Hallo liebe Forengemeinde :-)


Ich hoffe, Ihr könnt mir weiterhelfen.


Zwar habe ich hier und in anderen Foren bereits ähnliche Threads gefunden, aber irgendwie bin ich nach wie vor etwas ratlos.


Meine Cousine ist als Einzelunternehmerin tätig (Handel). Sie hat allerdings irgendwie die Lust an der Selbstständigkeit verloren und will das Geschäft einstellen.


Ich selber war bereits einmal selbstständig, hatte dann aber aus persönlichen Gründen damit aufgehört. Das Geschäft meiner Cousine interessiert mich und ich würde dieses gerne zum Anlass nehmen, in die Selbstständigkeit zurückzukehren.


Der Plan sieht vor, dass ich (wegen der beschränkten Haftung) eine UG (oder Limited) & Co.KG gründe und von ihr (Einzelunternehmen) die Ware abkaufe. Wegen ihrer Erfahrung würde ich meine Cousine gerne als Geschäftsführerin meiner Gesellschaft einstellen.


Meine konkrete Frage ist, ob der Kauf des Warenbestandes eine (bei der UG ja verbotene) Sachgründung oder verdeckte Sacheinlage darstellt, da er ja von der Geschäftsführerin an meine Gesellschaft verkauft wird.


Liebe Grüße


Carola