DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: HypoVereinsbank Willkür

  1. #1

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    946

    HypoVereinsbank Willkür

    Also mal ganz ehrlich, die Banken sind doch heutzutage nur noch ein Schatten ihrer selbst.

    Früher (damit meine ich als ich noch jung war - vor rund 20 Jahren), da wussten viele wahrscheinlich nichtmal wie man "Compliance" schreibt und man war als Kunde noch König.

    Heute macht man lieber nichts als das man was falsch macht. Dazu ist "man" meistens noch Inkompetent.

    Soviel als Einleitung...

    Ein konkretes Beispiel ist nun die HypoVereinsbank aus München. Abteilung Firmenkunden im Speziellen.

    Meine Familie und ich sind bei der Hypo schon seit Jahrzehnten Kunden. Privatkunden. Sogar mit persönlichen Ansprechpartnern und nicht via Callcenter und Co.

    Ich wollte nun ein Konto für eine "SE" - Societas Europaea eröffnen. Interessant: rund die Hälfte aller DAX Firmen haben sich mittlerweile für diese Gesellschaftsform entschieden. Erster Gedanke: ich wende mich an meinen persönlichen Ansprechpartner. Der sagt mir dann ganz nett er könne hier nicht helfen und ich müsse mich an die Firmenkundenbetreuung wenden.

    Gesagt - getan...

    Die Firmenkundenbetreuerin, eine extrem kompetente Dame, erzählt mir dann ich würde kein Konto für meine SE erhalten, weil die Hypo keine Konten für ausländische Unternehmen eröffnen würde. Und meine SE wäre ja französisch...

    Ich widerspreche Ihr dann so diplomatisch wie nur möglich dass die SE im Handelsregister in Frankfurt (am Main und nicht an der Seine) registriert ist und es sich somit um eine deutsche Gesellschaft handelt. Das meinte sie allerdings besser zu wissen und wir sprachen rund 10 Minuten über die Jurisdiktion meiner Gesellschaft.

    Dieses Gespräch eskalierte dann immer mehr und ich bat um ihren Vorgesetzten.

    Resultat: die Vorgesetzte brauchte eine Woche sich zu melden. Das dann nur per email mit der Aussage die Hypo hätte nicht die Kapazitäten sich um alle Branchen kümmern zu können. Ohne spezielle Angabe welche Branche man denn dann eigentlich nicht wolle. Fazit: Kontoeröffnung abgelehnt.

    PS: meine SE ist im IT-Bereich tätig...

    Was sagt Ihr dazu?
    Geändert von NewBeing (21.03.2019 um 19:19 Uhr)

  2. #2

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.261
    Zitat Zitat von NewBeing Beitrag anzeigen
    Also mal ganz ehrlich, die Banken sind doch heutzutage nur noch ein Schatten ihrer selbst.

    Früher (damit meine ich als ich noch jung war - vor rund 20 Jahren), da wussten viele wahrscheinlich nichtmal wie man "Compliance" schreibt und man war als Kunde noch König.

    Heute macht man lieber nicts als das man was falsch macht. Dazu ist "man" meistens noch Inkompetent.

    Soviel als Einleitung...

    Ein konkretes Beispiel ist nun die HypoVereinsbank aus München. Abteilung Firmenkunden im Speziellen.

    Meine Familie und ich sind bei der Hypo schon seit Jahrzehnten Kunden. Privatkunden. Sogar mit persönlichen Ansprechpartnern und nicht via Callcenter und Co.

    Ich wollte nun ein Konto für eine "SE" - Societas Eurapaea eröffnen. Interessant: rund die Hälfte aller DAX Firmen haben sich mittlerweile für diese Gesellschaftsform entschieden. Erster Gedanke: ich wende mich an meinen persönlichen Ansprechpartner. Der sagt mir dann ganz nett er könne hier nicht helfen und ich müsse mich an die Firmenkundenbetreuung wenden.

    Gesagt - getan...

    Die Firmenkundenbetreuerin, eine extrem kompetente Dame, erzählt mir dann ich würde kein Konto für meine SE erhalten, weil die Hypo keine Konten für ausländische Unternehmen eröffnen würde. Und meine SE wäre ja französisch...

    Ich widerspreche Ihr dann so diplomatisch wie nur möglich dass die SE im Handelsregister in Frankfurt (am Main und nicht an der Seine) registriert ist und es sich somit um eine deutsche Gesellschaft handelt. Das meinte sie allerdings besser zu wissen und wir sprachen rund 10 Minuten über die Jurisdiktion meiner Gesellschaft.

    Dieses Gespräch eskalierte dann immer mehr und ich bat um ihren Vorgesetzten.

    Resultat: die Vorgesetzte brauchte eine Woche sich zu melden. Das dann nur per email mit der Aussage die Hypo hätte nicht die Kapazitäten sich um alle Branchen kümmern zu können. Ohne spezielle Angabe welche Branche man denn dann eigentlich nicht wolle. Fazit: Kontoeröffnung abgelehnt.

    PS: meine SE ist im IT-Bereich tätig...

    Was sagt Ihr dazu?
    Ging das dann überhaupt noch? Ich stimme dir voll und ganz zu. Die Banken werden immer arroganter und das obwohl es bei vielen nicht mehr so gut Aussieht Beispiel die Fusion der Commerzbank... viele Stellen werden abgebaut und der Steuerzahler muss im Ernstfall wieder retten.

    Wo es früher noch hieß was kann die Bank für Sie tun? Heißt es heute nur noch... Wie sie haben Formular X nicht bei Y ausgefüllt oder da müssen sie in die Filiale gehen wo sie das Konto eröffnet haben.
    Versteh dich zu gut und da erstmal "Diplomatisch" bleiben ist auch eine Kunst.

    Leider braucht man für solche Angelegenheiten eine Bank... Service Wüste kann man nur noch dazu sagen.

  3. #3

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    946
    Ich dachte ja eigentlich das Recht auf ein Konto sei ein Grundrecht.

    Das habe ich auf Grund der netten Dame von der Hypo dann mal geprüft. Ergebnis:

    Es gibt kein Grundrecht auf Eröffnung eines Kontos. Weil man in der Theorie am Ende des Tages dann ja doch irgendeine findet.

    Ich bin mir sicher wenn das so weiter geht, dann wird es bald einen ersten Präzedenzfall geben bei dem eine Privatperson oder eine Körperschaft alle Banken durch hat und von allen ein NEIN erhalten hat.

    Traurig!

    Und am Ende des Tages fühle ich mich hier irgendwie diskriminiert.

  4. #4

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.261
    Jeder kann sofort schreien ich werde diskriminiert und sofort geht das durch die Medien. Jeder der sich was aufbauen möchte wird unten gehalten.
    Hast du andere Banken schon angefragt?
    Ich hatte mal so Probleme bei der Commerzbank wo mir ohne ersichtlichen Grund einfach mein Konto gekündigt wurde *lach*

  5. #5

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    946
    Na ich wird das jetzt mal bei der Deutschen Bank versuchen. Bin da auch frohen Mutes ;-)

    Aber nochmal zu den Damen Nath und deren Vorgesetzter Eisch von der Hypo:

    Es ist doch krass dass die nichtmal an- bzw. zurückrufen. Die schicken dann so eine email... und damit ist das erledigt. Die lassen sich dann am Telefon verleugnen, rufen nicht zurück, und lassen Dich um Regen stehen... ich frag mich halt schon ob die "Oberen" der Bank das überhaupt mitgkriegen und wenn ja ob das in derem Sinne ist. Ich meine ich habe da schon ein Konto. Nur halt als "Privater"...

    Sehr geehrter Herr xxx,

    ich beziehe mich auf den Mailverkehr zwischen Ihnen und Frau Nath.

    Für neu gegründete Unternehmen können wir in unserem Hause leider nicht für jede Branche und jedes Vorhaben
    eine geeignete Betreuung anbieten.

    Existenzgründungen werden, u.a. aufgrund regulatorischen Vorschriften, sehr eng durch kleine Spezíalistenteams begleitet.

    Wir bedauern daher, Ihnen im Moment keine Begleitung Ihres Unternehmenes anbieten zu können.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    ----------------------------------------
    Annette Eisch
    Direktorin Geschäftskunden
    Leiterin Business Easy Gründung und Nachfolge

  6. #6

    Dabei seit
    12/2017
    Ort
    Köln
    Beiträge
    946
    hat hier von Euch eigentlich niemand jemals eine ähnliche Erfahrung gemacht?

  7. #7

    Dabei seit
    05/2018
    Ort
    München
    Beiträge
    1.261
    Doch war aber ganz komisch.

    Ich bin ebenfalls Kunde bei der Commerzbank gewesen. Monate lang ging alles gut keine Probleme, gut bis auf als ich Angefragt hatte für einen Dispo. Können wir nicht machen usw. obwohl Gehalt auch dort eingegangen ist. OK soweit so gut, dann ging es los mit ein paar guten vielversprechenden Deals das richtige Händchen gehabt.

    Habe mir dann das Geld von meinem Broker Konto transferieren lassen und plötzlich kamen die ersten Probleme. Dann noch Rücksprache gehalten und sogar die Auszüge geschickt wo denn das Geld herkommt und was ich wann an Aktien verkauft habe.

    Stille keine Antwort mehr der "Berater" war nicht mehr zu erreichen und 2 Wochen später flattert mir eine Meldung rein ich hätte noch 4 Wochen Zeit danach wird mir mein Konto gekündigt... Kein Grund keine Aussage kein nichts, nicht einmal mehr zu erreichen gewesen E-Mails ignoriert und keine Rückrufe mehr.
    Bei allem Respekt fand das persönlich mehr als unprofessionell und Arrogant.

    Von mir bekommt die Bank jedenfalls keine Empfehlung mehr...

  8. #8
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.696

    Mache einfach ein Konto in Austria auf...

    Zitat Zitat von Cloudtracer Beitrag anzeigen
    Doch war aber ganz komisch.

    Ich bin ebenfalls Kunde bei der Commerzbank gewesen. Monate lang ging alles gut keine Probleme, gut bis auf als ich Angefragt hatte für einen Dispo. Können wir nicht machen usw. obwohl Gehalt auch dort eingegangen ist. OK soweit so gut, dann ging es los mit ein paar guten vielversprechenden Deals das richtige Händchen gehabt.

    Habe mir dann das Geld von meinem Broker Konto transferieren lassen und plötzlich kamen die ersten Probleme. Dann noch Rücksprache gehalten und sogar die Auszüge geschickt wo denn das Geld herkommt und was ich wann an Aktien verkauft habe.

    Stille keine Antwort mehr der "Berater" war nicht mehr zu erreichen und 2 Wochen später flattert mir eine Meldung rein ich hätte noch 4 Wochen Zeit danach wird mir mein Konto gekündigt... Kein Grund keine Aussage kein nichts, nicht einmal mehr zu erreichen gewesen E-Mails ignoriert und keine Rückrufe mehr.
    Bei allem Respekt fand das persönlich mehr als unprofessionell und Arrogant.

    Von mir bekommt die Bank jedenfalls keine Empfehlung mehr...

    Zum Beispiel bei der RLB Innsbruck und alle Probleme lösen sich in Luft auf.

    https://www.raiffeisen.at/tirol/rlb/...adamgasse.html

    Ergo: Probieren geht über Studieren.

    https://www.boersenforum.de/showthre...l=1#post154392

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen