+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Senkung Knockout zur Deckung der Finanzierungskosten

  1. #1

    Dabei seit
    01/2008
    Beiträge
    2

    Senkung Knockout zur Deckung der Finanzierungskosten

    Hallo,

    ich habe mir letzte Woche ein Zertifikat Bund Future Short zu €0.34 gekauft, mit einem KO/Strike von ca. 144.5 (gekauft bei FGBL-Stand 144.2)
    Jetzt ging das gar nicht so schlecht, gestern stand der bei €1.60, der Strike was auf 144.44 abgesunken. Soweit so gut, heute geht der Bundfuture in den Keller, ich denke -1.6% bei einem Hebel hundert heißt ungefähr nochmal verdoppelt. Strike ist allerdings auf 142.72 abgesunken! Wieso das denn?

    Gruß,
    Scrooge

    /als info vielleicht die wkn: dz941f

  2. #2

    Dabei seit
    03/2013
    Beiträge
    1

    Gleiches Problem

    Hey ich habe das gleiche Problem wie du, da ich dieses Zertifikat besaß: UU6PLR und die Knock-Out-Schwelle gestern dreisterweise von 8001 auf 7999 gesenkt wurde und das Hoch vom Dax heute bei 8000 eigentlich kein Knock-Out ausgelöst hätte aber dank der Veränderung schon -.-
    An wen muss ich mich jetzt wenden, sollte der Dax nun unter der 8001er Schwelle bleiben hätte mich die UBS ja um meinen vollen Einsatz betrogen...
    Grüße
    Splatty

  3. #3

    Dabei seit
    03/2013
    Beiträge
    3
    Die Schwelle eines Papiers wird regelmäßig zu Finanzierungszwecken angepasst. Bei gehebelten Shorts zu deinen Gunsten weil der Emittent in deinem Auftrag verkauft hat und das Geld quasi verzinsen kann . Bei gehebelten Longs zu deinen Ungunsten weil er mehr investiert als du ihm zur Verfügung stellst und das auch verzinst wird. Diese Finanzierungskosten schlagen sich (bei Papieren ohne feste Laufzeit) in der Veränderung des Basispreis nieder.
    Das Ganze wird aber auch noch mit einer evtl Dividende und einer Marge verechnet .

    Mehr zu gehebelten Produkten erfährst du auch unter http://www.feingold-research.com

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen