DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Ägyptische Aktien?

  1. #1
    Avatar von Simon
    Dabei seit
    10/2006
    Beiträge
    52

    Ägyptische Aktien?

    Hallo

    ich kaufe ja gern wenn Aktien günstig sind. Würde im Zusammenhang mit den Unruhen in Ägypten gern mal ein Auge auf ägyptische Aktien werfen. Gibt es da überhaupt welche und wenn ja, welche sind hier interessant und handelbar?

    Danke und Gruß

  2. #2
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.577

    die Idee ist bestechend, Simon

    «Kairo-Aktien sind jetzt sehr günstig bewertet»

    Tommaso Bonanata, Fondsmanager des Afrika-Klassikers JB North Africa Fonds.

    Die Nordafrika-Fondsanleger sind in diesem Jahr bisher auf keinen grünen Zweig gekommen. «Die Unsicherheit hält noch etwas an, dann sollte die Performance wieder zweistellig wachsen», sagt Fondsmanager Tommaso Bonanata im cash-Interview.


    Interview: Ulrich Rotzinger*

    cash: Die Börse in Kairo setzte für Tage den Handel aus. Die Massenproteste in Ägypten und in einigen Nachbarländern gehen weiter. Wie beurteilen Sie die Situation?

    Bonanata Tommaso: Der kurzzeitige Handelsunterbruch am vergangenen Donnerstag machte die Panik unter den Marktteilnehmern deutlich. Dass am Sonntag und Montag die Börse geschlossen blieb, ist die richtige Entscheidung gewesen. Bis nicht klar ist, wie es mit der Regierung in Ägypten weiter geht und die Lage sich nicht stabilisiert, wird die Volatilität an den Märkten anhalten.

    Gilt das auch für die Entwicklung des North-Africa-Fonds von Julius Bär, den Sie managen?

    Auf kurze Sicht wird das so sein. Die Krise in Ägypten wird nicht in zwei Tagen vorüber sein, weitere Demonstrationen, die hoffentlich unblutig verlaufen, werden folgen.

    Ihr Fonds war in den vergangenen Jahren mit einer positiven Performance im mittleren zweistelligen Prozentbereich einer der besten seiner Klasse. Wird es jetzt zum Nachteil, dass Ägypten das absolute Schwergewicht ist?

    Kurzfristig mag das so aussehen. Wir streben mit dem Fonds allerdings ein langfristiges Kapitalwachstum an. Durch diversifizierten Zugang zu soliden Unternehmen wollen wir von den rasch wachsenden Volkswirtschaften Marokkos, Ägyptens, Tunesiens und anderen Ländern nördlich des Äquators profitieren. Ägypten befindet sich in einer Übergangsphase. Das braucht einige Zeit, doch dann wird die Erholung einsetzen.

    Dann müssten sich doch jetzt Kaufgelegenheiten auftun?

    Ich würde noch etwas warten bis es klare Signale einer Stabilisierung der politischen Lage gibt. Die Region wird nach einer Übergangsphase sicher wieder Tritt fassen. Kairo-Aktien werden jetzt zu Preisen gehandelt, die sehr günstig aussehen. Anleger müssen sich aber dem grösseren Risiko bewusst sein, das sie in diesem Moment eingehen.

    Kommt der Fonds in diesem Jahr noch an die Traumrenditen vergangener Jahre heran?

    Wir erwarten eine durchschnittliche Rendite unseres Fonds zwischen jeweils 15 und 20 Prozent in den nächsten fünf Jahren.

    Sie sind ein Kenner der arabischen Länder. Welchen Einfluss hat die Lage in Ägypten auf den Nahen Osten und den Welthandel?

    Noch ist es verfrüht über eine mögliche Eskalation der Lage im arabischen Raum zu sprechen. Obwohl manche Länder wie Syrien oder Yemen auf der Kippe stehen. Beide haben politische Führungspersonen, die sich an ihre Macht klammern, aber auch strukturelle Probleme, beispielsweise Inflation und eine hohe Arbeitslosenquote. Kurz gesagt: Die Möglichkeit einer Eskalation ist zu diesem Zeitpunkt gegeben. Gegenwärtig kann man aber nur über mögliche Auswirkungen spekulieren, was ich nicht machen will.

    Was ist mit den Preisen für Rohöl? Die sind erstmals seit über zwei Jahren wieder über die Marke von 100 Dollar pro Fass gestiegen.

    Es wurde und wird über eine mögliche Schliessung des Suez-Kanals spekuliert. Das hat sicherlich zum Preisanstieg in den vergangenen Tagen beigetragen. Ich glaube aber nicht, dass es dazu kommt. Ein solcher Akt hätte eine zu grosse globale Tragweite.

    Hat Ägypten auch auf andere Rohstoffe Auswirkungen? Das Land gilt als grösster Käufer von Weizen und einer der wichtigsten Exporteure von Baumwolle.

    Mit Ausnahme vom Rohöl dürfte es kein grösseres Risiko für Schwankungen bei anderen Rohstoffen geben. Der Ölpreis kann direkt mit dem Suez-Kanal in Verbindung gebracht werden. Über 35 Millionen Ölfässer werden täglich durch den Kanal geschleust. Natürlich werden auch andere Rohstoffe verschifft, aber deren Frachtvolumen sind weniger bedeutend, die Handelsrouten unterscheiden sich von denen des Rohöls.


    *Das Interview wurde schriftlich geführt und aus dem Englischen übersetzt

  3. #3
    Premium-Mitglied Avatar von Hasi
    Dabei seit
    11/2000
    Ort
    Schweiz
    Alter
    72
    Beiträge
    5.577

    Homepage Egyptian Exchange (EGX)


  4. #4
    Avatar von Goldberg
    Dabei seit
    03/2011
    Beiträge
    44
    Zitat Zitat von Simon Beitrag anzeigen
    Hallo

    ich kaufe ja gern wenn Aktien günstig sind. Würde im Zusammenhang mit den Unruhen in Ägypten gern mal ein Auge auf ägyptische Aktien werfen. Gibt es da überhaupt welche und wenn ja, welche sind hier interessant und handelbar?

    Danke und Gruß
    Ich für meinen Teil hoffe das es nach dieser "Umstrukturierung" Chancen gibt Ägypten fair bewerten zu können. Aber bis das soweit ist vergeht sicher noch Zeit...sollte aber ein Jemand eine gute Trinkwasseraufbereitungsanlage oder dergleichen ausfindig machen bin ich für jeden Tip dankbar

  5. #5
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.203

    Die Suez-Krise 1956

    prophet534

    Am 03.02.2011 veröffentlicht

    https://youtu.be/fgB0F-IAwyY

    Die Suez-Krise 1956 - Oder:

    Wie die Regierung des Vereinigten Königsreichs beschloß, einen arabischen Staat anzugreifen.

    Schon 1956 dachten viele, der 3. Weltkrieg hätte begonnen.

    1956 stand die Welt kurz vor dem Atomkrieg.

    Nach der Verstaatlichung des Suezkanals durch den ägyptischen Präsidenten Nasser marschierten Briten und Franzosen in Ägypten ein.

    Doch der Versuch ihre Kolonialreiche zu retten scheiterte.

    Die Suezkrise im Jahr 1956 war eine in einen bewaffneten Konflikt mündende Krise zwischen Ägypten auf der einen und einer Allianz aus Großbritannien, Frankreich und Israel auf der anderen Seite.

    Hauptstreitpunkt war die Kontrolle über den strategisch bedeutsamen Suezkanal.

    Das Resultat war trotz militärischer Erfolge eine Blamage und Schwächung der europäischen Mächte und eine Stärkung der ägyptischen Position im Nahen Osten.

    Aufgrund ihrer zeitlichen und politischen Überschneidung mit dem Ungarischen Volksaufstand gilt sie als Teil einer Doppelkrise.

    So nennt es die geheime Elite hinter den Kulissen aus Illuminati, Freimaurern, Bilderberger & Co., wenn sie mit Ablenkungsmanövern ihre Ziele an anderen Orten durchsetzen.

    Das Endziel ist die Weltherrschaft und die Reduktion der Weltbevölkerung auf 500 Millionen, wie sie es auf den Georgia Guidestones eingemeißelt haben...

    Nur Jesus Christus ist unsere Rettung auch in der neuen Krise in allen islamischen Ländern und bei den kommenden

    "Volksaufständen" der Armen weltweit! Jetzt scheint der 3. Weltkrieg wirklich begonnen zu haben!

    http://der-weg.org/nwo-und-terror.html

    https://www.youtube.com/channel/UCXV...vnWd3jyDOiZ3AQ

    https://www.youtube.com/user/prophet534/videos

    AM RANDE DES III. WELTKRIEGES MIT DEM EINSATZ VON ATOMWAFFEN AUF LONDON UND PARIS:

    https://youtu.be/fgB0F-IAwyY?t=2626

  6. #6
    Premium-Mitglied Avatar von Luis
    Dabei seit
    07/2004
    Beiträge
    3.203

    Cheops-Pyramide

    Einige der Kammern in der Cheops-Pyramide erzeugen tatsächlich Wärme

    Tatsache ist: Es gibt eine mysteriöse, riesige Struktur und niemand weiß, wie sie gebaut wurde. Dann entdecken Forscher, dass einige Kammern dieser riesigen Struktur tatsächlich Wärme absondern, als ob sie über eine Art Strom verfügen. Was genau ist hier los?

    http://www.postfun.com/wp-content/up...2387-61716.jpg

    2015 führten Wissenschaftler einen thermischen Scan an der Cheops-Pyramide durch. Es wurde festgestellt, dass drei Bereiche irgendeine Form von Wärme erzeugen. Einige Wissenschaftler begannen zu spekulieren, dass die Wärme durch alte Technologien erzeugt wurde, die wir heute nicht mehr kennen (vielleicht die gleiche Art von Technologie, die angeblich in den geheimnisvollen 100-Tonnen-Kisten enthalten war). Wärmepunkte wurden auch in der oberen Hälfte der Cheops-Pyramide gefunden, so dass viele spekulierten, dass es noch mehr Durchgänge und versteckte Kammern gibt, als bisher angenommen.

    http://www.postfun.com/de/history/un...D_4_6_10cALL=1

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen