week. ``This will be a war of attrition as we will sue them for a year or two.''

    Increased Output

    Lukoil plans to spend at least $5 billion by 2010 tapping new fields in the Timan-Pechora province, which probably holds more than 32 billion barrels of oil. The company plans to get about a third of its output from the local fields, out of its current 1.6 million barrels a day.

    Yesterday, Standard & Poor's revised its outlook on Rosneft to negative from positive, partly because of its effort to acquire Severnaya Neft. The ratings company affirmed its B long-term corporate credit and senior unsecured ratings on Rosneft.

    ``The rating action reflects the company's more-aggressive than-expected financial policy and growing debt burden,'' said Elena Anankina, an analyst at S&P, in a statement.

    Severnaya Neft plans to increase oil production 50 percent this year and to as much as 120,000 barrels a day in 2005. The company holds an exploration licence to its largest field Val Gamburtseva, which holds about 50 percent of its proven reserves.

    In 2001, Lukoil, OAO Surgutneftegaz and OAO Sibneft, three of Russia's top five oil producers, asked the government to annul an auction of Val Gamburtseva oil fields won by Severnaya Neft. It had offered $7 million for the deposit. The other producers were willing to offer at least $100 million.

    Rosneft plans to expand its projects in the Komi and Nenets regions, where Severnaya Neft produces all its oil. Rosneft holds a 25.2 percent stake in OAO Arkhangelskgeoldobycha, a northern exploration company in which Lukoil owns a majority stake. Rosneft also owns 20 percent of the Arctic-based Polar Light joint venture, which is operated by ConocoPhillips, the third-biggest U.S. oil company.



  15. #48

    Dabei seit
    01/2001
    Beiträge
    35
    @Benjamin
    .. das Sachwert-Argument zieht! Keine Frage - d´accord!

    Nur welche Szenarien sind kurzfristig wahrscheinlich?

  16. #49

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    Lukoil kurzfristig:
    Tja, evtl. war meine Einschätzung im ersten Beitrag oben, dass sich Lukoil dem negativen "Sentiment" unter den Anlegern derzeit entziehen und sogar gegen den Trend steigen kann, etwas sehr optimistisch.
    Die US-Börsen laufen nach unten und übertünchen die ersten ganz zarten positiven Ansätze in den europäischen Branchenindices, wie ich von einem Charttechniker der Deutschen Bank gelesen habe. Das könnte für den Lukoil-Kurs kurzfristig eine Seitwärtsbewegung bedeuten. Viel nach unten kann er nicht mehr, ohne die langfristige Unterstützungslinie im Chart zu verletzten. Aber wichtiger ist: Diese gegenwärtige Abwärtsbewegung in den westlichen Indices wird nur noch wenige Wochen dauern. Dann wird eine Bärenmarktrally kommen, und zwar bevor der Dow Jones Industrial Average sein Oktobertief erreicht haben wird.

    Meine Short-Indexzertifikatpositionen sichere ich gegenwärtig schon recht eng mit Stop-Loss-Marken ab, denn es kann irgendwann in den nächten Tagen/Wochen sehr schnell die Trendwende nach oben kommen. Allerdings möchte ich da auch nicht zu bald rausfliegen, denn es lohnt sich gerade so schön...

    Jedenfalls: Wenn diese Short-Geschichte gelaufen sein wird, dann gehts wieder zurück in die gewohntere Welt der Bärenmarktrally, und russische Werte dürften davon gut profitieren.

  17. #50

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    http://dabchart.teledata.de/dab_neu/...SE&lg=de&ct=de

    Intraday:
    http://dabchart.teledata.de/dab_neu/...ra&ct=de&lg=de

    Heute hatte Lukoil nach einem anfänglichen Fall auf 53€ bis auf 54,60 € aufholen können, und zwar obwohl auf den übrigen westlichen Märkten gerade der Boden aus dem Faß herausfällt! Erstaunlich dieser intraday-Anstieg, selbst wenn heute nur der Schlußkurs von gestern (54,50€) erreicht wird.

  18. #51
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    First Vice President of JSC "LUKOIL" R. Maganov and President of department "Exploration&Production International" of Norway "Norsk Hydro ASA" Morten Ruud on Feb 14, 2003 singed Protocol on intentions



    First Vice President of JSC "LUKOIL" R. Maganov and President of department "Exploration&Production International" of Norway "Norsk Hydro ASA" Morten Ruud on Feb 14, 2003 singed Protocol on intentions which provide for development of partner relations between the companies for a number of joint projects. SKRIN was informed by press-service of the company .

    14.02.2003


  19. #52
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Lukoil joining Hydro in Iran's Anaran Block E&P

    (2/14/2003 - OGI: Moscow) Lukoil said today it is joining Norsk Hydro in the exploration of the onshore southwestern Iranian Anaran Block for a 25% interest in the project. The two companies signed their agreement today for the development of three oilfields on the block and its further exploration.
    Lukoil and Hydro said the three fields are believed to contain approximately 2.55 billion bbl of oil in reserves and that they have budgeted some US$137.3 million for the project. Development of the three fields will get underway as soon as approval of Lukoil joining the venture is given by the National Iranian Oil Company (NIOC). Exploration activities are to be conducted between this time and 2005.

    http://www.oilandgasinternational.co...b03_anaran.gif

    Located in the Zagros Belt, site of Iran's most productive petroleum province, the 3,500 sq km block is to see a minimum of 780 km of 2D seismic study by 2004 and the drilling of five wells, three exploratory and two appraisal. Hydro has had the contract for the Anaran Block since 2000, but was delayed in proceeding with exploratory work because it lies within an area that was mined during the Iran-Iraq War and had many unexploded mines and ammunition in it that have now been cleared by the Iranian army.
    Lukoil's Vice President Ravil Maganov said, "We attach great importance to the development of our activities in Iran. This is a new and very attractive region in terms of oil production growth and high operating efficiency."
    In addition to their agreement on the Anaran Block, Lukoil and Norsk Hydro also signed a letter of intent today to cooperate on a number of other projects, including the Kharyaga Field in the Timan Pechora region of Russia.


  20. #53
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    C E E N e w s CEE English, 17.02.2003 12:45:26

    Russia: LUKoil to explore Iraqi deposit


    Moscow (Bluebull) - According to Lukoil's press service, LUKoil Overseas holding Ltd. (a branch of LUKoil) signed a contract with of Norsk Hydro Sverige (Norway) Lukoil's participation in the project on exploring the Anaran field in western Iran. The document must be approved by the Iranian national oil company. In the event it is approved, the Russian company will have a 25-percent stake in this project. The field's potential oil reserves are about 350m tons. The budget of the project is about USD 137.3m. Exploration activities will last until 2005. jh

  21. #54
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Lukoil & Itera gearing up for Uzbek field developments

    (2/19/2003 - OGI: Moscow) Lukoil and Intera are joining forces in Uzbekistan to develop the Kandym group of oil and gas fields. Andrei Podbolotov, Lukoil 's general manager of its Uzbekistan subsidiary, said today the Russian major has opened an office in Uzbekistan from which it will be participating with Itera in the Kandym project as well as others.
    The production sharing agreement with Lukoil and Itera has yet to be finalized, but a feasibility study for the Kandym project and a draft of the PSA have been submitted to the government for its approval. As earlier reported, a joint stock company is to be established with Lukoil and Itera each holding 45% interest and Uzbekneftegaz holding the remaining 10%.
    According to Podbolotov, Lukoil and Itera intend to invest approximately US$750 million to develop the Uzbeck oil and gas fields they undertake under the agreement. These fields are likely to be those first suggested in 2001 by the Uzbek government in the Bukhara-Khiva and Gissar regions, which are expected to take 25 years to fully develop their estimated 8.1 Tcf of natural gas reserves and 10 million tons of liquid hydrocarbons. Kandym, the largest of the fields, with reserves of about 6.35 Tcf, will require a total investment of some $377 million to being it fully onstream. The other area that was suggested by the Uzbek government is Ustyurt, which is thought to contain about 60 Tcf of gas reserves and approximately 12 trillion boe.


  22. #55

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    Tja, bin kürzlich raus aus den Shorts und habe heute wieder die ersten Lukoil-Aktien gekauft, wenngleich ich nicht ausschließen mag, dass der Kurs kurz- bis mittelfristig noch einmal so auf 52€ zurückgehen könnte bis Anfang März, absolutes Worst-Case-Minimum ca. 50€, dem langfristigen Aufwärtstrend. Aber die Chancen auf der Oberseite sehe ich höher, da ich der Trendlinie zutraue, auch künftig zu halten. Diese Trendlinie ist im Moment das stärkste formale Argument für Lukoil. Sie für Lukoil das, was das letzte Oktobertief für den DAX ist. Und die signalisiert im Moment einen zweistelligen prozentualen Zuwachs in den nächsten 12 Monaten.

    Falls Lukoil jemals nachhaltig diese langfristige Trendlinie entlang der letztjährigen Tiefs nach unten durchbrechen sollte, sollte man die Aktie sofort verkaufen, denn dann befinden wir uns im charttechnischen Niemandsland. Aber diese Worte sagen ja auch das umgekehrte: Lukoil ist im Moment mit unter 54€ derartig billig, ich konnte nicht widerstehen.

    Welche Varianten haben wir?

    1. Krieg mit Unterstützung des UN-Sicherheitsrates: Rally über einige Wochen bis Frühsommer, auch Lukoil steigt, dann allgemeiner Sell-Off.

    2. Krieg ohne Unterstützung des UN-Sicherheitsrates: Anfangs kurze Rally, dann volatil bis Sichtbarkeit der Folgen, dann allgemeiner Kurssturz, auch Lukoil fällt dann

    3. Nicht-Krieg mit US-Militärpräsenz vor Ort und mit fortgesetzten Inspektionen durch die UN: Volatiler Seitwärtsmarkt für Lukoil, +50€ könnten zeitweise noch "unten" erreicht werden. (Variante dürfte zeitlich irgendwann im März instabil werden und in eine andere Variante münden)

    4. Nicht-Krieg ohne US-Militärpräsenz und mit fortgesetzten Inspektionen durch die UN: Rally

    5. Saddam verschwindet ohne Krieg durch Tod oder Exil: Rally

    Frieden sehe ich nicht angesichts der vielen Spannungen in der Region.

    Die Wartezeit bis zur Entscheidung Bushs kann die Kurse also noch einmal tüchtig drücken, siehe Variante 3.

    Die Chancen stehen daher inhaltlich über 50% für mittelfristig steigende Kurse. Chartechnisch sieht Lukoil wie gesagt für mich mitlerweile sehr attraktiv aus.

    Wo man das alles live in diversen Charts verfolgen kann? Z. B. hier: http://www.wallstreet-online.de/ws/c...fset=0&page=0&

    Mist, mein Kauf heute war angesichts der US-Zahlen kürzlich wohl ein Beispiel für schlechtes Timing gewesen...

    [Dieser Beitrag wurde von Benjamin am 20.02.2003 editiert.]

  23. #56
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    73
    Beiträge
    5.577
    Lukoil In Egypt

    19.02.2003 08:45
    Lukoil said yesterday it is planning to open an office in Cairo by next month because of the company's increasing exploration and development activities in Egypt. The company currently holds a 50% interest in the West Esh El Mallaha Block in Egypt's Western Desert and a 12% interest in the Meleiha Block near Hurghada beside the Red Sea.

    A Lukoil respresentative said that Lukoil has made several bids for additional acreage in Egypt's current licensing round, but has not yet been given any of the results of those bids. He added, as well, that Lukoil will be making an announcement in March that is key to its Egyptian operations, but would not elaborate.

    Lukoil acquired its 50% interest and operatorship of the West Esh El Mallaha Block (WEEM) frm Naftex Energy last year for US$7.3 million. It operates the block in joint venture with Egyptian General Petroleum Corporation (EGPC), and shares oil production not only with EGPC but Occidental Petroleum, which holds a 3.2% interest in the block's oil output - now some 10,994 b/d.
    Lukoil's share in the Meleiha Block is a joint venture with ENI-Agip.


    [Neftegaz.ru]

  24. #57

    Dabei seit
    01/2001
    Beiträge
    35
    ... @Benjamin
    na dann: Toi Toi Toi! Bevor ich wieder ins Bullenlager wechsle, muß erstmal eine Richtungsentscheidung her. Keine Frage die Rallye an den Weltbörsen wird kommen - aber der Bär wird sie dirigieren.

    Russland wird in jedem Falle überdurchschnittlich abschneiden aber das reicht für mich noch lange nicht zu einer langfristig kalkulierbaren Investitionsentscheidung: 40% Markt, 30 % Sektor, 30 % Aktie.

    Nehmen wir mal an daß die letzten 30 % für ein Investment sprechen - die anderen 70 % stehen da noch immer locker dagegen.

    Ich wage mal die These, daß auch im Falle einer "Krieg oder Friedens"-Rallye der Rest des Jahres eher schwach werden sollte.

  25. #58

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    @Neumi2000
    Tja, das timing wird schwer bleiben, fürchte ich. Wer auf "sichere" Einstiegssignale warten will, der wird wohl noch eine Weile im Cash bleiben müssen - was ich zur Zeit bis auf das Lukoil-Engagement im Moment auch bin.
    Man kann es wohl auch als Privatanleger deshalb kaum so genau abschätzen im Moment, weil der Markt nervös auf jede Hiobs-/Freudesbotschaft mit kräftigen Ausschlägen reagiert, so wie gestern die Arbeitslosenzahlen der USA, die den kurz davor intraday noch schön laufenden Aufwärtstrend jäh zum Absturz und den DJIA auf deutlich unter 8000 brachten. Wer will so etwas vorausahnen?

    Im Moment überlege ich nur noch, in Gold etwas einzusteigen, quasi auch als Absicherung für Lukoil. Der Dollar wird noch deutlich höher gesehen (Minimum 1,10 $/€), ein am Horizont sich leise anbahnendes Platzen der Blase bei vielen Staatsanleihen und ein evtl. Krieg dürfte dem Gold als letztem sicheren Hafen wieder unter die Arme greifen - vermute ich. Wenn dort in den USA die Zinsen auch nur um 1% angehoben werden müssen (Inflation, zu stark fallender Dollar als Folge ausbleibender Geldströme in die USA hinein, u. a. wegen der niedrigen Zinsen dort, Stichwort Leistungsbilanzdefizit), bekommt Bush mit seinem Haushaltsdefizit arge Probleme und müßte noch mehr US-Staatsanleihen auf den Markt pumpen.
    Was zählt, sind Sachwerte. Und Lukoil und Gold sind da miteinander verwandt, wenngleich Lukoil natürlich noch in dessen Eigenschaft als Aktie an die Börsenpsychologie der Aktienanleger gebunden ist.

    Solange die langjährige untere Trendlinie im Lukoilchart hält, solange der Dax und der DJIA nicht nachhaltig unter ihr jeweiliges Oktobertief fallen, solange besteht kein Grund zur wirklichen Besorgnis. Der Test wird in den nächsten Tagen/ganz wenigen Wochen wohl gestartet. Wenn diese Marken in dieser o. g. Zeit nicht durchbrochen werden (womit ich rechne), und wenn dann noch endlich Klarheit geschaffen wird hinsichtlich Irak, dann erleben wir eine tüchtige Rally.
    Aber das wissen wir ja bald genau.

  26. #59
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Ich bin in den letzten Tagen auch in Sibirskaya und Surgutneftegaz VZ unter Vorsicht wieder eingestiegen, es ist momentan schwer abzusehen wo der Markt hindrehen wird, der unkalkulierbare Kriegsbeginn lässt momentan wenig Spielraum gerade für die Ölis da diese ja direkt daran und dessen Ausgang und der wirtschaftlichen Weiterentwicklung gekoppelt sind.

    mfG


    [Dieser Beitrag wurde von Goldfisch am 21.02.2003 editiert.]

  27. #60
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Reuters
    UPDATE - LUKOIL buys firm for $398mln, analysts sceptical
    Friday February 21, 9:35 am ET


    MOSCOW, Feb 21 (Reuters) - Russia's top oil firm LUKOIL (LKOH.RTS) said on Friday it had bought a small stake in an affiliate for a generous $398 million to further consolidate assets, but analysts questioned the deal's transparency.

    Analysts said LUKOIL, which launched an ambitious restructuring and cost-cutting plan last year to improve its image and catch up with market peers, agreed to buy back a minority stake from unknown buyers in Russia's largest such transaction.

    "It seems to be the largest sum ever spent in Russia to buy back a stake from minority shareholders," said Kaha Kiknavelidze from Troika Dialog brokerage.

    LUKOIL said it had agreed to fully buy PFPG-Energy, a company that owns 27 percent of one of its upstream subsidiaries, LUKOIL-Perm, for $398 million in cash.

    The buyer will be LUKOIL's wholly owned subsidiary, LUKOIL Overseas and the deal is to be completed in the first half of 2003, leaving LUKOIL with 100 percent of LUKOIL-Perm.

    LUKOIL-Perm produced 8.57 million tonnes (172,000 barrels per day) of crude in 2002 and has reserves of 208.8 million tonnes (1.53 billion barrels). LUKOIL as a whole produced 78 million tonnes (1.57 million bpd) of oil in 2002.

    "It means that LUKOIL agreed to pay $60 per barrel of LUKOIL-Perm production and $1.0 per barrel of reserves, which is slightly higher that the Russian sector average," said Bulat Karimov from Aton brokerage.

    "But given that we are talking about a minority and not a controlling stake, the premium seems to be huge," he added. Analysts also questioned the way the deal was done, as doubts remained over the sellers' identity.

    LUKOIL did not say who owns PFPG-Energy, which obtained 27 percent in LUKOIL-Perm as a result of restructuring of Perm Financial and Industrial Group (PFPG) last year.

    However, analysts noted that Perm Financial and Industrial Group, was headed by Andrei Kuzyaev, who also heads both the buy side, LUKOIL Overseas, and the acquisition target, LUKOIL-Perm.

    "There is potential for a conflict of interest," said Leonid Mirzoyan, an analyst at Deutsche Bank, who, however, noted that LUKOIL has made an effort to resolve the problem by ordering an independent audit of the transaction from PricewaterhouseCoopers (News - Websites).

    He also said the deal would allow LUKOIL to cut the share of minorities in its oil production to five percent from the current eight percent.




    [Dieser Beitrag wurde von Goldfisch am 21.02.2003 editiert.]

  28. #61
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="verdana,arial">Zitat:</font><HR><font face="verdana,arial" size="2">
    LUKOIL-Perm produced 8.57 million tonnes (172,000 barrels per day) of crude in 2002 and has reserves of 208.8 million tonnes (1.53 billion barrels). LUKOIL as a whole produced 78 million tonnes (1.57 million bpd) of oil in 2002.

    "It means that LUKOIL agreed to pay $60 per barrel of LUKOIL-Perm production and $1.0 per barrel of reserves, which is slightly higher that the Russian sector average," said Bulat Karimov from Aton brokerage.
    </font>[/quote]

    Die Herren von Aton scheinen Pobleme mit dem Rechnen zu haben. (das haben sie in Bezug auf Lukoil öfters)

    Die schreiben selbst "8.57 million tonnes " produziert Lukoil-Perm. Das würde heisen der 27% Anteil davon wären 2.31 mio.t oder ca. 16,4 mio. Barrel. Gezahlt hat Lukoil 398 mio$.
    Die Rechnung 398 mio.$ / 16,4 mio.Barrel Produktion = 24,2 $/Barrel Jahresproduktion!

    Woher kommen die 60$ pro Barrel Produktion?
    Und seit wann ist 1$/ Barrel Reserven teuer?
    Rosneft hat für Severnaja Neft das doppelte bezahlt und BP noch mehr.

  29. #62
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    Übrigens hat Lukoil etwas unter 1$ pro Barrel Reserven bezahlt.

  30. #63

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    Looking at the futures markets, Merrill Lynch raised its 2003 price forecast on crude to $28.50 per barrel from $24 and upped its target for Brent crude to $26.50 from $22.50. "Fundamentals, not Iraq, support our outlook," energy analysts Steve Pfeifer and Mike Rothman said in the Merrill report.

  31. #64
    Premium-Mitglied Avatar von Walter
    Dabei seit
    02/2001
    Ort
    Möckmühl
    Alter
    59
    Beiträge
    1.814
    Wie erwartet hat der Irak den mit LUKoil (899954) geschlossenen 3,5 Mrd. US-Dollar-Vertrag jetzt offiziell aufgehoben. Begründet wurde dieser Schritt damit, dass der russische Ölkonzern die 200 Mio. US-Dollar für die Erschließung der Ölfelder von West-Qurna nicht bereit gestellt hatte.

    Nun muss sich LUKoil (899954) inländische Ölfelder sichern und hat dies auch bereits getan. Für 398 Mio. US-Dollar wird der Konzern die restlichen Anteile an LUKoil-Perm übernehmen. Eine entsprechende Einigung wurde heute mit den Aktionären der PFPG Energy getroffen. LUKoil Perm verfügt den Angaben zufolge über nachgewiesene Reserven von rund 1,5 Mrd. Barrel. Damit liegt der "Kaufpreis" je Barrel bei 0,97 US-Dollar - leicht unter dem russischen Schnitt. Die Papiere von LUKoil (899954) steigen 0,75 Prozent auf 53,60 Euro.


  32. #65

    Dabei seit
    01/2002
    Ort
    Deutschland
    Beiträge
    343
    @Walter,
    aus früheren Postings noch in 2002 habe ich im Kopf, dass der Durschnittspreis/Barrel Reserve in Schwellenländern bei 6$/Barrel liegt. Kennst du aktuellere Vergleichswerte?

    Anderes Thema: Untere Trendlinie im Lukoilchart. Die ist leider Währungsabhängig, wen wunderts. Nur in € ist sie so schön gerade und paßt an die jetzigen €-Levels. In London wird sie noch nicht so lange gehandelt, und der Rubelchart im RTS gibt nur eine etwas unsichere Trendlinie her - aber wohl hinreichend stabil.

  33. #66
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Da wir beim Öl sind, mal ein interessanter Öl-Wert anderer Art aus Deutschen Gefilden und eventuell Krisensicher wenn es zu keinem Anschlag auf die Umwelt kommt.

    http://gfx.finanztreff.de/charts/cc_...30000&land=276

    Wollte Ihn schon längst mal vorgestellt haben, passt aber eigentlich nicht hier her.

    mfG

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 56 ErsteErste 12345671252 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen