Guten Tag allerseits,

zur Zeit arbeite ich nebenberuflich in einem Textil-Versandunternehmen, welches hauptsächlich Textilien über diverse Onlineshops vertriebt. Das Geschäft läuft gut, wir haben Wachstumsraten von 30 – 40 % pro Jahr. Wir machen uns nicht die Mühe die Textilien direkt aus Drittländer zu importieren, sondern dies über Zwischenhändler erledigen zulassen, die Ihre Zweigstelle direkt in unserer Nähe haben. Wir haben deshalb bisher nur Erfahrung auf dem Vertrieb im Europäischen Bereich.

Ich bin mit der Geschäftsführung auf die Idee gekommen unser Produktangebot auf medizinischer Basis zu erweitern. Genaugenommen handelt es sich um medizinische Güter, die eine CE-Zertifizierung der Klasse IIb benötigen, um sie auf dem europäischen Markt in Umlauf bringen zu dürfen.

Nun wurden sehr aufwändige Kostenkalkulationen erstellt, um die Rentabilität zu gewährleisten. Was bisher fehlt sind unsere Einkaufs- / Transportkosten, die wir bisher nur grob einkalkulieren können, da wir bisher noch keine Angebote angefordert haben. Dies haben wir ganz bewusst offen gelassen, bevor wir uns mit dieser Materie befassen.

Bevor ich mich auf das Verhandlungsparkett traue, muss ich mich unbedingt mit der Materie vertraut machen. Wir haben bislang keine Erfahrung im Import von Waren, die wir gerne aus Malaysia beziehen möchten. Der Drittland-Zollsatz beträgt laut TARIC-Information 0,00 %.
Da wir als GmbH arbeiten werden unsere Vorsteuerabzüge bisher monatlich durch die Vorausanmeldung verrechnet. Laut Recherche kann die EUSt (19%) über ATLAS geltend gemacht werden. Da wir als GmbH im Vertrieb tätig sind, interessieren uns ja nur die Nettokosten.

Zu meinen Fragen:

Gibts es Leute die Erfahrungen mit malaysischen Produzenten haben? Gibt es hier eventuelle Risikotaktiken, um den Einkaufspreis zu reduzieren? Ich will das ganze nicht in die Schiene lenken „ey wie teuer?“, sondern schon seriöser aufbauen, da wir gerne einen Produzenten langfristig an uns binden möchten. Wir können durch die rasante Enticklung in den letzten Jahren als etabliertes Unternehmen mit Vertriebs Know-How für den Deutshen markt auftreten.

Wie läuft die Abwicklung genauer ab? Angenommen wir geben die Sachen in Auftrag. Wir möchten die Sachen gerne kostengünstig als Sammelcontainer nach DE verschiffen, da die Auftragsmenge für einen eigenen Container noch zu gering ist. Diesen Wunsch würden wir auch dem Produzenten äußern.

Wie läuft das alles genau ab? Wer erledigt was beim Zoll und Spediteur=
Ist eine ziemlich allgemeine Frage, aber für mich ist der Transport und die Abwicklung bisher unbekanntes Terrain.

Ich kann bei Verhandlungen über etwas nicht reden, was ich im Prinzip nicht verstehe. Ich hoffe einige können vllt. etwas Licht ins Dunkle bringen. Eventuell hat jemand genauere Erfahrungen mit der malaysischen Verhandlungsmentalität, etc.

Danke