DAX30
Gold
Brent Oil
EUR/USD
+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Käufer verlangt kostenlosen Versand und droht mit Anwalt

  1. #1

    Dabei seit
    06/2012
    Beiträge
    2

    Käufer verlangt kostenlosen Versand und droht mit Anwalt

    Grüße Euch...

    Bräuchte mal ne dringende Hilfe.
    ich habe als Privatperson einen gebrauchten Artikel per Selbstabholung eingestellt.
    Nach einigen Anfragen zwecks Versand habe ich dann in die Artikelbezeichnung einen Text hinzugefügt das ich auf Wunsch doch einen Versand anbiete und der dort ebenfalls angegebene Preis nach Auktionsende dem Kaufpreis hinzuzufügen ist.
    Konnte den Versand nichtmehr zur Auktion hinzufügen da schon Gebote auf den Artikel abgegeben waren.

    Jetzt hat ein "netter" Käufer den Artikel gekauft und möchte den Artikel geschickt haben, aber die Versandkosten nicht zahlen da diese selbstverständlich nicht in den Zahlungsinformationen angegeben ist sondern nur der Kaufpreis.
    In den Zahlungsinformationen steht aber auch nichts von Versand sondern nur Selbstabholer.

    Mittlerweile bekomme ich mit einem Anwalt gedroht und erhalte eine nervende und vor allem Zeitraubende E-Mail nach der anderen in welchen er auf das BGB hinweist und das meine Handlungen nicht rechtens währen.

    Habe mich auch schon mit einem Anwalt über die Sache unterhalten, aber der Kaufpreis beträgt noch nicht mal 50€ was für mich kein Anlass währe einen Rechtstreit zu beginnen.

    Bitte um eine hilfreiche Antwort.

    mfg

  2. #2
    Avatar von Fairhandel
    Dabei seit
    11/2003
    Alter
    11
    Beiträge
    285
    Einen Anwalt brauchst Du (noch) nicht. Falls Dich der Käufer verklagen sollte, würdest Du einen brauchen. Soweit wird es sehr wahrscheinlich aber nicht kommen. Der Streitwert ginge über die Versandkosten und das ist wohl lächerlich, oder?

    Wie hoch sind die VK? Über welchen Betrag reden wir?

    Die Leute, die mit dem Anwalt drohen, sind meistens nur Schaumschläger. Darum würde ich mir keine Gedanken machen.

    Nennt er einen BGB §?

    Im Prinzip hast Du die Sache schon richtig erkannt und bisher auch richtig gehandelt. Kostenlose Selbstabholung war angeboten. Später wurde im hinzugefügten Auktionstext die Möglichkeit zum kostenpflichtigen Versand zusätzlich angeboten. Daran ist nichts Falsches. Du bist auf der rechtlich sicheren Seite.

    Welche verschiedenen Zahlmethoden hast Du angeboten? Paypal?

    Es wird wohl bei so einem Käufer nicht leicht werden, zu einem erfolgreichen Geschäftsabschluß zu kommen. Deshalb sichere vorsichtshalber jeden Schriftverkehr. Dokumentiere mit Zeugen und Fotos das Einpacken und den Versand, falls es dazu kommt.

    Wie soll denn versandt werden? Päckchen oder Paket? Dokumentierter Versand oder undokumentierter Versand?

    Schreibe ihm eine kleine email, in der Du nochmal den Sachverhalt darlegst und ihn per Fristsetzung (14 Tage) aufforderst, den Gesamtbetrag (Artikel + VK) für einen Versand Dir zu überweisen oder den Artikel gegen Barzahlung bei Übergabe abzuholen.

    Und mit dem BGB kannst Du auch dienen: § 433 BGB Vertragstypische Pflichten beim Kaufvertrag

    Du kannst ihm gleich -wenn Du möchtest- mitteilen, daß Du vom Vertrag zurücktrittst, falls er die Frist verstreichen läßt ohne zu zahlen. Damit wärst Du nicht mehr an den Vertrag gebunden (die Gründe dafür hast Du) und könntest den Artikel nochmal anbieten. Dann aber vorher den Käufer als Bieter über das ebay-System ausschließen.

    Teile den Käufer auch in der email deutlich mit, daß Du nicht mehr gewillt bist in Zukunft Geschäfte mit ihm zu machen. Damit schließt Du auch aus, daß er unter anderem Mitgliedsnamen mit Dir Geschäfte macht. Wenn er allerdings z.B. seine Frau/Freundin vorschickt, wäre das noch möglich ohne das Du dies verhindern kannst.

    Falls Du nicht vom Vertrag zurücktreten möchtest, läßt Du einfach diesen Passus weg.

    Er wird vielleicht trotzdem noch ein bisschen nervig sein, aber lasse Dich nicht aus der Fassung bringen oder einschüchtern. Bleibe ruhig und sachlich, aber in der Sache unnachgiebig!

    Viel Erfolg!
    Melde Dich mal und schreibe, wie die Sache weiter verlaufen ist.
    it appears that [URL="http://www.whatsmyip.org/more/"]you[/URL] have not posted on our forums in several weeks, why not take a few moments to ask a question, help provide a solution or just engage in a conversation with another member in any one of our forums?

  3. #3

    Dabei seit
    06/2012
    Beiträge
    2
    Vielen vielen Dank für diese ausführliche und vor allem sehr hilfreiche Antwort!
    Ich habe heute mit einer befreundeten Juristin gesprochen die sich das Lachen nicht verkneifen konnte.
    Einen BGB § hat mir der Käufer natürlich nicht genannt.

    Ich habe dem Käufer schon 2 mal angeboten im gegenseitigen Einvernehmen vom Kaufvertrag zurückzutreten worauf ich aber keinerlei Reaktionen bekam, stattdessen nur wieder sinnlose Mails mit Drohungen.
    Ich lasse jetzt erstmal ein paar Tage verstreichen und warte mal ab welche lustige Reaktion als nächstes von ihm zu erwarten ist.
    Sollte ich mich mit ihm nicht einigen können steht meine Juristin auch schon in den Startlöchern was ich aber sehr gerne vermeiden möchte weil's einfach ein lächerlicher Streitwert ist und die Zeit eigentlich zu schade um sie so zu verschwenden.

    ich werde berichten falls es Neuigkeiten gibt.

    mfg

+ Auf Thema antworten

Ähnliche Themen

  1. Das sind die Stadien für die WM 2018 in Russland
    Von Dagobert Duck im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.04.2018, 19:48
  2. DAX DOW die Chance auf neue Hochs
    Von Thomas Heydrich im Forum Thomas Heydrich
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 18.11.2014, 21:20
  3. Warum nicht MERCK KGAA?
    Von power08 im Forum Allgemeines Trader und Börsenforum
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.02.2013, 15:59
  4. Mosenergo-wie gehts weiter?
    Von BOC im Forum Aktien aus Osteuropa und Russland / GUS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 19:58

Lesezeichen

Lesezeichen