DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Briefmarkensammlung verkaufen aber wie?

  1. #1

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    3

    Briefmarkensammlung verkaufen aber wie?

    Hallo Zusammen!

    Zunächst schonmal im voraus herzlichen Dank für Eure Anregungen und Helfestellungen zu meinem Problem. Es geht um folgendes:

    Meine beiden Großväter haben mir einen wirklich riesige Sammlung von Briefmarken hinterlassen. Und ich bin absoluter Laie. Wie kann ich die Sammlung am esten (höchster Preis) verkaufen. Folgendes habe ich mir überlegt: Ich habe eine ziemlich gute digitale Kamera (S7000) und habe mal ein paar Probeaufnahmen gemacht. Eine komplette Seite bekomme ich damit sehr gut drauf, sodass man sogar noch die Zacken erkennen kann. Nur, die Breifmaken sind so gesteckt, dass man halt nur ein Teil der Zacken erkennt und somit für den richtigen Fachman nicht klar ist, ab die Breifmarke beschädit ist, oder nicht. Ich müsste also jede einzelne Breifmarke aus der Sammlung rausnehmen und nebeneinanderlegen und erst dann fotografieren. Ich hab das mal uberschlagen und würde da loker ne Woche von morgends bis Abends sitzen. Ist also irgendwie nicht so ne tolle Idee.

    Wie könnte ich es denn machen und sollte ich es überhaupt bei Ebay versuchen?

    DANKE für gute Tips!

    Angelo!

  2. #2

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    3

    Teil 2

    Ach ja hatte vergessen dies noch zu erwähnen:

    Nehmen wir mal an ich hätte alle Bilder und auch auf gute gtöße komprimiert. dann würde ich die gerne als zip dateien (so jeweils um die 5 mb) auf einen server laden und links in die auktion stellen. geht sowas? Glaubt Ihr das würde angenommen werden?

    DANKE!

  3. #3

    Dabei seit
    08/2002
    Beiträge
    912
    Links zu anderen Seiten ist bei ebay nicht erlaubt. Wie das mit "Download-Links" aussieht weis ich allerdings nicht.

    Vielleicht stellst Du eher ein paar Bilder ein und schreibst in die Artikelbeschreibung das Du gerne bei Interesse weitere Bilder zuschickst.

  4. #4

    Dabei seit
    08/2003
    Beiträge
    1.073


    Hi gsohd,

    ich habe so was ähnliches auch mal durchgezogen. Ich würde es nie wieder tun...!

    Ich bin damals als absoluter Laie an die Geschichte herangegangen und von irgendwelchen Profis und Sammlern mit irgendwelchen Fachfragen bombadiert worden. Zu 99% habe ich keine Ahnung gehabt, was die Leute von mir wollten - und: Der ganze Mist hat auch noch tierisch Zeit gekostet...Ich habe dann aus lauter Verzweiflung ;) den Großteil der Marken auf einer Briefmarkenbörse angeboten. Zack, un die Dinger waren weg. Keine Ahnung ob der Preis damals ok war, aber den Sttress auf ebay als Laie im großen Stil Dinge zu vertickern von denen ich absolut keine Ahnung habe, würde ich mir nicht noch mal antun...

    Wenn Du viel Zeit und wenigstens ein bischen Ahnung hast: Mach es. Ansonsten viel Spass! ;)

    Grüße
    longus

  5. #5

    Dabei seit
    07/2002
    Beiträge
    4.342

    RE: Briefmarkensammlung verkaufen aber wie?

    Hast Du ggf. die Möglichkeit, die Briefmarken mal einem zu zeigen, dem Du vertraust und der was davon versteht? Je nachdem was da für Briefmarken gesammelt wurden (Länder, Motive, vollständige Serien, postfrisch, etc. ) kann der Wert einer "riesigen Briefmarkensammlung" zwischen wertlos bis ganz teuer schwanken.

    Sofern ein paar "wertvolle" Marken dabei sind, würde ich versuchen, diese einzeln, jeweils mit Foto, zu verkaufen. Den Rest dann komplett mit ein paar Beispielfotos.

    Alles zusammen verkaufen und einfach nur ein paar Beispielseiten fotografieren geht natürlich auch, aber da besteht natürlich das Risiko, dass ggf. ein paar besonders gute Stücke nicht gezeigt werden und die Sammlung dann weit unter Wert verkauft wird. Ggf. ist es ja wirklich nur eine einzige Marke, die ggf. für einige Leute interessant wäre. Die Meinung eines Spezialisten, der sich die Sammlung mal genauer ansieht, wäre daher wohl auf jeden Fall sinnvoll.

  6. #6

    Dabei seit
    06/2005
    Beiträge
    3

    Danke

    Hallo an alle,<br><br>

    DANKe für die guten Tips und Anregungen. Zu der Frage ob ich jemanden kenne: Nein, was mir nat. besondere Kopfschmerzen bereitet, denn wenn ich meand fremden drüber schauen lasse und der findet eine wertvolle - dann, so jedenfalls meine befürchtung könnten die weg sein. Jedenfalls hat mir ein Bekannter von solche einer Geschichte, die ihm selbst passiert ist erzählt. Ich müsste also die ganze zeit wie ein wachhund daneben stehen... da mach ich doch lieber einmal die fotos und schicke sie den experten. <br><br>
    Aber vielleicht gibt es ja noch einen anderen marktplatz irgendwas für briefmarkensammer? <br><br>

    THX a lot!

  7. #7

    Dabei seit
    12/2003
    Beiträge
    1.028

    RE: Briefmarkensammlung verkaufen aber wie?

    Du kannst deine Sammlungen mal Briefmarkenhändlern vorlegen und schätzen lassen:

    http://www.goldhahn.de/
    http://www.stampcorner.ch/ankaufundberatung.asp

    Einige Händler führen auch spezielle Auktionen durch, z. B:

    http://www.kiel-briefmarken.de/
    http://www.rauhut-auktion.de/


    Informationen gibt es auch hier:

    http://www.d-b-z.de/

  8. #8

    Dabei seit
    09/2002
    Beiträge
    2.166
    @ gsohd

    Ich würde auf jeden Fall viele Bilder reinbringen.

    Wegen Ladezeit und ebay-Verlinkungsverbot allerdings als Vorschaubildchen. Hinterlegt auf Deiner Internetseite oder kostenlos bei www.imageshack.us !

  9. #9

    Dabei seit
    08/2003
    Beiträge
    1.073

    eBay und der Bund Deutscher Philatelisten kooperieren zum

    8)

    passt doch zum Thema, oder?

    aus dem ebay-ticker...:

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    eBay und der Bund Deutscher Philatelisten kooperieren zum
    Schutz vor Briefmarken-Fälschungen

    - Informationen und Aufklärung für Käufer und Verkäufer
    - Spezielle Themen-Website: Der eBay Briefmarkenratgeber
    - Gemeinsamer Verhaltenskodex vom Bund Deutscher
    Philatelisten und eBay
    - Neue Services: Fälschungserkennungslexikon, Tipps zur
    Pflege und Aufbewahrung von Marken sowie Briefmarkenlexikon

    Dreilinden/Berlin, 27. Juni 2005 - Der weltweite
    Online-Marktplatz eBay (www.ebay.de) arbeitet ab sofort eng
    mit dem Bund Deutscher Philatelisten (BDPh) zusammen. Durch
    eine gemeinsame Informations- und Aufklärungsarbeit sollen
    eBay-Nutzer der Kategorie "Briefmarken" noch besser vor
    unlauteren Angeboten geschützt werden. Im Mittelpunkt steht
    dabei der gemeinsam entwickelte eBay Briefmarkenratgeber,
    eine spezielle Informationsseite zum Thema Philatelie.
    Darüber hinaus kooperieren eBay und der Verband in Zukunft
    auch stärker bei der Früherkennung unzulässiger Angebote.

    Zentrale Informationsseite für alle Philatelisten

    Im Rahmen der Zusammenarbeit von eBay mit dem Bund Deutscher
    Philatelisten wurde eine zentrale Informationsseite erstellt
    - der eBay Briefmarkenratgeber. Die eBay-Nutzer werden dort
    ausführlich über den sicheren Handel mit Briefmarken
    aufgeklärt. Der Ratgeber ist über die Hauptseite der
    eBay-Kategorie "Briefmarken" erreichbar und direkt unter
    http://pages.ebay.de/briefmarkenratgeber/ zu finden. Die
    Seite gibt detaillierte Informationen zum Kauf und Verkauf
    von Briefmarken bei eBay. So erhalten Käufer mit Hilfe des
    Fälschungserkennungslexikons umfangreiche Tipps zum Schutz
    vor dem Erwerb gefälschter Marken. Das Lexikon listet
    Erkennungsmerkmale von Fälschungen auf und ist mit farbigen
    Beispielen illustriert. Für Verkäufer philatelistischer
    Artikel wurde außerdem zusammen mit dem BDPh ein
    Verhaltenskodex erstellt, der im eBay Briefmarkenratgeber
    nachgelesen werden kann. Dieser Kodex soll - in Ergänzung der
    allgemeinen Handelsregeln des Online-Marktplatzes - den
    Schutz von Briefmarken-Käufern vor unlauteren Angeboten
    unterstützen. Alle Anbieter sind aufgerufen, diesem Kodex zu
    folgen und damit bestimmte Regeln für das Angebot
    philatelistischer Lose einzuhalten.

    Im eBay Briefmarkenratgeber erfahren Sammler außerdem, wie man
    einen Briefmarkenkatalog liest und wie die wertvollen
    Sammlerstücke am besten aufzubewahren sind. Philatelistische
    Fachbegriffe von A wie Abart bis Z wie Zweitfalz lassen sich
    zudem im "Briefmarkenlexikon" und in einem
    "Fachbegriffe-Lexikon" nachschlagen. Potentielle Käufer können
    somit sie interessierende philatelistische Angebote besser
    verstehen, einschätzen und bewerten und so Irrtümer sowie
    Missverständnisse vermeiden. Verkäufer hingegen erreichen mit
    einer professionelleren und philatelistisch korrekten
    Artikelbeschreibung eine höhere Verkaufswahrscheinlichkeit und
    zufriedene Käuferbewertungen.

    Enge Zusammenarbeit im Rahmen der Früherkennung

    Über die Informationsseite hinaus arbeiten eBay und der Bund
    Deutscher Philatelisten zukünftig auch eng bei der
    Früherkennung von unseriösen Angeboten zusammen. Dabei werden
    Experten des BDPh verstärkt auf eventuell zweifelhafte
    Offerten achten und eBay darauf hinweisen. Diese Angebote
    werden dann von eBay geprüft. Für eBay ist die Zusammenarbeit
    mit den Verbandsspezialisten von großer Bedeutung. Denn
    aufgrund ihres Expertenwissens können sie schnell erkennen,
    ob ein Angebot möglicherweise unseriös ist. Gleichzeitig
    überprüft das eBay-Sicherheitsteam den eBay-Marktplatz auch
    selbstständig auf "unsaubere" Angebote und prüft, ob diese
    gegebenenfalls gegen die eBay-Richtlinien verstoßen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------

    Grüße
    longus

  10. #10

    Dabei seit
    02/2004
    Beiträge
    487
    Sofern ein paar "wertvolle" Marken dabei sind, würde ich versuchen, diese einzeln, jeweils mit Foto, zu verkaufen. Den Rest dann komplett mit ein paar Beispielfotos
    @Claudia: Das Problem scheint gerade zu sein, daß man als Laie den Wert ja nicht kennt...

    Ich habe mich gerade in den letzten Tagen aus selbigen Grund endlich an die geschenkt bekommenen Briefmarken gemacht und erstmal Forschung betrieben. Das ist ein wirkliches Spezialgebiet (ähnlich aber noch schwieriger als bei Büchern). Manche Marken bei ebay z.B. werden zu hohen Preisen gekauft - andere wieder nicht. Warum, blieb mir leider verschlossen.
    Auch ich möchte natürlich wissen, was da für Werte oder auch nicht drin sind - finde aber die Recherche schon sehr anspruchsvoll. So hab ich nirgends bisher in Erfahrung bringen könne, was eigentlich ein Michelwert ist und wie man den erfahren kann - selbst bei ebay nicht.
    Ich werde mich aber mal ans Eingemachte machen und die obigen Links sind vielleicht ja schon wirksam und bringen mich etwas weiter. ?(

  11. #11

    Dabei seit
    07/2002
    Beiträge
    4.342
    So hab ich nirgends bisher in Erfahrung bringen könne, was eigentlich ein Michelwert ist und wie man den erfahren kann
    Der "Michel" ist ein Briefmarkenkatalog (im Buchhandel/bei eBay für jedermann erhältlich) in dem Preise für jede Marke angegeben werden. Diese Preise dürften jedoch lediglich ein Anhaltspunkt dafür sein, ob eine Marke sehr selten/teuer ist. Am Markt dürfte man i.d.R. deutlich weniger als den Michelpreis erzielen.

    Als Laie an echte Sammler Briefmarken zu verkaufen dürfte mit viel Aufwand und ggf. auch viel Ärger verbunden sein. Für Dich mag die Marke noch einwandfrei in Ordnung sein, dass kann der Sammler schon ganz anders sehen (Fingerabdrücke auf der Gummierung von postfrischen Marken, umgeknickte Zähne). Auch sehen viele ältere Marken identisch aus und unterscheiden sich erst, wenn man sie unter Schwarzlicht legt, da kann es leicht zu verwechslungen kommen.

    Viele Grüße

    Claudia


    PS ... da haste ja heute nacht lauter alte Threads wieder ausgegraben ;)

  12. #12

    Dabei seit
    02/2004
    Beiträge
    487
    Jau, ich hatte n büschen aufzuholen und so wurde die Nacht zum Tage. Einen Michel-Katalog für die Jugend hab ich ersteigert und über Briefmarken schon ne Menge studiert - Dank der Tipps war ich die halbe Nacht bei Goldhahn unterwegs - die Seiten sind sehr ergiebig.
    Ich glaub, es ist wohl sinnvoll sich erstmal richtig schlau zu machen und dann entsprechend nicht einzelne Marken, sondern Sätze und Alben zu verkaufen. Schwarzlich ist kein Problem - gehört abends u.a. zu unserer Dauerbeleuchtung. :]

  13. #13

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.06.2018, 09:36
  2. China entfesselt seine Industriepower mit neuem Eisenbahn-Giganten
    Von Dagobert Duck im Forum Informationsquellen & Analysten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2015, 23:40
  3. DAX Ausbruch spannend wie nie
    Von Thomas Heydrich im Forum Thomas Heydrich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 11:47

Lesezeichen

Lesezeichen