DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Klett Verlag Anleihe

  1. #1

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    1

    Klett Verlag Anleihe

    Hallo,

    was sagt Ihr zur Klett-Verlag Anleihe? Sie kann ab 15.6. gezeichnet werden.
    www.klett-gruppe.de
    7% Verzinsung, etc. es klingt einfach zu schön, um wahr zu sein.
    Ist das "seriös"? Ist das wirklich so risikoarm und ist das Geld "sicher"?
    vielen Dank! VG Annika

  2. #2
    Gast460
    Gast-Trader
    seriös würde ich das schon einschätzen, klett ist ja ein "echtes" unrternehmen, keine briefkastenfirma, die mit dem zweck gegründet wurde anlegergeld einzusammeln.

    sicher? nein. geht klett in die insolvenz, ist dein geld weg. deshalb bekommst du auch mehr zinsen als zB auf nem tagesgeldkonto ;)

    gruß,
    horeb

  3. #3

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    5

    Klett-Verlag gibt Anleihe heraus zu 7% -ist diese risikikoreich?

    Die Werbung dafür erschien am 15.6.09 ,also gestern in der Süddeutsche Zeitung (SZ).;
    7% -p.a.;
    II. 15.6.09 ebenfalls in der SZ: Banken geben an Unternehmen nur
    schwerlich Kredite;
    Dann frage ich mich: Weiso bietet die VW-Bank, die BMW- Bank, die Daimler-Benz-Bank nicht mehr als 3%, wenn ich ein Festgeld auf 1-2 J. anlegen würde? Mir scheint, die haben genug Geld- oder es stehen kaum Invesitionen an; Bitte um analytische Meinungen! Euer Dilettant!

  4. #4
    Gast460
    Gast-Trader
    Zitat Zitat von AktienDilettant Beitrag anzeigen
    Weiso bietet die VW-Bank, die BMW- Bank, die Daimler-Benz-Bank nicht mehr als 3%, wenn ich ein Festgeld auf 1-2 J. anlegen würde?
    du kannst nicht äpfel mit birnen vergleichen. die anleihe geht schließlich nicht über 1-2 jahre...

    zum anderen ist das risiko bei der anleihe höher. diverse auffangmechanismen garantieren dir das geld dass du als festgeld angelegt hast, auch wenn die bank pleite geht. geht klett in die insolvenz während die anleihhe läuft ist dein geld weg.

    zu den investitionen: hast du ernsthaftes interesse an der anleihe, dann informier dich mal wofür das geld gebraucht wird ;)

    klett scheint schon ein seriöser schuldner zu sein, dennoch sollte man nur geld investieren, auf dass man zur not verzichten kann.

    gruß,
    horeb

  5. #5

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    5

    7 % Klett Anleihe

    was sagt Ihr zur Klett-Verlag Anleihe? Sie kann ab 15.6. gezeichnet werden.
    www.klett-gruppe.de
    7% Verzinsung, etc. es klingt einfach zu schön, um wahr zu sein.
    Ist das "seriös"? Ist das wirklich so risikoarm und ist das Geld "sicher"?
    vielen Dank! VG Annika[/QUOTE]

    Hallo Annnika,

    Vor 5 Jahren habe ich die erste Klett-Bildungsnleihe gezeichnet. Über die Jahre habe ich die Firma Klett als sehr seriöses Unternehmen kennen gelernt. Deshalb werde ich auch diese 2. Anleihe zeichnen. Wenn man heute Anleihen erwirbt muss man m.E. bedenken, daß wir jetzt in die Inflation rein laufen. Du kannst diese Anleihen unter der Zeit, also in 2 Jahren, wenn Du z.B. Geld benötigen solltest nicht verkaufen oder die Inflation ausufern sollte. Ich betrachte Anleihen nur zur Depotbeimischung.

    M.E. ist es besser in grundsolde Aktien (Sachwerte) zu investieren. Zu bevorzugen sind Konsumwerte des täglichen Bedarfs . Egal wie die Wirtschaftslage wird, mit solchen Werten bist Du gut aufgestellt.

    Onkel Dagobert 70

  6. #6

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    5

    Dann sage ich die Wahrheit zu Anleihen eben selbst

    wenn die anderen nur allg. blabla daher bringen !
    1) Festgelder sind vom der Einlagensicherung geschützt bis ...Euro;
    2) Die Unternehmen, sogar jene, mit eigener Bank (VW-Bank, BMW-Bank, sogar die Telekom, die ja nicht weit zur Postbank hätte usw.) bieten nur noch geringste Zinsen für Festgelder- geben aber nun Anleihen aus, mit kleinen Stückelungen (ab 1000) -das steht für Schwätzer heute , 17.6.09, die selber nicht draufkommen, in der FAZ, S. 18. Die FAZ nennt ja nicht, was dahinter steckt; Nämlich: Anleihen braucht man ja nicht zurückzahlen;
    Manager können sich herrlich selbst bedienen u. was in der Phase der Insolvenz noch bleibt- abzügl. der sündteuren Insolvenzverwalter- ja das bleibt noch für uns! Also: das ist der Unterschied zum Festgeld! Dr.No
    ----------------------------------------
    Zitat Zitat von OnkelDagobert70 Beitrag anzeigen
    was sagt Ihr zur Klett-Verlag Anleihe? Sie kann ab 15.6. gezeichnet werden.
    www.klett-gruppe.de
    7% Verzinsung, etc. es klingt einfach zu schön, um wahr zu sein.
    Ist das "seriös"? Ist das wirklich so risikoarm und ist das Geld "sicher"?
    vielen Dank! VG Annika
    Hallo Annnika,

    Vor 5 Jahren habe ich die erste Klett-Bildungsnleihe gezeichnet. Über die Jahre habe ich die Firma Klett als sehr seriöses Unternehmen kennen gelernt. Deshalb werde ich auch diese 2. Anleihe zeichnen. Wenn man heute Anleihen erwirbt muss man m.E. bedenken, daß wir jetzt in die Inflation rein laufen. Du kannst diese Anleihen unter der Zeit, also in 2 Jahren, wenn Du z.B. Geld benötigen solltest nicht verkaufen oder die Inflation ausufern sollte. Ich betrachte Anleihen nur zur Depotbeimischung.

    M.E. ist es besser in grundsolde Aktien (Sachwerte) zu investieren. Zu bevorzugen sind Konsumwerte des täglichen Bedarfs . Egal wie die Wirtschaftslage wird, mit solchen Werten bist Du gut aufgestellt.

    Onkel Dagobert 70[/QUOTE]

  7. #7

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    5

    Dass das mit dem Das u. dem Dass so schwer ist, das hätte ich

    nicht gedacht; und dass der Horeb das nicht kapiert, das verwundert mich;
    Dass die Nordis alles gleich scharf sprechen, das ist der Grund, dass sie ständig das Das u. das Dass falsch verwenden ! Wegen ihres falschen Aussprechens des scharfen u. des normalen "S" ` kennen sie sich dann nicht mehr aus; deshalb gewannen sie bislang auch keinen einzigen Bundeslese-wettbewerb; die Bayern aber glauben, was die quaken, das sei
    "Hochdeutsch"; 18.6.09, Oh No, sagt AktienDilettant!
    ----------------------------------------------------------------------
    Zitat Zitat von mr.horeb Beitrag anzeigen
    du kannst nicht äpfel mit birnen vergleichen. die anleihe geht schließlich nicht über 1-2 jahre...
    [ Irrtum: Festgelder bringen weder in 2 J., noch bei 4 jährigem Anlegen, mehr als 3% ].

    zum anderen ist das risiko bei der anleihe höher. diverse auffangmechanismen garantieren dir das geld dass du als festgeld angelegt hast, auch wenn die bank pleite geht. geht klett in die insolvenz während die anleihhe läuft ist dein geld weg.

    zu den investitionen: hast du ernsthaftes interesse an der anleihe, dann informier dich mal wofür das geld gebraucht wird ;)

    klett scheint schon ein seriöser schuldner zu sein, dennoch sollte man nur geld investieren, auf dass man zur not verzichten kann.

    gruß,
    horeb

  8. #8

    Dabei seit
    06/2009
    Beiträge
    5

    Klett-Anleihe

    Ich finde das gut informiert, was da mr.horeb informiert hat. Egal in was man investiert sollte man sich vorher schlau machen. Das gilt auch für Anleihen. Wer eine Spekulation wagen will, möge sich mal mit der Cargofresh-Anleihe beschäftigen. Welche Renditen da möglich sind und welche Risiken man eingeht. Ich trage mich mit dem Gedanken zur Depotbeimischung einige Stücke zu kaufen,

    Onkel Dagobert 70

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen