+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Welche Ölfirma könnte gemeint sein?

  1. #1

    Dabei seit
    01/2006
    Ort
    Frankfurt/M
    Beiträge
    310

    Welche Ölfirma könnte gemeint sein?

    Kann sich jemand denken um welche Firma es sich hier handelt?

    Ich hoffe der Wilhelmi meint nicht nur wieder seinen "Liebling" Heritage Oil?

    Gruss Lex :cool:

    http://www1.emerging-markets-radar.d...FQ2T3wod5RRi-Q

    Einschub des Chefredakteurs vom Emerging Markets Radar, Daniel Wilhelmi

    Lieber Anleger,

    an dieser Stelle möchte ich Christan ganz kurz unterbrechen, um den oben genannten Punkt noch mal herauszustellen. Bei Ölfirma Z handelt es sich um keinen dubiosen oder hoch spekulativen Explorer, die in den letzten 2 Jahren für negative Schlagzeilen sorgten.

    Im Gegenteil: Ölfirma Z ist nicht mal mehr ein Explorer, sondern schon längst ein Produzent. Denn das Unternehmen fördert bereits Öl aus seinen Feldern im Kaspischen Meer.

    Dieses Unternehmen besitzt nicht nur ein paar Lizenzen für mögliche potentielle Ölgebiete. Es fördert bereits Öl. Jeden Tag. Und man erwirtschaftet reale Umsätze und schreibt schon seit Jahren dicke schwarze Zahlen. Ja, Sie haben richtig gelesen: Trotz all des großen Potentials, das Christan hier heraus stellt, macht dieses Unternehmen schon heute große Gewinne.

    Bei diesem Unternehmen steckt fundamental etwas dahinter. Der Konzern beschäftigt knapp 880 Mitarbeiter. Das ist keine kleine Explorer-Klitsche nur mit einem CEO, einem Geologen und einem PR-Manager. Im 1. Halbjahr 2008 hat Ölfirma Z durchschnittlich 38.482 Barrel pro Tag gefördert.

    Dieses Unternehmen schreibt seit über 4 Jahren Gewinne – und zwar in jedem Jahr steigend.

    Schauen Sie sich die Gewinnentwicklung

    sowie die Analystenschätzungen für
    2008 und 2009 an:

    2005 2006 2007 2008e 2009e
    Gewinn pro Aktie 0,225 USD 0,366 USD 0,595 USD 0,958 USD 1,026 USD
    Umsatz 248,8 Mio. USD 325,1 Mio. USD 596,6 Mio. USD 860,00 Mio. USD 1.032 Mio. USD

    Und nicht nur das: In diesen Tagen der Finanzkrise ist die Bilanz von Unternehmen geradezu überlebenswichtig. Da es derzeit besonders für Firmen aus dem Rohstoff-Sektor extrem schwer ist, neue Kredite zu bekommen, sollten Sie als Investor auf Unternehmen setzen, die viel Cash und eine möglichst niedrige Verschuldung haben.

    Nun, hier ist Ölfirma Z ein echter Musterknabe: Zum Ende des 3. Quartals 2008 hatte Ölfirma Z nach Firmenangaben knapp

    820 Mio. USD in Cash und 0 USD Schulden!
    Ja, Sie haben richtig gelesen: Bei einer aktuellen Marktkapitalisierung von 1,1 Mrd. USD besitzt Ölfirma Z gut 820 Mio. USD Cash bzw. Cash-ähnliche Assets und schuldet niemandem auch nur 1 Cent. Ölfirma Z ist komplett schuldenfrei.

    Das ist die ideale Voraussetzung, um die Finanzkrise nicht nur zu überstehen, sondern auch noch als einer der Gewinner daraus hervorzugehen. Denn mit diesem Cash-Polster kann Ölfirma Z die Kreditmarkt-Krise sogar nutzen, um andere aussichtsreiche Firmen, denen das Wasser bis zum Hals steht, zu Schnäppchenpreisen aufzukaufen. Man hat ja in Turkmenistan bereits gezeigt, dass man diese Strategie perfekt beherrscht.

    Ich möchte hier auch kurz auf die Aktienbewertung eingehen, damit Sie richtig einschätzen können, zu welchen unglaublichen Schnäppchenkursen Sie dieses Papier derzeit erwerben können.

    Obwohl die Analysten für das laufende Geschäftsjahr 2008 mit einem Gewinnwachstum von +61% rechnen, liegt das KGV für 2008 aktuell nur bei lächerlich niedrigen 2,5!

    KGV von 2,5!
    Wie Sie auch sehen können, wurden die Schätzungen für 2009 bereits reduziert, da der Ölpreis ja gefallen ist. 2008 wird aufgrund der extrem hohen Ölpreise im 1. Halbjahr ein Sonderfall bleiben. Also vergleichen Sie 2009 lieber mit der Historie 2005-2007 und Sie sehen, dass die Gewinnentwicklung bei Ölfirma Z voll im Trend weiter nach oben verläuft.

    Aber gehen wir auf die sichere Seite und machen auf die schon gesenkten Analystenprognosen von 0,81 USD pro Aktie für 2009 noch mal einen Sicherheitsabschlag von -30%. Das entspräche dann einem Gewinn pro Aktie von 0,57 USD.

    Sie sehen: Das liegt meilenweit unter den 0,81 USD, mit denen die Analysten rechnen. Aber selbst wenn der Gewinn aufgrund sinkender Ölpreise nur bei 0,57 USD liegen sollte, dann beläuft sich das KGV für Ölfirma Z immer noch auf lediglich 3,8!

  2. #2
    Premium-Mitglied Avatar von Goldfisch
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    NRW
    Beiträge
    2.201
    @LexLuthor das erinnert mich an so eine „Kurs-Rakete“ wie Russoil Corp. von dem vor zwei Jahren in der n-tv Telebörse unter dem Motto „Money Money“ umhergeisternden selbsternannten Börsenprofi Markus Frick, ich rate zur Vorsicht vor solch zig-1000%-igen Ankündigungen, wo momentan jede Ölfirma auch mit der weltweiten Wirtschaftskriese konfrontiert ist.

    http://www.imperium.de/animationen/anims5/missleWHT.gif

    Money Money

    und der Schwindel geht munter weiter

    Money Money 2009 für 86 Euro

    in diesem Sinne Money Money Money
    :cool:

  3. #3
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Alter
    51
    Beiträge
    820

    Dragon Oil Plc Registered Shares Eo -,10

    DRAGON OIL PLC REGISTERED SHARES EO -,10

    könnte es sein? Sind wir doch schon alle dabei! EK 1,67 € zur Zeit 76 % +.

    Gruss Köpenicker! :cool:

  4. #4

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    2.938
    Zitat Zitat von Goldfisch
    @LexLuthor das erinnert mich an so eine „Kurs-Rakete“ wie Russoil Corp. von dem vor zwei Jahren in der n-tv Telebörse unter dem Motto „Money Money“ umhergeisternden selbsternannten Börsenprofi Markus Frick, ich rate zur Vorsicht vor solch zig-1000%-igen Ankündigungen, wo momentan jede Ölfirma auch mit der weltweiten Wirtschaftskriese konfrontiert ist.

    http://www.imperium.de/animationen/anims5/missleWHT.gif

    Money Money

    und der Schwindel geht munter weiter
    Wilhelmi habe ich immer als Kontra-sentimentindikator genommen wenn der sagte er sieht bullishe Zeichen: 10% Kapital auf short. 70% Trefferquote. Für mich.
    Seit März habe ich ungefähr 30 Angebote für Börsenbriefe bekommen und 5
    von Forex Brokern mit z.T. wirklich guten trading platforms. Sowas gefällt mir nicht. Entweder steht denen das Wasser bis zum Hals oder es läuft eine Bullenfalle. Wichtig ist eine alte Traderregel immer wieder bestätigt: bubbles gibts immer aber die wandern. Kommen nur ganz selten gleich zurück. Bis jetzt ist das Tauziehen Deflation Inflation das ja Rohstoffpreise und Aktienkurse bestimmt nicht entschieden.
    Halte aber nach einem 5-10 % pullback Fortsetzung der rally bis ca. Juli für wahrscheinlicher als neue kontinuierliche Kursrückgang.

  5. #5

    Dabei seit
    01/2006
    Ort
    Frankfurt/M
    Beiträge
    310
    Zitat Zitat von Köpenicker
    DRAGON OIL PLC REGISTERED SHARES EO -,10

    könnte es sein? Sind wir doch schon alle dabei! EK 1,67 € zur Zeit 76 % +.

    Gruss Köpenicker! :cool:
    Danke, ja es ist Dragon Oil, die Zahlen stimmen mit dem Financial Report exakt überein!

    Habe Dragon Oil noch auf einer alten Liste von 2005, aber damals den Einstieg leider verpennt.

    Optimal komme ich jetzt zwar auch wieder nicht rein, aber ein kleines Kontingent werde ich mir mal zulegen
    obwohl ich schon in vielen Ölwerten drin bin. Irgendwie habe ich das Gefühl dass wir Ende 2010 wieder
    100$ beim Öl sehen auch wenn's heute kaum einer glauben will.

    Gruss Lex :cool:

  6. #6
    Premium-Mitglied Avatar von Köpenicker
    Dabei seit
    10/2002
    Ort
    12555 Berlin
    Alter
    51
    Beiträge
    820

    Die aktuelle Neuempfehlung

    Hamburg (aktiencheck.de AG) - Die aktuelle Neuempfehlung der Experten vom "Hanseatischen Börsendienst" ist die Aktie von Dragon Oil (ISIN IE0000590798/ WKN 877789).

    Die Aktie des in Dubai ansässigen und in Turkmenistan tätigen Unternehmens Dragon Oil habe vergangenes Jahr im Zuge des sinkenden Ölpreises einen herben Kurseinbruch hinnehmen müssen. Inzwischen habe der Wert den Abwärtstrend überwunden und die Ampeln stünden charttechnisch gesehen auf "kaufen". Dies lasse sich auch mit der fundamentalen Entwicklung vereinbaren.

    Schließlich sei es Dragon Oil vergangenes Jahr trotz aller widrigen Umstände gelungen, den Gewinn um 21% auf 369 Mio. USD zu erhöhen. Ungeschoren lasse der gesunkene Ölpreis die Bilanz des Unternehmens aber vermutlich nicht. Zumindest würden die Analysten der UniCredit für das aktuelle Geschäftsjahr fallende Ergebnisse voraussagen. Demnach solle der Umsatz von 671 Mio. auf 578 Mio. EUR und der Nettogewinn von 344 Mio. auf 228 Mio. EUR zurückgehen.

    Für eine positive Ergebnisentwicklung spricht die Prognose einer in diesem Jahr durchschnittlichen Tagesproduktion von 47.000 Barrel, so die Experten vom "Hanseatischen Börsendienst". Bereits vergangenes Jahr sei dieser Wert von 32.000 auf 41.000 Barrel gesteigert worden und im Jahr 2015 sollten dann sogar täglich 57.000 Barrel gefördert werden.

    Zudem spreche für das Unternehmen, dass ab 2012 neben Öl auch Gas veräußert werden solle. Zu Beginn könnten sich die Umsätze daraus auf 100 Mio. USD belaufen und bis 2017 bis auf 182 Mio. USD ansteigen.

    Der Aktie werde auch nach dem jüngsten Kursanstieg nur ein knapp einstelliges KGV zugebilligt. Auch sei eine Marktkapitalisierung von 1,74 Mrd. USD vertretbar, insbesondere dann, wenn man bedenke, dass davon eigentlich noch existierende Barmittel in Höhe von 860 Mio. USD abgezogen werden müssten. Des Weiteren arbeite die schuldenfreie Gesellschaft bei einer Netto-Gewinnspanne von 51% auch noch hochprofitabel.

    Die Experten vom "Hanseatischen Börsendienst" nehmen die Dragon Oil-Aktie in ihr Musterdepot auf. (Ausgabe 8 vom 15.04.2009) (17.04.2009/ac/a/a)


    Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

    Gruss Köpenicker! :cool:

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen