DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Seite 77 von 79 ErsteErste ... 27677273747576777879 LetzteLetzte
Ergebnis 2.509 bis 2.541 von 2580

Thema: wabubas 1000 Prozent-Chancen

  1. #2509

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  2. #2510

  3. #2511

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    Conergy: Meinung

    Bin komplett aus Conergy zu 12,8 ct ausgestiegen.

    Idee:

    Spekuliere auf Kurs von ca. 8 ct.

    Danach mit 2/3 des Erlöses Wiedereinstieg.

    Verkauf bei ca. 20 ct

    1/3 Kauf von SW bei ca. 20 ct

    Alternative:

    Einstieg zu 20 ct bei SW oder

    Kauf von IQP-Aktien zu ca. 1,8 ct

    In jedem Fall sind für mich die Chancen recht gut, das Geld zumindest wiederzusehen.

  4. #2512

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    Conergy: Informationen zur Insolvenz


  5. #2513

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  6. #2514

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  7. #2515

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  8. #2516

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  9. #2517

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    Solarworld - Lagebericht - Ausblick und Chance


  10. #2518

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    SAG: Interview mit Dr.Karl Kullmann


  11. #2519

  12. #2520

  13. #2521

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  14. #2522

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  15. #2523

  16. #2524

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    IQP: Ziel - weltweiter Patentschutz


  17. #2525

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    Neue homepage ECOVOLT


  18. #2526

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  19. #2527

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    IQP: Meinung zu Großtest

    Bezüglich des Großtests mit 300.000 Batterien ist vieles unklar.

    Warum wurden beispielsweise exakt 300.000 Batterien getestet?

    Da jeder von uns mit einem Test ein verwertbares Ergebnis erzielen will, bietet sich hier als Antwort an, dass irgendwo geschrieben stehen mag, dass mindestens diese Zahl an Produkten nötig sei, um allseits, auch von der Konkurrenz, als Testergebnis anerkannt werden zu können.

    Soweit mir bekannt ist, wurde die Tatsache, dass überhaupt ein Test in diesem Umfang lief, unter der Decke gehalten. Ich nehme an, dass man damit bspw.von JCI und anderen Konkurrenten unbehelligt die Tests absolvieren wollte. Immerhin dürfte JCI nach meiner Einschätzung bereits vor längerer Zeit eine Entscheidung dahingehend getroffen haben, nicht mit IQP in die Zukunft zu gehen, sondern dieses Lizenzmodell vielmehr zu torpedieren und stattdessen mit der herkömmlichen Technik weiterhin gutes Geld zu verdienen. Oder glaubt jemand allen Ernstes, eine Firma dieser Größe könnte die bahnbrechende und erfolgversprechende Idee einer EDM schlicht nicht begriffen haben - im Unterschied zu uns Aktionären? Eben.

    Es erhebt sich für mich die Frage, ob im Nachhinein die allseits bekannten Aktivitäten bis hin zu der malaysischen Bleiplattenkatastrophe nur als Ablenkungsmanöver bzgl. des zeitaufwendigen Großtests zu begreifen ist.

    Wir sollten nicht übersehen, in welchem Kontrast zu den stets fließenden Veröffentlichungen das jahrelange Schweigen der GF hinsichtlich des Großtests steht. Sollten wir irgenwann einmal BS in der Rückschau als einen genialen Schauspieler sehen und feiern können, der es verstand, uns zum Wohle unserer Firma zweigleisig mit Hilfe unseres starken Partners DE zu einem kraftvollen ME zu führen ? Hier der Test im Verborgenen und dort zur Beruhigung der Konkurrenz der fortlaufend drohende Absturz in den Konkurs ?

    Jetzt, so kurz vor dem Ziel, wünschte ich uns allen, dass wir bilanzierend sagen können: Ja, es war schmerzvoll, aber erfolgreich.

    (Ang.o.Gew./pers.M.)

  20. #2528

  21. #2529

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  22. #2530

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    IQP: Crash-Risiko

    Im SPIEGEL/49/S.64-68 wird unter Bezug auf einen HF-Manager Mark Spitznagel detailliert beschrieben, wie und warum es zu einem erneuten Crash an den Aktienmärkten kommen könnte.

    In diesem Zusammenhang möchte ich nochmal in Erinnerung rufen, wie Ende 2008/Anfang 2009 sich die Befindlichkeiten bei den Marktteilnehmern, speziell bei den IQPlern darstellten:

    (Quelle: traderforum.de)

    IQ Power: Information / Jahresbrief (fette Schrift von Wab.)

    Jahresbrief 2008 der Geschäftsleitung der iQ Power AG

    12.23.2008

    Liebe Geschäftspartner, liebe Aktionäre, liebe Mitarbeiter,

    ein ereignisreiches und herausforderndes Jahr 2008 liegt hinter uns.

    In den vergangenen 12 Monaten haben wir die entscheidenden Schritte zur Markteinführung unserer innovativen Batterie-Technologie geleistet. Die Rückmeldungen aus dem Markt sind überaus positiv und die Bereitschaft der Handelspartner, unsere Produkte in deren Sortiment aufzunehmen, ist sehr groß. Dies erfüllt uns mit Stolz und hoher Anerkennung für diejenigen, die daran mitgewirkt haben.

    Sie alle haben im zurückliegenden Jahr wahrnehmen können, wie sich die Stimmung in den Märkten extrem verändert hat, insbesondere in den Finanzmärkten, doch auch in der Automobilindustrie. Während die globalen Finanzmärkte bereits im ersten Quartal dieses Jahres zu kippen begannen, erlebte die weitweite Automobilindustrie im dritten und vierten Quartal einen vehementen Absatzeinbruch.

    Zwar hat die Absatzkrise der Automobilindustrie keinen direkten Einfluss auf den von uns adressierten Ersatzteilmarkt. Doch in Folge der Absatzschwäche im OEM-Geschäft drückten die großen Batteriehersteller kurzfristig diejenigen Produkte in den Markt, die im OEM-Geschäft nicht abgesetzt werden konnten. Das verstopfte auf Seiten unserer adressierten Handelspartner die Absatzkanäle durch übervolle Lager im vierten Quartal. Dies ist zwar nur ein kurzfristiger Effekt, doch werden wir unsere Absatzziele für das vierte Quartal deshalb nicht erreichen. Aufgrund der exzellenten Vorarbeit unseres Vertriebs können wir damit rechnen, bereits in ersten Quartal nennenswerte Umsätze zu erzielten, zumal weitere Vertriebs- und Distributionswege erschlossen und hinzukommen werden.

    Auf internationaler Ebene besteht hohes Interesse an Kooperationen mit uns, was im Laufe des kommenden Jahres zu weiterem Umsatz führen kann.

    Auf die Dauer erwarten wir, dass sich unsere Produktvorteile am Markt durchsetzen: Batterien von iQ Power sind zuverlässiger, haben eine erheblich längere Lebensdauer, sind deutlich leichter und sind im Preis zu herkömmliche Premiumprodukten wettbewerbsfähig! Darüber hinaus leistet jeder Käufer und Anwender unserer Produkte einen Beitrag zu einer besseren Umweltbilanz.

    Im Herbst dieses Jahres stellten wir auf der Messe Automechanika erstmalig gleich drei verschiedene Batterie-Produkte in jeweils drei unterschiedlichen Größenklassen vor. In 2009 rechnen wir mit der Einführung weiterer Produkte für die Anwendung in den Bereichen PKW sowie Nutzfahrzeuge.

    Auf Seiten der europäischen Pkw-Hersteller erleben wir neues Interesse. Die Entwicklung von Fahrzeugen mit CO2-sparender „Stop-Start“-Technik erhöht das Interesse der OEM an, kostengünstigen, leistungsfähigen sowie zuverlässigen Starterbatterien mit geringerem Gewicht. Für derartige Fahrzeuge stellt die iQ-Technik eine attraktive Alternative zu bisherigen Lösungen dar. Und auch die in jüngster Zeit viel diskutierte Lithium-Ionen Technologie bedeuten aufgrund ihrer sehr hohen Kosten und ihrer schlechten Umweltbilanz auf mittlere bis lange Sicht kein Substitutionsrisiko.

    Die Lage auf den Finanzmärkten ist angespannt und unser Kurs macht unseren Aktionären wie auch uns derzeit wenig Freude. Der Kurseinbruch von rund 35 Prozent fällt im Vergleich mit dem Minus von über 50 Prozent beispielsweise des TecDax zwar geringer aus, doch ist der Kurs insgesamt gesehen unbefriedigend.

    Was viele Aktionären bewegt, möchten wir an dieser Stelle gerne nochmals deutlich beantworten: Das Joint-Venture in Südkorea spielt für den Erfolg des Unternehmens keine ausschlaggebende Rolle. Die iQ Power AG ist als Juniorpartner hat seinen Beitrag in den Jahren 2006 und 2007 geleistet. Wie Sie wissen, haben wir uns im Herbst 2007 dazu entschieden, nur noch so viel Aufwand in das Projekt zu stecken, um unsere Chancen dort zu wahren, jedoch dort nicht weiter zu investieren. Mit Daewoo haben wir einen neuen potenziellen Investor und Vertriebspartner gefunden. Dessen Investitionen sind angekündigt und genehmigt, jedoch nicht endgültig entschieden. Wesentlich für die Verzögerung ist zum einen ein Führungswechsel im Daewoo-Konzern, zum anderen die Unsicherheit aufgrund der gegenwärtigen Finanz- und Wirtschaftskrise. Seit Herbst 2007 haben wir in unsere Pläne keine Erträge aus Südkorea eingeschlossen und das Thema sollte deshalb auch keine Kursrelevanz mehr erzeugen.

    Im kommenden ersten Quartal wollen wir mit spezialisierten Investoren die endgültige Finanzierungsgrundlage für das Wachstum des Unternehmens schaffen. Dies wird der Schlussstein sein für unsere Finanzierungsstrategie, die wir seit Anfang 2008 umgesetzt haben und die wir jetzt in einem sehr schwierigen Kapitalmarkt vollenden müssen.

    Die Wirtschaftskrise und ihre Folgen haben die Umsatz- und Ertragsprognosen etablierter Unternehmen unsicher gemacht. Umso mehr erschwert das gegenwärtige schwierige Umfeld eine zuverlässige Prognose für eine junge Firma bei deren Markteintritt. Unser angepasster Erfolgsplan sieht für das Jahr 2009 über 30 Millionen Euro Umsatz vor. Das Ziel ist ehrgeizig, jedoch realistisch und deckt sich mit den Einschätzungen der Analysten von Trust Research.

    An dieser Stelle möchten wir unseren Mitarbeitern sowie dem Verwaltungsrat ganz herzlich für ihre tatkräftige Mitgestaltung des Jahres 2008 danken. Unseren Geschäftspartnern danken wir für die positive, partnerschaftliche Zusammenarbeit und unseren Aktionären für ihre Treue zum Unternehmen!

    Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein frohes Weihnachtsfest und eine gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr.


    Mit freundlichen Grüßen,

    Bob Sullivan Günther Bauer Peter Krumhoff


    Anmerkung: Die diesjährigen Weihnachtsgrüße haben sich die IQP-Aktionäre wohl etwas anders vorgestellt. Was nützt uns die 'überaus positive Rückmeldung aus dem Markt', wenn uns andererseits das Grausen packt angesichts der Abhängigkeit von 'spezialisierten Investoren' ? Und statt 'Das verstopfte auf Seiten unserer adressierten Handelspartner die Absatzkanäle durch übervolle Lager im vierten Quartal' zu formulieren, wäre es hilfreich gewesen, gleich zuzugeben, dass die Absatzziele bei weitem nicht erreicht wurden, von einem Gewinn ganz zu schweigen.

    So bleibt uns wieder einmal nur die Hoffnung, dass unser Management es erneut schafft, den Karren (dieses Mal) aus dem Weltwirtschaftskrisendreck zu ziehen.

    Optimisten werden gute Gründe finden, daran zu glauben. Und die Pessimisten ? Sie werden den Optimisten ermöglichen, vielleicht bald mit einer 3 im ct-Bereich beginnend IQP-Aktien kaufen zu können. Das wäre allerdings weniger mutig, eher schon tollkühn zu nennen.

    Ich werde daher nicht mehr nachkaufen. Das Risiko ist mir zu groß geworden.

    Frohe Weihnachten

    wabuba



    Und wenig, später am 4.3.2009:

    IQP: Konkurs

    iQ Power AG: Verwaltungsrat beschließt die Anmeldung zu Konkursverfahren

    Zug, 04.03.2009

    In seiner heutigen Sitzung hat der Verwaltungsrat der iQ Power AG beschlossen, die Gesellschaft zum Konkursverfahren beim Amtsgericht in Zug anzumelden. Die Entscheidung wurde einstimmig getroffen, da die Finanzierung der Gesellschaft auch nach allen Anstrengungen des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung nicht zu einer tragfähigen Lösung geführt haben. In der vergangenen Nacht dauerten die Verhandlungen mit der Trafalgar Capital noch an, führten aber endgültig nicht zu einem Ergebnis.




    Was hat das mit der aktuellen Situation zu tun ?

    Wir befinden uns 2014 auf der Zielgeraden unserer Bemühungen, mit unserer Geschäftsidee "Lizenzvergabe/Batterien und Verkauf von Plastikwinkeln" endlich und nachhaltig Gewinne erwirtschaften zu können.

    Bis zu diesem Ziel müssen wir uns noch auf einige Störfeuer und Irritationen gefasst machen, die für IQP allesamt existenzbedrohend sein können, sind wir nicht dazu in der Lage, uns schnellstmöglich aus der Ecke finanzieller Abhängigkeiten zu manövrieren.

    Ich erinnere mich noch recht gut an ein Gespräch mit dem damaligen Finanzchef Peter Krumhoff kurz vor dem o.gen. Konkurs, bei dem er auf meine Frage, warum es nicht möglich sei, im Krisenfall auf direktem Wege von den Aktionären Geld einzusammeln, zur Antwort gab, es spräche die sog. Prospektpflicht dagegen, die viel Zeit und vor allem viel Geld beanspruchen würde, und beides habe man eben nicht.

    Nun bin ich leider in Wirtschaftsdingen und speziell in Börsenfragen nicht so bewandert, als dass ich eine Lösung unseres Problems, im Krisenfall so schnell Geld zu organisieren, dass ein erneuter Konkurs vermieden werden kann, aus dem Ärmel schütteln könnte.

    Ein Artikel, der das Verhalten der Großen (Thyssen-Krupp und andere) an der Börse zum Inhalt hatte, führte mir vor Augen, dass es Möglichkeiten gibt, unter Umgehung von Bezugsrechten und Prospektpflicht, rettendes Geld sofort einzusammeln.

    In aller Einfalt auf IQP übertragen, könnte das für uns bedeuten, dass die IQP-Aktionäre sich im Krisenfall verpflichten, einen bestimmten Betrag auf das Firmenkonto zu überweisen, wobei der Betrag nach Entspannung der Lage zinslos aus den dann hoffentlich sprudelnden Gewinnen nach Einschätzung der GF zurückgezahlt werden müsste.

    Gehen wir von 8000 Aktionären aus, die im Schnitt 500€ zu zahlen bereit wären, ergäbe das in der Summe immerhin beruhigende 4 Mio.€.

    Vor dem Hintergrund eines drohenden Konkurses, sind in einer derart heiklen Lage wohl die meisten Aktionäre gerne bereit, einen Verlust in o.gen. Höhe im schlimmsten Fall in Kauf zu nehmen.

    Da uns ein Crash über Nacht drohen kann, halte ich es für sinnvoll, dass sich Spezialisten aus unseren Reihen Gedanken darüber machen, wie unser Problem schnellstens und professionell gelöst werden könnte.

    (Ang.o.Gew./pers.M.)

  23. #2531

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    CFCL: Großkraftwerk in Bielefeld


  24. #2532

  25. #2533

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  26. #2534

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  27. #2535

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    IQP: Anlauf der Serienproduktion SOP


  28. #2536

  29. #2537

  30. #2538

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  31. #2539

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

  32. #2540

    Dabei seit
    06/2003
    Beiträge
    2.573

    IQP -Zahlungseingang aus Vertrag mit Moura / erweiterter Patentschutz für 7 Länder in Südamerika


  33. #2541

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. aktuelle Ölpreis-Trading-Chancen
    Von ChaosTrader im Forum Agrargüter & Rohstoff-Trading
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 08.01.2007, 11:21
  2. 1000% in nur 2 Monaten
    Von neft im Forum Aktien asiatischer Börsenmärkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.08.2006, 19:07
  3. Ölfirma Rosneft steigert Gewinn um 140 Prozent
    Von Bublik im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 15.08.2006, 22:50
  4. Nemax unter 1000
    Von # im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.01.2002, 17:58
  5. Kuwaitische Kabelfirma zahlt 500 Prozent Dividende
    Von Troll im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.01.2002, 17:09

Lesezeichen

Lesezeichen