+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Citycom AG bald Smiles AG: könnte neue Solarworld sein

  1. #1

    Dabei seit
    04/2009
    Beiträge
    2

    Citycom AG bald Smiles AG: könnte neue Solarworld sein

    von: http://citycom-aktie.blogspot.com/

    Dienstag, 14. April 2009
    Echte 10.000 % Chance bzw. Verhundertfachung möglich? Vision oder Luftschloss für Citycom AG?


    Der REVA: Neu im Sortiment der Citycom AG


    Blog zur Citycom AG (bald SMILES AG)

    Keine Frage, die Überschrift hört sich sehr reißerisch an, aber ich werde noch darauf eingehen, warum die Aktie der Citycom AG (bald SMILES AG) auf dem aktuellen Level einem relativ gut abgesicherten recht wertbeständigen Wettschein mit unbegrenzter Laufzeit gleicht, der aufgrund der extrem aussichtsreichen Elektroauto-Branchenentwicklung hohe Chancen auf eine „normale“ gute Kursentwicklung bietet, daneben erhebliches Potenzial für eine Vervielfachung aufweist und den Aktionären langfristig sogar eine minimale Chance auf DEN 10.000% Volltreffer (von 1 Euro auf 100 Euro) schlechthin bereit hält vom Kaliber Solarworld, bei relativ niedrigem, überschaubarem Risiko. Aus diesem Grund und dass Unternehmen und Aktie mehr Bekanntheit erlangen, habe ich meine Recherchen zu Papier gebracht.

    Hier die Argumente für die Aktie auf einen Blick (siehe unten ausführlicher):

    1. Fundamental günstige Bewertung, Marktkapitalisierung gerade mal 5 Mio. Euro, Aktie noch völlig unbekannt doch das sollte sich bald ändern

    2. Die Elektromobilität ist die kommende Boombranche schlechthin

    3. Hervorragend aufgestellter Marktführer und First Mover mit hohen Marktanteilen, Know How und Vertriebsstrukturen

    4. Rasantes hohes zweistelliges Wachstum in den letzten Jahren von 0,8 Mio. Euro in 2006 auf 2,6 Mio. Euro in 2008, erwartet 5 Mio. Euro in 2009

    5. Unternehmen extrem unbeachtet, kein Börsenbrief Pushwert etc.

    6. Das Modell CityEl verbraucht gerade mal Strom für 0,40 Euro bis 1,20 Euro auf 100 km

    7. Geringes Risiko: Kurs knapp über dem in der Finanzkrise ausgebildeten charttechnischen Boden

    8. hohe Marge und Profitabilität während andere Elektroautohersteller mit Verlusten kämpfen (Gewinn von immerhin 0,28 bis 0,35 Mio. Euro Gewinn für 2009 erwartet)

    9. Hohe Marktdurchdringung, 50% (!) aller in Elektroautos auf den Straßen sind CityEls

    10. Keine Mondbewertung von 100 Mio. Euro und mehr wie bei vielen bisherigen Luftschlössern, Market Cap gerade mal 5 Mio. Euro

    11. Erfolgreiches 22 Jahre altes Unternehmen, das nun in den vergangenen 2 Jahren den Wachstumsturbo gezündet hat

    12. Kooperation mit REVA, der Nummer 2 bei Elektroautos http://www.revaindia.com/ bringt große Umsatzzuwächse

    13. Große Expansionspläne und Vertrieb von Drittprodukten macht Citycom AG (dann SMILES AG) auf einen Schlag zur führenden europäischen Vertriebsgesellschaft und herstellerunabhängigen Spezialisten für Elektroautos

    14. 100% Umsatzsteigerung für 2009 auf 5 Mio. Euro erwartet

    15. Schon relativ überschaubares Kaufvolumen lässt den Kurs deutlich steigen

    16. Große Chance auf positive Kursentwicklung und langfristige Minichance auf absoluten Volltreffer und > 10.000% Kursgewinn


    4 Szenarien für den Aktienkurs und eine Risikobetrachtung finden sich unten. Erst geht es darum, warum Elektroautobranche und warum ausgerechnet Citycom:


    Was unterscheidet eine reale 10.000% Chance von einer Seifenblase?

    Ich habe mir die Frage gestellt, was notwendig ist, damit einer Aktie als einer von wenigen eine so herausragende Performance gelingt, dass aus 1.000 Euro bis zu 100.000 Euro werden bzw. aus 10.000 Euro der Jackpot von 1 Million Euro. Davon träumt jeder Anleger doch meistens platzt die Seifenblase, wie wir alle schon erlebt haben. Die Suche nach so einer „10.000% Aktie“ ist sicherlich mit der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen zu vergleichen und Börsenbrieftipps sind meist eher minus 90%-Empfehlungen. Trotzdem kann und sollte man es versuchen.
    Der Schlüssel liegt. m.E. darin, das Pferd von hinten aufzuzäumen. D.h. nicht die nächstbeste Aktie aufzugreifen und ihr dann selbst ein Riesenpotenzial anzudichten oder eine von Eigeninteressen nur so triefende Börsenbriefempfehlung zu kaufen, sondern vielmehr das gewünschte Potenzial voranzustellen und dann systematisch nach Branchen, Industriezweigen und Einzelunternehmen zu fahnden. Ich hoffe dass ich für meine Mühen belohnt werde und sehe zumindest eine gewisse gute Chance dafür.


    Wie kann man rechtzeitig eine Aktie entdecken, die wie Solarworld um mehr als das Hundertfache steigt?

    Zunächst muss man sich viele Unternehmen anschauen deren Aktionäre tatsächlich reich wurden. Eine von vielen Aktien, die ich mir angeschaut habe war z.B. Solarworld. Die Performance war so traumhaft, dass ein Anleger aus 1.000 Euro eine Summe von bis zu 191.000 Euro machen konnte. Das Unternehmen wurde zu Beginn kaum ernst genommen, auch wenn sich damals bereits jeder klar war, dass sich Solarworld in einem absoluten Zukunftsmarkt bewegte und dass Solarstrom die Zukunft gehört. Aber noch waren die Margen dünn, die Preise für Solarstrom zu hoch und das Geschäft warf selbst für den Marktführer NOCH kaum etwas ab. Die damals DÜNN gehandelte Aktie führte viele Jahre ein Schattendasein und wurde KAUM beachtet. Dann platzte der Knoten, der Umsatz explodierte und was ab 2004 folgte gleicht einem Märchen Solarworld stieg um das 191fache von 0,25 Euro auf 48 Euro, aus 1.000 Euro wurden 191.000 Euro. Es hatte sich ausgezahlt, dass sich Solarworld bereits MARKTANTEILE gesichert hatte LANGE BEVOR der unvermeidliche Aufstieg der Branche begonnen hatte. 19.080% Kursgewinn.

    Chart:

    Welche Branche steht vor den größten Umwälzungen

    Welche Branche also steht nun vor den gewaltigsten Umwälzungen? Wenn man sich die Entwicklungen an den Weltbörsen ansieht, dann zum einen die Finanzbranche und zum anderen die Automobilbranche. In beiden Branchen wird kaum ein Stein auf dem anderen bleiben, darüber ist sich auch jeder einig. In Sachen Banken lässt sich allerdings nur schwer abschätzen wie genau z.B. die Investmentbank von Morgen aussieht. In der Automobilbranche stimmen alle Experten überein. Das Elektroauto kommt und wird mittel- bis langfristig Benzin und Dieselmotoren ersetzen. Mit neuen Batterietechniken steht der Trend zum Elektroauto kurz vor dem Durchbruch. (ein ähnlicher Trend war in den 90iger Jahren der Mobilfunk oder der Internet Trend, wobei das Marktpotenzial pro Kunden bei Autos im 5 stelligen Bereich liegt und bei Internet/Mobilfunk im 3 stelligen Bereich lag)

    Hier News zu Elektroautos: http://de.wikinews.org/wiki/Kategorie:Elektroauto


    Die größte Umwälzung des Automobilsektors in der Geschichte steht bevor

    Das wir in einigen Jahren mit Strom, statt mit Benzin Auto fahren, daran gibt es wohl nichts zu rütteln. Diese Umwälzung wird auch weitaus gravierender als das Ende des Eisenbahnzeitalters, denn heute haben weitaus mehr Menschen Mobilitätsansprüche und die Motorisierung ist in den Industrieländern selbstverständlicher als vor 50 bis 100 Jahren. Trotzdem war Eisenbahn vs. Automobil ein jahrzehntelanges Thema an der Börse mit sagenhaften Kursgewinnen für Autoaktien, die heute allerdings ihren Zenit weit überschritten haben. Die Abhängigkeit von alten Technologien ist bei den Autokonzernen so groß, dass z.B. das Elektroauto in den Entwicklungsabteilungen nicht in dem Masse voran getrieben wird wie es eigentlich möglich wäre. Das wird für einige Autokonzernen mittel- bis langfristig das Ende bedeuten. Man kann sich kaum vorstellen wie viele Elektroautos verkauft werden müssen um sämtliche Benzin- und Dieselfahrzeuge zu ersetzen. Auch die Kosten sprechen dafür, mit Strom kann man 100 km für unter 1 Euro fahren und der Strom ist viel sauberer und ohne Abgase (außer evt. Bei der Erzeugung im Kraftwerk)


    Neue Namen vs. bestehende Player

    Mit dem kommenden Elektroauto werden zahlreiche neue Namen hervorkommen (erste Namen sind CityEl, REVA, Tesla, Think City etc.), die einen kometenhaften Aufstieg schaffen, trotz oder gerade aufgrund der bestehenden Machtverhältnisse im Automobilmarkt. Gleiches war in der Solarbranche zu beobachten, die größten Gewinner waren die First Mover. Kritiker wanden noch vor wenigen Jahren ein, dass die bestehenden Multimilliarden-Energieriesen wie z.B. Shell, BP oder Exxon Mobile es nicht zulassen werden, dass neue Solarplayer von einem Umschwung der Energiebranche profitieren. Dennoch ist es passiert und die größten Unternehmen der Welt (nach Umsatz und Marktkapitalisierung) haben trotz hoher Investitionen schrecklich dumm aus der Wäsche geschaut als Unternehmen wie Solarworld, Q-Cells, Ersol, First Solar, Suntech u.v. mehr wie Pilze aus dem Boden geschossen sind und ihnen ein sicher geglaubtes Geschäft erfolgreich streitig gemacht haben. Und das obwohl keine andere Branche über Jahrzehnte solche Milliardengewinne produzierte wie ein einziger der großen Energieriesen. Geduldige Anleger, die auf Solar setzten wurden reich. Auch die Telekomriesen haben den Mobilfunkboom großteils verschlafen und nur reagiert statt zu agieren. Genau das passiert aktuell in der Elektroautobranche, auch wenn die großen Automobilhersteller noch abwiegeln und eher reagieren als agieren.

    Interessante Presseartikel zur Zukunft von Elektroautos:

    Eine Million Elektroautos in Deutschland bis 2020 http://www.heise.de/tp/r4/artikel/26/26669/1.htm

    Durchbruch für Elektroautos http://www.wiwo.de/technik/durchbruc...oautos-273421/

    Elektroautos Auf der Zielgeraden? http://www.manager-magazin.de/untern...604370,00.html

    Ein interessanter Auszug:

    Kamenz (dpa) – Nach dem Willen der Bundesregierung soll bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen rollen. Mit Strom aus Erneuerbaren Energien würden sie praktisch ohne Emissionen fahren, betonte das Bundesumweltministerium am Dienstag. Elektrische Fahrzeugantriebe könnten zum Klimaschutz beitragen und deutschen Unternehmen große Exportchancen einräumen, sagte Minister Sigmar Gabriel (SPD) beim Besuch der Firma Li-Tec im sächsischen Kamenz, die zu den Technologieführern bei der Entwicklung von Lithium-Ionen- Batterien für Elektroautos zählt. Das Konjunkturpaket II fördert neue Antriebstechnologien mit 500 Millionen Euro.

    Quelle: http://www.co2-handel.de/article341_11337.html

  2. #2

    Dabei seit
    04/2009
    Beiträge
    2

    Das Elektroauto kommt, hier werden die neuen Stars unter den Aktien zu finden sein

    Gleiches wie in der Solarbranche wird bei Elektroautos passieren, auch hier wird der Stern von neuen Unternehmen aufgehen, denn die Investitionskraft der Autokonzerne ist im Gegensatz zur damaligen Energiebranche immens geschwächt. Doch welches Unternehmen hat das Potenzial hier die Entwicklung einer Solarworld nachzuvollziehen und eine ähnlich gewinnbringende Performance erzielen? Gibt es überhaupt mögliche börsennotierte Kandidaten die noch möglichst unbeachtet sind? Ich bin auf ein Unternehmen gestossen, welches wie Solarworld damals auf den ersten Blick nicht besonders spannend aussieht. Beim näheren Hinsehen jedoch wird klar, dass Citycom ein mögliches Juwel unter den deutschen Aktien ist und dass eine Verhundertfachung bzw. 10.000% Kursgewinn doch eher eine Vision als ein Luftschloss sind. Citycom ist der einzige reine Elektroautohersteller mit einer Börsennotierung, absoluter First Mover und unangefochtener Marktführer mit enormem Know How. Ich habe einige Infos und Fakten zusammengetragen aus denen für mich (und das ist meine ganz persönliche Meinung) hervorgeht, dass sich die Marktkapitalisierung des Unternehmens auf Sicht von > 5 Jahren von aktuell gerade mal 5 Mio. Euro im besten Fall durchaus auf 500 Mio. Euro verhundertfachen könnte, bei einem Megaerfolg ist auch eine Marktkapitalisierung von 5 Mrd. Euro (Vertausendfachung) oder mehr drin, aber das ist natürlich noch absolute Zukunftsmusik und das halte ich für aus jetziger Sicht extrem unwahrscheinlich. Eine „normal“ gute Kursentwicklung z.B. eine Kursverdopplung ist das mindeste was ich erwarte.

    Chart:



    So beschreibt sich das Unternehmen selbst:

    Über die CITYCOM AG

    Seit 20 Jahren behauptet sich das Konzept des Elektrofahrzeugs CityEL auf dem Markt. Heute nimmt er mit über 50% Marktanteil an allen auf der Straße befindlichen Elektro-Fahrzeugen eindeutig die Spitzenposition ein. Seit 1996 fertigt die CITYCOM AG den CityEL in Aub-Baldersheim bei Würzburg. Mit einer Wertschöpfung von über 70% im Inland wird dem Qualitätslabel 'Made in Germany' konsequent neuer Inhalt verschafft, der längst nicht mehr selbstverständlich ist. Mit einer Belegschaft von 17 Mitarbeitern werden z.Zt. ca. 300 Fahrzeuge im Jahr produziert. Aufgrund einer stark anziehenden Nachfrage rechnet das Unternehmen mit stetig steigenden Absatzzahlen. Diverse technische Weiterentwicklungen, wie z.B. verbesserte Batteriekapazitäten und optimierte Federungstechnologie brachten in der jüngsten Vergangenheit deutliche Vorteile für den Nutzer bei gleichzeitiger Verringerung der Kosten. Somit ist der CityEL nun für eine deutlich breitere Zielgruppe als Nahverkehrslösung bzw. Zweitwagenersatz hochinteressant.

    Die aktuellste Pressemeldung ist hochspannend, denn man richtet das Geschäftsmodell neu aus. Allein in dieser Neuausrichtung liegt ein gigantisches Potenzial.

    CITYCOM AG startet Vertrieb für REVA Elektromobile - Umbenennung in SMILES AG

    + CITYCOM AG wird Generalimporteur für das Elektrofahrzeug 'REVA'
    + Umbenennung in SMILES AG reflektiert Neuausrichtung mit Vertriebsfokus
    + Hohes Wachstum und neue Absatzdimensionen erwartet

    Aub, 02. April 2009 - Die CITYCOM AG, Hersteller des Elektromobils CityEL, vollzieht die strategische Neuausrichtung zu einer Vertriebsgesellschaft für Elektromobile. Neben dem selbst produzierten CityEL wird erstmals ein Drittprodukt durch eine Partnerschaft mit der REVA ELECTRIC CAR COMPANY PVT. LTD. Indien angeboten. Die CITYCOM AG wird das Elektrofahrzeug 'REVA' als Generalimporteur deutschlandweit vertreiben. Im Zuge der Neuausrichtung zu einer Vertriebs- und Marketinggesellschaft wird die CITYCOM AG zukünftig auch offen sein für weitere Kooperationen mit Herstellern von Elektrofahrzeugen.

    Zu diesem Zweck soll auf der kommenden Hauptversammlung am 29.04.2009 eineUmbenennung in 'SMILES AG' erfolgen. Durch diesen Schritt kann das Unternehmen in den kommenden Jahren das Produktsortiment unter neutraler Marke immer weiter ausbauen und sich so größere neue Marktsegmente erschließen. Die Produktion des CityEL wird durch eine 'CITYCOM Produktions GmbH' als Tochtergesellschaft bewerkstelligt, wodurch auch die Marke 'CITYCOM' erhalten bleibt.

    Der viersitzige REVA, den das Unternehmen ab April 2009 vertreibt, ist nach dem CityEL das meistverkaufte Elektrofahrzeug der Welt und erschließt mit einem Preisniveau ab 13.000.- Euro genau das Preissegment, in dem der CityEL endet. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass der REVA - im Gegensatz zum dreirädrigen CityEL - die staatliche Abwrackprämie bekommt.

    Karl Nestmeier, Vorstand der CITYCOM AG: 'Aufgrund unseres langjährigen Erfahrungsschatzes im Bereich Elektromobilität, dem breitesten Händler- und Servicenetz für Elektrofahrzeuge, und umfangreichen PR- und Marketingmaßnahmen hat sich REVA für uns als Generalimporteur entschieden. Durch diese erfolgreich umgesetzte Angebotsausweitung können wir ein deutlich verbreitertes Produktportfolio an Elektromobilität anbieten, neue Kundenkreise erschließen und unser Händlernetz professionalisieren. Die Kooperation wird uns innerhalb der nächsten Monate in völlig neue Absatzdimensionen wachsen lassen.'

    Das seit Anfang 2009 begonnene Geschäft mit den Lithium-CityEL und den Nachrüstsystemen läuft hervorragend, so dass mit aktuell rund 500.000,- Euro ein Rekordniveau im Auftragsbestand vermeldet werden kann. Insgesamt erwartet der Vorstand nach dem durchwachsenen Geschäftsjahr 2008 für 2009 eine Umsatzsteigerung von über 100% auf mindestens 5,0 Mio. Euro und einen Gewinn in Höhe von 280.000.- Euro bis 350.000.- Euro.


    Der REVA neu im Sortiment der Citycom AG (bald SMILES AG) soll im ersten Vertriebsjahr 2009 bereits 2 Mio. Euro zum Umsatz beisteuern:


    Der CityEl


    Geringes Risiko

    Dass bei der Citycom AG ein nennenswertes Risikopotenzial vorhanden ist glaube ich nicht, denn die Aktie Hat sich trotz Börsencrash und Wirtschaftskrise relativ gut gehalten und bei knapp 1 Euro, also nur leicht unter dem aktuellen Niveau einen Boden ausgebildet. Da die Firma schon profitabel arbeitet (!) und sich das Produkt bewährt hat ist weiteres Wachstum (100% wird vom Vorstand für 2009 erwartet) sehr wahrscheinlich. Im Rahmen der Expansion sollen weitere Vertriebspartnerschaften geschlossen werden und die Expansion ins europäische Ausland forciert werden. Die Neuausrichtung macht es möglich, dass die Citycom AG (dann als SMILES AG) sein aufgebautes Vertriebsnetz und Know How für andere Elektroautos (z.B. den REVA) nutzen kann und somit als führendes Unternehmen für Elektromobilität einen Wettbewerbsvorsprung hat. Ich denke daher, dass die Kursrisiken auf dem aktuellen Niveau auch in Anbetracht der niedrigen Marktkapitalisierung von 5 Mio. Euro sehr gering sind und die Chancen weit überwiegen.


    Vier mögliche Szenarien zur Entwicklung von Citycom, ich gehe von oben nach unten von einer abnehmenden Wahrscheinlichkeit aus.

    1. Weitere Entwicklung mit moderatem Wachstums-Tempo unterhalb den vom Vorstand in Aussicht gestellten dreistelligen Wachstumsraten (z.B. 50 bis 80% Umsatzwachstum). -> Aktienkurs hat auf Sicht von 3 bis 12 Monaten Verdopplungspotenzial

    2. Entwicklung im Rahmen der Erwartungen des Vorstands 100% Wachstum in 2009 und auch für 2010 ähnlich gute Wachstumsaussichten -> Aktienkurs könnte in 12 bis 36 Monaten 100 bis 500% zulegen

    3. Kooperationen, weitere Vertriebspartnerschaften und eine rasante Nachfrage nach Elektroautos lässt Citycom rasch expandieren in Europa -> Aktienkurs könnte in den kommenden 3-5 Jahren um 500% bis 1.000% zulegen

    4. Die Europa bereits sehr bekannte Marke setzt sich auch international rasch und erfolgreich durch und lässt Citycom zu einem bedeutenden Player im Elektroautomarkt werden. -> Für diesen möglichen aber aus jetziger Sicht noch recht weit entfernten Fall wären 1.000% bis 10.000% langfristig drin auf Sicht von 5 bis 10 Jahren (Marktkapitalisierung Citycom AG: 5 Mio. Euro; Marktkapitalisierung dann 50 bis 500 Mio. Euro, selbst dann kann man noch nicht von einem Blue Cap sprechen, das Unternehmen wäre selbst bei 10.000% Kursgewinn weiterhin noch ein Midcap.


    Fazit:

    Die Aktie ist wie ein wertbeständiger Wettschein mit unbegrenzter Laufzeit auf den Megaerfolg mit kleiner aber guter Chance auf den absoluten Volltreffer. Aber auch für den wahrscheinlichen Fall, dass Citycom relativ überschaubar expandiert und sich weiterhin gut entwickelt gibt die fundamental billige Bewertung hervorragende Kurschancen her, bei gleichzeitig äußerst geringem Rückschlagpotenzial. Citycom ist in der Boombranche schlechthin seit Jahren erfolgreich als Marktführer und absoluter First Mover tätig und hat in den vergangenen beiden Jahren nun den Wachstumsturbo gezündet. Citycom wird sich ein gewaltiges Stück vom Kuchen der Elektromobilität abschneiden und die Aktie wird in aller Munde sein. Vor allem die Neuausrichtung zu einer führenden Vertriebsorganisation und Spezialist für Elektromobile kann der absolute Gewinnturbo werden.

    Deshalb habe ich mir einige Stücke gekauft, mein persönliches vorläufiges Kursziel liegt bei 5 Euro, was noch lange nicht heißt dass ich bei Erreichen gleich verkaufen möchte, es hängt ganz von der weiteren Entwicklung und den Aussichten ab. Wenn der Kurs auf 100 Euro geht möchte ich auf alle Fälle noch dabei sein. Für mich ist die Citycom AG eine mögliche kommende Solarworld mit ähnlichem Kurspotenzial.



    Generell wichtig: Jeder der sich für eine Aktie interessiert sollte grundsätzlich die Fakten und Informationen selbst sorgfältig nachprüfen. Ich übernehme keine Garantie für die Richtigkeit aller Angaben. Ich garantiere aber, dass ich aufgrund der von mir erwarteten hervorragenden Geschäftsentwicklung in den kommenden Monaten unter 5 Euro keine Citycom Aktie verkaufen werde.


    Meinungen?

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Der EURO hält die 1,5800 Hürde mit Überzeugung
    Von Forexanalysis im Forum Devisen & Forex-Trading
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.07.2008, 08:54

Lesezeichen

Lesezeichen