Hallo allerseits!

Ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf eure Hilfe. Entschuldigt bitte, falls ich gleich mit meiner ersten Frage ein Thema ansprechen sollte, dass hier bereits behandelt wurde, doch ich konnte über die Suchfunktion nichts finden.

Zum meinem Problem: Anfang dieses Monats habe ich auf eBay ein Paar Schuhe bei einem gewerblichen Verkäufer erworben und umgehend mit PayPal bezahlt. Der Versand sollte mit DHL erfolgen. Als die Schuhe zwei Wochen nach meiner Zahlung noch immer nicht da waren, habe ich mal nachgefragt. Zuerst keine Reaktion. Auf meine wiederholte Nachfrage antwortete mir der Verkäufer, dass das Paket zurückgekommen sei, da ich es angeblich nicht innerhalb der Lagerfrist bei der Post abgeholt hätte. Dazu schickte er mir eine Art Versandprotokoll mit Zustellungszeitpunkt etc. Ich antwortete ihm daraufhin, dass da etwas nicht stimmen könne, da ich 1. zum angegebenen Zustellungszeitpunkt nachweislich zu Hause war; 2. in meinem Briefkasten kein Benachrichtigungsschein für das betreffende Paket lag und ich 3. innerhalb der angegebenen Lagerfrist zweimal bei der Post war, um andere Sendungen abzuholen. Daraufhin wieder keine Reaktion vom Verkäufer. Als ich heute ein weiteres Mal nachfragte, wurde mir mitgeteilt, dass ich, sollte ich eine zweite Lieferung wünschen, noch einmal das Porto überweisen müsse, anderenfalls würde mir der Kaufbetrag abzüglich Porto zurückerstattet.

Ehrlich gesagt, sehe ich das überhaupt nicht ein. Wieso sollte ich zweimal Porto bezahlen, obwohl es gar nicht meine Schuld ist, dass die erste Lieferung „misslungen“ ist.

Deshalb meine Frage: Fällt dieser Fall unter das Versandrisiko, das ein gewerblicher Verkäufer zu tragen hat, oder habe ich Pech gehabt und muss das mit DHL ausknobeln?


Vielen Dank für eure Hilfe!

Anna