DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Evraz

  1. #1

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    Evraz

    die halte ich eigentlich auch fuer billig und habe mir mal ein paar gekauft. Anbei alte Meldung

    Thursday, May 12, 2005. Page 7.



    Evraz Profit Soars Fivefold in 2004

    By Samantha Shields
    Bloomberg

    Evraz, Russia's largest steelmaker, said 2004 profit soared almost fivefold and revenue more than doubled as it prepares to sell shares to the public for the first time.



    Net income rose to $1.1 billion from $207.9 million in 2003 on improved efficiency and lower costs, Evraz said in a statement Wednesday.

  2. #2

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    und neue Meldung

    Monday, August 15, 2005. Issue 3230. Page 5.

    Evraz Buys Stake in Italian Firm

    Bloomberg

    Evraz Group, Russia's biggest steel producer, said on Friday it had bought a controlling stake in Italian steel-rolling plant Palini e Bertoli as it seeks to enter other European markets.



    The purchase was made through a combination of debt and equity, Evraz said in a Regulatory News Service statement.



    Lachlan Johnston, a spokesman for Merlin, a London-based publicity firm acting for Evraz, said the company had not disclosed a price.



    The acquisition "is in line with our strategy of capturing additional margin through focused acquisitions of high-quality re-rolling facilities worldwide," billionaire owner and chairman Alexander Abramov said in the statement.



    Russian steelmakers are adding mills to cut margins while larger European competitors such as Mittal and Arcelor are reducing production amid a drop in prices. Evraz last month bought the Czech Republic's Vitkovice Steel for about $286 million. Severstal, Russia's No. 3 steelmaker, in February agreed to pay $550 million for 62 percent of Lucchini, Italy's second-biggest steelmaker.



    Palini, based in northern Italy, takes semi-processed steel and rolls it into higher-value plate products. It produced 356,000 tons of rolled products last year and generated revenue of $183 million, Evraz said.



    The transaction gives Evraz 75.1 percent plus one share of Palini, while former owner Annia will retain 25 percent minus one share, Evraz said.

  3. #3
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.154

  4. #4

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253
    Hasi, danke fuer den Bericht.

    Folgender Satz in deinem anderen Thread erscheint mir besonders wichtig:

    "...Evraz kann im Konzern für niedrige Kosten sorgen. Betriebe zur Förderung von Eisenerz und Kokskohle wurden konsequent in die Gruppe integriert. ..."

    Wenn mich nicht alles taeuscht, habe ich auch irgendwo gelesen, dass es die groesste Kohlemine Russlands ist, aber da kann ich falsch liegen. So gesehen ist der Satz eigentlich eine Untertreibung und gibt ihnen definitiv Vorteile gegenueber anderen die Erz oder Kohle kaufen muessen, gerade bei den Preisen zur Zeit.

    Der MDM-Bericht will gelesen werden, ich habe ihn bisher mal ueberflogen, muss jetzt leider wieder etwas mehr arbeiten und weniger surfen. Bleibe Russland auf alle Faelle treu mit zur Zeit Lukoil, Yukos, Tatneft, UHM, Rostelekom und Evraz. Mal schaun was kommt. Viele Gruesse und viel Glueck weiterhin. Klaus

  5. #5

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    eine Kooperation

    AP
    Evraz Group Announces Mitsui Venture
    Wednesday September 21, 9:26 am ET
    Russia's Evraz Coal and Steel Producer Announces Joint Venture With Japan's Mitsui


    MOSCOW (AP) -- Russia's biggest coal and steel producer, Evraz Group, said it would create a joint venture with Japan's Mitsui to develop a large coking coal field in eastern Siberia.
    Under the terms of the agreement announced Tuesday, Mitsui will take a 30 percent stake in the Denisovskoye project in Yakutia. The field's reserves of hard coking coal are estimated at 70 million to 85 million metric tons, according to Evraz.

    Evraz said it expects the field to produce about 2.4 million metric tons a year by 2008, and added that it expects to sell the output to steelmakers in the Far East, notably in Japan.

  6. #6

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    eine Übernahme

    Antitrust office permits Vitkovice Steel takeover by Evraz
    BRNO- The Czech antitrust office UOHS said today it had permitted a takeover of Czech state-run steelworks Vitkovice Steel by Mastercroft Limited, a unit of Russia's Evraz Group S.A.
    UOHS told CTK it had found out the new company would face competition on the market and that the takeover would not place the companies in a dominant position.

    Evraz bought 99 percent of Vitkovice from the state for Kc7.05 billion earlier this year.

    But a court issued an injunction in August to prevent the government's vehicle Osinek from handling Vitkovice shares. In this way, it blocked the transaction.

    Rex Invest, a minority shareholder in Vitkovice, has recently asked the Vitkovice board to take legal steps to prevent the privatisation to Evraz.

    Evraz is a steel and mining concern. It consists mainly of Russian iron- and steelworks.

    "None of the units of this group has done business on the Czech market to date," UOHS spokesman Kristian Chalupa said.

  7. #7

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    Halbjahreszahlen

    LONDON (AFX) - Evraz Group SA, a steel production and mining company which operates mainly in Russia, turned in a sharp rise in net profit for the first half of 2005 on strong growth in revenues.

    Net profit grew to 728.9 mln usd from 660.7 mln a year earlier on revenues of 3.63 bln usd, up from 2.86 bln.

    The group also said the half-year saw record cash flow from operations of 727 mln usd, a 288.6 pct increase over 187 mln in the first half of 2004.

    Chairman and chief executive Alexander Abramov said excellent operational performance across all the business segments resulted in record earnings and cash flows.

    He said the half-year results reflect the group's strategy to focus on domestic growth in steel and for further integration into mining.

    Targeted capex initiatives have added to cost efficiency and are expected to yield significant results next year, he added.

  8. #8
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    20. November 2006, 10:11, NZZ Online

    Russischer Stahlriese kauft amerikanischen Konkurrenten

    (sda/dpa) Der russische Stahlkonzern Evraz will seinen amerikanischen Konkurrenten Oregon Steel Mills übernehmen. Die Unternehmen haben eine Vereinbarung unterzeichnet, die ein Angebot von 2,3 Mrd. Dollar vorsehe.

    Pro Aktie sollen die Anteilseigner von Oregon Steel 63.25 Dollar erhalten. Das entspricht einem Aufschlag von einem Drittel gegenüber dem Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate, wie Evraz am Montag in Luxemburg mitteilte.

    Mit dem Zukauf wollen die Russen ihre Position in den USA stärken. Evraz erhalte besseren Zugang zu den amerikanischen Öl-und Gasproduzenten, hiess es. Oregon Steel produziert unter anderem Röhren für den Transport von Rohöl und Gas. Durch die Übernahme würde Evraz die jährliche Produktion auf 16,8 Millionen Tonnen Rohstahl erweitern.

  9. #9
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    Wirtschaftsnews - von heute 12:15
    US-Finanzministerium stimmt dem Verkauf von Oregon Steel an russische Evraz Group zu


    Washington 10.01.07 (RIA Novosti)
    Die Kommission für Auslandsinvestitionen im US-Finanzministerium habe den Kauf des Unternehmens Oregon Steel Mills Inc. durch die russische Gesellschaft Evraz Group gebilligt, berichtet die im Bundesstaat Oregon erscheinende Zeitung "The Oregonian".

    Gegenüber der Zeitung bestätigte der Jurist William Groll, der die Evraz-Group-Interessen in den USA vertritt, den positiven Entscheid der US-Regierung nach einer 30-tägigen Behandlung dieser Frage.

    Die US-Regierung sehe keine Hindernisse für dieses Geschäft hinsichtlich der nationalen Sicherheit, hieß es.

    Die Kommission für ausländische Investitionen (Commitee on Foreign Investment in the United States) wird vom US-Finanzminister geleitet und ist das oberste Gremium der US-Regierung, das den Schutz der nationalen Interessen bei ausländischen Direktinvestitionen in die amerikanische Wirtschaft gewährleisten soll.

    Wie der Pressedienst des US-Finanzministeriums gegenüber RIA Novosti erklärte, prüft die Kommission unter anderem, wie sich die Kontrolle eines ausländischen Investors auf "die Inlandsproduktion und auf den Bedarf der nationalen Verteidigung auswirken wird".

    Das Unternehmen Oregon Steel Mills Inc., das eine breite Palette von Walzartikeln für die zivile Produktion herstellt, liefert auch Panzerplatten für Militärkraftfahrzeuge auf Order des Verteidigungsministeriums und des Ministeriums für Innere Sicherheit.

    Das Unternehmen Evraz Group hatte am 20. November den Kauf von Oregon Steel für 2,3 Milliarden Dollar bekannt gegeben. Wie damals mitgeteilt wurde, unterzeichneten Evraz und Oregon ein Abkommen, laut dem der Wert des Geschäfts ausgehend vom Preis einer Oregon-Steel-Aktie in Höhe von 63,25 Dollar errechnet wird. Der lag mit 22,3 Prozent höher als der Durchschnittskurs der Oregon-Steel-Aktien in den zurückliegenden drei und 30,3 Prozent höher als der Durchschnittskurs der letzten sechs Monate.

    Nach Abschluss des Geschäfts soll Oregon Steel zu einer Evraz-Tochter werden.

    Nach Angaben des Evraz-Group-Pressedienstes gehört das Unternehmen zu den größten vertikal integrierten Hütten- und Bergbaugunternehmen in Russland. 2005 stellten die Evraz-Group-Betriebe 13,9 Tonnen Stahl und 12,2 Millionen Tonnen Walzgut her. Zu Evraz Group gehören die führenden russischen Stahlkocher in Nischni Tagil, Westsibirien und Nowokusnezk sowie mehrere Unternehmen in Italien und Tschechien.

    Darüber hinaus besitzt Evraz Group den Handelshafen von Nachodka im russischen Fernen Osten.



    Quelle: RIA Novosti, Autor: (cs

  10. #10

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    Expansion in USA geht weiter

    Der russische Stahlriese Evraz hat seinen US-amerikanischen Wettbewerber Claymont Steel Holdings für 564,8 Millionen US-Dollar übernommen. Ein entsprechendes Abkommen sei bereits zwischen der Evraz-Tochter Titan Acquisition Sub. Inc. und Claymont geschlossen worden, teilte die EvrazGroup am Montag mit.






    Pro Aktie sollen die Claymont-Aktionäre somit 23,5 Dollar erhalten, was einem Aufschlag von 19,1 Prozent im Vergleich zum Durchschnittskurs der vergangenen drei Monate entspreche. Das offizielle Angebot will Evraz in der kommenden Woche unterbreiten. Der Aufsichtsrat von Claymont habe den Aktionären empfohlen, die Offerte zu akzeptieren. Claymonts Großaktionär H.I.G. Capital LLC habe bereits zugestimmt. Nach der Übernahme sollen Claymont Steel und Titan Acquisition fusionieren.

    Anfang 2007 hatte Evraz den US-Konkurrenten Oregon Steel Mills für 2,3 Milliarden Dollar übernommen. Durch den neuen Zukauf will Evraz seine Präsenz in Nordamerika ausweiten. Mit Claymont Steel solle nun die Blech-Produktion in Amerika gestärkt werden, sagte Evraz-Chef Alexander Frolow.

    Evraz ist einer der größten Metallurgie- und Bergbaukonzerne Russlands. Zur Holding gehören das Westsibirische Kombinat sowie die Kombinate Nischni Tagil (Uralgebiet) und Nowokusnezk (Sibirien), die zu den größten russischen Stahlkochern zählen. Im Ausland hat die EvrazGroup Produktionsstätten in den USA sowie in Italien (Pallini & Bertoli) und Tschechien (Vitkovice Steel). Evraz kontrolliert auch knapp 80 Prozent der Anteile an der südafrikanischen Highveld Steel and Vanadium Corporation. Etwa 83 Prozent der Evraz-Aktien sind im Besitz des Unternehmens Lanebrook, das vom russischen Multimilliardär und Gouverneur des Autonomen Gebietes Tschukotka, Roman Abramowitsch, sowie von den Evraz-Topmanagern Alexander Abramow und Alexander Frolow kontrolliert wird.

    Evraz kontrolliert mehr als 20 Prozent des internationalen Marktes für primäre Vanadin-haltige Rohstoffe. 2006 schmolz das Unternehmen 16,1 Millionen Tonnen Stahl. RIA Novosti

  11. #11

    Dabei seit
    03/2001
    Beiträge
    253

    ... und in der ukraine

    Evraz buys iron processing, coking assets in Ukraine for cash and shares

    LONDON (Thomson Financial) - Evraz Group SA (Nachrichten) sad it has agreed to acquire majority shareholdings in selected production assets in Ukraine, including an iron ore mining complex and three coking plants, for cash and shares.

    The company will buy a 99.25 pct stake in the Sukhaya Balka iron ore mining and processing complex with a total annual production capacity of 3.75 mln tonnes of iron ore.

    It will also acquire a 95.57 pct stake in the Dnepropetrovsk Iron and Steel Works with a total annual capacity of 1.8 mln tonnes of pig iron and 1.23 mln tonnes of crude steel. The three coking plants will together have a capacity of 3.52 mln tonnes of metallurgical coke per year.

    The acquisition will allow Evraz to increase iron ore self-sufficiency, ensure further upstream integration and create captive intra-group coke-making demand for the excess production of the company's coal mines in Siberia.

  12. #12
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.154
    Evraz proposes voluntary scrip dividend
    Evraz’s board of directors proposed that $0.75 of $2.75 per GDR of
    interim dividends (ex-rights as of September 18, 2008) should be taken either
    in shares at a price of $7.5/GDR or in cash. The remaining part of $2.0 per
    GDR will be paid in cash.
    The proposal is to be approved at the company’s EGM on January 30, 2009,
    which, in our opinion, is effectively a way to delay paying out $275 mln of the
    $1,011 mln cash dividend, at least until then. If all shareholders tender their
    shares at the $7.50 price, this would create 36.7 mln new shares, or a dilution
    of about 10%. We think the scrip dividend proposal is positive in that it
    reduces the net debt position of the company; however, it creates a 10%
    share overhang and sends a negative pricing signal to the market.

  13. #13
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.154

  14. #14

    Dabei seit
    07/2015
    Beiträge
    55
    Hier noch jemand investiert?

    KGV 5,7, Divi und Cashflows hoch, Verschuldung sinkt seit Jahren langsam, aber stetig.
    Habe die Tochter Raspadskaya. Muss mir Evraz nochmal genauer ansehen. Aber ist auch schon gut gelaufen die letzten Jahre.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen