DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8
  1. #1

    Dabei seit
    10/2006
    Beiträge
    7

    Yukos Kaufangebot ?

    Moin zusammen.

    Ich habe in meinem Depot noch einige Yukos Anteile.
    Habe Ende Oktober über meiner Depotbank ein Kaufangebot von einem Dritten erhalten.
    Eine Woche später kommt ein weiteres, höheres Angebot von einem anderen Käufer.

    Was geht hier vor?

    Danke.

    (Auf intelligente Kommentare wie "wer noch immer Yukos hält ist selbst schuld" leg ich keinen Wert)

  2. #2

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    1.938
    Rosneft kauft die Schulden von Yukos. Dann wäre Yukos nicht mehr bankrott.
    Sonst ist nichts bekannt, auch nicht, welche Strategie damit verfolgt wird.
    Das ändert allerdings nichts daran, trotz Rice's und Merkels dämlichen
    "human rights" Gejaule bezgl. des Gauners Chodorkowsky, dass das operative Geschäft von Yukos tot ist.
    Allerdings mache ich ständig echtes Zockergeld mit RNGS . Deren operatives Geschäft ist auch tot.

  3. #3

    Dabei seit
    10/2001
    Ort
    97688 Bad Kissingen
    Beiträge
    314
    Korrekt wäre Rosneft möchte gerne diese Anteile, aber andere auch.
    Wieviel höher ist das Angebot.

  4. #4

    Dabei seit
    10/2006
    Beiträge
    7

    Umwerfendes Angebot.

    Beim ersten Angebot wurde ein ganzer Cent für ein Papier geboten.
    Der zweite schmeisst mit der Kohle richtig um sich- er gibt das doppelte. 2 ganze Cents- WOW!

  5. #5

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    1.938
    Zitat Zitat von ASA
    Korrekt wäre Rosneft möchte gerne diese Anteile, aber andere auch.
    Wieviel höher ist das Angebot.
    Die Frage ist wohl, warum es überhaupt eine Nachfrage gibt.

  6. #6

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    1.938
    Ein Teil des posts ist in die bitkiste gefallen.

    Also, es ist klar, dass Gazprom und Rosneft Interesse an Yukos Anlagenvermögen haben Raffinerien z.B.

    Damit ist auch der Schuldenkauf verständlich. Aber nicht der Kauf von Yukos Aktien.

  7. #7
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    The Times November 08, 2006


    Western oil companies keep nervous eye on Yukos case
    By David Robertson


    WESTERN oil companies are monitoring the progress of a $50 billion (£26 billion) lawsuit against the Russian Federation as fears grow that the Kremlin is trying to gain more control over the country’s energy reserves, The Times has learnt.

    TotalFinaElf, the world’s fourth-largest oil company, has sought advice from lawyers bringing the action on behalf of shareholders in Yukos, the Russian company that was bankrupted by the Kremlin. BP and Shell are also understood to be watching the case closely amid uncertainty about whether the Kremlin will honour exploration and development contracts signed with Western oil companies in the 1990s.

    Shell has come under pressure from the Russian Government over its $20 billion Sakhalin 2 project. The Kremlin is believed to want to renegotiate the revenue-sharing agreement that exists with Shell and is thought to be using environmental legislation to put pressure on the company. If Shell were forced out of Russia, it could follow Yukos’s example and claim compensation for the loss of its investment.

    The Yukos shareholders are using a multinational trade agreement called the Energy Charter Treaty to demand compensation for the bankruptcy of the company, which they claim was politically motivated. GML, which owns 51 per cent of Yukos, is seeking $50 billion in compensation.

    Quelle: TimesOnline

  8. #8

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    1.938
    Ja Group Menatep gibt es noch heisst jetzt GML.
    Wer vor Feb 2005 sich mit Yukos eingedeckt hatte konnte nachdem Menatep die Klage vor internat. Gericht eingereicht hatte bis 200% einstreichen. Habe ich gemacht, diesmal wird das Finanzamt ordentlich kassieren. 1 Mio € sichert ja eine Beamtenpension für 10 Jahre.
    Inzwischen ist Ratio zurück. RU kann wohl zur Zahlung von 50 Milliarden USD an Menatep/GML verurteilt werden, muss RU dies nicht anerkennen dann, wenn
    Yukanskneftegaz als Zahlung einer Steuerschuld gilt, denn dann handelt es sich um Ausübung eines nationalen souveränen Rechts, darüber hat ein internationales Gericht nicht zu befinden. Und genauso hat RU es gemacht.
    Ja ja die Russenmathematik...

    Dasselbe gilt für Sakhalin und Shell. Wenn RU die grüne Karte zieht, nimmt es souveräne Aufgaben wahr, nämlich die Bewahrung der ökologischen Integrität.
    Shell wird im Zweifelsfall keine Kopeke sehen.

Lesezeichen

Lesezeichen