Hallo, ich bin neu hier und derzeit nicht regelmässig im Handel. Für die Zukunft ist das nicht ausgeschlossen.

Aktuell bekomme ich eine, in einer Holzkiste verpackte, Maschine aus China.
3800mm*2280mm*1800mm, Gewicht: 2,5 to

Ankunft Prahl & Barsoe Indiastr. 3 20457 Hamburg

Nachdem ich die in China gekaufte Maschine später flexibel betreiben möchte würde es sich anbieten diese Maschine in Hamburg in einen 20 Zoll Plywood Container (oder Stahlcontainer) umzupacken und dann per Spediteur oder Bahn an den Containerbahnhof Ulm oder Bregenz zu versenden. Von dort sind es noch 60km.

Fragen:
1. Wo kann ich in der Nähe von Hamburg (oder anderweitig) einen guten und einigermassen günstigen 20 Zoll Plywoodcontainer bekommen (1000, 1500, 2000 Euro) ? Ein Stahlcontainer wäre auch denkbar wobei dieser bei Schall und Wärmeisolation schlechter ist.
2. Wer kann die Maschine in den Container umpacken/befestigen ?
3. Wer könnte den Transport übernehmen ?
4. Den Importeur hatte ich schon wegen eines Containers gefragt. Das können/wollen die nicht weiterhelfen. Andererseits die wollen die Ware nur verzollen wenn diese den Transport übernehmen dürfen. Kosten ca 600 Euro. Atlas Nummer, UStID etc liegt vor.

Am besten wäre alles aus einer Hand. D.h. jemand der einen Container verkauft, die Maschine in den Container 'einbringt' und transportfähig befestigt und das gesamte nach Süddeutschland verfrachtet.

Denkbar wäre dass 'mein' Importeur die Maschine beim Containerlieferanten anliefert. Dieser übernimmt dann die Verpackung und den Weitertransport. (Ggf würde ich auch mit dem Nachtzug in Hamburg anreisen).

Allzuviele Handlings bei der Maschine will ich nicht riskieren. Neben Beschädigungen kann es dabei sich zu Verzögerungen kommen. Es ist durchaus denkbar dass es sicherer und kostengünstiger ist, die Maschine und Container separat anliefern zu lassen. Beim Container besteht kaum Zeitdruck. Gerne auch kritische Kommentare.

Das Gesamte sollte zwischen dem 4. und 14. März 2016 über die Bühne gehen.

Grüße,
Klaus