+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Unterschied zwischen Proforma und Zollrechnung

  1. #1

    Dabei seit
    02/2015
    Beiträge
    2

    Frage Unterschied zwischen Proforma und Zollrechnung

    Guten Morgen allerseits,

    Ich arbeite in der Exportabteilung in der Schweiz und habe in unserem Zollsystem die Möglichkeit 3 verschiedene Rechnungsarten zu erstellen:

    1. Handelsrechnung
    2. Zollrechung
    3. Proforma-Rechnung

    Kann mir jemand sagen was der Unterschied zwischen Zollrechnung und Proforma-Rechnung ist?

    Vielen Dank für Eure Hilfe

  2. #2
    Avatar von imported_schorsch
    Dabei seit
    06/2008
    Ort
    Taiwan, Taipei
    Beiträge
    823
    1.) Handelsrechnung = Hier wird der aufgrund des echen Warenwertes verzollt bzw die EUst berechnet. Diese muss auch mit den gelieferten Artikel in Menge und Wert übereinstimmen.

    2.) Zollrechnung = Dient nur zur Dokumentations der Ware, welcher Wert diese hat. Gerne genommen bei Versand von Geschenken an die liebe Verwandschaft oder wenn ein Präferenzabkommen herrscht mit dem Empfängerland.

    3.) Proforma Rechnung = Eine Proformarechnung ist ein Beleg für Waren, die keinen Handelswert haben. Dazu zählen beispielsweise Geschenksendungen, Musterlieferungen und Waren, die nicht zum Wiederverkauf bestimmt sind. Die Proformarechnung stellt keine Zahlungsaufforderung für den Empfänger dar. Beim Export wird den Zollbehörden mit einer Proformarechnung der Wert der Waren nachgewiesen. Die nötigen Angaben entsprechen denen der Handelsrechnung (siehe oben). Zusätzlich muss eine Wertangabe mit einem Vermerk wie z.B. "Geschenksendung – Wert nur für Zollzwecke", "free of charge" oder "supplied free of cost" erfolgen.

    Auf der Webseite vom Dt. Zoll kannst du mal nachlesen http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoe...dung_node.html

  3. #3

    Dabei seit
    02/2015
    Beiträge
    2
    Guten Morgen,
    Ich danke Dir vielmals für die rasche Antwort.
    War mir vor allem bei Waren-Retouren (defekt oder Falschlieferungen) unsicher ob ich Zoll- oder Proforma-Rechnung nehmen soll.
    Das heisst, wenn ich eine Retoure nach Deutschland (mit EU-Ware) habe, ist eher eine Zollrechnung, denn einer Proforma angebracht - richtig?

  4. #4
    Avatar von imported_schorsch
    Dabei seit
    06/2008
    Ort
    Taiwan, Taipei
    Beiträge
    823
    Frage ist, was machst du mit der Retoure ? Verbleibt die in Deutschland, oder wird die repariert und geht zurück ?

    1) Ware verbleibt in D : Wenn die Ware hier in D verbleibt, als Beispiel man will sein Produkt untersuchen warum es kaputt gegangen ist oder woran der Defekt liegt und anschliessend führt man es der Entsorgung / Vernichtung zu (MIT NACHWEIS) dann langt eine Proforma Invoice. Diese Verfahrensweise würde ich aber mit dem lokalen Zollamt besprechen, da hier Nachweise verlangt werden können bzw ist gut wenn der Zoll davon weiß dann gibt es beim Import keine Probleme für die Zukunft.

    2) Ware kommt hierher und wird repariert zurückgesandt:
    da würde ich mich mal mit der Aktive Veredelung befassen. Hier muss ein AV Schein erstellt werden vor Einfuhr nach D und bei Ausfuhr muss die Wertsteigerung der Ware/Maschine wiederum per Rechnung für den Export dokumentiert werden, denn der ist beim Import (RÜCKVERSAND) im Empfängerland EUST und Zollpflichtig.
    Hier muss in diesem Falle eine Zollrechnung erstellt werden, damit der Zoll einen Wert hat, der bei Nichtwiederausfuhr dann als Basis genommen wird für die EUST und Zoll, Beispiel Maschine ist nicht mehr zu reparieren und verbleibt als Ersatzteillager in D. Kunde bekommt dann eine komplett neue Ware/Maschine, welches dann wiederum einen ganz normalen Exportvorgang darstellt.
    Die Nähmlichkeit der Ware/Maschine/Ersatzteile muss hierbei gesichert sein, durch eine eindeutige Seriennummer oder ein Photo oder Typenschildes (Bagger etc).
    Dieses muss beim Export des reparierten Bauteiles klar wieder erkennbarsein. Sollte das Bauteil defekt sein, worauf die Seriennummer ist, dann vorher den Zoll kontaktieren, nicht einfach austauschen, das kann Ärger geben. Dem Zoll das genau erklären und dann sein Statement abwarten, das geht eigentlich recht schnell heute. Die sagen dann wie Sie es gerne hätten und dann genauso machen.
    Denn beim Export muss ja alles wieder stimmen.

    Das mal so grob erläutert.

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen