DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Gründerzuschuss nur bei 90 Arbeitslosengeldanspruchstagen?

  1. #1

    Dabei seit
    03/2007
    Alter
    34
    Beiträge
    7

    Grundsatzfrage: Import aus China

    Hallo,

    ich bin durch eine Google-Recherche auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe auch schon ein bisschen gelesen. Leider wurde meine Frage so noch nicht richtig beantwortet.

    Kurz zu meinem Fall. Ich möchte gerne ca. 10.000 Silikon-Armbänder aus China importieren. Verpackt werden diese in 4 Kartons, a 2.500 Stück mit den Abmessungen 40 x 40 x 30 cm. Das Gewicht beträgt je Karton ca. 15 kg.

    Jetzt wurde mir angeboten, das ganze über FOB Shenzhen kommen zu lassen. Meine ersten Anfragen bei UPS, FedEx und TNT brachten mich aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück - viel zu teuer für mich.

    Der Warenwert liegt in etwa bei 700,00 €.

    Ein Hersteller hat mir angeboten, das ganze für 17 USD CIF Hamburg zu schicken. Geht das überhaupt? Welche Kosten fallen hier noch für mich an?

    Und dann hätte ich natürlich noch eine Frage, wie ich dann an die Ware in Hamburg komme. Wie läuft das genau ab? Gebe ich hier einer Spedition bescheid die sich darum kümmert?

    Wird das Schiff einfach ausgeladen und die Ware dann eingalgert bis sie jemand holt? Darf sie jeder holen?

    Das sind so noch meine Fragen. Wäre schön, wenn mir hier jemand helfen könnte.

    Gruß Markus

  2. #2

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Hallo Markus,

    Original von fourns
    Kurz zu meinem Fall. Ich möchte gerne ca. 10.000 Silikon-Armbänder aus China importieren. Verpackt werden diese in 4 Kartons, a 2.500 Stück mit den Abmessungen 40 x 40 x 30 cm. Das Gewicht beträgt je Karton ca. 15 kg.

    Jetzt wurde mir angeboten, das ganze über FOB Shenzhen kommen zu lassen. Meine ersten Anfragen bei UPS, FedEx und TNT brachten mich aber schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück - viel zu teuer für mich.
    Je nachdem bei wem Du kaufst solltest Du eigentlich einen Versendung mit z.B. Courier angeboten bekommen. Lieferanten, welche regelmäßig in die Ferne versenden bekommen auch entsprechende Discounts. Du hast bei den Couriern Versandkosten basierend auf den Published Rates bekommen und die haben es sprichwörtlich in sich.

    Unabhängig den Dir genannten Raten hier eine Auflistung der Shipping Rate basierend auf Deine Angaben ex CN für 4 x 15kg (tatsächliches Gewicht höher als Volumengewicht) und basierend auf den Published Rates:

    - DHL: CNY 7,380 + 12% FSC (März 2007)
    - UPS: Worldwide Express -> CNY 8,926 + 9.5% FSC (März 2007); Worldwide Expedited -> CNY 5,953 + 9.5% (
    - FedEx: CNY 8,220 + 11.5% FSC (März 2007)

    In den Raten ist die Importabwicklung enthalten. Bei FedEx hast Du die Importabwicklung aber zu bezahlen, wenn Du keinen Account hast.

    Zum Vergleich was die Sendung bei einem Broker (z.B. in meiner Stadt in Dongguan) kosten würde. Broker kann auch Dein Lieferant in Anspruch nehmen...wenn er will.

    - CNY 3,840 inkl FSC, mit DHL/UPS oder FedEx

    Es kommt jetzt darauf an, inwieweit Dein Lieferant in der Lage und den Willen hat in Deinem Sinne zu agieren und sich eines solchen Brokers bedient, wenn er selbst keinen Account mit Discount bei den Couriern hat - wobei dies leider nicht immer bedeutet, dass Lieferanten den Discount weiter geben.
    Bei einem mir bekannten Broker in Shenzhen würde diese Sendung CNY 4,080 inkl. FSC kosten.


    Original von fourns
    Ein Hersteller hat mir angeboten, das ganze für 17 USD CIF Hamburg zu schicken. Geht das überhaupt? Welche Kosten fallen hier noch für mich an?
    Sicher geht das, nur wirst Du dann in D Deine "blaues Wunder" erleben und entsprechend draufzuahlen haben - siehe dazu folgendes Posting:
    http://www.trademind.info/wbb2/thread.php?threadid=1991 (letztes Posting von Tatjana)

    Solche Angebote sind sehr irreführend und bergen für den Empfänger hohe Risiken. Wer regelmäßig aus CN Waren zu sich kommen läßt, kennt die dabei anfallenden Kosten und weiß so ein Angebot einzuschätzen -> dubios. Wäre für mich auch ein Grund den Lieferanten zu wechseln...

    Original von fourns
    Und dann hätte ich natürlich noch eine Frage, wie ich dann an die Ware in Hamburg komme. Wie läuft das genau ab? Gebe ich hier einer Spedition bescheid die sich darum kümmert?

    Wird das Schiff einfach ausgeladen und die Ware dann eingalgert bis sie jemand holt? Darf sie jeder holen?
    Wenn Du den Paketen Seeluft gönnst hast Du einen Spediteur für diese LCL Sendung (Sammelcontainer) zu beauftragen. Dieser wird für Dich den Transport in CN abwickeln, die Importabwicklung erledigen und gegebenenfalls die Sendung zu Dir nach Hause transportieren. Nach der Importabwicklung kannst Du die Sendung gegebenenfalls auch bei der Spedition selbst abholen.

    Kontaktiere Tatjana von Translink, wenn sie nicht auch hier antwortet.
    Wenn Du sie kontaktierst kannst Du auch gleich folgende Publikation bestellen und aufmerksam durchlesen, was ich Dir nur empfehlen kann...vor allem bevor man importiert:
    http://www.translinkshipping.de/deutsch/book.html

    hth

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  3. #3

    Dabei seit
    03/2007
    Alter
    34
    Beiträge
    7
    Hallo Alpha,

    erst einmal vielen Dank für deine Antwort. Du hast mir schon ein bisschen weiter geholfen. Da wir über die Arbeit auch Importieren, hier aber eigentlich alles über eine Spedition machen lassen, kenne ich ein paar Begriffe zu dem Thema, aber eben nicht alles.



    Je nachdem bei wem Du kaufst solltest Du eigentlich einen Versendung mit z.B. Courier angeboten bekommen. Lieferanten, welche regelmäßig in die Ferne versenden bekommen auch entsprechende Discounts.
    Die meisten haben mir eine Lieferung über UPS, oder TNT angeboten, wollten aber alle meine Kundennummer haben. Da ich keine hatte, bewegten sich die Lieferpreis immer bei ca. 200 - 300 €. Daher war ich der Meinung, dass Seefracht günstiger ist. Was ja auch für meinen Fall von der Zeit her völlig ausreicht.

    Zum Vergleich was die Sendung bei einem Broker (z.B. in meiner Stadt in Dongguan) kosten würde. Broker kann auch Dein Lieferant in Anspruch nehmen...wenn er will.

    - CNY 3,840 inkl FSC, mit DHL/UPS oder FedEx
    Was ist denn ein Broker? Ist dies ein Dienstleister der das erledigt? Sind bei den Kosten vom Courier und Broker immer eine Lieferung bis zu mir nach Hause mit eingerechnet?

    Solche Angebote sind sehr irreführend und bergen für den Empfänger hohe Risiken. Wer regelmäßig aus CN Waren zu sich kommen läßt, kennt die dabei anfallenden Kosten und weiß so ein Angebot einzuschätzen -> dubios. Wäre für mich auch ein Grund den Lieferanten zu wechseln...
    Woran kann ich noch erkennen, ob ein Anbieter seriös ist oder nicht? Gibt es hier Grundfragen die ich ihm stellen könnte? Da dies das erste Geschäft für mich in China ist, möchte ich nicht gleich an die falschen geraten...

    Kontaktiere Tatjana von Translink, wenn sie nicht auch hier antwortet.
    Übernimmt sie solche Importe komplett?

  4. #4

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Original von fourns
    Da wir über die Arbeit auch Importieren, hier aber eigentlich alles über eine Spedition machen lassen, kenne ich ein paar Begriffe zu dem Thema, aber eben nicht alles.
    Daher auch die Empfehlung die Publikation sich zu besorgen.

    Original von fourns
    Die meisten haben mir eine Lieferung über UPS, oder TNT angeboten, wollten aber alle meine Kundennummer haben. Da ich keine hatte, bewegten sich die Lieferpreis immer bei ca. 200 - 300 €. Daher war ich der Meinung, dass Seefracht günstiger ist. Was ja auch für meinen Fall von der Zeit her völlig ausreicht.
    Die Lieferanten wollen von Dir eine Kundennummer des Courier haben, damit Sie die Sendung ohne vorab Bezahlung der Shipping Rate zu Dir senden können. Du bezahlst dann die Shipping Rate mit den Importabgaben bei der Übergabe. Einen Account bei Couriern zu haben schadet nie...und kostet auch nichts.

    Grundsätzlich gilt die Faustformel, dass bis rd. 30-50 kg Courier günstiger sind als Seefracht. Danach kann es generell über Speditionen günstiger kommen. Dieses Gewichtslimit wird bei Inanspruchnahme von Brokern und die Weitergabe deren günstigen Raten bzw. bei Weitergabe von Discounts durch Lieferanten erhöht.

    Seefracht ist bei Sendungen über dieses Gewichtslimit günstiger, dauert dafür aber auch länger bis die Sendung bei Dir einlangt. Daher der Hinweis Tatjana von der Spedition Translink zu kontaktieren.

    Original von fourns
    Was ist denn ein Broker? Ist dies ein Dienstleister der das erledigt? Sind bei den Kosten vom Courier und Broker immer eine Lieferung bis zu mir nach Hause mit eingerechnet?
    Ein Broker ist grob gesagt eine Spedition, welche Verträge mit den Couriern hat und daher sehr günstige Raten bekommt, sprich hohe Discounts. Diese günstigen Raten kann jeder in Anspruchnehmen im Gegensatz zu Verträgen/Discounts, welche Firmen bei hohem Versandvolumen direkt von den Courieren bekommen. Je nach Sendungsvolumen kann es sein, dass dann diese Discounts höher sind, als die Raten bei Brokern...ist alles eine Sache des Sendungsvolumen.

    Sendungen über Broker werden mit dem von Dir gewählten Courier befördert - DHL, UPS, FedEx - bekommen eine Courier AWB, werden wie eine "normale" Couriersendung zu der Zieladresse geleifert und der Sendungsverlauf kann auf der Hompage des Couriers verfolgt werden,

    Original von fourns
    Woran kann ich noch erkennen, ob ein Anbieter seriös ist oder nicht? Gibt es hier Grundfragen die ich ihm stellen könnte? Da dies das erste Geschäft für mich in China ist, möchte ich nicht gleich an die falschen geraten...
    Woran man erkannt, dass ein Anbieter seriös oder nicht seriös ist, läßt sich in wenigen Worten nicht erklären. Dafür benötigt es auf alle Fälle Erfahrung und Kenntnis des Marktes hier in China. Wenn Du möchtest kann ich einen Blick auf Deinen Anbieter werfen. Sende mir dafür eine Email mit folgenden Daten: Name des Lieferanten, Website (eigene des Lieferanten bzw. B2B Plattform, wenn dort gefunden) damit ich mir die Sache mal ansehen kann.

    Um ein Aussenhandelsgeschäft abzusichern gibt es mehrere Möglichkeiten, wie z.B. vorab Firmenüberprüfung, L/C (Letter of Credit), Waren-/Lieferkontrolle. Mehr kannst Du in der o.a. Publikation an Hand von Praxisbeispielen nachlesen.

    Original von fourns
    Übernimmt sie solche Importe komplett?
    Was meinst Du mit "komplett"? Translink ist eine Spedition mit Schwerpunkt China. Die bringen die Ware bis zu Dir vor die "Haustür". Zusätzlich werden noch alle in den Bereich einer Spedition fallende Dienstleistungen angeboten.

    Wie angeboten, sende mir die Daten zum Lieferanten und ich werde mal einen Blick drauf werfen.

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  5. #5

    RE: Grundsatzfrage: Import aus China

    Hi Fourns - Du verschiffst eine Minimalpartie 4 Kartons - 60 kg/0,2 cbm
    ab FOB Shenzhen bis frei geladen Deine Adresse in D

    Wenn Dein Lieferant den Sammelcontainerdienst aussucht, kannst Du Dir weder den Service noch die Höhe der Kosten in Hamburg aussuchen. Diese sind deutlich höher als die Seefracht und jeder Sammelcontainerdienst darf eigene Tarife anwenden.

    Wir haben einen Pauschaltarif für so kleine Sendungen mit unserem Sammelcontainerdienst:
    Total: EUR 299.- verzollt bis zu Deiner Adresse, zuzüglich Zoll + Eust
    Einzige Ausnahme: Do wohnst auf einer Alm gaaaanz weit weg.
    Ansonsten gilt der Preis bundesweit.

    Empfehle Express B/L um den teuren Dokumentenversand zu sparen.
    Zur Verzollung wird benötigt:
    Handelsrechnung
    Zollnummer
    Zolltarifnummern der Ware
    Anlieferadresse

    viele Grüße
    Tatjana
    Translink Shipping GmbH - Hamburg
    [email]Tatjana_ham@translinkshipping.de[/email]

    -Transportberatung und Offerten bei Translink immer kostenlos -
    "Außenhandel für Praktiker" - Ratgeber für den Außenhandel
    [url]http://www.translinkshipping.de/deutsch/book.html[/url]

  6. #6

    Dabei seit
    03/2011
    Beiträge
    1

    Gründerzuschuss nur bei 90 Arbeitslosengeldanspruchstagen?

    Hallo,
    hoffe jemand kann mir weiterhelfen, nach Durchsicht vieler Beiträge konnte ich keine ANtwort daruf finden. Mir fehlen leider einige Tage zu der 90 Tage-Voraussetzung. Wie kann ich z.B. 5 Tage Arbeitslosengeldanspruch gewinnen beim Arbeisamt? Wielange muss ich dafür fest angestellt werden und kann ich dann den Gründerzuschuss beantragen? Reicht ein 2 Wöchiges Projektarbeitsverhältnis dafür aus?
    Vielen Dank im voraus!
    Tom

  7. #7

    Dabei seit
    04/2011
    Beiträge
    36
    Hallo,

    Anspruch auf 1 Jahr ALG1 entsteht durch 12 Monate Einzahlen in die AV, sei das nun freiwillig oder durch eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit.

    Durch kürzere Einzahlzeiten entsteht kein anteiliger Anspruch o.ä.

    Insofern dürfte der Zug abgefahren sein.


    Gruß
    Solistin

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Kaufoption?
    Von Gast im Forum Tradingstrategien
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.01.2004, 22:12
  2. Day-Trade-Software
    Von zocke im Forum Tradingstrategien
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 25.10.2002, 21:53

Lesezeichen

Lesezeichen