DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 1 von 1

Thema: Steuberater in Italien und Existenzgründung - Graber & Partner

  1. #1

    Dabei seit
    06/2007
    Beiträge
    4

    Import aus China / SISVEL Lizenzprobleme

    Hallo an alle,

    ich habe 50 Autoradios aus China bestellt, diese können auch DVD's abspielen.

    Nun liegt die Ware beim Zoll in Amsterdam, da mir die SISVEL Lizenz fehlt.

    Meine Frage ist nun was ich machen kann? Gibt es z.B. Speditionen/Händler etc. die über diese Lizenz verfügen und meine Ware importieren könnten?

    Die Radios sind No-Name Produkte und somit gibs keine anderen Probleme.

    Da ich noch weitere bezahlte Radios in China "rumliegen" habe, ist das eine sehr blöde Situation und ich wäre daher bereit auch etwas mehr für die Hilfestellung zu zahlen.

    Alle Tipps und Hilfestellungen sind gerne willkommen.

    MFG

    Lisa

  2. #2

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Hallo,

    a) DVD hat nichts mit SISVEL zu tun. Für DVD Lizenzen ist Philips zutsändig.

    b) Lizenzen sind vor dem Kauf abzuklären, vor dem Kauf die Lizenzgebühr zu bezahlen, da die Sendung angemeldet und entsprechende Dokumente der Sendung beigelegt werden.

    Bei beschlagnahmten Sendungen ohne Lizenz gibt es folgende Möglichkeiten:

    1) Man bezahlt Strafe und bekommt dann die Ware frei
    2) Ware wird vernichtet und teilweise gibt es Anzeige vom Markeninhaber.

    Die Möglichkeit 1) wird einem oft nie angeboten...


    Dies bedeutet, dass man Ware nur bei Lieferanten beziehen soll, welche Lizenznehmer sind und dies auch vor dem Kauf beweisen können. Letzteres kann man auch online selbst tun, zwecks vorab Abklärung, denn schlußendlich sollte nochmals der Beweis selbt vom Lieferanten kommen. Im Zweifel sollten vorgelegte Lizenzunterlagen beim Lizenzgeber überprüft werden.
    Es können Hersteller und auch Händler (Exporteure, Importeure) selbst Lizenznehmer werden.

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  3. #3

    Dabei seit
    03/2005
    Beiträge
    15
    Hallo,


    kommt jetzt darauf an warum die Teile beim Zoll festgehalten wurden, kann durchaus auch wegen Sisvel sein, da ja fast jedes DVD-Autoradio auch MP3 spielen kann! Der Zoll hat dich doch bestimmt angeschrieben, da stehen eigentlich nähere Infos.

    Beim Import von DVD Playern brauchst du streng genommen drei Lizenzen

    - Sisvel - für das MP3 Format www.sisvel.com

    - 3C oder 6C Lizenz für DVD-Format www.ip.philips.com

    - es gibt auch noch eine seperate Firma die sich das kleine DVD-Zeichen lizenziert hat, habe aber keine genaueren Infos.

    Wegen der DVD Lizenz kannst du dich an Philips wenden-das Lizenzprogramm geht bei 10.000 US$ los, bei Sisvel fängt es mit 50.000 US$ an. Aber nun ist es sowieso zu spät-nachträglich ist da auch nichts mehr drin. Diese Dinge müssen alle vor der Versendung angegeben werden. Es wird dann für jede Sendung eine zusätzlich Nummer vergeben, an Hand der Zoll prüfen kann ob die Lieferung mit den notwendigen Lizenzen ausgestattet ist.

    Kannst nur versuchen dich mit denen zu einigen, dann bekommst du eine fette Geldstrafe aufgebrummt und bekommst im besten Fall noch deine Ware. Musst dann nur noch eine Unterlassungserklärung unterschreiben und das wars dann. Im schlechtesten Fall kommt eine Anklage und eine Geldstrafe. Und das alles dauert auch noch Wochen.

    Die bereits bezahlten DVD Player würde ich nicht auch noch importieren, denn wenn Sie dich ein zweites mal erwischen wird es richtig teuer! Evtl. zahlt dir der Verkäufer das Geld zurück, ist aber eher unwahrscheinlich.


    Hatte neulich ein langes Gespräch mit einem zuständigen Zöllner in Frankfurt, solche Dinge sind an der Tagesordnung und viele müssen teures Lehrgeld zahlen-
    und deswegen für alle anderen - erst prüfen und sich schlau machen und dann mit dem importieren anfangen!

    Gruss
    Alex

  4. #4

    Dabei seit
    06/2007
    Beiträge
    4
    Hallo,

    danke für die Infos.

    Das ich da jetzt wenig machen ist mir leider auch klar, nur geht es mehr eher um den Rest der Ware in China.

    Mich wundert es nur das es keine Spedition/Importeure usw gibt die ihre Lizenzen anbieten, da würden doch unendlich viele Leute schlange stehen?!

    Ich meine gerade Anfänger wie ich würden ja gut und gerne 10-20 Euro pro Artkel extra bezahlen für so einen Service.

    Werden die Lizenzen eigentlich nur von gewerblichen Leuten gefordert? also wenn jmd privat 5 Radios sich schicken lassen würde, hätte er das gleiche Problem?

    Danke im Vorraus.

    MFG

  5. #5

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Original von Hadock
    Beim Import von DVD Playern brauchst du streng genommen drei Lizenzen
    Die Anzahl der benötigten Lizenzen hängt davon, ab wieviele patentierte Technologien verwendet werden ab und dies können mehr als genug sein.

    Betreffend "Wer hat Patente":
    Es ist übrigens nicht nur Philips im Besitz von DVD Technoligie Patenten. Da gibt es auch Firmen, wie Sony, Toshiba, Hitachi etc. und alle wollen für Ihre Patente Lizenzen.

    Selbiges trifft übrigens auch auf MP3 zu:
    Die Fraunhofer Patente werden z.B. von Thomson verwaltet und nicht von Sisvel...



    Original von newbie117
    Mich wundert es nur das es keine Spedition/Importeure usw gibt die ihre Lizenzen anbieten, da würden doch unendlich viele Leute schlange stehen?!Mich wundert es nur das es keine Spedition/Importeure usw gibt die ihre Lizenzen anbieten, da würden doch unendlich viele Leute schlange stehen?!
    Warum sollen sich Spediteure um Lizenzen kümmern? Welche Lizenzen erwartest Du Dir denn bei Deinem Spediteur zu bekommen? Spediteure handeln und bringen Waren nicht in den Verkehr.

    ad Mehrkosten/Ware mit Lizenz
    Es wäre zumindest für mich neu, dass jemand bereit ist EUR 10-20 mehr zu bezahlen für Ware mit Lizenz. Sisvel verlangt übrigens Fees ab USD 0.60...warum also mehr bezahlen?
    Das Problem besteht eher darin, dass man kleine Mengen um einen günstigen Preis haben will und damit "Futter" für betrügerisch agierende Anbieter wird. 50 Stk ist m.A. eine Menge, welche man beim Großhandel in D/EU bezieht und nicht in CN.

    ad "Wer braucht Lizenz?"
    Der Hersteller, welcher die Ware in den Verkehr bringt.

    ad "Privat 5 Stück"
    Erkläre mal dem Zoll, das diese Menge nur für den Privatgebrauch ist.

    Eine andere Frage noch:
    Wohnst Du in D oder in den NL?

    zaijian,
    a n d r e a s

    [Edit]Typo korregiert. [/Edit]
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  6. #6

    Dabei seit
    06/2007
    Beiträge
    4
    Hallo,

    ich wohne in Deutschland.

    Ich meinte nur das ich bzw sicherlich auch andere an jmd mehr Geld zahlen würden um die Lizenz zu nutzen, da ich selber ja nicht das Kapital besitze um die Lizenz selber zu bezihen.

    Und abgesehn von den 50 im Zoll sind noch weitere 450 Teile in China und warten auf den Versand :?:

    MFG

  7. #7

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    @ newbie117

    Die Mehrkosten betragen mind. USD 0.60 pro Stück, denn dies ist die Royality Fee von Sisvel. Diese verringert sich je nach Stück bis zu USD 0.20 (ab 10,000,000 Stk).

    Grundsätzlich braucht man selbst nicht Licensee werden, es reicht völlig aus, wenn man bei einem Lieferanten kauft, welcher Licensee ist.

    Sind die 450 Stk. hier in CN vom selben Lieferanten, wie die 50 Stk? Hat dieser Lieferant mit "incl. Sisvel License" verkauft?
    Wenn beide Antworten "ja", sieht es schlecht aus. Ist die Ware noch nicht bezahlt -> nicht bezahlen und die Sache mit dem 50 Stk. als Lehrgeld verbuchen. Wurde eine Anzahlung bezahlt, erhöht sich das Lehrgeld um diese.

    Viele Lieferanten versprechen Sisvel Lizenz, geben oft an sich Dritter zu bedienen...leere Worte, nur um an Geld zu kommen.

    Diesen Ärger kann man sich ersparen, in dem man ausschließlich bei Lieferanten, welche Licensee sind, einkauft.

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  8. #8

    Dabei seit
    04/2005
    Beiträge
    10
    @alpha.
    die anderen radios sind wohl auch schon bezahlt.

    newbie11: 7Da ich noch weitere bezahlte Radios in China "rumliegen" habe
    was ich nie verstehen werde: warum erkundigen sich so viele "kleinimporteure" immer erst im nachhinein?

  9. #9

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Jo...stimmt...überlesen.

    Damit stellen sich mir folgende Fragen:

    - Warum liegen bereits bezahlte 450 noch immer in CN rum? Lagerware ist totes Kapital und verliert mit jedem Tag ihren Wert.
    - Warum wurden die 500 nicht gemeinsam versendet?
    - Sollten die 50 etwa ein Testlauf sein...?

    ...da wird ein größerer Posten unter "Lehrgeld" zu verbuchen sein...

    Für mich stellt sich nicht die Frage warum man nicht vorher sich erkundigt hat, sondern...warum solche Kleinmengen aus weiter Ferne...? m2c

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  10. #10

    Dabei seit
    06/2007
    Beiträge
    4
    Hallo,

    naja die Gründe sind eigentlich logisch.

    - ich habe keinen Händler in Deutschland gefunden der mir die gleiche qualität/anzahl von radios zu den preisen anbieten konnte

    -ja die 50 ersten Waren als testlauf gedacht

    und ich habe mich im vorhinein erkundigt, beim Zoll direkt und bei der Spedition, beide meinten solange da kein Markenname draufsteht gibs keine probleme, aber von lizenzen und patenten hat niemand etwas gesagt :ev:

    ich meine ich als neuling kann mich ja nur an Zoll und Spedition wenden und wenn selbst die mir nichts dazu sagen bzw mich informieren dann ist da wohl etwas verkehrt...schade eigentlich..da ich jetzt den Ärger teuer ausbaden muss...

    mfg

  11. #11

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    Hallo,

    Original von newbie117
    - ich habe keinen Händler in Deutschland gefunden der mir die gleiche qualität/anzahl von radios zu den preisen anbieten konnte
    Wäre die Ware beim Großhändler in D auch mit den von Dir "freiwillig" zahlenden EUR 10-20 + dem Wissen, dass dieser Großhändler sich um alle Importuerspflichten, Garantie-/Gewährleistung und vieles mehr sich zu kümmern hat auch noch "zu teuer"?

    Insbesondere bei Electronics hat man wegen lizensierten technologien sehr vorsichtig zu sein. Welche Technologien will ich in meiner Ware haben, welche Lizenzen sind dafür notwendig etc. Danach läßt man herstellen und bezahlt Lizenzen. Dies alles aus der Sicht einer Firma, welche OEM/ODM herstellen läßt.
    Für Käufer, wie Du, bedeutet dies aufgrund des rechtlichen Status eines Importuers auch sich darum zu kümmern, welche Technologie verwendet und Lizenzen notwendig sind.

    Viele CN Lieferanten versprechen all mögliches, denn diese sind vorwiegend nicht an einer langfristigen Kundenbeziehung interessiert, sondern an Deinem Geld. Es gibt Möglichkeiten die Seriösität und Angaben eines Lieferanten zu überprüfen, nur dies kostet eben etwas und viele sind nicht bereit dafür zu bezahlen. Man ist eher bereit ein vielfaches von diesen Kosten auf ein Bankkonto einer unbekannten Person oder Firma fernab zu überweisen...

    Seriöse Lieferanten, seriöse Hersteller geben einem bereitwillig Auskunft über verwendete Technologien und benötigten Lizenzen. Entweder haben sie diese bereits oder sie weisen darauf hin. Jene, welche Licensee sind senden eine Kopie des License Certificates zu und man kann die Angaben überprüfen.

    Versuche nicht die bereits bezahlte Ware aus CN auf eigene Faust ins gelobte Land D zu bringen. Versuche keine Tricks, denn der Zoll weiß oft mehr, als Dir recht sein kein. Wenn die Ware ohne bezahlten Lizenzgebühren in der EU aufschlägt wird das Verhalten von Sisvel Dir gegenüber um eine Spur härter...sprich die Strafe wird höher oder die Ware gleich vernichtet.

    Die einizige Möglichkeit die Ware in CN noch zu bekommen besteht darin, dass Dein Lieferant die Lizenz bezahlt. Nur, ich bezweifle es, dass dieses sich diese Mühen aufbührt...denn er hätte es bereits getan und Du eventuell bereits 50 Radios verkauft...

    lasse Dich auf keine Versprechungen des CN Lieferanten ein. Überprüfe oder lasse überprüfen alle Angaben betreffend Lizenzen, bereits bezahlten Lizenzen etc.

    Im schlimmsten Fall:
    Alle Kosten im Konto "Lehrgeld" verbuchen und daran denken, dass es nicht wenige gibt, welche Investitionen für ganze Containerladungen verloren haben...eventuell beruhigt es.

    Original von newbie117
    und ich habe mich im vorhinein erkundigt, beim Zoll direkt und bei der Spedition, beide meinten solange da kein Markenname draufsteht gibs keine probleme, aber von lizenzen und patenten hat niemand etwas gesagt :ev:

    ich meine ich als neuling kann mich ja nur an Zoll und Spedition wenden und wenn selbst die mir nichts dazu sagen bzw mich informieren dann ist da wohl etwas verkehrt...schade eigentlich..da ich jetzt den Ärger teuer ausbaden muss...
    Speditionen können in der Tat viel Auskunft geben, wenn man an die Richtige gerät und die betreffende Person sich Zeit dafür nimmt. Auch der Zoll kann einem so manche Informationen in einem persönlichen Gespräch liefern, welche man ohne eines solchen nie bekommen hätte.

    Ein guter Weg sich über notwendigen Lizenzen sich zu informieren ist auch jener, sich Ware von Markenanbieter näher anzusehen. Auf Verpackungen, in Manuals finden sich dann oft, wie welche Technologien lizensiert wurden.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen...Dir fehlte folgende Publikation:
    http://www.translinkshipping.de/deutsch/book.html
    In dieser wirst Du keine Infos finden für was man alles Lizenzen benötigt aber den Hinweis, dass man eventuell für die Ware eine benötigt und man sich deshalb darum zu kümmern hat...mit einem Beispiel über DVD und Siemens.
    Nochmals der Hinweis, dass nicht alleine Philips DVD Patente hält, es gibt auch andere Firmen, welche DVD Patente innehaben.

    "Drum prüfe, wer sich geschäftlich in CN binden will!"

    zaijian,
    a n d r e a s
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  12. #12

    Dabei seit
    05/2007
    Beiträge
    7
    wer sagt denn das die Sisvel Patente und DVD Patente bei 10000 Usd Dollar anfangen?!?!

    Wenn schon Infos dann richtige und nicht jedem gleich Angst machen und vom heißen Bären erzählen.

    Jedesmal wird alles so interpretiert als wäre man ein riesen Betrüger oder krimineller und das nervt.

  13. #13

    Dabei seit
    07/2005
    Ort
    Dongguan/CN
    Beiträge
    1.207
    @ dacrossing

    Das sind jene Beträge, welche ein Licensee als Kaution zu hinterlegen hat. Die Royality Fees pro Gerät sind natürlich geringer.
    Thomson, welche die Fraunhofer MP3 Lizenzen verwaltet verlangt z.B. USD 15,000 Minimum Royalities pro Jahr (und zahlbar auch nach der Lizenzvertragsunterzeichung).

    Wir machen keine Angst, wir versuchen nur Ängste im Vorfeld zu vermeiden, in dem wir aufklären. Endgültige Gewissheit bekommt jeder, wenn man den Lizenznehmer kontaktiert.

    zaijian,
    a n d r e a s

    [Edit]Zusätzliche Info hinzugefügt.[/Edit]
    [b]ALPHASIGMA Limited, Hong Kong[/b]
    < Consulting | Trade Services >

    [url]www.alphasigma.com[/url] | [email]info@alphasigma.com[/email]

  14. #14

    Dabei seit
    05/2011
    Beiträge
    1

    Steuberater in Italien und Existenzgründung - Graber & Partner

    [SIZE=4]Benvenuti - Deutschsprachige Unternehmen in Italien[/SIZE]

    Südtirol profitiert durch seine geografische Lage.

    Hier begegnen sich der deutschsprachige und der italienische Wirtschaftsraum, ein enormer Standortvorteil für Südtirol. Zweisprachigkeit und das Verständnis für die deutsche und italienische Mentalität zählen zu unseren Stärken.

    Damit öffnen wir Unternehmen aus dem deutschsprachigen Raum das Tor zum italienischen Markt. In unserer Kanzlei können sämtliche Dokumente in deutscher Sprache ausgearbeitet werden. Vom Gesellschaftsvertrag - bei Bedarf in Kooperation mit unserem Wirtschaftsanwalt ausgearbeitet - bis zur Eintragung ins Handelsregister, wir sprechen Ihre Sprache.
    Weil wir Sie und Ihr Geschäft verstehen!

    Kontaktieren Sie uns unverbindlich unter +39 0474 572900 oder kanzlei@graber-partner.com

    Graber & Partner - Steuerberater Italien - www.graber-partner.com

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Beste Internetsite für Aktienkurse in Osteuropa & Russland
    Von beatle im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.11.2004, 10:50
  2. Uzbekistan and Kazakhstan - on our business horizon?
    Von Goldfisch im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.11.2002, 14:09
  3. Eine Prognose für die Zeit bis zum Angriff auf Irak
    Von Benjamin im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2002, 07:14
  4. Bank International Indonesia
    Von Broker im Forum Aktien asiatischer Börsenmärkte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.04.2002, 18:43

Lesezeichen

Lesezeichen