DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 34 bis 38 von 38

Thema: Goldpreis auf 6-Monats-Hoch

  1. #34
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.035

    Wertvoller als Diamanten und Gold...

    Das sind die 14 teuersten Stoffe unseres Planeten - 25.04.2017 - Finanzen100

    Es gibt nur vier Schwimmbecken voll Gold auf der Erde und dennoch ist das Edelmetall spottbillig. Ein Gramm Gold gibt es für 37 Euro - für den Spitzenreiter müsstet ihr mindestens 25 Milliarden Euro hinlegen.

    Die folgende Auflistung enthält eine Auswahl der wertvollsten Stoffe der Welt. Es gibt zum Beispiel noch einige Mineralien, die ebenfalls in diese Liste gepasst hätten. Zudem sei erwähnt, dass viele der erwähnten Stoffe nicht offen und/oder legal gehandelt werden können, weswegen die Preise oft auf Schätzungen beruhen. Wir haben uns außerdem bemüht, immer möglichst aktuelle Preise zu recherchieren und geben an, wo das nicht der Fall ist.

    14. Gold - 37 Euro pro Gramm

    Alles Gold, was je auf der Erde gefördert wurde, lässt sich bequem in vier olympische Schwimmbecken füllen. Das treibt den Preis: Aktuell kostet die Feinunze (etwa 31 Gramm) rund 1.270 Dollar.


    (.....)


    1. Antimaterie - 23 bis 57 Milliarden Euro pro Gramm

    Der teuerste Stoff auf der Erde ist aber Antimaterie, also das Gegenteil von Materie. Die soll zwar in großen Mengen beim Urknall entstanden sein, ließ sich aber lange nur theoretisch beschreiben. 1995 wurden am CERN in der Schweiz erstmals Antimaterie-Teilchen künstlich im Teilchenbeschleuniger erzeugt. Die Schätzungen für die Kosten schwanken stark, sind aber hoch: Die Nasa schätzte sie 1999 auf 57 Milliarden Euro pro Gramm, US-Forscher 2006 eher auf 23 Milliarden Euro pro Gramm.

    Ihre wichtigste Eigenschaft sind die Unmengen an Energie, die entstehen, wenn Anti-Materie-Teilchen auf Materie treffen. Dies ließe sich friedlich für Reaktoren nutzen, aber auch kriegerisch als Waffe.

    Von Christoph Sackmann

    https://www.finanzen100.de/finanznac...464325_408642/


    https://www.google.com/search?client...21.EUP92W0tW1U

    https://www.google.com/search?client...j0.h2vN9e15GT8

    https://www.schunk-carbontechnology....kstoffe-DE.pdf

    http://www.chemieonline.de/forum/sho...d.php?t=160925

    http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=655

    https://www.lernhelfer.de/schuelerle...el/kohlenstoff

    https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoff

    https://www.google.com/search?q=kohl...&bih=895&dpr=1

    Forscher wandeln Kohlendioxid wieder in Kohle um:
    Wenn Kohle verbrennt, entsteht Kohlendioxid.
    Nun ist es Forschern erstmals gelungen, den Vorgang bei Raumtemperatur wieder rückgängig zu machen.
    Ihre Technik könnte beim Klimaschutz helfen.
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/t...a-1255348.html

  2. #35
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.035

    Goldbergbau : Barrick Gold und Newmont kooperieren

    Der kanadische Bergbaukonzern Barrick Gold hat das Übernahmeangebot für den amerikanischen Mitbewerber Newmont Mining zurückgezogen. Der Konzern hat andere Pläne.

    Der größte Goldminenkonzern der Welt, Barrick Gold, hat seinen 18 Milliarden Dollar teuren Versuch einer Übernahme der Nummer zwei, Newmont Mining, am Montag zurückgezogen. „Wir haben auf unsere Aktionäre gehört“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Barrick, Mark Bristow. „Jetzt konzentrieren wir uns auf eine Reduzierung unserer Schulden und um die Steigerung unserer Dividende.“

    Als Verlierer geht Bristow nicht vom Platz, denn die beiden Goldminenkonzerne haben sich darauf geeinigt, ihre bislang getrennt betriebenen Projekte in Nevada in ein Gemeinschaftsunternehmen einzubringen, an dem Barrick 68,5 Prozent der Anteile halten wird. Von diesem regionalen Zusammenschluss werden Synergien von 500 Millionen Dollar in den kommenden 5 Jahren und von 5 Milliarden Dollar in den kommenden 20 Jahren erwartet.

    Der Aktienkurs von Barrick stieg in einer ersten Reaktion um 3 Prozent, während sich der Aktienkurs von Newmont geringfügig ermäßigte. Die beiden Unternehmen haben mit den Fondsgesellschaften Van Eck, Blackrock, Vanguard und Flossbach von Storch identische große Aktionäre. Offenbar ist es Bristow nicht gelungen, sie vom Nutzen einer Vollfusion zu überzeugen.

    https://www.faz.net/aktuell/finanzen...-16083502.html

    https://www.ariva.de/barrick_gold-aktie

    https://www.ariva.de/newmont_mining-aktie

  3. #36
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.035

    Goldpreis Chart 1.301,61 $ +0,64% +8,2684 $

    Gold steht wieder über 1.300,00 USD!

    https://www.ariva.de/chart/images/ch...0~Uintraday~W1

  4. #37
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.035

    US-Dollar fällt gerade wie Stein...

    Was ist gerade los mit dem US-Dollar? :

    https://www.ariva.de/chart/images/ch...0x420~Uweek~W1

    und Gold steigt immer schneller an:

    https://www.ariva.de/chart/images/ch...0x420~Uweek~W1

  5. #38
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    2.035

    90 Prozent Wertverlust: Die Euro-Währungsreform kommt,

    ist sich Frank Walter von der Ersten Finanz- und Vermögensberatung
    efv sicher.

    Sachwerte seien dann ein Muss


    FOCUS-MONEY: Wird es den Euro Ende 2019 noch geben?

    Frank Walter: Sicher. Denn der politische Wille hält ihn am Leben.
    Es dürfte aber immer mehr eine Schattenwährung geben.

    MONEY: Was meinen Sie damit?

    Walter: Ich meine die künftige Differenzierung zwischen dem
    Geld auf dem Konto und dem im Portemonnaie. Es wird letztlich
    zwei Euro-Welten geben, eine physische und eine elektronische.
    Die Bedeutung des Bargelds rückt dabei immer mehr in
    den Hintergrund.

    MONEY: Wie beurteilen Sie das Risiko einer Euro-Währungsreform?

    Walter: Zunächst muss man wissen, dass es bei einer Währungsreform
    „nur“ um die Neubewertung einer Zahl per staatliches
    Dekret geht, so wie in der Geschichte zum Beispiel 1987 unter
    Bettino Craxi aus 100 Millionen italienischen Lira 100 000 Lira
    wurden. Die viel spannendere Frage ist, warum es zu einer Währungsreform
    kommt.

    MONEY: Ihre Antwort?

    Walter: Die Ursache ist stets dieselbe: Schulden. Dabei ist es zunächst
    gar nicht schlimm, wenn ein Staat Schulden macht, da er
    faktisch Leistungen erbringt, zum Beispiel Infrastruktur und Bildung.
    Wenn aber der Punkt erreicht ist, bei dem die Schulden,
    so wie jetzt, nur noch durch beliebiges Drucken von Papiergeld
    gedeckt werden können, wird es kritisch. Dann kommt es immer
    zu einer Währungsreform.

    MONEY: Was bedeutet das für den Bürger?

    Walter: Vereinfacht gesagt, ist eine Währungsreform nichts anderes
    als der Tausch von Guthaben der Bürger gegen die Schulden
    des Staates.

    MONEY: Wie könnte eine Euro-Währungsreform ablaufen?

    Walter: Irgendwann wird eine neue Währung eingeführt. Ob
    das bedeutet, dass die Deutschen wieder die D-Mark bekommen
    oder ob es einen Nord- und einen Süd-Euro gibt, spielt dabei
    keine Rolle. Dem neuen gedruckten Geld wird eine spezifische
    Kaufkraft zugewiesen, die nach allen Erfahrungen in der Vergangenheit
    nur einem Zehntel der des alten entspricht.

    MONEY: Wie wahrscheinlich ist eine Euro-Währungsreform?

    Walter: Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es 13 Merkmale
    gibt, die als Indikation für das Näherrücken einer Währungsreform
    gewertet werden können. Acht davon sind erfüllt, etwa
    die Aufgabe des Goldstandards. Der genaue Zeitpunkt einer
    Euro-Währungsreform lässt sich nicht vorhersagen. Die Wahrscheinlichkeit
    dafür liegt aber bei 100 Prozent.

    MONEY: Worauf sollten Anleger als Nächstes achten?

    Walter: Da wäre zum einen das Anspringen der Inflation, was einer
    schleichenden Enteignung gleichkommt. Ein weiteres Warnzeichen
    ist, wenn der Erwerb von Sachwerten erschwert wird,
    der Staat also zum Beispiel auch für den Kauf physischen Goldes
    die Mehrwertsteuer einführt. Dass man dem Bürger das Bargeld
    in der Funktion als Wertspeicher wegzunehmen versucht, ist ein
    drittes Indiz.

    MONEY: Wie können sich Anleger vorbereiten?

    Walter: Das Wichtigste ist zunächst, eine persönliche Vermögensbilanz
    aufzustellen. Auf der einen Seite stehen die Geldwerte,
    also das Tages- und Festgeld, die Lebensversicherung
    oder der Bausparvertrag. Auf der
    anderen Seite listen Anleger ihre Sachwerte
    auf wie Immobilien und Edelmetalle. Und natürlich
    Aktien. Dann muss man sich vor Augen
    halten, dass bei einer Währungsreform
    circa 90 Prozent der Geldwerte vernichtet
    werden. Die Vermögensverluste bei Sachwerten
    hingegen sind viel geringer. Ein Sachwert
    wird nach einer Währungsreform zudem
    wieder an Wert gewinnen – oder schon
    währenddessen, so wie Gold.

    Fazit
    Die Niedrigzinsen hinterlassen ein einziges Minenfeld
    – sowohl im Euro-System als auch in der Altersversorgung
    bei jedem Einzelnen. Sie sind verantwortlich dafür, dass
    Bankenausfälle und vielerorts Altersarmut drohen, weil
    sich mit ihnen keine Rendite mehr erzielen lässt.
    In Japan gibt es Niedrigzinsen zwar schon seit über zwei
    Jahrzehnten, ohne dass die Wirtschaft den Bürgern um die
    Ohren fliegt. Allerdings gibt es dort auch eine Nation, eine
    Zentralbank, eine einheitliche Wirtschaftspolitik. Für die
    EU gilt: Die Zünder sind scharf gestellt, und jede Bombe
    kann eine Kettenreaktion auslösen. Deshalb braucht es für
    das Ersparte in Krisenzeiten eine Schutz- und Trutzburg.
    Die richtige Strategie, wie Sie Ihr Vermögen sicher aufstellen,
    lesen Sie auf den folgenden Seiten.

    Frank Walter ist gelernter
    Kaufmann für Wohnungsund
    Grundstückswirtschaft
    und studierte Wirtschaftsingenieurwesen

    Wenn Italien abschmiert,
    bricht das System der EZB zur
    Rettung des Euro zusammen“

    Johannes Hirsch, Gründer und Geschäftsführer
    der Vermögensverwaltung Antea

    Eine Währungsreform ist
    de facto nichts anderes als
    der Tausch von Guthaben
    der Bürger gegen die
    Schulden des Staates“

    Frank Walter, Geschäftsführer der Ersten
    Finanz- und Vermögensberater efv GmbH

    AUS FOCUS-MONEY 13/2019

+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Was mit dem Goldpreis passiert ist
    Von Jörg Schulte im Forum Jörg Schulte
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.08.2018, 15:42
  2. Goldpreis-Fans
    Von Jörg Schulte im Forum Jörg Schulte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2018, 11:30
  3. Und der Goldpreis setzt auf...
    Von Winfried Strauss im Forum Winfried Strauss
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 21:44
  4. Goldpreis verfolgen
    Von birke im Forum Physische Edelmetalle und Münzen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.09.2011, 17:55
  5. Goldpreis - Wie ist die Tendenz?
    Von Nick123 im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 20:02

Lesezeichen

Lesezeichen