DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Selbstständigkeit nebenberuflich

  1. #1

    Dabei seit
    06/2006
    Beiträge
    16

    Importeur gesucht: Laptop ab 209 Euro!

    [size=15]Asus A9T A91516CT-DR [/SIZE]

    Preis: 219 EUR / Stück, ab 500 Stück CIF Hamburg
    Prozessor: Intel Celeron M (1600 MHz, 1024 KB L2 Cache)
    Chipsatz: SIS M661MX+SIS 964L
    Grafik: Intel GMA900
    Auflösung: 1024*768
    Display: 15''TFT
    Speicher: 256 MB DDR
    Festplatte: 40 GB
    Laufwerk: Combo
    Gewicht (mit Akku ): 2.6 Kg
    Betriebsystem: Windows XP
    Garantie: 1 Jahr



    [size=15]Asus A6528U-DR[/SIZE]

    Preis: 209 EUR / Stück, ab 500 Stück CIF Hamburg
    Prozessor: Mobile AMD Sempron (1800 MHz, 256 KB L2 Cache)
    Chipsatz: SIS M760GX
    Auflösung: 1024*768
    Display: 15''TFT
    Speicher: 256 MB DDR
    Festplatte: 40 GB
    Laufwerk: Combo
    Gewicht (mit Akku ): 2.7 Kg
    Betriebsystem: Windows XP
    Garantie: 1 Jahr


    Export nach China?
    Wir sind Experte für China SEO und Video Marketing!
    [email]chinadedrin@gmail.com[/email]

  2. #2

    Dabei seit
    12/2006
    Beiträge
    2

    falls noch Interesse besteht ...

    für IT-Geschäft wenden Sie sich bitte an folgende Emailadresse: info@TipPc.de

  3. #3

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    3

    Selbstständigkeit nebenberuflich

    Hallo zusammen!

    Ich überlege, mich nebenberuflich selbstständig zu machen. Ich möchte Webseiten erstellen. Verdienen werde ich wahrscheinlich nicht mehr als
    200,- pro Monat, wenn überhaupt. Hauptberuflich arbeite ich 40 Std./Woche.

    Nun habe ich einige Anfängerfragen:

    1) Bin ich dann freiberuflich?
    2) Muss ich ein Gewerbe anmelden?
    3) Muss ich mich bei der Handelskammer anmelden?
    4) Was muss ich beim Finanzamt beachten?
    5) Was passiert mit meinen Sozialversicherungen?

    Ich weiß, das dass viele Fragen sind. Ich habe auch schon viel im Internet
    gelesen. Doch die Aussagen sind oft anders beim gleichen Thema, oder sehr schwammig.

    Vielleicht kann mir ja hier jemand was dazu sagen!

    LG, Katrin

  4. #4

    Dabei seit
    05/2010
    Alter
    48
    Beiträge
    135
    Folgende Regelungen geltun nur, solange Sie keine Gesellschaft gründen:

    Zu 1:
    NEIN wenn Sie Webdesign betreiben und über keinerlei aussergewöhnliche Ausbildung in den Bereich aktiv werden. Sind Sie dagegen Designerin oder Mediengestalterin, sollten Sie das Gespräch mit dem Finanzamt suchen, um vorab den Status zu klären.

    Aus dem Gesetzt heißt es dazu abgeleitet:
    "Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche, und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt."

    Ganz genau: http://bundesrecht.juris.de/estg/__18.html

    Zu 2:
    NEIN - definitv nicht! Freiberufler wären davon befreit.

    Genz genau: § 6 Gewerbeordnung

    Zu 3:
    Sollte Webdesign vom Finanzamt als freiberufliche Tätigkeit anerkannt werden, fällt keine Kammer auf die Nerven. Gilt allerdings nciht unbedingt für alle Arten an freiberuflichen Tätigkeiten.

    Zu 4:
    Käme Freuberuflerin in Frage, würden Sie dem Finanzamt entsprechend eine einfache schriftliche Mitteilung machen. In der Regel wird in zunächst keine weitere Steuernummer vergeben.

    Zu 5:
    Die Antwort kann Ihnen NIEMAND im Internet geben. Nur soviel. Ob Sie wenn Sie überhaupt Preiberuflerin sind oder werden Abgaben leisten müssen, entscheiden ausschließlich nicht das Finanzamt, sondern die Krankenkasse und der Rentenversicherungsträger.

    Im Ergebnis:
    Suchen Sie erst das Gespräch mit dem Finanzamt um den Status sicher zu kläeren. Sie müssen ja noch nicht anmelden. Gehen Sie dann, wenn der Sachbearbeiter Ihnen die freiberufliche Tätigkeit bestätigt, auf Krankenkasse und Rentenversicherungsträger zu, um auch dort in Sachen Punkt 5 für Klärung zu sorgen. Danach können Sie entscheiden! Vermutlich werden Sie bei der Lösung "Kleinunternehmerin" landen.
    ---------------------------------------------
    Foren sind kein guter Ort für Business

  5. #5

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    3
    Ich habe heute mit dem Finanzamt gesprochen.
    Ich muss ein Gewerbe anmelden. Wenn ich das getan habe, bekomme ich automatisch eine neue Steuernummer.

    Was bedeutet das weiter für mich?
    - Gewerbesteuer?
    - Vorauszahlungen?
    - ...?

  6. #6

    Dabei seit
    05/2010
    Alter
    48
    Beiträge
    135
    Das ist jetzt nicht ihr ernst, oder? Sie haben mit dem FA gesprochen und stellen jetzt diese Fragen? Mir fehlen fast die Worte!

    Wissen Sie was? Ich habe keine Ahnung von Druckmaschinen. Und genau deshalb eröffne ich keine Druckerei, will kein Visitenkartendrucker werden oder auch nur einen Gedanken der Planung damit verschwenden. Und wie ist das bei Ihnen? Sie haben sicherlich von vielen Dingen eine Ahnung. Nur das Thema Selbständigkeit sowieo deren kaufmännische Abwicklung sind Ihnen genau so fremd wie mir die Druckmaschinen fremd sind. Lassen Sie also die Finger von der Selbständigkeit - oder aber gehen Sie in die Lehre!

    Das "herumdoktern" im Internet bringt Sie nicht nach vorne. Alternativ ist natürlich der Gang zu einem Steuerberater sinnvoll. Warum schreiben Sie die Fragen nicht auf und klären die Fragen dann in aller Ruhe fachmännisch ab? Ich rate dazu, denn sonst droht was so häufig geschieht: Pleite!
    ---------------------------------------------
    Foren sind kein guter Ort für Business

  7. #7

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    3
    So einen Ton muss ich mir nicht gefallen lassen.
    Dies ist ein Forum, in dem man Fragen stellen kann.

    Wenn Sie die Antworten nicht wissen, dann sind Sie hier fehl am Platz!

    Ich finde es eine frechheit, wie man hier behandelt wird!

  8. #8

    Dabei seit
    11/2005
    Beiträge
    665
    Hallo Katrin ...

    .. ich verstehe die Reaktion von gateway nur zu gut. Wenn man beim Finanzamt war oder mit diesem gesprochen hat, gehören bei derartig gravierenden und existenziellen Fragen, Antworten über die Steuern auf jeden Fall dazu. Wenn Du das nicht in Erfahrung bringen konntest, hattest Du es sicherlich übersehen. Gateway will damit nur sagen, dass man als Jungunternehmerin eine enorme Verantwortung für sich, die Kunden und eventuell auch Mitarbeiter übernimmt. Und dass dann solche Leichtsinnigkeiten ins Auge gehen können.

    Doch jetzt zu Deinen Fragen. Wenn Du ein Gewerbe anmeldest und Du zur Gewerbesteuer herangezogen wirst, wirst Du diese zahlen müssen, wie auch bei der Einkommen- oder Körperschaftssteuer bei Gesellschaften, dazu gehören auch Vorauszahlungen. Aber jetzt sei erst einmal beruhigt. Du musst einen Selbsteinstufungsbogen ausfüllen, in dem Du Angaben zu Umsätzen und Kosten machen musst und einen Gewinn ausweist. Je höher der ist, desto höher werden Deine Vorauszahlungen sein. Soweit Du Dich mit einem Businessplan auf Dein Vorhaben wirklich detailliert vorbereitest, wirst Du erkennen können, dass Gewinne im ersten Jahr nicht so bewegend hoch sein werden. Ich unterstelle einfach einmal, dass Du jetzt nicht Gewinn mit Umsatz gleichsetzt. Der Gang zu einem Steuerberater oder vielleicht ein nochmaliges Gespärch mit dem Finanzamt bringt Dir da sicherlich Sicherheit.

    Unabhängig davon gebe ich dir zwei Literaturtipps:

    Existenzgründung - Fakten & Grundsätzliches - 3. Auflage - ISBN 978-3-938684-18-4

    Hier kannst Du wirklich so ziemlich alle Fragen zu Fakten einer Gründung entnehmen und über die vielen Checklisten wirklich deine Defizite feststellen. Die solltest Du dann selbstverständlich in einem Fragenkatalog zusammengestellt mit Beratern klären.

    Existenzgründung - Businessplan & Chancen - 2. Auflage - ISBN 978-3-938684-08-5

    Diese Empfehlung vor dreierlei Hintergründen.
    a. tust Du etwas für dich selbst - Du planst seriös dein Vorhaben und gewinnst Selbstsicherheit.
    b. es hilft Dir den Businessplan so zu erstellen, damit Du ihn bei einer eventuellen Finanzierung mit der Bank besprechen kannst.
    c. letztlich wird Deine Frage zur Gewinnerwartung im ersten und zweiten Jahr bestens durch Deine Eigenarbeit beantwortet. Daraus kann dann die Höhe der eventuellen Gewerbesteuer abgeleitet werden. Ich vermute einfach einmal, dass diese mindestens im ersten Jahr 0,00 Euro sein wird.

    Mache Dich über die Inhalte der Fachbücher via www.uvis-verlag.de/uv5100.htm kundig. Dann kannst Du in Eigenrecherche einfach selbst einschätzen, welchen Nutzen Du aus diesen Informationen ziehen kannst.

    Jetzt gutes Gelingen und bleibe realistisch bei den Einschätzungen
    MfG Jürgen Arnold BDU/CMC
    - www.uvis.de -

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Forlink Software aus China
    Von berglöwe im Forum Aktien asiatischer Börsenmärkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 19.01.2004, 13:27
  2. Betrifft Neuauflage Depotspiel:
    Von Hasi im Forum Showroom für Real- & Musterdepots
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2003, 00:11
  3. Direkt auf den Ölpreis spekulieren
    Von Benjamin im Forum Aktien aus Amerika, Kanada und Australien
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.12.2002, 17:07
  4. Indonesien
    Von frank2001 im Forum Aktien asiatischer Börsenmärkte
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.04.2002, 21:37
  5. Stoiber geht ins Rennen
    Von Oesi im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.01.2002, 15:15

Lesezeichen

Lesezeichen