DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Freiberuflicher Tätigkeit und Buchhaltung

  1. #1

    Dabei seit
    05/2015
    Beiträge
    1

    Freiberuflicher Tätigkeit und Buchhaltung

    Hallo,

    leider ist es auch bei Freiberuflern notwendig die Buchhaltung ordnungsgemäß zu führen und auch eine Einnahmen- Überschussrechnung zu erstellen. Für viele Freiberufler ist die Buchführung öftmals lästig, zwitraubend und ohne Kenntnisse auch sehr mühsam.

    Ich übernehme privat die Buchführung für Freiberufler. So können Sie sich auf die eigentliche Tätigkeit konzentrieren und haben am Ende die Buchhaltung trotzdem gemacht.

    Falls auch Sie einer freiberuflichen Tätigkeit nachgehen und sich und Interesse haben, die Buchhaltung von mir machen zu lassen, schreiben Sie mich einfach mit einer privaten Nachricht (PN) an.

    Hab eich Ihr Interesse geweckt? Dann Schreiben Sie mir!

    Viele Grüße

  2. #2
    Avatar von imported_Zedda
    Dabei seit
    07/2015
    Ort
    Dortmund
    Alter
    59
    Beiträge
    55
    Gut erkannt Simon872.

    1.) Buchhalter nennen darf sich nach dem StBerG, wer nach Abschluss einer kaufmännischen Ausbildung 2 Jahre hauptberuflich im Bereich des Buchhaltungswesens tätig war.

    2.) So wie der Text steht ist das leider abmahnungswürdig!

    Habe ich hinter mir den Stress mit der Steuerberaterkammer NRW. War aber ne harmlose Sache, hatte damals "nur" Hilfe vor Betriebsprüfungen angeboten und ich habe gut argumentiert. Die haben schnell gemerkt, dass ein Prozess recht unsicher gewesen wäre und wollten kein Grundsatzurteil herauf beschwören. :cool: Ok habe denen damals die Unterlassungserklärung unterschrieben und hatte eh keine weiteren Kosten.

    Naja das StBerG verstößt eh gegen EU Richtlinien.

    3.) Ob ein Buchhalter wirklich gut ist sieht man erst bei der Arbeit.

  3. #3

    Dabei seit
    11/2012
    Alter
    37
    Beiträge
    703
    Zitat Zitat von Freiberufler Beitrag anzeigen
    Ich übernehme privat die Buchführung für Freiberufler.
    So geschrieben klingt das meiner Meinung nach nach Schwarzarbeit. Ich vermute mal, dass dies nicht so gewollt ist.

    Dann nutze jetzt am besten die Chance alles wieder klarzustellen und auch zu klären, ob du den Job offiziell anbieten darfst.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen