DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Verkäuferdarlehen als Eigenkapital nutzen?

  1. #1

    Dabei seit
    07/2018
    Ort
    Menden
    Alter
    38
    Beiträge
    2

    Verkäuferdarlehen als Eigenkapital nutzen?

    Einen schönen guten Morgen!
    Mein Name ist Alexander, bin 36 Jahre alt und arbeite seit 18 Jahren bei Volkswagen. Ich erwäge einen VW Partnerbetrieb zu übernehmen und bin gerade aktiv dabei meinen Businessplan zu schreiben. Dabei sind natürlich Fragen entstanden zur Finanzierung. Meine Frage an Sie: Wenn ich mir vom Verkäufer ein Darlehen geben lasse, kann ich dieses als Eigenkapital zur Grundlage der weiteren Finanzierung nutzen? Oder als Grundlage zu NRW Bank/ KFW Fördermittel Beantragung? Ich würde mit dem Verkäufer dann besprechen, dass wir das auf den Kaufpreis aufrechnen. Geht so etwas?Oder trete ich damit in eine Gesetzeslücke?

    Vielen Dank und schöne Grüße

    Alexander

  2. #2

    Dabei seit
    11/2012
    Alter
    37
    Beiträge
    703
    Ohne mich hier auszukennen.

    Aber wenn du ein Darlehen aufnimmst, dann sind das Verbindlichkeiten also Schulden. Das diese jetzt plötzlich als Eigenkapital zählen sollen, kann ich mir nicht vorstellen. So sagt es mein Verstand

    Ich lasse mich gerne korrigieren.

    Wesentlich für die Finanzierung finde ich zu einem, was du wirklich an Kapital hast. Mit 36 Jahren kann man ja schon sehr viel angespart haben und was die Zahlen des Betriebes sagen. Aber man muss immer bedenken, wenn VW mal nicht mehr Partner sein wird.

    Wir machen selbst einige Dienstleistungen für einen Konzern, der fast so groß wie Volkswagen ist und wir planen z.B. schon ein, dass hier langfristig ein Wissenstransfer stattfindet und wir diese extrem lukrativen Aufträge irgendwann nicht mehr machen können. Man sollte sich nicht auf alles verlassen.

  3. #3
    Hallo Alexander,

    ein Darlehen ist Fremdkapital.

    Es gibt von der KfW sog. Nachrangdarlehen mit Eigenkapitalcharakter. Diese Fördergelder werden als Eigenkapital betrachtet.

    Für die Übernahme eines bestehenden Betriebs wäre (aus dem Stehgreif) auch der Kredit KfW Unterversell interessant. Für Unternehmensübernahmen kann eine Haftungsfreistellung von 50 % der beantragten Kreditsumme erfolgen. D. h. die Hausbank wird für die Hälfte des Betrags vom Ausfallwahrscheinlichkeitsrisiko freigestellt und ist daher wesentlich entspannter, was Sicherheiten angeht.

    Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

    Grüße

    Stephan Laubscher

  4. #4

    Dabei seit
    10/2018
    Beiträge
    17
    Betrug! Achtung!

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen