DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Abmahnung Urheberrechtsveretzung Esprit

  1. #1

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9

    Abmahnung Urheberrechtsveretzung Esprit

    Hallo,

    ich bin auf der Suche nach anderen, die wegen Verwendung von Esprit Fotos in ihren ebay-Auktionen eine Abmahnung erhalten haben.

    Viele Grüße,
    peggysue

  2. #2

    Dabei seit
    10/2006
    Alter
    10
    Beiträge
    712
    viel Glück ;-)
    was ist, ist.
    ---
    [B]Dreh´Dein Ding - [URL="http://www.zuunami.de"]www.zuunami.de[/URL][/B] - Filmstudio / Videostudio Berlin Kreuzberg

  3. #3

    Dabei seit
    04/2008
    Beiträge
    325
    Vielleicht wird dir ja hier z.B. geholfen: 123.recht /Forum: Wirtschaftsrecht / Abmahnung weg. Urheberrechtsverletzung von Esprit
    Auf jeden Fall kannst du dort einige Betroffene finden.

    Ansonsten gilt im Prinzip für Abmahnungen für das Benutzen von Espritfotos natürlich das gleiche wie für andere "fremdgenutzte Fotos"!

  4. #4

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Hallo vergebens,

    vielen Dank für den Link.

    Dass die Abmahnung an sich rechtens ist und ich da etwas blauäuig war, ist mir mittlerweile auch schon klar. Was mich stört, ist einfach die Art und Weise, wie man als kleiner Privatmensch hier auf seinen Fehler aufmerksam gemacht wird. In meinem Fall hätte es definitiv gereicht die Auktionen zu beenden und mir zu schreiben, welche Konsequenzen sowas haben kann. Ich habe nun auch schon einige andere auf ebay darauf hingewiesen, dass es keine gute Idee ist, die Originalfotos zu verwenden und welche Konsequenzen das Ganze haben kann. In 95% der Fälle gabs ein "Wusste ich gar nicht und herzlichen Dank. Ich werde es gleich ändern"

    Außerdem kann ich mir auch nicht vorstellen, dass es rechtlich in Ordnung ist, für so einen Standardabmahnfall auf ebay jedes Mal einen Anwalt einzuschalten, der dann entsprechend kostet.

    Viele Grüße,
    peggysue

  5. #5

    Dabei seit
    10/2006
    Alter
    10
    Beiträge
    712
    was wünschenswertes Verhalten wäre und wie sich viele tatsächlich verhalten sind leider öfters verschiedene Paar Schuhe ...

    Du kannst versuchen, dem Abmahner (und dessen Anwalt) eine unerlaubte Massenabmahnung nachzuweisen - ist allerdings oft eher schwierig.

    Ansonsten bleibt dir eigentlich nur noch, dir selber einen Anwalt zu nehmen und zu versuchen, die Gesamtkosten noch etwas zu drücken.

    Weitere Alternativen sind mir für solche Fälle nicht bekannt ...
    was ist, ist.
    ---
    [B]Dreh´Dein Ding - [URL="http://www.zuunami.de"]www.zuunami.de[/URL][/B] - Filmstudio / Videostudio Berlin Kreuzberg

  6. #6

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    2
    Hallo Peggysue

    Ich habe heute eine Abmahung erhalten.Ich soll 651,80 euro zahlen weil ich ein paar original bilder von esprit verwendet habe bei ebay.

    der Rechtsanwalt heisst winkler.

    Wieviel ist es bei dir?Gleiche Summe?
    Was machst du jetzt?Zeit ist ja recht knapp...

    Es ist schon verblüffend...in einigen Foren wird mann erstmal zurechtgestutzt dass mann da einen grossen Fehler gemacht hat und auch wenn Ich mir das Schreiben dieses Anwaltes durchlese bekommt mann den Eindruck,es wär das beste wenn mann doch am besten gleich in den Knast geht.

    Die Verbrecher sind aber in meinen Augen andere...die kaltschneuzig andere wegen Bagatellen abzocken,Leute die bei ebay Ihren Privaten Krempel verkaufen,die es sicher nicht dicke haben und keine Lobby...
    Es geht hier nicht um Urherberrechtsverletzung,Wahrung der Interessen oder sonstwas...sondern einzig und allein ums Abkassieren.

    Ich hab vor kurzem erst wieder eine dokuk drüber gesehen.es ist eine Industrie für sich...es läuft alles automatisch ab.Mann muss nicht mal mehr suchen...es gibt schon software die einem das abnimmt...

    Die Empörung ist gross aber nix tut sich...

  7. #7

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    294
    Das mag ja so sein nur bringt das jammern leider nichts , ich habe da auch schon meine Erfahrungen gemacht . Zahl das Geld und nehme dir demnächst die Zeit und mach eigene Fotos .

  8. #8

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    2
    Ich jammer nicht,Ich reg mich auf...und zwar tierisch.

    Klar werd ich jetzt eigene Bilder einstellen,wenn ich überhaupt noch was bei ebay mache...

    lezztens ist jemand abgemahnt worden bei ebay weil er einer Frau die Bewertung "guter ebayer" gegegeben hatte ("Diskriminierung")

    was das für züge annimmt...

  9. #9

    Dabei seit
    04/2008
    Beiträge
    325
    das ist ja nur die halbe Wahrheit:
    ... und nun zum Schluß noch was zum Schmunzeln: Ein Verkäufer erhielt tatsächlich eine Abmahnung, weil er in seinen Bewertungen auch weibliche Käufer mit ... sehr guter Ebayer ... bezeichnete, der Abmahner berief sich auf das Diskriminierungsgesetz (er scheiterte jedoch gottseidank mit dieser Abmahnung ).
    Siehe hier

  10. #10

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Hallo gerstef,

    die Wut kann ich absolut nachvollziehen. Ging mir kein Stück besser.
    Bekommst gleich eine PN von mir.

    Viele Grüße,
    peggysue

  11. #11

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Original von was ist, ist.
    Du kannst versuchen, dem Abmahner (und dessen Anwalt) eine unerlaubte Massenabmahnung nachzuweisen - ist allerdings oft eher schwierig.

    Ansonsten bleibt dir eigentlich nur noch, dir selber einen Anwalt zu nehmen und zu versuchen, die Gesamtkosten noch etwas zu drücken.
    Hi,

    ich würde mir nur zu gern einen eigenen Anwalt nehmen. Aber wie gerstef schon schreibt, sind die Leute die auf Ebay ihre Sachen verkaufen, sowieso schon die, die zusehen müssen, dass sie möglichst günstig über die Runden kommen.

    Wenn ich das was ich bisher so gelesen habe, richtig verstanden habe, ist es ja auch keine unerlaubte Massenabmahnung. Die Abmahnung an sich ist schon berechtigt, nur denke ich dass die Einschaltung des Anwaltes bzw. die Forderung der vollen Anwaltskosten nicht korrekt ist. Zum Beispiel hier nachzulesen: http://www.ratgeberrecht.eu/wettbewe...abmahnung.html

    Das Problem dabei ist sicherlich nur, ab wann sieht der Richter es als Serie von gleichgelagerten Fällen an? Und wo findet man am besten andere Leute die wegen eines gleichartigen Sachverhaltes abgemahnt wurden? Und wo den Anwalt der einen dabei wirklich gut beraten kann?

    Dieses S... Abmahnunwesen. :wall:

    Viele Grüße,
    peggysue

  12. #12

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Auch ein schönes Urteil zum Thema Serienabmahnungen: http://www.jurpc.de/rechtspr/20010188.htm

  13. #13

    Dabei seit
    05/2004
    Beiträge
    291
    Original von peggysue
    Auch ein schönes Urteil zum Thema Serienabmahnungen: http://www.jurpc.de/rechtspr/20010188.htm
    Das ist ja alles gut schön.
    Nur das wird Dir / Euch icht weiterhelfen. Die Abmahnfälle und damit Eure, müssten ganz klar rechtsmissbräuchlich sein.

    Das kann in Eurem Fall kaum sein, denn es liegen Urheberrechtsverletzungen vor, und das ist ein ganz anderer Sachverhalt und damit auch nicht vergleichbar, wo über die Kostenerstattung von Anwälten in Massenabmahnfällen geurteilt wurde.

    Es könnte m.E. nur helfen, über die Höhe des Streitwerts zu streiten. Der wird naturgemäß vom Abmahnanwalt gerne sehr (zu) hoch angesetzt. Ob Euch das hilft kann man hier nicht sagen, da dazu die relevanten Informationen fehlen und eine seriöse Einschäftzung nicht möglich ist.

    Bei der Bemessung des Streitwertes ist das Interesse dessen, dessen Urheberrechte verletzt wurden maßgebend, um die Verletzung zu unterbinden. Da ergibt sich einiger Spielraum.

    Villeicht hilft Euch folgender Fall -für eine Einschäftzung- weiter.

    Auszugsweise...

    I
    . Die Antragsgegnerin benutzte bei einem Verkaufsangebot über eine PC-Grafikkarte (Wert ca. 5 €) auf dem Internet-Marktplatz eBay ein urheberrechtlich geschütztes Produkt-Lichtbild des Antragstellers.

    Das LG hat die vom Antragsteller beantragte einstweilige Unterlassungsverfügung erlassen und den Streitwert nach dessen Angabe zunächst auf 10.000 € festgesetzt. Auf die Beschwerde der Antragsgegnerin hat das LG den Streitwert im Wege der Abhilfe auf 500 € reduziert.

    Dagegen richten sich nunmehr die Beschwerden des Antragstellers und seines Prozessbevollmächtigten, mit der sie die erneute Festsetzung auf 10.000 € begehren.

    Auf die Beschwerde des Prozessbevollmächtigten des Antragstellers wird der Streitwertbeschluss der 3. Zivilkammer des LG Rostock vom 10.4.2006 i.d.F. des Beschlusses vom 2.8.2006 teilweise geändert und wie folgt gefasst: Der Streitwert wird auf 6.000 € festgesetzt.

    OLG Rostock, Beschl. v. 14.11.2006 - 2 W 25/06
    Immerhin fast eine Halbierung... ~annähernd :-)

  14. #14

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Original von Advokat
    Das ist ja alles gut schön.
    Nur das wird Dir / Euch icht weiterhelfen. Die Abmahnfälle und damit Eure, müssten ganz klar rechtsmissbräuchlich sein.

    Das kann in Eurem Fall kaum sein, denn es liegen Urheberrechtsverletzungen vor, und das ist ein ganz anderer Sachverhalt und damit auch nicht vergleichbar, wo über die Kostenerstattung von Anwälten in Massenabmahnfällen geurteilt wurde.
    Hallo Advokat,

    in dem Urteil (http://www.jurpc.de/rechtspr/20010188.htm) geht es auch nicht um die allgemein üblichen "Massenabmahnungen" im Wettbewerbsrecht, sondern um das Markenrecht.
    Zitat: "Ein derartiges "Massengeschäft" erfordert auch im Bereich des Markenrechts nicht die Einschaltung eines Rechtsanwalts. Eine schematische Zuerkennung von Aufwendungen für Rechtsanwaltskosten ist auch hier abzulehnen"
    Für mich liegt es auf der Hand, dass es sich bei unserem Fall auch um einen gleichgelagerten Fall handelt, für den die Erstellung einer einmaligen Musterabmahnung und der Verfolgung der Rechtsverstösse durch den Rechteinhaber selbst vollkommen ausreichend wäre. Und somit nicht bei jeden neuem Fall die Anwaltskosten erneut in voller Höhe anfallen, sondern lediglich meinetwegen die Aufwendungen für Papier und Brief. Aber das Problem ist leider das Nachweisen.

    Viele Grüße,
    peggysue

  15. #15

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    294
    Vergiiss es du hast ein Bild geklaut und jetzt musst du mit den konsequenzen leben , du kannst es ja gerne versuchen . Allerdings solletest du berücksichtigen das keine Rechtschutzversicherung das über nimmt und die kosten so ganz schnell noch höher werden .

    gruß Sebastian

  16. #16

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Hallo joybladdi,

    mir ist schon klar, dass für mich hier der Zug abgefahren ist und ich die überhöhten Anwaltsgebühren zahlen muss. Aber vielleicht finden sich hier mit der Zeit andere Fälle, so dass dem Anwalt irgendwann die Einforderung der hohen Gebühren untersagt werden kann. Denn wenn du das Schreiben gesehen hättest und mit ein paar Betroffenen gesprochen hättest, dann wärst du sicherlich auch der Meinung, dass das Ganze Seriencharakter hat und so nicht rechtens ist. Das ich was falsch gemacht habe, ist mir klar und dass man mich abgemahnt hat, ist auch in Ordnung, aber die Umstände der Abmahnung eben nicht.

    Viele Grüße,
    peggysue

  17. #17

    Dabei seit
    05/2004
    Beiträge
    291
    Original von peggysue

    Für mich liegt es auf der Hand, dass es sich bei unserem Fall auch um einen gleichgelagerten Fall handelt, für den die Erstellung einer einmaligen Musterabmahnung und der Verfolgung der Rechtsverstösse durch den Rechteinhaber selbst vollkommen ausreichend wäre.

    Viele Grüße,
    peggysue
    Du hast wirklich nichts verstanden. Schade. Mühe umsonst.

  18. #18

    Dabei seit
    04/2007
    Beiträge
    294
    HAllo

    Glaub mir ich weiß wie du dich fühlst ich darf bis zum 31.7 600 Euro an einen Deutschen Rapper bezahlen weil ich seinen Namen in einer Auktion verwendet habe . Wenn man sich das Netz was genauer anschaut dann findet man 100 solcher fälle . Ich habe also nen befreundeten Anwalt gebeten für mich die Angelegenheit zu klären .

    Das Ende vom Lied , selbst der Anwalt sieht keine Chance , wir haben noch versucht die Summe zu drücken . Auch das hat nicht geklappt nun kann ich auch noch 100 Euro an den Anwalt zahlen und das dürfte noch sehr günstig sein .

    Genaus so wie du hatte ich das Gefühl das mich hier keiner verstehen will , ja die Welt ist schlecht und als kleiner Mann/Frau guckt man oft in die Röhre .

    Was du nun draus machst liegt an dir , ich Verkaufe eigentlich garnichts mehr Privat . Die lust habe ich schon lange verloren , seih nur froh das du deine Brötchen nicht mit ebay verdienst :wall: .

  19. #19

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Hallo Advokat,

    dann erklär mir mal bitte, warum ein Rechteinhaber für jeden Urheberrechtsverstoss der auf Ebay nach dem Schema

    Foto finden - Screenshots machen - veri-System benutzen, um Adresse von Rechtsverletzer zu bekommen - Abmahnung mit Adresse und Anrede befüllen, Screenshots reinpacken, Artikelnummern nennen und abschicken

    jedes Mal einen Anwalt mit Kosten über 651 EUR einschalten muss? Wo ist die Einzigartigkeit der Fälle die jedes Mal aufs neue einen Rechtsbeistand erforderlich macht? Ich weiß das Urheberrecht Spezialgebiet ist und dementsprechend immer erstmal angenommen wird, dass ein Rechtsbeistand notwendig ist. Aber bei solchen Routineabmahnungen, kann ich mir schon vorstellen, dass das nicht rechtens ist, was da läuft. Gerstef und ich sind ja schließlich auch nicht die ersten, die von ihm die Abmahnung erhalten haben. Der Rechtsanwalt "betreut" diese Fälle auf ebay schließlich schon seit 2006.

    Viele Grüße,
    peggysue

  20. #20

    Dabei seit
    10/2006
    Alter
    10
    Beiträge
    712
    Naja, vor dem Hintergrund, dass ein sehr großer Teil unserer "Gesetzgeber" ebenfalls Juristen sind, wird einem da schon einiges klar.

    Sicherlich wird hier und da mal gegen allzu dreiste Mitglieder der "Gemeinschaft" vorgegangen, wenn diese Machenschaften zu öffentlich wurden, aber insgeheim darf man doch vermuten, dass auch in diesem Bereich ein Interesse vorhanden ist, mit relativ wenig Aufwand relativ viel Geld zu verdienen.

    Und wie man so schön sagt: "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus"

    Vielleicht bringt es ja was, wenn Du dem Anwalt gegenüber schön demütig erklärst, dass du die 651 Piepen nicht aufbringen kannst und ihn reumütigst bittest, dass er dir vielleicht noch ein wenig entgegenkommen möge (sorry, dass es so ironisch klingt - dir ist bestimmt nicht nach Lachen zumute ...).
    was ist, ist.
    ---
    [B]Dreh´Dein Ding - [URL="http://www.zuunami.de"]www.zuunami.de[/URL][/B] - Filmstudio / Videostudio Berlin Kreuzberg

  21. #21

    Dabei seit
    07/2008
    Beiträge
    9
    Original von joybladdi
    HAllo

    Glaub mir ich weiß wie du dich fühlst ich darf bis zum 31.7 600 Euro an einen Deutschen Rapper bezahlen weil ich seinen Namen in einer Auktion verwendet habe . Wenn man sich das Netz was genauer anschaut dann findet man 100 solcher fälle . Ich habe also nen befreundeten Anwalt gebeten für mich die Angelegenheit zu klären .

    Genaus so wie du hatte ich das Gefühl das mich hier keiner verstehen will , ja die Welt ist schlecht und als kleiner Mann/Frau guckt man oft in die Röhre .
    Hi joybladdi,

    ja, dieses Gefühl unverhältnismäßig und unfair behandelt worden zu sein, kann man wahrscheinlich erst nachvollziehen, wenn es einem selbst passiert ist. Dass man für Dummheiten eine Strafe aufgebrummt bekommen muss, dass sehe ich ein und Kosten über 50-100 EUR für ein "Erstvergehen" würde ich auch akzeptieren. Aber bei den Kosten die man gemeinhin für diese Vergehen so präsentiert bekommt, wird man das Gefühl nicht los, dass es hier nur um Bereicherung und nicht um die Durchsetzung von Rechten geht. Und das macht halt wütend.

    Viele Grüße,
    peggysue

  22. #22

    Dabei seit
    05/2004
    Beiträge
    291
    Original von peggysue
    [
    ja, dieses Gefühl unverhältnismäßig und unfair behandelt worden zu sein, kann man wahrscheinlich erst nachvollziehen, wenn es einem selbst passiert ist. Dass man für Dummheiten eine Strafe aufgebrummt bekommen muss, dass sehe ich ein und Kosten über 50-100 EUR für ein "Erstvergehen" würde ich auch akzeptieren. Aber bei den Kosten die man gemeinhin für diese Vergehen so präsentiert bekommt, wird man das Gefühl nicht los, dass es hier nur um Bereicherung und nicht um die Durchsetzung von Rechten geht. Und das macht halt wütend.

    Viele Grüße,
    peggysue
    Das ist natürlich sehr subjetiv.

    Anwalt zum Mandanten auf seinen Einwurf der hohen Kosten: "Hätten Sie was anständiges gelernt, könnten Sie jetzt auch anständige Honrare kassieren." Oder hätten den Unsin gelassen.

    Recht hat er.

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Sabina Silver (WKN A0HGFM)
    Von yoshi im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 14.02.2015, 11:15
  2. MIDAS Gaming - jetzt TXTG
    Von BONG74 im Forum Aktien aus Amerika, Kanada und Australien
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 02.12.2013, 10:33
  3. Leitzinsen
    Von m(d)ax im Forum Börsen Einsteigerforum
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 12:43
  4. Die jungen Russen kommen
    Von Goldfisch im Forum Abseits der Börse
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.01.2002, 05:21

Lesezeichen

Lesezeichen