+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Gründung eines Import/Export Startups in HKG (Ofshore)

  1. #1

    Dabei seit
    05/2015
    Beiträge
    2

    Gründung eines Import/Export Startups in HKG (Ofshore)

    Hallo an alle,

    ich beabsichtige ein Startup zu gründen und überlege dieses nicht in GER als UG, sondern evtl. als HKG Ltd. zu gründen. Habe mich auch schon etwas in die Thematik eingelesen, würde nun aber gerne mal mit jmd. reden, der diese Erfahrung schon gemacht hat.

    Gibt es hier Gründer, die in HKG, oder einem anderen Offshore Land gegründet haben?

    Viele Dank schonmal!

  2. #2

    Dabei seit
    11/2006
    Beiträge
    284
    und warum willst Du nicht in D eine "ganz normale" Firma gründen? GmbH oder Einzelunternehmen?

    Eine UG oder gar Offshore Hongkong Ltd und so Zeugs sorgen nicht gerade für einen seriösen und soliden Eindruck bei ´Deinen Geschäftspartnern. Also ich bekomm immer Juckreiz, wenn ich solche Rechtsformen sehe. Da ist in aller Regel nicht viel dahinter
    Hajo Badura Import-Export & Vertrieb
    Handel mit Industriebedarf
    Logistikservices & Fulfillment

    Johann-Georg-Herzog-Str 3
    D-96369 Weissenbrunn
    Tel (+49) 09261 / 9620 477
    Fax (+49) 09261 / 9620 478
    [email]office@HB-Impex.com[/email]

  3. #3

    Dabei seit
    05/2015
    Beiträge
    2
    Hey Hajo,

    aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen lebe ich gerade in China. Außerdem sind steuerliche Aspekte, aber vor allem der geringere Verwaltungsaufwand (z.B. keine Buchführungspflichten) ausschlaggebende Argumente.

    Da es sich im eCommerce handeln wird, spielt die Rechtsform für den Endkunden denke ich keine allzugroße Rolle.

    Grüße

  4. #4
    Avatar von thintel
    Dabei seit
    01/2006
    Alter
    42
    Beiträge
    20
    Zitat Zitat von pharel1809 Beitrag anzeigen
    Hey Hajo,

    aus unterschiedlichen Gründen. Zum einen lebe ich gerade in China. Außerdem sind steuerliche Aspekte, aber vor allem der geringere Verwaltungsaufwand (z.B. keine Buchführungspflichten) ausschlaggebende Argumente.

    Da es sich im eCommerce handeln wird, spielt die Rechtsform für den Endkunden denke ich keine allzugroße Rolle.

    Grüße
    Moin, ich hatte erfolgreich eine Firma in HK zusammen mit einem deutschen gegründet. Es ist einfacher , wenn Du ein Vermittlungsbüro in China ansprichst. Sie erledigen das ganz schnell, auch bei Kontoeröffnung können Sie helfen. Da wir schon einen GmbH in Deutschland treiben, dient diese Ltd., in HK nur zur internen Geschäftsabwicklung, um Steuer für GmbH in D zu sparen. Beide haben Vor- und Nachteile, muss man abwegen.
    Gruss

+ Auf Thema antworten

Lesezeichen

Lesezeichen