DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Irgendwie gibt's immer nur Knüppel zwischen die Beine...

  1. #1

    Irgendwie gibt's immer nur Knüppel zwischen die Beine...

    ...so wie jetzt bei Paypal. Haben vor ein paar Monaten damit gestartet, und seit ca. 10 Tagen haben wir starke Umsatzzuwächse, vor allem über Paypal, so daß wir knapp 10k Guthaben dort haben.

    Natürlich fällt denen jetzt nichts besseres ein, als unser Paypal-Konto dicht zu machen, mit der Begründung, daß unsere Umsätze stark gewachsen sind. Um es wieder frei zu bekommen, müssen wir 10 Versandbestätigungen mit Tracking-ID eingeben. Klasse, daß wir auch Leasing machen und sich somit der Versand um ca. 10-14 Tage verzögert. Das heißt im Klartext, daß sich unser Paypal-Konto in der Zeit locker auf 20-30k füllen kann und uns massenweise Liquidität aus der Firma zieht.

    Warum wollen solche Institutionen eigentlich immer auf Teufel komm raus andere Firmen kaputtmachen? Vor allem die, mit denen die einen Haufen Geld verdienen? :wall:

  2. #2

    Dabei seit
    08/2002
    Beiträge
    912

    RE: Irgendwie gibt's immer nur Knüppel zwischen die Beine...

    Original von macXperts
    Klasse, daß wir auch Leasing machen und sich somit der Versand um ca. 10-14 Tage verzögert.
    Sprich, ihr habt die Ware gar nicht, sondern kauft (bezahlt) sie erst nach Geldeingang des Käufers? Ist das nicht laut eBay AGB verboten?

    Aber Dein Problem ist bekannt, das macht Paypal oft. Manchmal verlangen die auch Wasser/Stromrechnungen...

  3. #3
    Gast2573
    Gast-Trader

  4. #4

    RE: Irgendwie gibt's immer nur Knüppel zwischen die Beine...

    Normale Massenware haben wir eigentlich immer da bzw. kommt permenent rein. Bei BTO-Geräten, die nach Kundenwunsch konfiguriert werden, ist das aber z.B. gar nicht möglich - wir können uns ja nicht jedes Gerät in allen möglichen Konfigurationen auf Lager stellen.

    Aber ich habe mich gerade mal ein bißchen mehr mit PayPal auseinandergesetzt. Demnach müßten wir die Zusammenarbeit mit denen eigentlich sofort beenden, denn:

    - Konten werden willkürlich geschlossen, mit fadenscheinigen Begründungen
    - PayPal sperrt bevorzugt Konten mit hohen Guthaben
    - Konten bleiben tw. monatelang gesperrt, PP arbeitet derweil lustig mit fremdem Geld
    - PayPal schreibt in seinen AGB, daß keine Garantie für das Kontoguthaben besteht.
    > heißt im Klartext: Geht bei PayPal was schief oder die gehen Konkurs, ist das Guthaben weg.
    - AGB von PayPal sind lt. deutschen Gesetzen ungültig, weil sie gegen das Transparenzgebot verstoßen

    Klingt für mich alles höchstgradig unseriös...

  5. #5
    sorry...
    aber wusstest Du das nicht vorher?

  6. #6
    Nee - ich wußte zwar, daß es mit PayPal Probleme geben kann, wenn tatsächlich irgendwelche Konflikte mit Käufern auftauchen, aber daß die Jungs auch Konten einfach dicht machen, wenn überhaupt nichts vorliegt (bis auf "viel Geld auf dem Konto"), das wußte ich nicht.

    Und ich bin auch wirklich erstaunt, daß PayPal offenbar systematisch Konten mit hohen Guthaben sperrt, ohne jegliche Begründung. Aus meiner Sicht stellt das schon den Sachverhalt eines Betruges seitens PayPal dar...

  7. #7
    Ich glaube, sowas wurde hier im Forum sogar schon mal gepostet, such mal ein wenig herum.
    Da bist zumindest nicht der einzige...

  8. #8

    Dabei seit
    10/2006
    Alter
    10
    Beiträge
    712
    nun, platt gehen werden die so schnell nicht. Aber unschön ist das Vorgehen von PayPal allemal - zumal Du einen Haufen Scherereien hast, wenn ein Kunde dir ans Bein pinklen will ...

    Ich für meinen Teil hab mich von PayPal schon lange verabschiedet - bei grösseren Summen kann das in der Tat bis zum wirtschaftlichen Ruin kommen - und in der Größenordnung scheint ihr gerade anzukommen ...
    was ist, ist.
    ---
    [B]Dreh´Dein Ding - [URL="http://www.zuunami.de"]www.zuunami.de[/URL][/B] - Filmstudio / Videostudio Berlin Kreuzberg

  9. #9
    So, ich habe nun PayPal aus allen Angeboten für Hardware über 100,- Euro entfernt - also aus fast allen Angeboten. Morgen werde ich PayPal auch in unserem Shop deaktivieren. Da ist mir ehrlich gesagt das Risiko zu hoch, wenn ich nicht weiß, ob ich überhaupt noch Geld empfangen kann und wann Herr PayPal gedenkt, mein Konto wieder zu öffnen.

    PayPal gehört offenbar zu den Kandidaten, die legal kein Geld verdienen wollen, sondern nur durch krumme Tricks... 8o

  10. #10

    Dabei seit
    09/2007
    Alter
    60
    Beiträge
    58
    Klasse, daß wir auch Leasing machen und sich somit der Versand um ca. 10-14 Tage verzögert.

    Damit fällt PP als Bezahlmethode ohnehin flach, da dies ein Verstoß gegen die Nutzungsrichtlinie darstellt.

    Um es wieder frei zu bekommen, müssen wir 10 Versandbestätigungen mit Tracking-ID eingeben.

    ? Macht ihr Geschäfte über eBay und haben die Käufer Käuferschutz beantragt?
    Wenn nicht, gehen diese Versandbestätigungen PP gar nichts an.
    Auch eventuelle Forderungen nach Liefernatennachweisen, Lieferantenrechnungen und Kontoauszügen gehen PP nichts an. Das einzige was man liefern muß ist ein Idenditätsnachweis (Paßkopie, Meldebestätigung) - aber sicher keine Wasserrechnungen u.ä. Humbug...

    Morgen werde ich PayPal auch in unserem Shop deaktivieren. Da ist mir ehrlich gesagt das Risiko zu hoch, wenn ich nicht weiß, ob ich überhaupt noch Geld empfangen kann und wann Herr PayPal gedenkt, mein Konto wieder zu öffnen.

    Na ja, Zahlungen empfangen geht fast immer, nur mit dem Transfer auf das Girokonto hakt es meist. Und PP ist bekannt dafür, wenn man deren krause Forderungen nach diversen "Papieren" nicht erfüllt, diese Kontosperre bis zu den , in den AGB genannten 180 Tagen, ausdehnt.
    Man wird nur mit Automatenmails, welche teilweise am Thema vorbeigehen abgefertigt. Anrufe bei der Hotline sind zwecklos, da das dortige Personal als total inkompetent und arrogant bekannt ist.

    Will man PP ohnehin nicht mehr verwenden und sich nicht Monatelang vera$$$$ lassen, empfiehlt sich die Holzhammermethode:
    Eingeschrieben eine datierte Fristsetzung zur Kontofreischaltung mit anschließendemTransefer auf das Bankkonto an die Adresse in Luxemburg. Gleichzeitig eine Anzeige wegen Unterschlagung im Falle der Nichterfüllung ankündigen. Und WICHTIG!: diese Anzeige auch tatsächlich im Anlassfall erstatten.
    Dann geht es normalerweise ruck-zuck, denn PP ist seit Jahren krampfhaft bemüht, ja keinen Fuß in ein Gerichtsgebäude setzen zu müßen (sie werden schon wissen warum!).

  11. #11
    Gast2573
    Gast-Trader

  12. #12

    Dabei seit
    10/2009
    Beiträge
    6
    @macXperts

    Hast Du Dir bei der Anmeldung von Pay*** den Vertrag durchgelesen?
    Ich kann ihn Dir auf 11 Wörter kürzen:
    Mit der Anmeldung bei Pay*** verkaufe ich meine Seele an Pay***

    Vermutlich gibt es bald(Oder jetzt schon) eine Paypal Pflicht für bestimmte Händler, und EBAY kommt damit leicht durch, weil fast alle das akzeptieren werden.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Hat jemand erfahrung mit Teletrader Analyzer
    Von Alps im Forum Banken, Broker und der Fiskus
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.07.2012, 16:14
  2. eMail Spam
    Von Goldfisch im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 29.03.2011, 13:26
  3. Aluminium Corp. of China
    Von trader77 im Forum Aktien asiatischer Börsenmärkte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.07.2004, 16:55
  4. Biodata 542270
    Von Lady22 im Forum Aktien aus Deutschland und Westeuropa
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.06.2004, 11:02

Lesezeichen

Lesezeichen