DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Wie behalte ich meine Investments am besten im Auge?

  1. #1

    Dabei seit
    10/2018
    Beiträge
    1

    Wie behalte ich meine Investments am besten im Auge?

    Hallo liebe Börsianer,

    Ich bin noch ziemlich neu in dem Geschäft aber ich habe mir um einige Hundert € Aktien von mehreren Firmen gekauft. Aber ich finde es total mühsam immer wieder die einzelnen Kurs anzuklicken. Kann mir jemand eine Lösung empfehlen wie ich alle meine Aktien mit aktuellen Kursen auf einen Blick überprüfen kann? Ich hoffe diese Frage ist hier richtig ;-)

    LG M.

  2. #2

    Dabei seit
    06/2018
    Beiträge
    254
    Hallo neuanderbörse,

    willkommen im Forum was für einen Anbieter nutzt du denn?

    Beste Grüße

  3. #3

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    345

    Die Aktienanlage im Visier

    Zitat Zitat von neuanderbörse Beitrag anzeigen
    Hallo liebe Börsianer,

    Ich bin noch ziemlich neu in dem Geschäft aber ich habe mir um einige Hundert € Aktien von mehreren Firmen gekauft. Aber ich finde es total mühsam immer wieder die einzelnen Kurs anzuklicken. Kann mir jemand eine Lösung empfehlen wie ich alle meine Aktien mit aktuellen Kursen auf einen Blick überprüfen kann? Ich hoffe diese Frage ist hier richtig ;-)

    LG M.
    Wer ein Girosammeldepot bei einer Großbank -DB- unterhält, hat automatisch auch die
    Möglichkeit, sich nach Bedarf über jeden Wert hier Gewinn oder Verlust zu informieren.
    Die Softwarelösungen der Banken können auch direkt über einzelne Werte im Depot Aus-
    kunft geben. Hier wird der Einstandskurs im Verhältnis zum Tageskurs gezeigt und somit
    sieht der Anleger genau, wohin sich sein Wert hinbewegt. Natürlich auch ein Trend ist be-
    kanntlich kein Ruhekissen. Wie gestern in einem anderen Bericht geschrieben, können
    Aktien von den erneuerbaren Energieen mittelfristig einen Gewinn generieren. Aber Vor-
    sicht, hier gibt es auch Werte, die dem Untergang gewidmet sind. Es ist daher wichtig
    vor der Anlage die Fundamentaldaten zu prüfen. Hier ist es vor allen Dingen wichtig zu
    prüfen, ob genug Eigenkapital bei der Unternehmen vorhanden ist. Also der Buchwert
    pro Stück sollte in einem guten Verhältnis zum Kurswert der Aktie stehen. Weiter sollte
    die Auftragslage der Unternehmung geprüft werden. Wie sind die Zukunftsaussichten der
    Unternehmung. Blind Aktien zu kaufen, kann bekanntlich ins Auge gehen. Auch gute
    Aktien können in den Keller gehen, wenn das Management Fehler macht. Die Zeiten, wo
    gute Aktien gekauft werden konnten und diese 10 Jahre nicht mehr angeschaut werden,
    sind leider vorbei. Heute müssen die Werte mindestens 1 mal täglich im Depot auf die
    jeweilige Entwicklung überprüft werden und entsprechend gehandelt werden. Hier sollte
    gelten, dass auch täglich die Wirtschaftsnachrichten gelesen werden. Ständig muss der
    Gesamttrend am Aktienmarkt überprüft werden. Richtig ist bei Anfängern immer die gute
    Diversifikation .-Streuung- also einige Branchen mit den besten Unternehmungen kaufen.
    Auch hier gilt ausländische Werte bergen zusätzlich ein Währungsrisiko. Der Anleger muss
    versuchen zu erkennen, welche Branche zur Zeit die besten Chancen am Markt hat.
    Hier spielt auch der Zyklus am Aktienmarkt eine Rolle -8 gute Jahre und was kommt da-
    nach?. Auch die Zeitgeschichte lehrt uns hier nicht immer gute Beispiele für die Kursent-
    wicklung. Viel Erfolg! Auch ein großer Lehrmeister wie Kostolany hat gesagt, dass seine
    beste Geldanlage der Kauf von ein paar Schuhen gewesen sei.

  4. #4

    Dabei seit
    12/2018
    Ort
    52382 Niederzier
    Beiträge
    345

    Dividendenrendite und Volatilität

    Zitat Zitat von HuppertzR Beitrag anzeigen
    Wer ein Girosammeldepot bei einer Großbank -DB- unterhält, hat automatisch auch die
    Möglichkeit, sich nach Bedarf über jeden Wert hier Gewinn oder Verlust zu informieren.
    Die Softwarelösungen der Banken können auch direkt über einzelne Werte im Depot Aus-
    kunft geben. Hier wird der Einstandskurs im Verhältnis zum Tageskurs gezeigt und somit
    sieht der Anleger genau, wohin sich sein Wert hinbewegt. Natürlich auch ein Trend ist be-
    kanntlich kein Ruhekissen. Wie gestern in einem anderen Bericht geschrieben, können
    Aktien von den erneuerbaren Energieen mittelfristig einen Gewinn generieren. Aber Vor-
    sicht, hier gibt es auch Werte, die dem Untergang gewidmet sind. Es ist daher wichtig
    vor der Anlage die Fundamentaldaten zu prüfen. Hier ist es vor allen Dingen wichtig zu
    prüfen, ob genug Eigenkapital bei der Unternehmen vorhanden ist. Also der Buchwert
    pro Stück sollte in einem guten Verhältnis zum Kurswert der Aktie stehen. Weiter sollte
    die Auftragslage der Unternehmung geprüft werden. Wie sind die Zukunftsaussichten der
    Unternehmung. Blind Aktien zu kaufen, kann bekanntlich ins Auge gehen. Auch gute
    Aktien können in den Keller gehen, wenn das Management Fehler macht. Die Zeiten, wo
    gute Aktien gekauft werden konnten und diese 10 Jahre nicht mehr angeschaut werden,
    sind leider vorbei. Heute müssen die Werte mindestens 1 mal täglich im Depot auf die
    jeweilige Entwicklung überprüft werden und entsprechend gehandelt werden. Hier sollte
    gelten, dass auch täglich die Wirtschaftsnachrichten gelesen werden. Ständig muss der
    Gesamttrend am Aktienmarkt überprüft werden. Richtig ist bei Anfängern immer die gute
    Diversifikation .-Streuung- also einige Branchen mit den besten Unternehmungen kaufen.
    Auch hier gilt ausländische Werte bergen zusätzlich ein Währungsrisiko. Der Anleger muss
    versuchen zu erkennen, welche Branche zur Zeit die besten Chancen am Markt hat.
    Hier spielt auch der Zyklus am Aktienmarkt eine Rolle -8 gute Jahre und was kommt da-
    nach?. Auch die Zeitgeschichte lehrt uns hier nicht immer gute Beispiele für die Kursent-
    wicklung. Viel Erfolg! Auch ein großer Lehrmeister wie Kostolany hat gesagt, dass seine
    beste Geldanlage der Kauf von ein paar Schuhen gewesen sei.
    Viele junge Aktienanleger fallen auf die manchmal hohe Dividendenrendite eines Wertes
    herein. Hier empfiehlt es sich wirklich die Bilanz und G u. V zu studieren und die Zukunfts-
    aussichten zu erkennen. Hohe Dividenden können auch ein starkes Kursrisiko nach unten
    oder oben bergen. Hier gibt es Profis, die sich nur auf Dividendenwerte konzentrieren.
    Wo starke Kursgewinne von 25 % und mehr liegen, gibt es bekanntlich auch ein Verlust-
    risiko bis hin zum Totalverlust. Es sollte nur Geld eingesetzt werden, was im Extrem nicht
    benötigt wird. Der jeweilige Notgroschen sollte nicht eingesetzt werden. Anfänger sollten
    maximal 10 % des Geldvermögens in die Aktienanlage stecken und die Prozentzahl nach
    Erfahrung in den Jahren steigern.
    Was ist nun Volatilität? Die jeweiligen Werte werden ja nicht nur an einer Börse gehandelt.
    An den jeweiligen Handelsplätzen bilden sich die Kurse oft nicht gleichmäßig. Hier kann es
    schon Unterschiede geben, die über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. Nun bewegen sich
    die Kurse am Tag in einer bestimmten Bandbreite: Es könnte zum Beispiel günstig sein,
    morgens, mittags oder abends zu kaufen. Hier haben sich bestimmte Händler auf die
    Bandbreite -Volatilität- spezialisiert. Für einen Anfänger empfiehlt es sich hier zu schauen,
    wie sich sein Wert oder Werte am Tag und innerhalb einer Woche entwickelt. Auch hier
    gilt, die Profis haben Vorteile, weil diese geringere Kaufkosten haben als der Durchschnitt
    der Börsianer. Die kaufkosten und Verkaufkosten können oft den vermeindlichen Gewinn
    einer Anlage auffressen. Viel Erfolg!

  5. #5

    Dabei seit
    05/2017
    Beiträge
    231
    Also ich halte alle Kurse in meiner Apple App auf meinen IPhone fest. Wenn es eine größere Schwankung gibt bekomme ich eine Pop Up Nachricht und kann mir anschauen woran es lag. Ansonsten kann musst du dir die Kurse auch gar nicht immer wieder anschaue und dich selbst stressen. Wenn du dein Geld langfristig anlegst schon gar nicht. Bei mir ist das was anderes, weil ich auch kurzfristiger Trade und ehrlich gesagt auch relativ viel Freude daran empfinde mich täglich mit den Kursen und Finanzmärkten zu beschäftigen.

    Ich weiß jetzt nicht bei welchen Broker du bist, aber bei CFD Brokern wie Ig, Xm oder JFD kannst du ja auch einen automatische Verkauf ab einen bestimmten Kurswert einstellen. Dann musst du dir auch nicht so viele Sorgen um den aktuellen Kurs machen.
    Bei vielen anderen Aktien Broker wie DeGiro geht sowas zum Beispiel auch.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen